"Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

Stell uns Deinen Lieblingskünstler vor, informiere uns über seine neue CD oder schreibe einen Konzertbericht. In diesem Forum kannst Du das tun, auch wenn es für Deine/n Liedermacher/in (noch) kein eigenes Forum gibt.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1588
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Re: Re: Re: Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#61

Beitrag von Skywise » So 26. Aug 2018, 02:01

DonPedro hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 01:33
Was spricht gegen Mitte-Rechts ?Für mich besser als Mitte-Links und jetzt ?Wer hat recht ?

Wenn ich darauf hinweisen dürfte, daß ich im Gegensatz zu Dir MEINE Eindrücke von der Arbeit der österreichischen Regierung und meine daraus resultierende Schlußfolgerung/Befürchtung bereits hier festgehalten habe?
Ich sage ja nicht, daß ich damit goldrichtig liege und daß ich alles erschlagen habe, ich bekomme ja auch nur das mit, was auf der anderen Seite der Grenze so an Informationen aufschlägt oder aufgegriffen wird. Ich kann halt nur nicht nachvollziehen, was Dir an Mitte-Rechts so gut gefällt, daß Du ihr gute Arbeit unterstellst, denn dazu hast Du Dich nicht ausgelassen, insofern fehlt mir etwas, das ich gegen meine Eindrücke abwägen kann ... :weissnicht:
na ja da gibst nicht mehr viel ... die Grünen sind leider raus, also nicht mehr im Parlament (das war echt stark wie man sich hier selbst abmontiert hat)
Dann gibts noch die Neos, na ja ... ja und neu die Liste Pilz - aber da gabs ja die Grabscher Geschichte
Abermals - und sonst läuft nichts an Parteien rum?
Beim der letzten Bundestagswahl standen gut 30 Parteien auf meinem Stimmzettel. Mehr als die Hälfte davon kamen für mich nicht infrage, vom Rest habe ich mir die Wahlprogramme durchgelesen, entweder teilweise oder mehrfach. Meine Stimme liegt aktuell bei einer Partei, die nicht im Bundestag gelandet ist. Pech, war aber zu erwarten. Und ich kann mir wenigstens zugute halten, weder geschwiegen noch an meinen eigenen Interessen vorbei gewählt zu haben. Damit komm' ich super zurecht. Kann ich auch empfehlen, auch auf die Gefahr hin, daß wir vermutlich italienische Verhältnisse hätten, wenn jeder das tun würde ...

Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 297 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzer 911 gelöscht

Re: Re: Re: Re: Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#62

Beitrag von Benutzer 911 gelöscht » So 26. Aug 2018, 02:09

Skywise hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 02:01
Ich kann halt nur nicht nachvollziehen, was Dir an Mitte-Rechts so gut gefällt, daß Du ihr gute Arbeit unterstellst, denn dazu hast Du Dich nicht ausgelassen, insofern fehlt mir etwas, das ich gegen meine Eindrücke abwägen kann

> Die bessere Sozialpolitik
> Die bessere Sicherheitspolitik
> Entlastungen der Steuerzahler
> Steuerentlastung für Familien
> Ankurbelung der Wirtschaft
> Schaffung von Arbeitsplätzen
um nur einige wichtige Maßnahmen zu erwähnen :-)
Skywise hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 02:01
Abermals - und sonst läuft nichts an Parteien rum?
hm, doch da gibst noch die KPÖ ;-)
ja und auch noch die "Wutbürger"

... um das Spektrum zu erweitern könnte ich ja mit meinen Mitstreitern eine neue Partei gründen ... aber dafür fühle ich mich schon zu alt ;-)
Dieser Beitrag enthält 138 Wörter



Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1475
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Alter: 43
Kontaktdaten:

Ein Zeichen setzen: Sage NEIN! auf Platz 1 in Deutschland bringen

#63

Beitrag von migoe » So 2. Sep 2018, 18:44

Ich habe mir im Lichte der aktuellen Ereignisse in Deutschland (Stichwort: Chemnitz) dieses Thema hier auf dem Forum noch einmal komplett durchgelesen und bin für mich zum Entschluss gekommen, dass ich erschrocken bin über die Dynamik, die in diesem Thema steckt und dass es gar nicht so leicht ist, Position zu beziehen (egal in welche "Richtung"), ohne vorschnell und (vielleicht) ungewollt in eine bestimmte politische Richtung gedrängt/verordnet/positioniert zu werden, in der man vielleicht gar nicht sein möchte.

Politik ist kompliziert - wer es sich einfach macht, der macht es leider noch komplizierter!

Das ist für mich eine Erkenntnis aus den vielen Berichten im Fernsehen, den vielen Talkshows und Zeitungsartikeln, die ich zu dem Thema gesehen und gelesen habe.

Ich denke, es ist schon vieles gesagt worden, einige haben sich klar positioniert, andere haben sich zurückgehalten, manche haben sich verrannt, aber die wirklich wichtigen Gespräche müssen erst geführt werden, denn wer sagt (und das meine ich in Richtung der deutschen Situation/Diskussion), dass

-> Recht und Ordnung wiederhergestellt werden müssen...und sich selber nicht an geltende Gesetze hält,
-> in Deutschland eine "christlich orientierte Wertegemeinschaft" gelten soll...und Menschen in Not absaufen lassen würde,
-> man selber schon genug getan hätte, und jetzt auch mal andere was tun sollen...und deshalb die Grenzen schließen will,
-> man die anderen vor sich herjagen wird...und damit die geistige Grundlage zur tatsächlichen Menschenjagd gesetzt hat,
-> es den Holocaust nicht gegeben habe

der muss sofort gestoppt werden, denn wohin das alles führen wird, kann sich jeder selber zusammenreimen, der sich mit der europäischen Geschichte der vergangenen 100 Jahre beschäftigt hat. Wir hätten es viel früher kommen sehen müssen und eher dagegen halten müssen!

Das Zeichen, welches in Österreich von vielen Menschen gesetzt wurde, indem sie ein Lied von Wolfgang Ambros auf Platz 1 in den Charts gebracht haben, imponiert mir und ich finde, das sollten wir in Deutschland auch machen, deshalb plädiere ich dafür, dass wir alle uns zusammentun und das Lied "Sag NEIN" von Konstantin Wecker, das er 1993 geschrieben hat, so oft kaufen, bis es in den deutschen Charts auf Platz 1 ist!




Wir sind mit diesem Thema noch nicht durch. Auch DonPedro wird darüber weiterhin nachdenken müssen. Bisher haben mich die Argumente für FPÖ / AFD / NPD / undwiesiealleheißen nicht überzeugt.

Ich werde dazu noch einmal etwas schreiben, weil es mich nicht ruhig bleiben lässt. Heute schaffe ich das nicht mehr. Bin froh, dass ich die Seite wieder online habe.
Dieser Beitrag enthält 432 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
...
Manche Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 1893
Registriert: Fr 28. Dez 2007, 10:11
Alter: 67
Kontaktdaten:

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#64

Beitrag von Helmut » Mo 3. Sep 2018, 09:54

Hallo zusammen

Ich bin gestern aus dem Urlaub zurückgekommen und hab alle Beiträge zu diesem Thema gelesen.
Ach wie gerne hätte ich auch meinen Senf dazu beigetragen, nun ist aber fast alles gesagt. Ein paar Tropfen Senf will ich trotzdem noch aus der Tube herausdrücken:

1. Ich sehe in dieser Diskussion keine Spaltung sondern einen großen Haufen von Menschen (Gerd, Sky, Migoe, Carschti, Barde, Nicole, Ulli, Marc, Michael O., Moni, Georg, Marianne) in deren Mitte ich mich pudelwohl fühle. Danke, eure Beiträge haben mir gut getan.
2. Strache war in einer nationalen Studentenverbindung. In einem Rundfunkinterview (hab ich eigenohrig gehört) hat er sich davon nicht distanziert. Folglich ist der Begriff „Nazi“ für ihn immer noch zutreffend. Wenn Kurz ein Minimum an politischem Anstand hätte, würde er mit einem Nazi nicht koalieren.
3. Strache ist Haiders Ziehkind. Haider hat Wasser und Homophobie gepredigt um sich in einen Schwulenlokal so zulaufen zu lassen. Haider hat Fremdenfeindlichkeit gepredigt und „Tutschen“ im Bärental für Dumpinglöhne arbeiten lassen (Wer mehr Skandale und Kontroversen wissen will, allein das neutrale Wikipadia weiß 5 Bildschirmseiten). Wenn viele Österreicher schon nicht aus dem 3. Reich gelernt haben, sollte wenigstens Haiders Geschichte Mahnung genug sein.
4. In einem Beitrag vergleicht Peter die Einkommen von Sozialhilfeempfänger und Asylbewerber. Für Populisten sind Sozialhilfeempfänger sehr praktisch: rechnet man deren „Einkommen“ herunter, kann man auf die Fremden eindreschen, rechnet man ihr Einkommen hoch und verglicht es mit Beschäftigten im Niedriglohnsektor, kann man auf die soziale Hängematte verweisen und Neid erzeugen, mit der die Populisten auf Stimmenfang gehen. Merke: es geht nicht um Solidarität sondern darum, dass es jemanden gibt, zu dem man nach unten treten kann. Und da geht es mir wie Nicole, mit Leuten, die dies praktizieren, möchte ich nichts mehr zu tun haben.
5. Bei meinem Auftritt am LT 16 hab ich in einem Beitrag auch „nein“ gerufen (Text: http://www.transvesting.de/homosexuelle.htm ) . Der Anlass zu diesem Text fand in Wien statt. Seltsam, oder?
6. AfD und FPÖ können sich glücklich schätzen: Mit den Flüchtlingen kam die Zeit der Deppen.

Respekt, Liedermacher-Forum

:teufel:
Dieser Beitrag enthält 368 Wörter


Nicht vergessen: Das Liedertreffen hängt am Liedermacher-Forum.

Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1588
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Re: Re: Re: Re: Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#65

Beitrag von Skywise » Mo 3. Sep 2018, 13:03

DonPedro hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 02:09
> Die bessere Sozialpolitik
Ich tu' mich schwer damit, von einer besseren Sozialpolitik zu sprechen, wenn ein und dieselbe Person gestern eine "Willkommenskultur" fordert und Deutschkurse einführt, und eine Regierung später gegen Ausländer wettert und die Deutschkurse wieder zusammenstreicht. Es ist der Willkommenskultur sicher nicht förderlich, wenn Leistungen eingeschränkt werden, die eigentlich die Integration zur Folge haben sollten. Ich tu' mich schwer damit, wenn sich jemand pauschal gegen islamische Schulen ausspricht und die Schengen-Freiheiten einschränken will, der sich kurz zuvor noch exakt gegenteilig geäußert hat.
Mal summiert: wenn das Beste, das jemand in Sachen Sozialpolitik anzubieten hat, ein Zick-Zack-Kurs ist, in dessen Interessenzentrum eher die eigene Macht steht und nicht das Wohl der Einwohner seines Landes, weckt das nicht mein Vertrauen.
> Die bessere Sicherheitspolitik
Ausspitzelung der eigenen Bevölkerung durch Bundestrojaner halte ich nicht für gut. Wenn man international nicht mitspielt, weiß ich ohnehin nicht, was ein Bespitzelungsprogramm soll, bei dem man nur Teile der Unterhaltung dokumentiert. Mal abgesehen davon, daß mir bis heute niemand begreiflich machen konnte, wie man in einer unüberschaubaren Datensammlung passende Suchbegriffe zum Einsatz bringt, und wohlgemerkt: die Aufgabe, Suchfunktionien innerhalb von Sortimenten mit derzeit über 1,25 Millionen Produkten zu optimieren, gehört zu meinem aktuellen Berufsbild.
Ich bin mir auch ehrlich gesagt nicht sicher, was ausgerechnet Österreich davon haben soll, die Grenzen dicht zu machen, denn nach meiner Einschätzung gibt's doch für Österreich derzeit kaum etwas Bequemeres als offene Grenzen - relativ wenig Probleme beim Rein- und Rausfahren, die meisten Flüchtlinge, die von Süden kommen, können direkt nach Norden weiter durchgeschleust werden, ... Grenzen dicht würden vor allem in Richtung Süden für einen neuen Konfliktherd sorgen, aber das ist nur meine Einschätzung.
Nebenbei: daß ausgerechnet die Person, die sich in der Vergangenheit gerne die Schließung der Balkan-Route als Auszeichnung ans Revers heftet, mittlerweile davon spricht, daß es keine gemeinsame europäische Flüchtlingspolitik geben wird, entbehrt nicht einer gewissen Ironie.
> Entlastungen der Steuerzahler
> Steuerentlastung für Familien
Na ja, bedeutet im wesentlichen, daß dem Staat die Kinder nicht mehr gleich viel wert sind, denn diejenigen, die über ein so geringes Einkommen verfügen, daß sie weder Lohn- noch Einkommensteuer zahlen, haben auch nix zum Entlastet-Werden ...
> Ankurbelung der Wirtschaft
> Schaffung von Arbeitsplätzen
Soweit nichts Neues, ich glaube, das war schon bei der Vorgängerregierung auf dem Speisezettel ...?

Im Augenblick weiß ich nicht, wohin Österreich steuert, denn dazu ist der Kurs zu schlingerig, und ich glaube auch nicht ernsthaft, daß sich das in naher Zukunft ändern wird. Derzeit habe ich aus der Entfernung das Gefühl, daß vor allem sehr viel Unsicherheit gesät wird, indem man von Sicherheitsfragen redet, und dies bevorzugt mit ausländischen Mitbürgern begründet, auch wenn die meisten Verbrechen in Österreich vermutlich immer noch von Österreichern begangen werden. Österreich scheint sich nach Ideen der FPÖ einigeln zu wollen und Kurz findet die passenden Worte dafür, weil er seinen Koalitionspartner nicht vergraulen möchte.
Nix gegen Dich persönlich. Ich halte nur Kurz für einen Menschen, der erstens verdammt gut netzwerken kann, und zweitens besondere Fähigkeiten hat. Entweder hat er eigene, revolutionäre Ideen oder er schafft es mit Menschenkenntnis und Pfiffigkeit, potentiellen Förderern so nach dem Mund zu reden, daß diese ihn unter ihre Fittiche genommen haben, so viele andere Möglichkeiten gibt es nicht im schmutzigen Geschäft der Politik auf Bundesebene. Und leider traue ich ihm aufgrund seines Wahlkampfs das "entweder" nicht zu, sondern glaube eher, daß er erst dann seine Karriere überdenkt, wenn man ihm anbietet, über die erste Leiche zu gehen. Hat nix damit zu tun, daß ich jüngeren Leuten keine Karriere zutraue, die ganz nach oben führt, solche Leute kenne ich auch, sogar jüngere, denen ich die Kompetenz wirklich nicht abspreche, aber bei Sebastian Kurz schrillen sämtliche Alarmglocken "Blender" und "potentieller Wendehals", und dieser Eindruck bestätigt sich mir durch seine 180°-Wende, die er bei der Politik vollzogen hat, um sich bei der FPÖ anzubiedern. Und ich würde gerne wissen, wie er und vor allem warum er bei den Menschen ankommt, die für ihn eine Lanze brechen. Wie gesagt - mir fehlt aufgrund der Distanz der tiefere Einblick.

Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 728 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 1893
Registriert: Fr 28. Dez 2007, 10:11
Alter: 67
Kontaktdaten:

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#66

Beitrag von Helmut » Mo 3. Sep 2018, 14:59

Wahrscheinlich gibt es Leute, die unter einer guten Sozialpolitik verstehen, dass dir "Würdigen" mehr und die "Unwürdigen" weniger bekommen.

Steuerentlastungen bedeuten auf der anderen Seite weniger Geld für Sozialleistungen. Die Gewinner sind die Reichen. Das halten Manche für gute Sozialpolitik (siehe oben)

Zum Thema Ankurbelung der Wirtschaft: Einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in Österreich ist der Tourismus. Wie soll der Tourismus gestärt werden, wenn man an den grenzen ewig warten muss? Ich für meinen teil will in einem Land mit einer derartigen Fremdenfeindlichkeit kein Fremder sein (auch wenn ich als zahlender Fremder vielleicht zu den guten Fremden gehöre). Urlaub in Österreich ist für uns vorläufig gestrichen.
Handel ist normalerweise eine win-win-Situation. Nationalisten, die nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind, gehören deshalb langfristig zu den Loosern.

:helmut:
Dieser Beitrag enthält 138 Wörter


Nicht vergessen: Das Liedertreffen hängt am Liedermacher-Forum.

Benutzer 911 gelöscht

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#67

Beitrag von Benutzer 911 gelöscht » Di 4. Sep 2018, 01:01

@migoe
Du meinst ich muss da auch noch mal drüber nachdenken ...
Glaub mir ich denke täglich drüber nach was da grad so um mich herum passiert.
Ich versuche dabei mit klarem Kopf und Menschenverstand die Dinge zu ordnen.

Das vermisse ich leider hier - so wie ich grad vieles hier gelesen - und stimmt mich sehr nachdenklich wie spalterisch und rechthaberisch sich da einige auf elitär in ihrer Meinung aufspielen :ablehnen:

So wie grad die Gratis Party in Chemnitz ... man kann gar nicht mehr alles falsch machen wie hier :ablehnen:
Statt verbindenden Friedensbotschaften wird hier auf rechtsextremes Gedankengut mit linksextremen Gedankengut Öl ins Feuer gegossen ... da gratuliere ich :applaus: [Achtung: Satire]
Dieser Beitrag enthält 110 Wörter



Benutzeravatar
Barde
Beiträge: 809
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#68

Beitrag von Barde » Di 4. Sep 2018, 03:40

DonPedro hat geschrieben:
Di 4. Sep 2018, 01:01
Ich versuche dabei mit klarem Kopf und Menschenverstand die Dinge zu ordnen.Das vermisse ich leider hier - so wie ich grad vieles hier gelesen - und stimmt mich sehr nachdenklich wie spalterisch und rechthaberisch sich da einige auf elitär in ihrer Meinung aufspielen


Darf ich Dich nochmals dran erinnern, dass Deine Antwort auf die Themeneröffnung von migoe aggressiv und spalterisch war. Von einem "klaren Kopf" war da nichts zu erkennen. Das ist doch gerade die Crux an der Sache, dass zur Zeit oft in der Gesellschaft (sei es Österreich oder Deutschland) eine sachliche Diskussion überhaupt nicht mehr möglich erscheint. Natürlich geht es hier im Forum nicht so krass zu wie in Chemnitz, aber der Tonfall leidet hier leider auch schon. Du hast natürlich das Recht eine eigene Meinung zu haben, auch wenn sie hier nicht unbedingt populär ist. Doch wenn Du das Anliegen hast, bzw. hattest, eine ernsthafte und sachliche Diskussion zu führen, wurde es von Dir gleich zu Beginn vergeigt. Und ganz ehrlich Peter: Hast Du nicht schon beim LT Bemerkungen gemacht, wie "links" Du die Forumsleute findest? Oder hat sich da jemand verhört? Ist es denn wichtig die Leute sofort in der "linken" oder "rechten" Schublade zu haben und sie entsprechend zu be- oder verurteilen?

Übrigens: Nur weil ich Neonazis, AfD, FPÖ oder die IB so angenehm und wünschenswert wie Furunkel am Hintern finde und mich von denen distanziere, empfinde ich mich persönlich nicht politisch als links stehend. In manchen Dingen kann ich durchaus auch mal konservativ argumentieren. Es gibt nämlich noch jede Menge Schattierungen dazwischen. Aber Verständnis für rechtsautoritäre oder rechtsextreme Positionen kann ich nicht entwickeln.

Wenn Du sehen willst wie man mit vernebeltem Kopf und rechthaberisch und spalterisch "diskutiert", dann zieh Dir das mal rein:



Empfehlenswert sind auch noch die "harmoniefördernden" Kommentare der "besorgten" Bürger unter dem Video.
Dieser Beitrag enthält 326 Wörter


Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

Benutzeravatar
Nicky
Beiträge: 523
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 11:46
Alter: 42
Kontaktdaten:

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#69

Beitrag von Nicky » Di 4. Sep 2018, 21:00

Der Barde schrieb:
Übrigens: Nur weil ich Neonazis, AfD, FPÖ oder die IB so angenehm und wünschenswert wie Furunkel am Hintern finde und mich von denen distanziere, empfinde ich mich persönlich nicht politisch als links stehend. In manchen Dingen kann ich durchaus auch mal konservativ argumentieren. Es gibt nämlich noch jede Menge Schattierungen dazwischen. Aber Verständnis für rechtsautoritäre oder rechtsextreme Positionen kann ich nicht entwickeln.
So ähnlich geht es mir auch. Was ich in den letzten Tagen bei Disskussionen dieser Art, besonders im Bezug auf Chemnitz immer wieder sagen muss, nervt mich auch schon ein bisschen. Und zwar, das ich immer wieder betonen muss, dass ich nicht links bin. Zumindest nicht linksradikal und auch nicht Parteipolitisch links.

Was ist eigentlich aus der "Mitte" geworden?

Peter schrieb:
So wie grad die Gratis Party in Chemnitz
Das ist vermutlich der einzige Punkt, bei dem wir eine vielleicht ähnliche Meinung haben. 65.000 Menschen bei dem Konzert gestern..... Hm..... wo waren die denn vorgestern, als Campino & Co, nicht gratis gespielt haben? Das heute in den Medien die Rede davon ist, dass das der Beweis ist, dass es mehr "Anständige" Bürger gibt als das rechte Pack, finde ich doch sehr seltsam. Ich fürchte, das viele nur davon angelockt wurden, das Konzert zu sehen oder einfach mal zu gucken, was los ist......

Morgen startet in Hamburg wieder die "Merkel muss weg" Demo vom rechten Hamburger Pack. Da wird es für mich dann heißen Flagge zu zeigen, was ich von denen halte. Ich finde, so sollte es jeder in seiner Stadt machen. Gratiskonzert hin oder her.......Kann doch nicht sein, dass es nur funktioniert die "Anständigen" auf die Strasse zu kriegen, wenn es was gratis gibt......

Mittige Grüße
Nicole
Dieser Beitrag enthält 296 Wörter


...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...

Benutzeravatar
Nicky
Beiträge: 523
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 11:46
Alter: 42
Kontaktdaten:

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#70

Beitrag von Nicky » Di 4. Sep 2018, 21:12

nochmal ich...... ;-)
gerade habe ich mir das Video, dass der Barde reingestellt hatte angesehen.
Ich weiß nicht, wie es euch dabei erging, aber ich war mir nicht sicher, ob ich lachen oder weinen sollte. Es ist absurd........und trotzdem traurig.
Großartig finde ich dabei Dunja Hayali. Unglaublich, wie ruhig die Frau bei soviel geballter Dummheit bleibt.
Unverschämt finde ich allerdings, dass genau solche Leute wie die blonde meckernde Dame von sich behaupten zur "Mitte" zu gehören......
Dieser Beitrag enthält 79 Wörter


...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...

Benutzer 911 gelöscht

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#71

Beitrag von Benutzer 911 gelöscht » Di 4. Sep 2018, 21:37

Nicky hat geschrieben:
Di 4. Sep 2018, 21:00
Was ist eigentlich aus der "Mitte" geworden?

genau das frage ich mich schon länger :weissnicht:
Nicky hat geschrieben:
Di 4. Sep 2018, 21:00
Das heute in den Medien die Rede davon ist, dass das der Beweis ist, dass es mehr "Anständige" Bürger gibt als das rechte Pack, finde ich doch sehr seltsam
Die Anständigen sind für mich jene, die dort gar nicht hin gingen um sich von einer Seite vereinnahmen zu lassen ... ja ich weiß, schon wieder provokant formuliert - bitte mir nachsehen :anbeten:
Die wahren Anständigen finden sich auf allen Seiten - keine Seite darf für sich die alleinige Wahrheit in Anspruch nehmen. Nur ein Miteinander zugehen und zuhören bringt Lösungen und Frieden, aber was weiß ich schon ... ;-)
Nicky hat geschrieben:
Di 4. Sep 2018, 21:00
So ähnlich geht es mir auch. Was ich in den letzten Tagen bei Disskussionen dieser Art, besonders im Bezug auf Chemnitz immer wieder sagen muss, nervt mich auch schon ein bisschen. Und zwar, das ich immer wieder betonen muss, dass ich nicht links bin. Zumindest nicht linksradikal und auch nicht Parteipolitisch links.
mir geht es schon lange auf die Nerven, dass man - wenn man nicht duckt und alles was von links kommt für gut befindet - sich rechtfertigen muss, man dann als Rechtspopulist oder gar als Nazi beschimpft wird.

Genau deswegen halten die meisten den Mund, trauen sich nicht mehr was zu sagen und halten sich aus allen Diskussionen raus. Gar nicht gut, gar nicht gut ...
Dieser Beitrag enthält 259 Wörter



Benutzeravatar
Nicky
Beiträge: 523
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 11:46
Alter: 42
Kontaktdaten:

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#72

Beitrag von Nicky » Di 4. Sep 2018, 22:27

@peter: ich habe in den letzten wochen diesen thread sehr aufmerksam gelesen und ich bin mir ganz sicher, das wir beide nicht die gleiche "mitte" suchen. keine der von dir aufgeführten thesen würde ich unterschreiben wollen. einzig die tatsache, dass wir die teilnehmer der chemnitz-party kritisch sehen könnte uns verbinden. erkenntnis des abends: mitte scheint nicht gleich mitte zu sein.......
Dieser Beitrag enthält 64 Wörter


...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...

Benutzer 911 gelöscht

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#73

Beitrag von Benutzer 911 gelöscht » Di 4. Sep 2018, 22:34

@Nicky
Ja ich bin mir auch sehr sicher, dass wir von verschiedenen "Mitten" ausgehen.
Das macht aber nichts :-)

Ich bin mir für mich sicher, dass wir in Österreich derzeit den besseren Weg gehen :hut:
Ja und ich schaue mit erwartungsvoller Hoffnung in die Zukunft, die ich natürlich gerne mitgestalte :-)

Ich mach mir da echt keine Sorgen um Österreich, weil da ja sehr gute Ansätze derzeit vorhanden sind.
Wenn ich jedoch der Tage nach Chemnitz blicke - und nicht nur dorthin - da sehe ich eher dunkle Wolken am Himmel, was ich natürlich mit Besorgnis beobachte :-o
Dieser Beitrag enthält 96 Wörter



Benutzeravatar
Carsten K
Beiträge: 1367
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#74

Beitrag von Carsten K » Di 4. Sep 2018, 22:48

"Links", "Mitte", "Konservativ (rechts?)"... Ich denke mal, wir alle hier im Forum würden uns selbst nicht unbedingt in derselben Kategorie einordnen, und wir hatten hier in der Vergangenheit ja durchaus auch schon kontroverse politische Diskussionen...
2013/2014 gab es hier bei mir im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf mehrere Aufmärsche von Nazis und "besorgten" AnwohnerInnen, weil hier zwei neue Flüchtlingsunterkünfte gebaut werden sollten (und zum Glück schließlich schließlich auch gebaut wurden)... Und es gab als Gegengewicht dazu Bürgerfeste wie "Hellersdorf bleibt bunt", die u. a. auch von den beiden Bundestagsabgeordneten dieses Wahlkreises Petra Pau (Linke, Bundestagsvizepräsidentin) und Monika Grütters (CDU, Kulturstaatsministerin) gleichermaßen aktiv unterstützt wurden... War Monika Grütters dabei schon so "linksgrünversifft" wie Angela Merkel (CDU), bevor diese 2015 während der "Flüchtlingskrise" auch noch unverschämterweise behauptete "Wir schaffen das!" und damit Menschen, die auf der Flucht waren (sprich in größter Not!), in Deutschland WILLKOMMEN zu heißen...
Das ist längst Geschichte, ich weiß...
Aber wäre zumindest mal ein anstrebenswertes Ziel, sich trotz alledem gemeinsam gegen diese faschistoide Minderheit zu stellen, die sich kurz in Chemnitz einbildete, eine Mehrheit zu sein...
Dieser Beitrag enthält 199 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Benutzer 911 gelöscht

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#75

Beitrag von Benutzer 911 gelöscht » Di 4. Sep 2018, 23:02

Carsten K hat geschrieben:
Di 4. Sep 2018, 22:48
Aber wäre zumindest mal ein anstrebenswertes Ziel, sich trotz alledem gemeinsam gegen diese faschistoide Minderheit zu stellen, die sich kurz in Chemnitz einbildete, eine Mehrheit zu sein...

gerne, ja das muss man mit aller Konsequenz tun - aber das alleine wird nicht reichen.
Nicht alle die da in Chemnitz, wegen der Gräueltat von "Gästen", marschiert sind, sind rechtsextreme Faschisten!
Da waren auch viele Bürger dabei die ganz einfach die Schnauze voll haben von einer falschen Willkommens Politik.

Ist halt echt ein Wahnsinn wie es den rechtsextremen Kräften in Deutschland gelingt solche Aufmärsche für ihre Interessen zu vereinnahmen ...
Dieser Beitrag enthält 113 Wörter



Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2659
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#76

Beitrag von fille » Di 4. Sep 2018, 23:05

Hallo zusammen,

Was ist eigentlich aus der "Mitte" geworden?
Die Mitte, zu der ich auch gehöre, schaut nach rechts und links und es wird ihr etwas mulmig zumute.

Die Mitte sagt ab und zu was (oder schreibt) und versucht sich auf keine Seite ziehen zu lassen. Will
eher sachlich zu bleiben. Die Mitte gehört keiner Ideologie an, sondern versucht abzuwägen.
(Oder wenigstens geht's mir so.) Aber leicht ist das nicht.
Das ist vermutlich der einzige Punkt, bei dem wir eine vielleicht ähnliche Meinung haben. 65.000 Menschen bei dem Konzert gestern..... Hm..... wo waren die denn vorgestern, als Campino & Co, nicht gratis gespielt haben? Das heute in den Medien die Rede davon ist, dass das der Beweis ist, dass es mehr "Anständige" Bürger gibt als das rechte Pack, finde ich doch sehr seltsam. Ich fürchte, das viele nur davon angelockt wurden, das Konzert zu sehen oder einfach mal zu gucken, was los ist......
Ganz genau!
Urlaub in Österreich ist für uns vorläufig gestrichen
Ach wie gut, dass das bisher letzte beste LT aller Zeiten in Österreich schon
stattgefunden hat. (Vorsicht Ironie). War vor 3 - 4 Monaten die Politik dort so anders?

Ich habe mit vielen Kunden aus Österreich zu tun und habe auch sehr nette Kollegen und werde mich
hüten, alle über einen Kamm zu scheren.

Nix für ungut und gute Nacht!

Marianne
Dieser Beitrag enthält 234 Wörter


Rechnet nicht mit mir beim Fahnenschwenken
Ganz gleich, welcher Farbe sie auch sei'n

Reinhard Mey

Benutzeravatar
Nicky
Beiträge: 523
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 11:46
Alter: 42
Kontaktdaten:

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#77

Beitrag von Nicky » Di 4. Sep 2018, 23:12

peter schrieb:
Da waren auch viele Bürger dabei die ganz einfach die Schnauze voll haben von einer falschen Willkommens Politik.
dagegen halte ich gerne meinen neuesten erworbenen Lieblingsspruch:

Wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder ein nützlicher Idiot der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.
Dieser Beitrag enthält 50 Wörter


...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...

Benutzer 911 gelöscht

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#78

Beitrag von Benutzer 911 gelöscht » Di 4. Sep 2018, 23:28

Nicky hat geschrieben:
Di 4. Sep 2018, 23:12
peter schrieb:
Da waren auch viele Bürger dabei die ganz einfach die Schnauze voll haben von einer falschen Willkommens Politik.
dagegen halte ich gerne meinen neuesten erworbenen Lieblingsspruch:

Wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder ein nützlicher Idiot der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht.

na dem ist doch nichts hinzuzufügen :daumen:

... oder vielleicht

wer nicht erkennt
wie die Welt schon brennt
wer glaubt die Wahrheit nur er erkennt
und sich selbst verbohrt am Ende fremd
verirrt, verwirrt, sich blind verrent ...


Für mich ist das Thema hier durch, die Standpunkte sind besetzt, da zieh ich meinen Hut und sag Servus.

Ja ich erkenne - hier ein "anders" - nicht populär,
drum kratz ich jetzt die Kurve und wünsch uns sehr
Die Vernunft wird siegen ... ja, das wünsch ich uns sehr ...

A guats Nächtle :hut:
Dieser Beitrag enthält 150 Wörter



Benutzer 911 gelöscht

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#79

Beitrag von Benutzer 911 gelöscht » Di 4. Sep 2018, 23:41

fille hat geschrieben:
Di 4. Sep 2018, 23:05
Die Mitte, zu der ich auch gehöre, schaut nach rechts und links und es wird ihr etwas mulmig zumute. Die Mitte sagt ab und zu was (oder schreibt) und versucht sich auf keine Seite ziehen zu lassen. Willeher sachlich zu bleiben. Die Mitte gehört keiner Ideologie an, sondern versucht abzuwägen. (Oder wenigstens geht's mir so.) Aber leicht ist das nicht.

Da wollte ich noch anmerken

Du hast recht!
Man weiß gar nicht mehr ob man Stellung beziehen soll oder eher nicht.
Egal was man aus der Mitte meint, man kriegt sein Fett ab ... entweder von links oder von rechts :-o

Ich bin da echt NULL ideologisch, ja wenn ich so nachdenke bin ich doch Harmonie süchtig :knuddel: ... aber das geht sich hier momentan net wirklich aus :rain:
:ösi:
Dieser Beitrag enthält 138 Wörter



Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 1893
Registriert: Fr 28. Dez 2007, 10:11
Alter: 67
Kontaktdaten:

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#80

Beitrag von Helmut » Mi 5. Sep 2018, 08:57

Liebe Marianne
Ach wie gut, dass das bisher letzte beste LT aller Zeiten in Österreich schon
stattgefunden hat. (Vorsicht Ironie). War vor 3 - 4 Monaten die Politik dort so anders?
Die Politik war zu der Zeit, als das LT in Österreich beschlossen wurde, eine andere. Das LT war schon beschlossen als ein Nazi Vizekanzler wurde.

Ich hab mir schon überlegt, ob ich das beim LT thematisieren soll, hab es dann aus Harmoniegründen unterlassen und statt dessen nur ein kurzes Statement zur AfD abgegeben.

Der Entschluss, Österreich touristisch zu boykottieren hat nichts mit einzelnen Österreichern zu tun. Wenn du genau nachgelesen hast, wirst du festgestellt haben, dass ich einen -zugegebenen winzigen- Beitrag dazu liefern will, dass Fremdenfeindlichkeit der Wirtschaft schadet.

Auch wenn ein Einzelner wenig bewirken kann, gilt es, ein Zeichen zu setzen. Wenn Viele ein Zeichen setzen, müssen die, die meinen das Volk zu sein, feststellen, dass sie nicht in der Mehrheit sind.

Und wenn viele ein Zeichen setzen, wird "Schifoan" wieder Nummer 1. Die Weiße Rose hat auch Zeichen gesetzt, auch wenn sie beim ersten Hinsehen wenig bewirkt hat. Immerhin gibt es in der Walhalla eine Büste von Sophie Scholl, der hiesige AfD-Häuptling hat es mit seinen Statements nur in die Heute-Show geschafft.

Lasst uns Zeichen setzen, wo volksverhetzende Parolen Argumente ersetzen. Folgt Borchert, Wecker und Schinkel, sagt nein. Darum geht es.

Gruß Helmut
Dieser Beitrag enthält 232 Wörter


Nicht vergessen: Das Liedertreffen hängt am Liedermacher-Forum.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder