Ohrwürmer

Der Musikmarkt in Deutschland ist im Wandel und das hat Auswirkungen auf alle Künstler/innen in allen Bereichen.
Diskutiere mit uns über die richtigen Wege und falsche Entwicklungen. Was sollte sich ändern, was darf sich nicht ändern? Welche Rolle spielen wir Konsumenten? Was kann die Politik tun?

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Benutzeravatar
Carsten K
Verstorben
Verstorben
Beiträge: 1440
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

Re: Ohrwürmer

#21

Beitrag von Carsten K » Sa 10. Nov 2018, 00:06

Das war der Anfang für mich, die Kölner Band "The Piano has been drinking;


Durch diese Band bin ich auf Tom Waits aufmerksam geworden:


Rod Steward hat das Lied auch gesungen:


... und dann gibbet auch noch diese Gundermann-Version auf seiner "Krams"-CD (Live-Mitschnitt seines letzten Konzerts in Dresden, bevor er kurz darauf leider verstrarb), jenem Doppel-Album, das mich seitdem zum Gundi-Fan gemacht hat:


Wo soll'n wir hin? Und wenn ja, wir komm' wir da hin? "Downtown Train" (ÖPNV) oder "Ruude Jolf" (Individualverkehr)? Ohrwürmer können auch echt manchmal Fragen aufwerfen... :prost:
Dieser Beitrag enthält 98 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2705
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Re: Ohrwürmer

#22

Beitrag von fille » Sa 10. Nov 2018, 10:43

Wo gehen wir hin, was wird aus uns?
Auch ein Thema in "Marchant de cailloux"

Dis, Papa, quand c'est qu'y passe
Le marchand d'cailloux

Sag Papa, wann kommt
der Händler der Steine?
….
der Händler des Friedens?

der Händler der Zärtlichkeit?

Wann passiert endlich was?




Zum Schluss noch ein bisschen Selbstbesinnung:

Mais p'têt' que sur ta guitare
J'en jett'rai aussi
Si tu t'sers de moi, trouillard,
Pour chanter tes conn'ries


Und vielleicht schmeiß' ich auch
ein paar auf deine Gitarre.
Wenn du mich benutzt, Feigling,
um deinen Unsinn zu singen.

Eine Liveaufnahme von 2007. Seine Stimme hat da schon
etwas gelitten.

Liebe Grüße, Marianne
Dieser Beitrag enthält 117 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2705
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Re: Ohrwürmer

#23

Beitrag von fille » So 17. Feb 2019, 19:56

fille hat geschrieben:
Do 20. Sep 2018, 20:11
Hey! Da ist ja ganz schön was zusammen gekommen.
Eines gibt es noch, dass ich euch nicht vorenthalten will. Es ist 60 Jahre alt, aber
wäre eigentlich DAS Lied für das letzte Liedertreffen gewesen!
Es heißt zwar Nel blu, dipinto di blu (dieses Blau in blau gemalt), ist aber besser bekannt als
VOOOLAAARE oho (FLIEGEN oho)
CAAANTAAAR ohoho (SINGEN ohoho)
Hallo liebe Liederfreunde,

dieses ist DAS italienische Lied, das jeder kennt. Wenigstens jeder Italiener.

Ich glaube Domenico Modugno hat das geschafft, wovon viele Liedermacher träumen. Er hat ein Lied geschrieben und wahrscheinlich dann von den Tantiemen sein Leben bestritten.

Grund genug den Thread mal wieder hochzuschubsen und den Meister persönlich singen zu lassen.



Heute war der Himmel auch wieder blau.

Liebe Grüße, Marianne
Dieser Beitrag enthält 139 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1602
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Ohrwürmer

#24

Beitrag von Skywise » Mi 24. Apr 2019, 19:25

Also. 2015 trat der Musiker Yoann Launay bei der französischen Version von "The Voice" mit folgender Interpretation von "Ces gens-là" von Jacques Brel in den Ring:

Die kenne ich schon etwa seit 2016, aber ich habe damit gehadert, daß - wie eigentlich bei "The Voice" üblich - die Lieder oft gekürzt waren, so fiel auch hier ein großer Teil des Textes und - nicht ganz unwesentlich - der Pausen unter den Tisch, und das, was übrig blieb, wurde eigentlich zu schnell gespielt. Das ist ungefähr so wie der Pony-Wunsch zu Weihnachten, der in einem Schaukelpferd mündet ... Immerhin hat Launay mit einer Menge Emotionen das Stück noch gerettet. Seitdem gurke ich dort alle paar Monate mal vorbei und denk' drüber nach, wie das doch in voller Länge und in einem entsprechenden Rahmen gewesen wäre. Das Publikum und die Jury stören :wart:
Im Viertelfinale war übrigens für ihn Schluß nach seiner Interpretation von Francis Cabrel "La Torrida". Die direkte Konkurrenz war in diesem Fall halt besser.

Und kaum schaut man mal ein paar Monate nicht hin, nimmt Yoann Launay das Stück doch tatsächlich anno 2018 mit ins Studio und spielt eine so passende Version ein, daß ich ihm sogar die eigentlich völlig unpassende Reprise des Klimax' verzeihe:


Bislang der zweitbeste Interpret des Lieds, wie ich finde ...
Über den besten brauchen wir wahrscheinlich nicht zu diskutieren.


Gruß
Skywise

P. S.: Falls jemand Probleme mit dem Textverständnis haben sollte ... Ist zwar nicht unbedingt eine saubere Übersetzung, aber es reicht, um den Inhalt nachzuvollziehen.
P. P. S.: Klaus Hoffmann "So sind hier die Leute" oder Michael Heltau "Leute dieser Art" oder Herman van Veen "Dig slag volk" sind natürlich bekannt ;-)
Dieser Beitrag enthält 288 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzeravatar
Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2888
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ohrwürmer

#25

Beitrag von Petra » Mi 24. Apr 2019, 20:35

Ist zwar nicht unbedingt eine saubere Übersetzung, aber es reicht, um den Inhalt nachzuvollziehen.
Y a la moustache du père --------------> Da ist der Vater mit der Schnauze

Autsch!! :-o
Dieser Beitrag enthält 29 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1634
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Alter: 44
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Alter: 44
Kontaktdaten:

Jeder Tag zählt - STS

#26

Beitrag von migoe » Mi 24. Apr 2019, 20:55



Zu diesem Lied gibt es in meinem Leben eine Verbindung. Die erste Strophe handelt davon, wie der Protagonist einen Autounfall erlebt und dabei realisiert, wie schnell wir durch unser Leben "rasen" ohne wirklich zu "leben" und das wirklich "jeder Tag zählt"...

Jedes mal, wenn ich im Berufsleben an einem Punkt bin, bei dem ich vor lauter Streß und Hektik fast vergesse, auf was es wirklich ankommt im Leben, fällt mir dieses Lied ein.

Auf der Webseite von STS findet sich der Text zum Nachlesen...oder einfach das Video schauen... ;-)
Dieser Beitrag enthält 91 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
...
Manche Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1602
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Ohrwürmer

#27

Beitrag von Skywise » Mi 24. Apr 2019, 20:56

Petra hat geschrieben:
Mi 24. Apr 2019, 20:35
Ist zwar nicht unbedingt eine saubere Übersetzung, aber es reicht, um den Inhalt nachzuvollziehen.
Y a la moustache du père --------------> Da ist der Vater mit der Schnauze

Autsch!! :-o

Was hab' ich Dir versprochen? :-D

Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 45 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Antworten