Hannes verabschiedet sich vom Tourneeleben

Fragen, Berichte und sonstige Beiträge, die den deutschen Liedermacher Hannes Wader betreffen haben hier ihren Platz
Foto ©by Wikipedia
Benutzeravatar
Westwind
Administrator
Administrator
Beiträge: 569
Registriert: So 2. Okt 2011, 01:35
Kontaktdaten:

Hannes verabschiedet sich vom Tourneeleben

#21

Beitrag von Westwind » Fr 21. Apr 2017, 23:56


Marc schrieb:
überraschender Weise wird es nun doch noch ein besonderes Abschlusskonzert geben, nämlich am 30. November im Berliner Tempodrom. Der Vorverkauf hat heute begonnen.


Lieber Marc,
danke für den Hinweis. Ich war drauf und dran, mich um Karten zu kümmern, aber leider ist der 30.11. ein Donnerstag. Da müßte ich vermutlich Urlaub nehmen, um nach Berlin zu fahren.
Andererseits ist es schon irgendwie verlockend, daß das Abschiedskonzert ausgerechnet in Berlin stattfindet.
Vielleicht überlege ich es mir doch nochmal, auch wenn ich die erste Reihe erstmal sausen lasse...
Viele Grüße,
Georg

Dieser Beitrag enthält 97 Wörter


"Ja, ich hab einen Traum von einer Welt und ich träume ihn nicht mehr still:
es ist eine grenzenlose Welt, in der ich leben will."
[Konstantin Wecker]

Benutzeravatar
Carsten K
Beiträge: 1403
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

Hannes verabschiedet sich vom Tourneeleben

#22

Beitrag von Carsten K » Sa 22. Apr 2017, 00:35

Danke, Marc, für den Tipp! :-)
Aber ich (in Berlin lebend) werde wohl nicht hingehen, denn ich habe mein persönliches Hannes-Wader-Abschiedskonzert bereits im vergangenen Jahr in Marburg erleben dürfen, bin mit dem Gefühl herausgegangen, ja, jetzt ist alles gesagt, Bilanz gezogen, dem ist eigentlich nicht mehr hinzuzufügen, sehr beeindruckend...
Dass Hannes Wader ausgerechnet Berlin als Ort für sein letztes Konzert gewählt hat, kann ich jedoch nachempfinden, und wenn es eine Zeitmaschine gäbe und ich gefragt würde, in welche Zeit und an welchen Ort ich gebeamt werden möchte, fiele mir (mit) als erstes das Go In in Berlin-Charlottenburg Ende der 60er/Anfang der 70er ein, wo nicht nur Hannes Wader sondern auch Reinhard Mey, Klaus Hoffmann, Ulrich Roski und viele andere ihr künstlerischen "Wohnzimmer" hatten.
Doch das sind vegangene Zeiten, das Go In gibt es schon lange nicht mehr, und ein Konzert im Tempodrom wird wird mit Sicherheit nicht an das heranreichen können, was ich mit den Hannes Wader-Liedern aus seiner Berlin-Zeit emotional verbinde...
LG cARSCHti
Dieser Beitrag enthält 181 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Benutzeravatar
olliwutzi
Beiträge: 43
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 20:49

Hannes verabschiedet sich vom Tourneeleben

#23

Beitrag von olliwutzi » Mi 10. Mai 2017, 16:56

Upps!
Ich habe zwar keinen Koffer in Berlin, aber noch ein paar liebe Freunde.
Und da habe ich quasi aus Spass gesagt, wenn die da hingehen, dann sollen sie mir doch bitte eine Karte mitkaufen. Hatte ich gar nicht so sehr als echten Wunsch geäussert. Aber sie haben es tatsächlich gemacht, nun bin ich also da auch noch dabei. Mein Abschied von Hannes' Tourneeleben wird nun noch einmal verlängert. Aber wie schon beim letzten Berlin-Konzert 2016 folgte gleich der Schock: Gesalzene Preise!
Will mich hier wieder nicht beklagen. Soweit ich das inzwischen verstanden habe machen die Preise die Veranstalter, nicht die Künstler.
Aber 20 Euro mehr als in Gelsenkirchen ist für mich schon weit jenseits der Schmerzgrenze. Nicht mal für Motörhead habe ich jemals soviel hinblättern müssen. Da will nochmal jemand Kasse machen, das ist für mich ganz eindeutig.
Das soll ja im Tempodrom sein, das habe ich leider in seiner Glanzzeit nie erlebt. Aber eine alternative Spielstätte sollte es sein (und war es sicher auch). Aber bei den Preisen ist es wohl nur noch ein Kommerztempel.
Nichtsdestotrotz freu ich mich natürlich auch auf dieses Konzert, was hoffentlich kein spezielles sein wird. Ein ganz normales, das würde mir schon reichen.
Brauche kein "ganz besonderes letztes Konzert", wie solle das auch aussehen?
Besondere (Überraschungs)-Gäste, besondere Lieder, besondere Aktionen?
Brauche ich alles nicht.
Bin ja nun eher nur durch Zufall dabei, eben weil ich keinen Koffer in Berlin habe.
Jedoch: Berlin ist arm aber sexy? Nee...nicht für mich!
Gruß von der Olliwutz
Dieser Beitrag enthält 268 Wörter



Benutzeravatar
Viktor
Beiträge: 329
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Kontaktdaten:

Hannes verabschiedet sich vom Tourneeleben

#24

Beitrag von Viktor » Do 11. Mai 2017, 13:21

Moin moin olliwutzi,
ja, als die Tickets in den Verkauf gingen, hatte ich noch deinen Beitrag vom letzten Jahr in Erinnerung, als du die teuren Tickets in der UdK ansprachst - und deshalb hatte ich mich auch schon auf solche Beträge eingestellt und damit abgefunden. Es sind in meiner zwölfjährigen Konzertbesucher-Karriere bei Hannes zum Abschluss noch einmal die teuersten, die mir je untergekommen sind. Aber damit kann ich gut leben. (Kritisch wird es für meinen Geschmack ab der €70-Marke, die von K. Wecker bisweilen geknackt wird.)
olliwutzi schrieb:
(...) dieses Konzert, was hoffentlich kein spezielles sein wird. Ein ganz normales, das würde mir schon reichen.
Brauche kein "ganz besonderes letztes Konzert", wie solle das auch aussehen?
Besondere (Überraschungs)-Gäste, besondere Lieder, besondere Aktionen?
Brauche ich alles nicht.
Das sehe ich ähnlich: Ich erwarte keine großen Überraschungen im Programm gegenüber der regulären Tour. (Gegen eine zusätzliche Zugabe o.ä. hätte aber sicher niemand etwas.)
Eine große Besonderheit ist für mich einfach die Tatsache, dass dieses Konzert überhaupt "nachgeschoben" wurde. In all diesen Tournee-Abschieds-Entwicklungen hatte ich mir nämlich ursprünglich fest überlegt, zum letzten Konzert zu reisen, aber konnte mich im Falle von Hofgeismar mit seiner wenig einladenden Stadthalle und mittelprächtigen Zug-Anbindung doch nicht dazu durchringen. Da ist die große Halle in der Hauptstadt einfach der Sache angemessener, finde ich :-)
Zur Tour ist es ja noch eine ganze Weile hin. Genießen wir erst einmal den Sommer!
Viele Grüße
Viktor
Dieser Beitrag enthält 257 Wörter


...

Benutzeravatar
olliwutzi
Beiträge: 43
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 20:49

Hannes verabschiedet sich vom Tourneeleben

#25

Beitrag von olliwutzi » Mo 15. Mai 2017, 14:37

Hallo Viktor und der Rest!
Man hätte es natürlich auch ganz anders aufziehen können.
Man hätte sagen können:
Hey, das letzte Konzert, extra rangehangen an die Abschiedstournee.
Worum geht es da? Bestimmt nicht ums Geldverdienen.
Also: 5 Euro Eintritt auf allen Plätzen.
Damit auch die mal wieder in ein Konzert gehen können, die sich das schon lange
nicht mehr leisten können.
Wie viele Waderfans mag es geben, die schon längst abgehängt sind vom Kulturbetrieb wegen Arbeitslosigkeit, Billiglohn und überteuerter Mieten?
Zu naiv gedacht?
Macht nix!
Naives Denken ist meine Spezialität!
Aber es stimmt schon, lasst uns den Sommer genießen, speziell den schönen Mai!
Was fällt mir zum Mai alles ein?
Lang ist das Leben aber kurz die Maienzeit (Löhns)
Wie schön blüht uns der Maien, der Sommer fährt dahin (Wader)
Komm lieber Mai und mache die Bäume wieder grün (Overbeck)
Olli
Dieser Beitrag enthält 161 Wörter



Benutzeravatar
Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2848
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Hannes verabschiedet sich vom Tourneeleben

#26

Beitrag von Petra » Mo 15. Mai 2017, 20:51


Worum geht es da? Bestimmt nicht ums Geldverdienen.

Naja, dem Veranstalter wird es wohl immer ums Geldverdienen gehen, das ist sein Job. Aber vielleicht ist er ja ein guter Mensch und nutzt diese Chance zum Geldverdienen dafür, einem unbekannten Künstler eine Chance zu geben, der das Publikum nicht so sehr anzieht und nicht als Gelddruckmaschine genutzt werden kann. ... ähm, Tempodrom ... zugegebeben, da wird wahrscheinlich kein unbekannter Künstler unterkommen....
LG Petra
Dieser Beitrag enthält 73 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Benutzeravatar
Carsten K
Beiträge: 1403
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

Hannes verabschiedet sich vom Tourneeleben

#27

Beitrag von Carsten K » Di 16. Mai 2017, 01:33

Ich denke mal, Geldverdienen ist schon lange nicht mehr Hannes Waders Hauptmotiv, auf Tournée zu gehen. Und dank seines Managements kann er es sich jetzt mit fast 75 Jahren auch leisten, künftig nicht mehr auf Tounée zu gehen, was ich ihm von Herzen gönne... Andere sind froh, mit 65 oder 67 Jahren in Rente gehen zu können...
Die Eintrittspreise im Tempodrom oder der UdK sind nun mal so (auch bei anderen Künstlern). Die Frage wäre, welche Location geeignet wäre, um ein letztes Abschiedskonzert mit 5€ Eintritt zu realisieren. Olympiastadion wäre zu groß und wäre trotz nur 5€ Eintritt und Hannes Wader nicht zu füllen, kleine Locations wären in Nullkommanix ausverkauft, und der Schwarzmarkt würde florieren (vonwegen 5€ Eintritt)...
Ich denke, Hannes Waders Management macht das schon ganz gut, und er selbst ist bestimmt froh, dass er sich seit Jahren um diesen Scheiß nicht mehr kümmern muss und demnächst seinen Lebensabend genießen darf... ;-)
Dieser Beitrag enthält 168 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Alter: 43
Kontaktdaten:

Hannes verabschiedet sich vom Tourneeleben

#28

Beitrag von migoe » Di 16. Mai 2017, 09:09

Hallo cARSCHti,
Ich denke mal, Geldverdienen ist schon lange nicht mehr Hannes Waders Hauptmotiv, auf Tournée zu gehen. Und dank seines Managements kann er es sich jetzt mit fast 75 Jahren auch leisten, künftig nicht mehr auf Tounée zu gehen, was ich ihm von Herzen gönne... Andere sind froh, mit 65 oder 67 Jahren in Rente gehen zu können...

ich gönne es ihm auch, wenn er in den Ruhestand gehen kann. Ich denke aber, dass sein Hauptmotiv, weiterhin auf Tour zu gehen, doch der schnöde Mammon ist/war.
Warum ich das denke?
In einem Interview mit der ZEIT vom 03 März 2007 hat er sich folgendermaßen geäußert:
ZEIT online: Aber es geht nicht nur um Altersvorsorge, wenn Sie auf Tour gehen?
Wader: Zu 50 Prozent geht es um Altersvorsorge. Ich habe lange Zeit schlecht gewirtschaftet. Als echter Achtundsechziger – als der ich mich empfand – war das Geld für mich bähbäh, etwas, das abgeschafft gehörte. Ich habe immer an dem Dilemma genagt, dass Ruhm nicht ohne Reichtum zu bekommen ist. Man kann nicht bekannt werden, ohne dass sich das Konto füllt. Selbst als Serienvergewaltiger kann man das nicht, dann kommen der Stern oder die Bunte und kaufen die Geschichte. Und schon ist man reich, ganz gleich was man macht. Für irgendjemanden hat der Name in der Öffentlichkeit immer einen merkantilen Wert, so ist das im Kapitalismus.
ZEIT online: Der Glaubwürdigkeit halber musste das Geld schnell weg?
Wader: Genau, die Kohle goss sich in Höllenströmen über mir aus. Jedenfalls für meine Verhältnisse. Und das musste weg. Und irgendwann hat das Geld mir das übel genommen, und ich stand plötzlich da mit zweieinhalb Millionen Schulden. Die habe ich inzwischen abbezahlt. Ich habe eine junge Familie, ich muss gesund bleiben und noch lange, lange singen. Aber es geht wirklich nicht nur darum. Ich freue mich auf meine Auftritte, wie ein Pferd, das lange im Stall gestanden hat. Das ist schön. Die positive Resonanz macht es einfach, ich hoffe, es bleibt so. Ich muss noch mindestens zehn Jahre am Ball bleiben.

In diesem Interview hatte er auch gesagt, dass er es sich nicht leisten könne die Gage mit anderen Musikern zu teilen und auch aus diesem Grund solo auf Tour zu gehen.
http://www.zeit.de/online/2007/11/inter ... nnes-wader

Das Interview ist auf 3 Bildschirmseiten verteilt, die entsprechende Stelle findet sich auf Seite 3...
Man kann ihm und seiner Familie nur wünschen, dass er sein Ziel erreicht zu haben und in den letzten 10 Jahren ausreichend Geld zur Seite legen konnte, um den (hoffentlich noch langen) Rest des Lebens genießen zu können.
migoe
Dieser Beitrag enthält 458 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
...
Manche Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Benutzeravatar
Marc
Beiträge: 1221
Registriert: Do 6. Mär 2003, 13:50

Hannes verabschiedet sich vom Tourneeleben

#29

Beitrag von Marc » So 16. Jul 2017, 22:59

Hallo zusammen,

Marc schrieb:
Überraschender Weise wird es nun doch noch ein besonderes Abschlusskonzert geben, nämlich am 30. November im Berliner Tempodrom. Der Vorverkauf hat heute, am 21. April begonnen.

...und nun ist das Abschluss-Konzert bereits ausverkauft, wie die meisten Konzerte der Abschieds-Tournee. Hach, was wird das für ein Herbst!
Lieben Gruß,
Marc
Dieser Beitrag enthält 57 Wörter


So vergeht Jahr um Jahr
und es ist mir längst klar,
dass nichts bleibt,
dass nichts bleibt,
wie es war.

Hannes Wader

Antworten