Seite 1 von 1

Charles Aznavour (1924–2018)

Verfasst: Mo 1. Okt 2018, 16:00
von Skywise
Chansonnier und Schauspieler Charles Aznavour ist im Alter von 94 Jahren verstorben. Der bis zuletzt auf der Bühne und im Aufnahmestudio aktive Künstler hat im Laufe der Jahre über 100 Alben in fünf Sprachen (Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch und natürlich Französisch) eingespielt und mehr als 800 Lieder verfaßt. Neben den obligatorischen Liedern um Liebesfreud und Liebesleid sang Aznavour auch immer wieder Lieder über Familie, Zusammenhalt, über das Land seiner Familie (er war armenischer Abstammung) und über Randgruppen, ihre Lebensweise, Probleme und Traditionen. Während des Zweiten Weltkriegs hatte die Familie Aznavour armenischen bzw. jüdischen Menschen geholfen, indem sie sie Pariser Wohnungen versteckten. Im Laufe der Jahre hat er sich wiederholt gegen rechte Kräfte in der Politik positioniert.

Während vor allem in Frankreich und Belgien viele seiner Stücke über die Jahrzehnte zu Standards wurden ("Emmenez-moi", "La Bohème", "La Mamma", "She", "Que c'est triste Venise", "Les Comédiens", "Comme ils disent", "Mourir d'aimer"), sind in Deutschland vor allem die Sachen noch immer präsent, die in den 60er Jahren von ihm eingesungen wurden, insbesondere die eingeutschten Fassungen ("Du läßt dich geh'n", "La Bohème", "Spiel Zigeuner").

Gruß
Skywise

Re: Charles Aznavour (1924–2018)

Verfasst: Mo 1. Okt 2018, 19:14
von fille
Charles Aznavour war ein großer Künstler. Sowohl als Chansonnier und Komponist, als auch als Schauspieler.
In armen Verhältnissen als Sohn armenischer Flüchtlinge in Paris geboren, galt er als prominentester Armenier weltweit.
(Mal abgesehen von Cher, die aber nur teilweise armenischer Abstammung ist).

Wie Sky schon schreibt, war er sehr engagiert und hat sich für vieles eingesetzt. Besonders für Armenien.
Er war armenischer Botschafter in der Schweiz und vertrat das Land bei den Vereinten Nationen.

Als Schauspieler blieb mir besonders seine Rolle als der armenische Schneider in "Die Fantome des Hutmachers" in
Erinnerung.

Hier mit Patrick Bruel "Hier Encore"



Ich denke, er hatte ein wahrlich ausgefülltes Leben.

Liebe Grüße, Marianne

Re: Charles Aznavour (1924–2018)

Verfasst: Di 2. Okt 2018, 20:48
von Carsten K
R. I. P. Charles Aznavour


Re: Charles Aznavour (1924–2018)

Verfasst: Mi 3. Okt 2018, 17:19
von fille
In Eriwan wurde schon vor längerer Zeit ein Platz nach ihm benannt:
Das kleine Land Armenien im Südkaukasus trauert um seinen wohl berühmtesten Sohn, den französischen Chansonsänger Charles Aznavour. Tausende Menschen legten Blumen auf dem Aznavour-Platz in der Hauptstadt Eriwan nieder, als heute der Tod des 94-Jährigen bekannt wurde. Auch Ministerpräsident Nikol Paschinjan kam auf den Platz, um Kerzen zu entzünden, wie die Agentur Interfax meldete. Der Sänger und Schauspieler Aznavour war 1924 in Paris als Sohn armenischer Emigranten geboren worden. Nun starb er 94-jährig. Für Aznavour war seine armenische Herkunft immer wichtig gewesen.
Quelle: Stern

Re: Charles Aznavour (1924–2018)

Verfasst: Mi 10. Okt 2018, 21:02
von Rex2005
Drei Tage vor seinem Tod war Aznavour noch live in einer Sendung im französischen Fernsehen. Man muss kein französisch können. Es ist erstaunlich wie fit, fesch und unterhaltend er war.


Re: Charles Aznavour (1924–2018)

Verfasst: Mi 10. Okt 2018, 22:10
von fille
Hallo Rex,

vielen Dank für diesen interessanten Beitrag. Super!

Ich habe natürlich nicht alles verstanden. Aber so viel, dass " La Bohème" sein chanson preferé war.
Außerdem, dass er auch Deutsch, Spanisch, Italienisch, Englisch und Russisch gesungen hat.

Und hier "La Bohème" auf Deutsch:



Liebe Grüße, Marianne