Sarah Straub - Alles das und mehr - Wecker-Cover-Album erscheint im September

Die Sängerin/Pianistin Sarah Straub veröffentlicht am 6. September 2019 auf Konstantin Weckers eigenem Label Sturm & Klang ein Album ausschließlich mit Wecker-Coversongs.

Beiträge, Fragen, Meinungen und Berichte von und über den deutschen Liedermacher Konstantin Wecker haben hier ihren Platz
Antworten
Benutzeravatar
Viktor
Beiträge: 357
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Sarah Straub - Alles das und mehr - Wecker-Cover-Album erscheint im September

#1

Beitrag von Viktor » Mo 12. Aug 2019, 18:23

Hallo Wecker-Fans,

tja, gehört das jetzt ins allgemeine Forum oder die Wecker-Kategorie?
Ich hab' mich für Wecker entschieden, weil das Album sogar auf seinem eigenen Label erscheint.

Und zwar rede ich von Sarah Straubs Album "Alles das und mehr", VÖ 6. Sep. 2019.
Pressetext:
Für Sarah Straub besitzen die Lieder von Konstantin Wecker eine Kraft, die einen mitreißen kann wie ein gewaltiger Fluss. Sie haben meinen Horizont erweitert und mein musikalisches Werden geprägt, so die Singer/Songwriterin, die auf ihrem aktuellen Album Alles Das Und Mehr 13 Titel des Münchner Liedermachers auf ihre ganz eigene Weise interpretiert: Für die Aufnahmen habe ich mich nicht an Originale gehalten, sondern die Stimmung der von mir ausgewählten Lieder auf mich wirken lassen, mich ans Klavier gesetzt und geschaut, was passiert. Am Ende klangen die Lieder von Konstantin, als ich hätte ich sie noch einmal neu geschrieben.
Bild

Tracklist:
1. Ich singe, weil ich ein Lied hab
2. Uferlos
3. Du bist so hässlich
4. Das ganze schrecklich schöne Leben
5. Empört euch
6. Den Parolen keine Chance
7. Inwendig warm
8. Niemand kann die Liebe binden
9. Was keiner wagt
10. Leben im Leben
11. Die Weiße Rose
12. Alles das und mehr
13. Bonustrack: Niemand kann die Liebe binden (Duett-Version)


Die ersten Vorschau-Songs waren:
> Ich singe, weil ich ein Lied hab'

und
> Niemand kann die Liebe binden

und
> Niemand kann die Liebe binden (Duett-Version)


Vorbestellen kann man das Album u.a. über diesen Link.

Auch interessant: Bei Facebook möchte die Künstlerin nach und nach ihre Motivation hinter der Auswahl einzelner Songs darlegen, gestartet mit 'Was keiner wagt'.

Welchen Wert sehr ihr in Cover-Alben? Wie gefallen euch die ersten Lieder?
Ich kannte Sarah Straub nur von einem recht gelungenen 'Heute hier, morgen dort'-Cover auf YouTube. Die Wecker-Songs gefallen mir auch ganz gut, aber totale Begeisterung will sich bei mir nicht einstellen.

Viele Grüße
Viktor
Dieser Beitrag enthält 334 Wörter


...

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1634
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Alter: 44
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Alter: 44
Kontaktdaten:

Re: Sarah Straub - Alles das und mehr - Wecker-Cover-Album erscheint im September

#2

Beitrag von migoe » Mo 12. Aug 2019, 21:01

Hallo Viktor,
Viktor hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 18:23
tja, gehört das jetzt ins allgemeine Forum oder die Wecker-Kategorie?
Ich hab' mich für Wecker entschieden, weil das Album sogar auf seinem eigenen Label erscheint.
diese Entscheidung würde ich im Moment auch so treffen, denn das Thema hat definitiv mit Konstantin Wecker zu tun.
Viktor hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 18:23
Auch interessant: Bei Facebook möchte die Künstlerin nach und nach ihre Motivation hinter der Auswahl einzelner Songs darlegen, gestartet mit 'Was keiner wagt'.
Eine gute Idee und sehr interessant, wie der Zufall manchmal spielt.
Viktor hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 18:23
Welchen Wert sehr ihr in Cover-Alben? Wie gefallen euch die ersten Lieder?
Ich habe zu manchem Künstler in der Vergangenheit erst durch Cover Alben einen Zugang gefunden, der durch das Original zunächst nicht gelungen war, insofern kann ich mir sehr gut vorstellen, dass es anderen Menschen auch so geht, wenn sie mit dem Liedern von Wecker nicht warm werden, weil der Künstler sie nicht überzeugt. Eine neue Interpretation und Herangehensweise kann somit der Türöffner sein, sich doch mal mit dem Original auseinander zu setzen.

Aus Sicht des gecoverten Künstlers ist es eine Ehre, dass die eigenen Lieder von anderen Künstlern interpretiert werden - naja zugegeben, das muss nicht unbedingt eine Ehre sein, und kann unter bestimmten Umständen sogar ein Ärgernis sein -> siehe das Thema "Stellungnahme 2018: "Schändung meiner Lieder in rechtsgerichteten Kontexten" im Hannes Wader Forum :-o (aber das gehört nicht in dieses Thema und soll nur ein Beispiel sein)
Viktor hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 18:23
Ich kannte Sarah Straub nur von einem recht gelungenen 'Heute hier, morgen dort'-Cover auf YouTube. Die Wecker-Songs gefallen mir auch ganz gut, aber totale Begeisterung will sich bei mir nicht einstellen.
Konstantin Wecker hat bei mir diese liefert so stark geprägt, dass es mir schwer fällt, die Interpretationen von Sarah Staub zu hören und die gleiche Authentizität bei ihr zu spüren, aber ich werde mir das Album auf jeden Fall einmal durchhören.

Vielen Dank für deinen Tipp! :daumen:
Dieser Beitrag enthält 367 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
...
Manche Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1602
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Sarah Straub - Alles das und mehr - Wecker-Cover-Album erscheint im September

#3

Beitrag von Skywise » Di 13. Aug 2019, 17:45

Viktor hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 18:23
Welchen Wert sehr ihr in Cover-Alben?
Unterschiedlichen, aber das liegt auf der Hand.
Es gibt solche, die zwanghaft versuchen, Lieder dem aktuellen Zeitgeist anzupassen, aber meistens geht so etwas nach meinem Dafürhalten eher in die Hose. Deutlich interessanter sind die Sachen, bei denen ein Interpret versucht, sich ein Lied zueigen zu machen, wobei solche Versuche zugegebenermaßen auch schief enden können. Mitunter kann man auf so eine Weise Lieder ganz neu entdecken, vielleicht sogar in einem anderen Licht sehen.
Es gibt Künstler, bei denen man vergleichsweise selten enttäuscht wird, wenn sie gecovert werden, da man davon ausgehen kann, daß sich der covernde Künstler meistens mit mehr als nur "Lalala" auseinandersetzen mußte und daher mit einem gewissen Anspruch an seine eigene Interpretation die Sache angeht, und das dürfte bei Konstantin Wecker auch der Fall sein, wobei ich da gerade am Überlegen bin, ob es bislang schon einmal ein komplettes Wecker-Coveralbum gab ... möglicherweise das "Dr alt Kaiser" vom mittlerweile nicht mehr in der alten Form unter uns weilenden Baseler Markus Heiniger, inzwischen Liv Markus, die leider von einem Vertrieb der unter ihrem früheren Namen aufgenommenen und im Selbstverlag vertriebenen Alben offenkundig Abstand nimmt (Ich hab' das Album zwar schon mal in der Auslage von Markus Heiniger gesehen, aber nicht zugegriffen und im Internet finden sich spontan keine weiteren ausführlichen Informationen dazu, sondern nur einige Indizien). Aber okay, Reiner Schöne, Katja Ebstein, Bettina Wegener, Marén Berg, ASP, Sigi Maron, Reinhard Mey, Herman van Veen, Hannes Wader, Mercedes Sosa, Joan Baez, Pippo Pollina und noch einige Andere als Wecker-Interpreten sind ja auch nicht die schlechteste Referenz.
Wie gefallen euch die ersten Lieder?
Ich habe nur "Ich singe, weil ich ein Lied hab" gestern zwischen Tür und Angel gehört. Erster Eindruck: ordentlich, aber nicht viel mehr. Ich gestehe umgehend, daß das nicht zu den Liedern auf dem Album gehört, auf ich ich am ehesten gespannt bin. Bestellen werde ich's trotzdem ...

Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 345 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Antworten