Balade Irlandaise - irischer Bummel

Renaud Séchan (* 11. Mai 1952 in Paris), bekannt als Renaud, ist ein französischer Liedermacher, außerdem war er als Schauspieler und Satiriker tätig...Renaud entstammt einer protestantischen Familie des Bildungsbürgertums. Sein Vater stammte aus Montpellier und unterrichtete Deutsch an einem Pariser Gymnasium. Sein Großvater war der Gräzist Louis Séchan, der an der Sorbonne lehrte. Der Regisseur Edmond Séchan ist sein Onkel. Seine Mutter kommt aus einfachen Verhältnissen und wuchs in Nordfrankreich auf...Renaud war seit 2005 in zweiter Ehe mit Romane Serda verheiratet, mit der er seit 2006 einen Sohn hat. Er wohnte mit seiner Familie in einem ruhigen Pariser Vorort. 2011 ließen sie sich scheiden. Aus erster Ehe hat er eine Tochter namens Lolita.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 01.06.2018 | Foto ©by Wikipedia

Moderator: fille

Antworten
Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2653
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Balade Irlandaise - irischer Bummel

#1

Beitrag von fille » Mo 26. Okt 2009, 22:29

Salut liebe Chansonfreunde!
Am 23. November gibt es ein neues Album von Renaud - "Molly Malone Balade Irlandaise".

Er hat sich zwei Jahre Zeit gelassen. Jetzt ist sein 15. Studio-Album fertig.
Nach "Le p'tit bal du samedi soir et autres chansons réalistes". "Renaud cante el' Nord" und "Renaud chante Brassens" ist es das vierte Album, auf dem man bearbeitete (und teilweise traditionelle) Stücke findet.
Das Album beinhaltet 13 Lieder. Darunter findet man z. B. "Vagabonds" (gibt es auch als Single), "Molly Malone", "Farewell to Carlingford", "The Red Rose Café" usw. Die Musik stammt von John o'Connor. Renauds Zeit als Komponist ist wohl vorbei.... Die Musiker scheinen Iren zu sein.
Nachdem ich mir sein letztes Album nicht gekauft habe, bin ich jetzt neugierig. Ich mag irische Musik und darum werde ich "Molly Malone" wohl kaufen.
Liebe Grüße
Marianne
Dieser Beitrag enthält 142 Wörter


Rechnet nicht mit mir beim Fahnenschwenken
Ganz gleich, welcher Farbe sie auch sei'n

Reinhard Mey

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2653
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Balade Irlandaise - irischer Bummel

#2

Beitrag von fille » So 29. Nov 2009, 11:18

Salut liebe Chansonfreunde und liebe Freunde irirscher Musik!
Nachdem wohl Renaud's irische Lieder schon im deutschen Radio gespielt werden, bestelle ich mir heute die "Balade Irlandaise".
Balade Irlandaise bedeutet umgangsprachlich:
irischer Bummel/Spaziergang
Nicht zu verwechseln mit Renauds älteren Lied: "La Ballade nord-irlandaise" - die nordirirsche Ballade.
Diese nordirische Ballade befindet sich übrigens im Hörsaal.
Dieses Lied ist auch auf der neuen CD zu finden.
Leider scheint ihn seine Stimme immer mehr zu verlassen. :-( Soviel ich weiß, hat er bereits seit 20 Jahren immer wieder Probleme mit der Stimme.
Liebe Grüße
Marianne

Dieser Beitrag enthält 95 Wörter


Rechnet nicht mit mir beim Fahnenschwenken
Ganz gleich, welcher Farbe sie auch sei'n

Reinhard Mey

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2653
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Balade Irlandaise - irischer Bummel

#3

Beitrag von fille » Fr 4. Dez 2009, 10:42

Heute hatte ich endlich Zeit die CD anzuhören. :-(
Die Lieder sind gut gewählt. Die Texte superbe (auch wenn ich noch nicht alles genau angeschaut habe), aber....
Er singt fast nur noch falsch. Es ist sehr traurig. Es ist fast zum Weinen. Vielleicht sollte er dazu übergehen, Lieder für andere zu schreiben und nicht mehr selbst singen. Die Jahren im Alkoholismus und das ewige Kettenrauchen hat seine Stimme ruiniert. Ich würde gerne sehen, dass es wieder besser wird, habe aber wenig Hoffnung.
Das ist bestimmt diejenige Renaud-CD in meinem Regal, die am wenigsten gespielt wird.
Schade!
Marianne
Dieser Beitrag enthält 101 Wörter


Rechnet nicht mit mir beim Fahnenschwenken
Ganz gleich, welcher Farbe sie auch sei'n

Reinhard Mey

Benutzeravatar
Marc
Beiträge: 1221
Registriert: Do 6. Mär 2003, 13:50

Balade Irlandaise - irischer Bummel

#4

Beitrag von Marc » Fr 4. Dez 2009, 17:05

Bonjour Marianne!
"Merci beaucoup" für Deinen Hinweis auf das neue Album von Renaud! Ich habe Renaud sehr oft im Radio gehört, als ich vor einiger Zeit für einige Zeit in Paris lebte. Allerdings spielten die Radiosender eher seine älteren Lieder - weswegen ich Renaud auf seinem neuen Album kaum wiedererkannt hätte. Das Lied "C'est pas l'homme qui prend la mer" wurde für mich zu einem echten Ohrwurm.
Marianne schreibt:
Er singt fast nur noch falsch. Es ist sehr traurig. Es ist fast zum Weinen.

...und trotzdem hört man Renauds unverkennbare Satz- und Sprachmelodie immer noch deutlich heraus. Bei Bob Dylan ist es und bei Johnny Cash war es ja ähnlich mit der Stimme - und ihre späten Alben werden und wurden überwiegend gelobt. Vielleicht widerfährt Renaud ja ein ähnliches Glück!? Gibt es denn schon Rezensionen zu Renauds neuem Album?
Auf Youtube gibt es übrigens ein sehenswertes Making-Of zum neuen Album (allerdings - natürlich -auf Französisch).
Liebe Grüße,
Marc
Dieser Beitrag enthält 170 Wörter


So vergeht Jahr um Jahr
und es ist mir längst klar,
dass nichts bleibt,
dass nichts bleibt,
wie es war.

Hannes Wader

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2653
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Balade Irlandaise - irischer Bummel

#5

Beitrag von fille » Sa 5. Dez 2009, 12:50

Hallo Marc!
Das Lied "C'est pas l'homme qui prend la mer" wurde für mich zu einem echten Ohrwurm.

... c'est la mer qui prend l'homme..... Es heißt " Dés que le vent soufflera"
Ja, ein schönes Lied. Ich glaube Renaud wurde durch Hugues Aufrays "Santiano" dazu inspiriert. Der 20 Jahre ältere Aufray ist seit langem sein Freund und noch länger ein Vorbild.
Hissez haut! :-):-)
Wenn du sie noch nicht hast, würde ich dir unbedingt die Konzert-DVD "La chetron sauvage" von Renaud empfehlen. Die Kulisse ist ein Hafen mit Schiff und allem drum und dran. Außerdem sind die besten seiner Lieder dabei und Dés que le vent soufflera. Der Filmausschnitt stammt aus diesem Konzert
Bei Bob Dylan ist es und bei Johnny Cash war es ja ähnlich mit der Stimme - und ihre späten Alben werden und wurden überwiegend gelobt.

Also ich habe "Unearthed" von Johnny Cash. Seine Stimme klang zum Schluss nicht mehr jung, dass stimmt schon. Aber sie war immer noch schön. Bei dem Lied "Hurt" jagen einem Schauer über den Rückgen.
Bei Renaud ist es doch anders. Ich hoffe, es wird wieder besser. Vielleicht besteht doch Hoffnung. Er hat ja schon seit 20 Jahren Probleme mit seiner Stimme.
Liebe Grüße
Marianne

Dieser Beitrag enthält 217 Wörter


Rechnet nicht mit mir beim Fahnenschwenken
Ganz gleich, welcher Farbe sie auch sei'n

Reinhard Mey

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder