Seite 7 von 7

Songs auf "Bunter Hund"

Verfasst: Fr 25. Mai 2007, 15:07
von Mickey
Hallo Lance
Es wurde in der Tat eine Live-Version von "Vernunft..." veröffentlicht, und zwar auf der Doppel-CD "Zwischen Zürich und zu Haus". Ganz in Ordnung, aber m.E. kommt die Bühnenfassung nicht an die Studioaufnahme heran; ähnlich wie beim "Narrenschiff" lebt das Lied sehr stark von der dick aufgetragenen Instrumentation.
Das Album "Farben" von 1990 ist, wie ich finde, einer der zahlreichen Höhepunkte in Meys Karriere. Interessanterweise empfinde ich die CD als sehr konsistent, auch wenn die Lieder von unterschiedlichen Musikern bzw. Gruppen arrangiert und begleitet wurden. Gefällt mir, textlich wie musikalisch ausgesprochen gut. Sehr schön im übrigen auch das darauffolgende Live-Album "Mit Lust und Liebe".
"Alles geht!" von 1992 ist... in Ordnung, finde ich. Sehr viel mehr nicht.
Liebe Grüsse
Mickey

Songs auf "Bunter Hund"

Verfasst: Fr 25. Mai 2007, 22:29
von fille
Hallo Lance!
Ich kann ehrlich gesagt nicht sagen was mir an dem Lied gefällt. Es ist wohl einfach ein "feeling" (besser gesagt Gefühl;-)

Diese Vater " Aufopferungsgeschichte" - oder auch die tolle Mutter, Schwester oder Charlotte die auch so edelmütig daherkommt. Ich hab das da gerne etwas nüchterner oder gar nicht. Denn jeder Mensch hat nun mal definitiv auch seine nicht so schönen Seiten und die kann man auch beschreiben.


Mey sagt in einem Interview selbst, dass er seine Kindheit verklärt sieht und eigentlich nicht mehr jung sein will.
Aber MANCHMAL wünscht man es sich doch, oder?
Es gibt halt viele Musen!
Liebe Grüße
Marianne

Songs auf "Bunter Hund"

Verfasst: Sa 26. Mai 2007, 08:45
von JuergenF
Auch Lob kann vernichten:
"Deutscher Schlager zum Entspannen, die kann keiner besser als Reinhard Mey." (5 Sterne)
Soeben gesehen in einer Amazon Kundenrezension.
LG
Jürgen

Songs auf "Bunter Hund"

Verfasst: Sa 26. Mai 2007, 10:23
von JuergenF
Nun auch von mir noch einige Bemerkungen zur CD, d.h. zu den Liedern, zu denen mir was einfällt.
Fischer und Boss: Sicher in jeder Hinsicht ein Highlight, trotzdem war ich beim ersten Mal Hören etwas enttäuscht - ich wartete auf eine Pointe, die aber nicht kam. Sie sind einfach abgesoffen, das war´s :) (wichtig ist natürlich wie es dazu kam, schon klar).
Wotan und Wolf: Habe heute noch Mühe, die beiden auseinanderhalten, aber mir läuft das Lied gut rein. Kleine Schwachstelle vielleicht gegen Schluß, wo nochmal zusammengefaßt wird (ähnlich wie Michaels Kritik beim Schluß von Kai): "der eine ist jung, der andre ist alt..."usw.
Ich finde es einfach eine sehr gelungene Milieuskizze. Natürlich eine reife Leistung, einem wie mir ein Hundelied anzudrehen, aber schon das Hundegebet fand ich nicht schlecht - spart es doch nicht mit Kritik an Hundehaltern. (ist auch beim Wotan wieder dabei: "ist er immer nur grob").
Bunter Hund: Ja, das Titellied gefällt mir auch recht gut. Jedenfalls hat er aus dem Thema doch einiges mehr an Wortwitz und Gefühl (Schluß!) herausgeholt, als ich bei einem solchen Titel erwartet hätte. Und ich denke, es liegt ein doppeltes Mißverständnis vor: Erstens, wie schon gesagt wurde, bewegt sich der Text mit Sicherheit weit von der Person Mey weg. RM weiß genau, daß er kein Rüpel ist und man seinetwegen nicht die Straßenseite wechselt - auch nicht in irgendwie übertragenem Sinn. Zweitens bin ich nach dem Hören seines Interviews (das hier irgendwo verlinkt ist) zum Schluß gekommen, daß er auf seine schlechten oder schwierigen Seiten, die er wie jeder Mensch hat, gar nicht so stolz ist. Mir kommt´s eher so vor, als sei er darauf stolz, nicht nur imagemäßig, sondern auch tatsächlich eher ein Netter, Lieber zu sein - der aber nicht verschweigen möchte, daß es auch andere Seiten an ihm gibt.
Drei Kisten Kindheit: Wie schon gesagt, ein starkes Lied, mir gefällt vor allem das Bild mit dem "in Bernstein eingeschlossenen Insekt". Und halt die Rabenvögel an seinem Bett, die auch nach bald einem halben Jahrhundert noch Lebenslust aus ihm herausreißen.
Drei Jahre und ein Tag: Jetzt bitte nicht hauen, aber ich finde das Lied zwar handwerklich ordentlich gemacht, jedoch insgesamt doch eher peinlich als gut. Wie "Das Meer" (oder die zweite Hälfte davon) ein Schulaufsatz als Lied getarnt :)
Viel zu gutmenschelnd auch und mit zahlreichen Banalitäten und Klischees gewürzt.
Ich brauche einen Sommelier: Als Nichtweintrinker gebe ich dann auch gern zu, daß ich nachgucken mußte, was so ein Sommelier eigentlich ist. Nun ja, sicher nicht die ganz große Kunst, aber: Ich höre das Lied sehr gern, gut geeignet für Sommer und Autofahren :) (Leichte Kost schön garniert, das kann er).
Friedrichstraße: Da müßte ich nochmal nachsehen, ob das vernichtende Urteil gegen all diese Friedriche auch gerechtfertigt ist. Die Straße ist nach Friedrich dem Großen benannt, und er hatte wohl schon ein paar gute Seiten. Egal, das mit der preußischen Tugend des Kinderköpfens und manches mehr trifft schon meinen Sinn von schwarzem Humor :)
Kai: Wie schon gesagt wurde, ungewollt aktuell...Ich teile die Auffassung, daß gegen Ende zu dick aufgetragen wurde. Alte Mey-Schwäche, nochmal gern zu erklären, was er mit seiner Erzählung eigentlich sagen will. Die Hilfsgüter wurden sicher bewußt gewählt; ich denke RM will uns damit sagen, daß auch diese an sich begrüßenswerte Aktionen nur ein Teil des übergeordneten militärischen Einsatzes sind. Wie auch immer, ein insgesamt gelungenes Lied, allerdings ebenfalls mit einigen sprachlichen Banalitäten ("mit einem Schlag ist nichts mehr wie es war" usw.).
Große Schwester: Ja, hat ein bißchen was von einem Auftragslied. Für ein solches aber hat er das Optimale herausgeholt. Natürlich würde die Schwester abstreiten, daß er nur ein Klotz ein Bein war :) Was mir auffällt: daß auch die Schwester verdammt gut aussieht, scheint wohl in der Familie zu liegen. Irgendwie kann man es sich so richtig vorstellen, wie sie da mit dem "umgenähten Mantel" und den langen Zöpfen auf ihn zugerannt kommt.
Schraders Filmpalast: Da fehlt mir wohl ein wenig der Hintergrund. Grundsätzlich ist es bei RM oft schwer auseinanderzuhalten: Was ist berechtigte Kritik an "modernen" Fehlentwicklungen, was nur Nostalgie? (Wobei Nostalgie ja nicht falsch ist, nur halt als Argument nichts taugt). So aus der Ferne würde ich sagen, die Filme gibts ja noch alle, reißt das Ding doch ab ;) aber das wäre natürlich ignorant, ich weiß...
Zeit der Kirschen: Scheint von RM in jeder Hinsicht (vor allem auch in seinem Begleitkommentar) "entschärft" worden zu sein. Wer ein bißchen Blut mag, kann ja die Degenhardt´sche (deutsche) Variante hören :D
Jürgen

Songs auf "Bunter Hund"

Verfasst: Sa 26. Mai 2007, 12:05
von fille
Hallo Jürgen!
Zeit der Kirschen: Scheint von RM in jeder Hinsicht (vor allem auch in seinem Begleitkommentar) "entschärft" worden zu sein. Wer ein bißchen Blut mag, kann ja die Degenhardt´sche (deutsche) Variante hören :D


Ich habe
hier
geantwortet. Scheint mir besser zu passen.
Liebe Grüße
Marianne

Songs auf "Bunter Hund"

Verfasst: So 27. Mai 2007, 13:15
von Holgi
Um noch mal auf die Kritik einer Internet-Musik-Seite bezüglich "Bunter Hund" zurück zu kommen:
Klar ist es schön, wenn eine Seite, die sich hauptsächlich mit Rock- und Popmusik beschäftigt sich mit Reinhard Mey befasst. Wenn sie dieses aber nur tut, um ihn zu verreissen, ist das nicht OK.
Ich verlange von einem Redakteur, dass er sich objektiv mit einer CD befasst. Wenn aber schon subjektiv, dann soll er das auch deutlich heraus stellen.
Es springt einem ja schon förmlich entgegen, dass der Rezensent seinen allerersten Eindruck der CD (oder von Hr. Mey) vorgefestigt hat und sich die Argumente zurecht biegt.
Wenn Ein Mey in mehreren Interviews sagt, dass es sich um ein teilweise biografisches Album handelt, muss man sich über den Bezug auf seine eigene Person in mehreren Liedern doch nicht wundern?!
Der Rezensent hat auch nur jene Lieder heraus gestellt, die seine Grundthese unterstützen sollen.
"Der Fischer und der Boss" hat er vom Inhalt noch nicht einmal verstanden.
"Kai" wird gar nicht erwähnt, obwohl ein Highlight des Albums. Klar, das passt auch nicht zu seiner These.
"Glaubt man einem, der sich selbst so wichtig nimmt, dass er sich für etwas anderes wirklich interessiert?"
Auch das ist eine Aussage, die alle restlichen Alben von Mey widerlegen. Er singt ja zum großen Teil über Dinge, für die sonst die Wenigsten ein Augenmerk haben.
Nein, hier denke ich, da hat jemand die Objektivität maßlos verbogen, um sein Vorurteil glaubhaft machen zu wollen.
Durch dieses Verhalten sinkt eine solche Seite bei mir in ihrer Glaubwürdigkeit.
Weiterer Verdacht:
Die Macher der Seite kennen ihre Leser sehr genau (und lesen auch deren Kommentare im Forum).
Daher werte ich die Rezension so: Man versucht, sich der (mangelnden) Geisteshaltung der Leser anzubiedern.
Fazit: Nicht seriös!

Songs auf "Bunter Hund"

Verfasst: So 27. Mai 2007, 23:06
von Viktor
wenn ich das so lese, bin ich vielleicht froh, dass ich mir die kritik nicht durchgelesen hab. waer bestimmt nur schlecht fuer meinen blutdruck...

nochmal zum thema liveversion von "vernunft...", was lance angesprochen hatte... auf der letzten tour wurde der song (was mich seeeehr freute) auch live gespielt: mit einer kleinen abwandlung der gitarrenbegleitung im refrain und ohne den einspieler vom band. schade, dass das nicht auf dem live-album gelandet ist, aber die 1995er version ist ja auch fein. das rumgeschreie gegen ende find ich live jedenfalls immer gaensehautmachender als ausm studio... war wahrscheinlich der lauteste moment im konzert.
gruss
viktor

Songs auf "Bunter Hund"

Verfasst: Mo 28. Mai 2007, 00:52
von domack
... wobei mir bei der aktuellen Tournee ebendieses Rumgeschreie gefehlt hat, verglichen mit der 95er Live-Version. Schade...
Dafür habe ich es sehr begrüßt, dass die "Stimme der Vernunft" nicht mehr eingespielt wurde.
Ist auf der 95er-CD übrigens Manfred Leuchter, der der Vernunft seine Stimme schenkt.
Grüße Domack

Songs auf "Bunter Hund"

Verfasst: Mo 28. Mai 2007, 16:59
von noway
Tja, diese "lustige" Kritik...
soll ja von einem Praktikanten geschrieben worden sein, und der hatte augenscheinlich einen sehr schlechten Tag.
Aber egal: Die Kommentare der Besucher auf laut.de zum Reinhard-Mey-Album machen auch deutlich klar, auf welchem Niveau dort Diskussionen geführt werden.
gx casanit
noway

Songs auf "Bunter Hund"

Verfasst: Mo 28. Mai 2007, 17:21
von JuergenF
Naja, die scheinen jetzt beim Thema Legalisierung von Kinderprostitution angekommen zu sein. Nette Leutchen ;o)

Songs auf "Bunter Hund"

Verfasst: Di 29. Mai 2007, 10:14
von Lance

Aber MANCHMAL wünscht man es sich doch, oder?


Ja, definitiv!
Um die Freiheit der Unbekümmertheit in der Jugend, ging und geht es Mey wohl vorrangig und die sehne ich mir manchmal auch zurück!
Gruß
Lance

Songs auf "Bunter Hund"

Verfasst: Di 29. Mai 2007, 10:22
von Skywise

Lance schrieb:
Um die Freiheit der Unbekümmertheit in der Jugend, ging und geht es Mey wohl vorrangig und die sehne ich mir manchmal auch zurück!
War man in der Jugend mal frei und unbekümmert?
Das ist wohl so ähnlich wie bei meiner Großmutter, die mir immer einzureden versucht, daß ich mich gerade in der glücklichsten Zeit des Lebens befinde :brueller:
Gruß
Skywise

Songs auf "Bunter Hund"

Verfasst: Di 29. Mai 2007, 12:13
von Lance

War man in der Jugend mal frei und unbekümmert?


Sicherlich konnte oder durfte das nicht jeder sein!
Ich für meinen Teil lebte als Kind wirklich in den Tag hinein und habe mich ganz und gar spielerisch ausleben dürfen.
Cowboy und Indianer, Holzhüttenstadt, Fußball bis spät abends, die Natur erkunden, schwimmen, ZDF Hitparade spielen! Ja, ja, ich geb es hier zu! Mohikana Shalali und Schöne Maid! "Der Mörder ist immer der Gärtner" kam erst später!

Das ist wohl so ähnlich wie bei meiner Großmutter, die mir immer einzureden versucht, daß ich mich gerade in der glücklichsten Zeit des Lebens befinde :brueller:


Und genau da hat sie wahrscheinlich recht!
denn:
" Es ist immer zu spät"
Gruß
Lance

Songs auf "Bunter Hund"

Verfasst: Di 29. Mai 2007, 21:59
von fille
Hallo Lance!

Ich für meinen Teil lebte als Kind wirklich in den Tag hinein und habe mich ganz und gar spielerisch ausleben dürfen.


Ich glaube auch, dass mein Kindheit unbeschwert war. Ich wohnte bis zum 11. Lebenjahr auf einem Gutshof (der natürlich nicht uns gehörte) und hatte ein herrlich freies und unkompliziertes Leben.
Aber wenn ich darüber nachdenke, fallen mir auch viele Kümmernisse ein - z. B. mit anderen Kindern in der Schule usw. Aber man hatte doch immer noch jemand im Hintergrund. Erst als ich mit Anfang 40 ein "Waisenkind" wurde, habe ich es gemerkt.
Am meisten berühren mich die Zeilen in "Viertel vor Sieben"

Nur einen Augenblick noch mal das Bündel ablegen
Und mit argslosem Übermut,
Durch dunkle Wege, der Zuflucht entgegen
Und glauben können: Alles wird gut!


Liebe Grüße
Marianne

Songs auf "Bunter Hund"

Verfasst: Di 5. Jun 2007, 09:03
von Mickey
Hallo zusammen
Um noch einmal auf die "Bunter Hund"-Rezension von laut.de zurückzukommen: ich kann darin und daran weiterhin nichts Schlimmes entdecken.
Ja, ich war eine Zeit lang von Mey enttäuscht, ja, ich habe ihn wohl häufiger kritisiert als viele - aber nein, davon lasse ich mich beim Lesen der Rezension wenig bis gar nicht leiten, denn unterdessen mag ich die Musik wieder.
Ich habe mich unterdessen durch einige andere Kritiken von laut.de durchgearbeitet, insbesondere Kritiken von CDs, die ich selber in meiner Sammlung habe, und auch wenn diese teilweise ebenfalls sehr direkt und sehr negativ ausgefallen sind: ich kann damit und mit den Argumenten leben.
Auf jeden Fall ziehe ich solche direkten Texte den PR-Texten der Musiker und Plattenfirmen vor. Sucht einmal über Google nach Rezensionen der CD "Bunter Hund", und Ihr werdet die immergleichen Texte finden, bestehend aus Versatzstücken der Meyschen PR. Völlig in Ordnung, dagegen ist wohl nichts einzuwenden, aber der Informationswert tendiert gegen null.
Dann doch lieber direkte Worte!
Und für die Kommentare im Forum können die laut.de-Macher ja nichts.
Liebe Grüsse
Mickey
PS: habe die CD schon seit Wochen nicht mehr durchgehört.

Songs auf "Bunter Hund"

Verfasst: So 2. Dez 2007, 14:10
von Nordlicht
Hallo, Freunde !
Otto von Bismarck wird - ob zu Recht oder nicht sei einmal dahingestellt - der Satz zugeeignet: "Wenn eines Tages die Welt untergehen sollte, gehe ich nach Mecklenburg - da geschieht alles 50 Jahre später !" An diesen Satz mußte ich denken, als ich dieser Tage in einer hiesigen Zeitung den beigefügten Artikel fand. Und weil es diesen Thread ja nun schon beinahe ein ganzes Jahr gibt, fand ich, daß dies Thema hier recht gut aufgehoben scheint. Übrigens: Meine Karte gilt für den 09. November...
In diesem Sinne viele Grüße aus :ösi: von
ANDREAS.

(...den es beruhigt, daß der 'Reiz der Langsamkeit' offensichtlich international ist...)

Songs auf "Bunter Hund"

Verfasst: So 2. Dez 2007, 20:48
von migoe
Lieber Andreas,
vielen Dank für diese lustige Anekdote - der Grund für diesen Artikel ist wohl, dass erst jetzt die Termine für die Tour in Österreich bekannt wurden, oder?
migoe

Songs auf "Bunter Hund"

Verfasst: Di 4. Dez 2007, 04:14
von Nordlicht
Hallo, migoe !
Über den Grund des "plötzlichen" Medienechos kann man wohl nur spekulieren. Die Bekanntgabe der Konzert- Termine allerdings dürfte es nicht sein, denn die stehen schon ein gerüttelt Maß an Zeit fest. Meine Karten für den 9. November 2008 liegen ja nun auch schon bald ein halbes Jahr bei mir in der Schublade. (...übrigens, 9. November...da war doch noch irgendwas...aber was nur ??? Na, das wird mir schon noch rechtzeitig wieder einfallen...) Außerdem ist ja im Text ausdrücklich vom "neuen Album" die Rede, was natürlich zugegebenermaßen durchaus relativ einschätzbar ist...
Vielleicht ist ja auch nur das zeitungsmäßige Sommerloch ein wenig in den November verrutscht.
In diesem Sinne liebe Grüße aus :ösi: von
ANDREAS.

(...der bei Herrn M. aus B. recht weit vorne sitzen wird und immer noch grübelt, was um alles in der Welt am 9. November außer dem Konzert noch sein könnte...)

Songs auf "Bunter Hund"

Verfasst: Di 4. Dez 2007, 07:42
von Petra
Hallo Andreas,
na, Du Unschuldslamm?! ;-) Nach Deinem Beitrag vom 2. Dezember fing ich schon an zu grübeln, ob das vielleicht der wirkliche Grund für Deine 'Republikflucht' war. Nur so konnte es gelingen, diese zwei bedeutenden Ereignisse auf den gleichen Tag zu legen. Am Geburtstag zu Reinhard Mey :roll: - das wird mir nie gelingen. Bis die Schützen in die Puschen kommen, ist die Tournee in schöner Regelmäßigkeit schon vorbei.
Es grüßt nach Österreich,
Petra :wink:

Songs auf "Bunter Hund"

Verfasst: Di 4. Dez 2007, 12:22
von Mario
Am 9.11. hörte übrigens jede "Republikflucht" auf, denn da war der Weg frei:-)
Mario