"Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

Stell uns Deinen Lieblingskünstler vor, informiere uns über seine neue CD oder schreibe einen Konzertbericht. In diesem Forum kannst Du das tun, auch wenn es für Deine/n Liedermacher/in (noch) kein eigenes Forum gibt.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Gesperrt
Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2676
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#41

Beitrag von fille » Di 21. Aug 2018, 12:11

Hallo Georg,

danke für deinen Beitrag, deine besonnen Worte und Dein
Versuch kaltes Wasser über heiße Steine zu gießen.

Freu mich schon auf Dein Lied...

Liebe Grüße, Marianne
Dieser Beitrag enthält 32 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Gesch
Liedermacher/in
Liedermacher/in
Beiträge: 577
Registriert: Mi 13. Mai 2009, 00:04

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#42

Beitrag von Gesch » Di 21. Aug 2018, 12:52

dazu fällt mir jetzt nur noch ein, dieses relativ neue lied zu posten...



der text dazu : https://gerdschinkel.jimdo.com/cds-und- ... nd-kanten/

wenns auch nicht der harmonie dienlich sein soll, hat es wenigsten schöne harmonien...

herzlich
gerd
Dieser Beitrag enthält 41 Wörter


Damit was geschieht, muss zunächst was passiern.
Muss man, eh sich was ändert, denn erst was verliern?
Eh man sich erholt, bleibt keine Zeit auszuruhn,
denn eh sich was tut, muss man selber was tun.


Benutzeravatar
Barde
Beiträge: 812
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#43

Beitrag von Barde » Di 21. Aug 2018, 15:39

Hier geht aber ganz schön die Post ab. Es fällt mir ein bisschen schwer mich zu sortieren, nachdem hier so viele Argumente niedergeschrieben, aber auch schon ganz schön ausgeteilt wurde. Habe jede Menge "Gedankenfetzen" im Kopf, die umherschwirren und ans Licht drängen:
Peter schrieb:
"illegale Wirtschaftsflüchtlinge"

Wäre "Armutsflüchtlinge" nicht die bessere Bezeichnung? Und "illegal" - hat dies nicht den Beigeschmack von Straftat und höchster moralischer Verwerflichkeit, obwohl die "Straftat" nur darin besteht, eine willkürlich gezogene Landesgrenze zu überschreiten?
Peter schrieb:
Die Erwartungshaltung die von Schleppern, ja auch von NGO's, gestreut werden sind kriminell und abscheulich - da gehts um verdammt viel Kohle ...


NGOs, die Ertrinkende retten und aus dem Wasser ziehen als kriminell, abscheulich und geldgierig zu bezeichnen, bezeichne ich als abstrus, polemisch und unsachlich.
Peter schrieb:
Da fehlt dir ganz einfach die Empathie um zu verstehen was in Österreich dazu geführt hat, dass die linke Hälfte - Irrtum ist ja nur mehr ein Drittel - sich mehr oder weniger in sich selbst auflöst.


Das Totschlagsargument schlechthin. Wie sagte mir doch ein Russlanddeutscher?: Als Deutscher kann und darf man Putin nicht beurteilen, das können nur Menschen, die aus Russland stammen. Selbiges gilt natürlich für Erdogan (das dürfen nur die Türken – Kurden aber wiederum nicht). Bei Orban gibt es nur das Recht der Beurteilung bei gebürtigen Ungarn und kürzlich hat mir ein Deutschamerikaner, der schon 30 Jahre in den USA lebt, dass Trump ganz toll ist und wir ein ganz falsches Bild von unserer bösen europäischjen Presse geliefert bekommen.
Spinnen wir doch den Faden mal weiter und gehen zurück in die Geschichte: Wer nicht in der Zeit des Nationalsozialismus gelebt hat, hat kein Recht diese Zeit zu beurteilen ... Wer den logischen Fehler findet, der darf ihn behalten.
Westwind schrieb:
Aber es ist aus meiner Sicht nicht nötig, hier im Forum Grenzen und Radikalismus aufkommen zu lassen, weil jemand absolut nicht mit der Meinung eines anderen konform geht.
Denkt doch auch ab und zu bitte daran, was uns hier im Forum verbindet, und warum viele von uns so gerne zum LT kommen. Und für die heutige Nacht zitiere ich mal Hannes: "Lasst, Freunde, uns in dieser Nacht vergessen, was uns trennt". Damit sollen konträre Meinungen nicht abgewürgt werden, aber wie bei so vielen anderen Dingen auch macht der Ton eben die Musik.

Mir scheint, es dient der Klärung und Offenlegung von vorhandenen Positionen und angesichts der harten politischen Diskussionen, die die ganze Gesellschaft ergriffen haben, haben wir hier halt auch die heile Welt verloren und müssen uns auch in unserem Wohnzimmer dieser Auseinandersetzung stellen. Ich denke aber, dass migoe irgendwann dann auch den Schlussstrich ziehen wird, wenn alle Argumente ausgetauscht sind und nur noch wiedergekäut wird.
Peter schrieb:
Klar ist für mich, dass man Flüchtlingen (nach der Genfer Konvention) helfen muss - dass hab ich auch getan, da hab ich selbst nicht wenig Geld in die Hand genommen!!!Ja und wenn dann wieder Friede im Ursprungsland, dann sollen sie wieder zurück um beim Wiederaufbau zu helfen!Wir müssen da auch dabei helfen und Mittel zur Verfügung stellen!

Das hört sich ja an sich vernünftig an. Nur verbreiten AfD und FPÖ solch menschenfeindliche und inhumane Stimmungen gegenüber den Flüchtlingen, so dass ich keinerlei Ansatz erkennen kann, dass die Rechtspopulisten diesen Menschen wirklich helfen wollen. Die wollen doch diese Menschen nur loswerden, die Grenzen dichtmachen und dann sollen die halt schauen wo sie bleiben. Die berühmten Vor Ort-Hilfen in den Heimatländern zieht man durch, wenn man wirklich sozial eingestellt ist. Wären AfD und CSU wirklich christlich geprägt, hätten sie dort einen Ansatzpunkt womit sie sich wirklich positiv profilieren könnten.
Peter schrieb:
Wenn ja empfinde ich das als beleidigend und zutiefst undemokratisch!

Aber das bringt hier sicher nichts, das wurde mir nun klar, weil eine sachliche Diskussion nicht möglich ist, was ich sehr schade finde

Auf die persönlichen Angriffe und Gehässigkeiten möchte ich nicht eingehen ...

ups, da weht ja eine mächtig raue Brise ...


Na ja, wer austeilt, muss auch einstecken können und im Grunde genommen hast Du ja schon mit Deiner Antwort auf migoes Thread-Eröffnung die Weichen gestellt. Wenn ich solche Dinge lese wie „Sozialschmarotzertum“, „bekannt links-populistischeWiener Künstlerszene“, „All jene die da anders denken gefährden den sozialen Frieden“, „entbehrliche Rülpser loslassen“ - und dies alles garniert mit dem inflationären Gebrauch von Ausrufezeichen, dann frage ich mich, warum Du Dich beschwerst. Wer hat denn bisher hier am unsachlichsten argumentiert?
Abgesehen davon hat Dir aber niemand bisher das Maul verboten und natürlich ist es Dein Recht, andere Meinungen zu vertreten, selbst wenn sie hier - zugegebenermaßen - nicht sehr populär sind.
Fille schrieb:
Ich hoffe, nicht auch gleich in die rechte Ecke gestellt zu werden: Es ist auch meine Meinung, dass man einen Unterschied zwischen Flüchtlingen und Migranten machen muss. Ersteren muss geholfen werden, für die zweite Gruppe sollte ein Einwanderungsgesetz am besten nach kanadischen Vorbild geschaffen werden.


Klar, das deutsche Asylrecht ist ein absolut ungeeignetes Instrument, um diesem Problem zu begegnen. Die Väter (gab's da eigentlich auch "Mütter"? :-) )unserer Verfassung hatten damals keine Armutsflüchtlinge und Bürgerkriegsflüchtlinge im Auge, als dieses Grundrecht etabliert wurde. Heutzutage sind natürlich die wenigsten Menschen wirklich politisch verfolgt, die in Deutschland Schutz suchen, aber alles wird in diesem Verfahren rechtlich erst einmal unter dem Gesichtspunkt der politischen Verfolgung abgearbeitet. Hier ist die "etablierte" Politik noch ziemlich schnarchnasig und träge und den Rechtspopulisten fällt hingegen halt nur Ablehnung und Wut gegen die Flüchtlinge ein (das wird dann als Lösung verkauft).
Und ebenfalls ist für mich klar: Nicht jeder, der nach Europa will, soll hierher kommen können. Das geht nicht gut auf Dauer. Es ist aber immer die Frage, mit welchem Menschenbild eine solche Haltung einhergeht, oder? Schaffen wir es humane Lösungen zu finden oder grenzen wir uns nur brutal ab>?

Im Übrigen sei Dir, Peter, gesagt, dass ich persönlich in der Flüchtlingsfrage eine durchaus dezidierte Meinung vertreten kann, aber überhaupt nicht denke, dass AfD oder die FPÖ kompetent sind, um die bekannten Probleme zu lösen. Das sind Negativparteien, die Gegner bzw. Feinde brauchen und nicht konstruktiv gesellschaftliche Beiträge leisten wollen. Die apellieren an Ängste und spalten die Gesellschaft, sind im Kern destruktiv und sollten daher verschwinden. Abgesehen davon: Wenn wir keine Flüchtlinge mehr im Land hätten, suchen die sich neue Opfer, auf denen sie herumhacken würden.
Dieser Beitrag enthält 1110 Wörter


Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

Benutzeravatar
Nicky
Beiträge: 527
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 11:46
Alter: 42
Kontaktdaten:

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#44

Beitrag von Nicky » Di 21. Aug 2018, 19:21

...da schlaf ich Nachts und geh Tagsüber mal arbeiten und zack hab ich Unmengen an Text nachzulesen.... ;-)

Was mich persönlich betrifft, hätte ich zur Hauptdiskussion gerade nichts mehr beizutragen, weil alles, was ich hätte sagen wollen schon gesagt ist.
Allerdings gibt es da doch ein paar Punkte, die ich nochmal hinterfragen muss, bzw zu denen ich gerne etwas schreiben möchte. Vielleicht am liebsten zu Georg :-)

Georg
und die wählen garantiert auch AFD. Mit einem dieser beiden Ex-Kollegen verstehe ich mich nach wie vor recht gut, vielleicht, weil wir beide einen Lieblings-Fußball-Verein haben, der nicht Dynamo Dresden ist.
Auch ich kenne diese von die beschriebene Situation, aber mir würde im Traum nicht einfallen, mit der betreffenden Person noch Kontakt zu halten.....auch wenn er wie ich "Schalker" wäre. ;-) (Und nein, mein lieber Barde, dazu jetzt keinen gehässigen Fussball Kommentar von dir ;-))

Vor ein paar Jahren stand ich vor genau der gleichen Entscheidung. Ich hatte einen Arbeitskollegen, mit dem ich auf der Arbeit über Jahre immer viel Spass hatte und mit dem ich mich auch privat hin und wieder in der Kollegengruppe getroffen hatte. Politik war nie, auch bei unseren gemeinsamen Mittagessen ein grosses Thema. Er wußte, wie ich politisch ticke, weil ich schon immer gerne drüber geredet habe und ich war irgendwie davon ausgegangen, dass wir auf einer Wellenlänge liegen. Eines Tages habe ich ihn gegoogelt und übers Internet erfahren, dass er für ein Amt bei der NPD kandidiert hatte und dass er sich in seiner Freizeit ausschließlich damit beschäftigte das „NPD-Programm“ in seinem privaten Umfeld umzusetzen, auch Videos und Bilder, wie er Parolen grölend gemeinsam mit seinen Kindern (damals ca. 6 und 10 Jahre alt) und dem anderen braunen Pack durch die Gegend zog.
Wie sehr ich mich in diesem Moment dafür geschämt habe, so viel Zeit vorher gemeinsam mit ihm verbracht zu haben und das nicht geblickt zu haben, kann ich gar nicht beschreiben. Ich brauchte nur Sekunden um zu Entscheiden, dass ich diesen Menschen nicht in meinem Leben haben will, weder beruflich, noch privat. Ich habe sofort jeden Kontakt abgebrochen und es keine Sekunde bereut.

Georg
Aber es ist aus meiner Sicht nicht nötig, hier im Forum Grenzen und Radikalismus aufkommen zu lassen, weil jemand absolut nicht mit der Meinung eines anderen konform geht.
Denkt doch auch ab und zu bitte daran, was uns hier im Forum verbindet, und warum viele von uns so gerne zum LT kommen. Und für die heutige Nacht zitiere ich mal Hannes: "Lasst, Freunde, uns in dieser Nacht vergessen, was uns trennt".
Ich weiß, das es in diesem Forum am liebsten immer kuschelig, harmonisch zugeht und genau dass mag ich auch am Forum, an den Mitgliedern und am LT. Ich mags auch gerne nett :-) Ich freue mich viele von euch auch außerhalb des LTs zu treffen, nette Abende zu verbringen und tausche mich gerne mit euch aus. Was haben wir nicht schon für tolle gemeinsame Zeiten gehabt. :-)
Aber ich denke auch, dass es wichtig ist sich über diese Diskussionen auszutauschen, eben auch, weil man unbequeme Standpunkte und Ansichten von andern nicht immer beim gemütlichen Glas Wein mit schöner Musik erfährt. Peter´s Ansichten z.B haben mich erschreckt und enttäuscht und ich sehe Peter nun mit ganz anderen Augen, was zwar sehr schade ist, aber wichtig für mich. Ich weiß gerne, wo ich dran bin.

Und so schön Hannes´Lied auch ist, so möchte ich mit Konstantin antworten „SAGE NEIN“ und dann eben leider auch zu lasten der Harmonie.

Und dann vielleicht noch ein Punkt, der mich wundert.......
Es mag an meiner Naivität und meiner rosanen Forumsbrille liegen, aber irgendwie war ich immer davon ausgegangen, dass die Mehrheit hier im Forum vielleicht nicht die gleiche Politische Meinung hat, aber zumindest doch eine Meinung, die in eine grob ähnliche Richtung geht, Sind doch unsere Vorbilder hier im Forum Liedermacher wie Mey, Hoffmann, Wader, Wecker, van Veen, Fendrich, Danzer und co, die doch alle irgendwie kein „Rechtsdenken“ vermitteln. Hm...... geirrt...... ;-)

Alles Liebe
Nicole
Dieser Beitrag enthält 692 Wörter


...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...

Benutzeravatar
Carsten K
Beiträge: 1395
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#45

Beitrag von Carsten K » Di 21. Aug 2018, 20:31

Eigentlich hab (hatte) ich das Gefühl, zu dem Thema ist jetzt alles gesagt... Trotzdem geb ich jetzt entgegen meiner vorherigen Absichten doch noch mal meinen Senf dazu.

Mir fehle die Empathie, um mich zu mich als Nicht-Österreicher ("Piefke") zu österreichischen politischen Themen äußern zu dürfen, hatte ich an anderer Stelle (Facebook) auch schon mal von Peter zu hören bekommen, nachdem ich die derzeitige österreichische Bundesregierung kritisiert hatte. Heißt de facto, als Ausländer (Nicht-Österreicher) solle man gefälligst die Klappe halten, wenn es um Österreich gehe... Mache ich aber nicht. Punkt. Denn ich weiß, dass es in Österreich jede Menge Menschen gibt, die sich darüber freuen, wenn sich Menschen von anderswo für ihr Land interessieren und sich dazu äußern. Und Kollege Wolfgang Ambros freut sich sicherlich auch, dass seine Kritik an der österreichischen Bundesregierung nicht nur von vielen seiner Landsleute geteilt wird sondern (wie hier gerade) auch noch von vielen Ausländern (z. B. aus Deutschland), die sich große Sorgen machen, dass es in ihrem Land demnächst ähnlich aussehen könnte wie in Österreich jetzt schon, nämlich dass die AfD demnächst nicht nur in den Bundestag eingezogen sein wird, nicht nur in sämtliche Landesparlamente (Bayern und Hessen fehlen noch, da sind demnächst Wahlen), sondern auch Regierungen stellen wird, so wie in Österreich die FPÖ, zunächst Landes- und jetzt auch die Bundesregierung.

Ups :anbeten: , jetzt hab ich die FPÖ doch glatt mit der AfD verglichen, wieder so ein undemokratischer Nazi-Vergleich... :sunflower: Aber ich denke halt nicht national sondern international! :hände:
Dieser Beitrag enthält 264 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Benutzeravatar
Carsten K
Beiträge: 1395
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#46

Beitrag von Carsten K » Di 21. Aug 2018, 20:55

Lieber Gerd,
Danke für Dein Lied "Ecken und Kanten", es trifft ziemlich genau, was ich zur Zeit empfinde, besonders die Zeile
"Man kann deutlich sehen, das Licht überm Land ist gedimmt."
Das Land, von dem Du singst, ist in meinem Hören übrigens nicht nur Deutschland, sondern Du beschreibst damit ganz Europa, aber auch die gesamte "westliche" Welt (USA, Trump, usw.) in der sich seit geraumer Zeit ein gewaltiger Rechtsruck vollzieht, aber auch in Russland (Putin) oder der Türkei (Erdogan) wird vor allem mit Nationalismus versucht, Wählerstimmen zu bekommen, so wie es in Österreich die FPÖ und in Deutschland die AfD macht...
Um so wichtiger, immer wieder klar Stellung zu beziehen!
LG cARSCHti
Dieser Beitrag enthält 116 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Benutzeravatar
Gesch
Liedermacher/in
Liedermacher/in
Beiträge: 577
Registriert: Mi 13. Mai 2009, 00:04

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#47

Beitrag von Gesch » Di 21. Aug 2018, 22:12

n‘abend zusammen,
ich will noch mal klarstellen, dass ich hier nicht zum halali auf ein harmloses forumsmitglied geblasen habe, das nur sein recht auf freie meinungsäusserung wahrnimmt, und dem deshalb nicht unfreundlich geantwortet darf, weil das die kuschelharmonie im forum stören könnte.

der barde hat schon klargestellt, wer zuerst eine kuschelfeindliche sprache verwendet hat, auf die eine entsprechende antwort auch angebracht war. da müssen wir dann durch. nicole hat an die bewunderten stars am liedermacherhimmel erinnert, die aus ihren einstellungen keinen hehl machen.

mein lied „ecken und kanten“ ist bereits ein paar monate alt, auch wenn es so klingen mag, als hätte ich es als aktuelle reaktion geschrieben. der text nimmt mich selbst in die pflicht, dann klartext zu reden, wenn es nötig ist.
schon ein paar jahre älter ist ein lied, das ich mal bei youtube hochladen muss, dessen text ich, glaub ich auch, hier schon mal hochgeladen hatte. es heisst „ermunterung“ und ich verstehe es als ergänzung zu borcherts und weckers „sag nein“. ich denke, dass gegenwärtig bei gegebenem anlass nicht nur reaktiv verweigerung erklärt werden muss, sondern aktiver widerspruch nötig ist. hier ist der text nachzulesen: https://gerdschinkel.jimdo.com/cds-und- ... munterung/
nochmal: den schuh des kuschelklimakillers im forum zieh ich mir nicht an...

gute nacht zusammen

gerd
Dieser Beitrag enthält 223 Wörter


Damit was geschieht, muss zunächst was passiern.
Muss man, eh sich was ändert, denn erst was verliern?
Eh man sich erholt, bleibt keine Zeit auszuruhn,
denn eh sich was tut, muss man selber was tun.


Benutzeravatar
Gesch
Liedermacher/in
Liedermacher/in
Beiträge: 577
Registriert: Mi 13. Mai 2009, 00:04

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#48

Beitrag von Gesch » Do 23. Aug 2018, 15:00

Hallo zusammen,
wie es der Zufall will, hält der österreichische Bundeskanzler Kurz heute, auf Einladung der thüringischen CDU, in Erfurt eine Rede. Es gab Aufregung drumherum, weil der Jugendverband der Grünen, die Erfurter Jusos und die Linksjugend Solid Erfurt den Chef der Wiener Koalitionsregierung aus ÖVP und rechtsnationaler FPÖ in einem gemeinsamen Aufruf zur Demonstration gegen die Einladung des Rechtspopulisten mit einem Zitat aus der Satire-Zeitschrift Titanik als "Baby-Hitler" bezeichnet haben.

Kurz gesagt: Kurz ist nicht nur ein österreichisches, sondern ein europäisches Thema, um nicht zu sagen Problem, steht er doch als Exponent für eine entsetzliche, zunehmend nicht nur rechtspopulistische, sondern rechtsradikale, wenn nicht gar rechtsextreme Entwicklung in Europa, die sich vor allem als fremdenfeindlich erweist und damit der Fremdenfeindlichkeit in ganz Europa Auftrieb gibt.

Was das ausserdem für Österreich bedeutet, hatte Sky in seiner Auflistung der politischen Schwerpunktsetzungen im Kabinett Kurz schon aufgelistet. Was es im Detail für Europa bedeutet, wird man aus der Rede von Kurz erfahren können, die er in Erfurt halten wird.

Was ich von Kurz halte, sing ich in meinem Lied "Zu Kurz"


Und was meine Motivation angeht, mich hier nicht schweigend zurückzuhalten, wird vielleicht aus meinem Lied "Ermunterung" deutlich:


Skifoan kann I ned

herzlich
Gerd
Dieser Beitrag enthält 212 Wörter


Damit was geschieht, muss zunächst was passiern.
Muss man, eh sich was ändert, denn erst was verliern?
Eh man sich erholt, bleibt keine Zeit auszuruhn,
denn eh sich was tut, muss man selber was tun.


Benutzeravatar
Ulrike
Beiträge: 151
Registriert: Mo 17. Feb 2003, 21:37
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#49

Beitrag von Ulrike » Sa 25. Aug 2018, 13:39

Hallo zusammen,

ich habe die ganze Diskussion erst heute gelesen, aber ich muß als Österreicherin auch etwas dazu schreiben. Zum Thema selbst wurde ja schon fast alles gesagt, aber es ist mir ein Bedürfnis euch mitzuteilen, dass es auch noch Österreicher mit anderer Einstellung gibt.
Als erstes ein großes Danke an Gesch, Skywise, Carsten, Barde, Nicky sowie auch an Moni, Michael und Marc für die klaren Positionen. Auch ich gelte und bin es auch: ein rot-grün-links-versiffter Gutmensch und das ist auch gut so.

Als vor zwei Jahren die Wahl des Bundespräsidenten (ja, bei uns wird der vom Volk gewählt) anstand, habe ich alles versucht, um für Van der Bellen Stimmung zu machen, damit dieser Burschenschafter Hofer nicht gewinnt. War als aktiver Wahlhelfer dabei und bekam im Zuge dessen Pickerl (bei euch Plaketten) fürs Auto mit der Aufschrift "VdB, mehr denn je" geschenkt. Ich nahm sie in die Firma mit in der Hoffnung, jede Menge Leute zu bekommen, die sich diese Plaketten aufs Auto kleben. Das war leider sehr naiv gedacht, denn kein Einziger wollte von mir so eine Plakette haben. ".....meine Kinder würden das nicht gutheißen," "....das mag mein Freund nicht", etc. bekam ich zu hören. Damals wurde mir schmerzlich bewußt, dass Österreich schon ziemlich tief im braunen Sumpf steckt Van der Bellen hat die Wahl dann doch gewonnen und ich weiß noch wie froh ich war, das Österreich damals den Rechtsruck noch verhindert hat. Umso schlimmer hat mich die Wahl und Regierungsbildung im Vorjahr getroffen.

Ich bin froh, dass es noch Künstler wie Wolfgang Ambros, Hubert von Goisern, Gerd Steinbäcker (von STS) und Willi Resetarits gibt, die gegen diese Regierung das Wort erheben. Alfred Dorfer (österr. Kabarettist) nennt die FPÖ auch Zwetschgenpartei - außen blau, innen braun.

Nach einem etwas unglücklichen Diskurs auf Facebook bzgl. Andreas Gabalier habe ich Peter aus meiner Freundesliste entfernt. Damals habe ich meine Entscheidung in Frage gestellt. Heute bin überzeugt, das Richtige getan zu haben.

In diesem Sinne

liebe "linke" Grüße
Ulli :ösi:
Dieser Beitrag enthält 347 Wörter


Heute ist mein Lieblingstag.

Benutzer 911 gelöscht

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#50

Beitrag von Benutzer 911 gelöscht » Sa 25. Aug 2018, 20:35

Wolfgang Ambros kritisiert nun auch heftig die linke SPÖ ...

https://www.krone.at/1760943
https://www.kleinezeitung.at/politik/in ... e-auf-SPOe


.
Dieser Beitrag enthält 22 Wörter



Benutzeravatar
Gesch
Liedermacher/in
Liedermacher/in
Beiträge: 577
Registriert: Mi 13. Mai 2009, 00:04

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#51

Beitrag von Gesch » Sa 25. Aug 2018, 20:58

ich glaub ambros - bei der einen und bei der anderen partei. das macht die regierungsparteien aber nicht besser... und populistisches geschwätz von kurz-fans nicht zu einer überzeugenden argumentation.
Dieser Beitrag enthält 30 Wörter


Damit was geschieht, muss zunächst was passiern.
Muss man, eh sich was ändert, denn erst was verliern?
Eh man sich erholt, bleibt keine Zeit auszuruhn,
denn eh sich was tut, muss man selber was tun.


Benutzer 911 gelöscht

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#52

Beitrag von Benutzer 911 gelöscht » Sa 25. Aug 2018, 21:03

und links-populistisches Geschwätz empfindet die Mehrheit auch nicht gerade überzeugend ;-)

Ich würd mal sagen: sowohl die rechts - wie auch die links-Populisten bewegen sich zu sehr am äußeren Tellerrand.
Umso wichtiger eine entspannte starke Kraft in der Mitte der Gesellschaft die versucht die beiden Streithanseln wieder nach innen zu bewegen :-)
Dieser Beitrag enthält 54 Wörter



Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1597
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Re: Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#53

Beitrag von Skywise » Sa 25. Aug 2018, 22:24

DonPedro hat geschrieben:
Sa 25. Aug 2018, 21:03
Umso wichtiger eine entspannte starke Kraft in der Mitte der Gesellschaft die versucht die beiden Streithanseln wieder nach innen zu bewegen :-)

Möglich, aber so eine entspannte starke Kraft wird ja augenscheinlich nicht gewählt ...

Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 45 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzer 911 gelöscht

Re: Re: Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#54

Beitrag von Benutzer 911 gelöscht » Sa 25. Aug 2018, 22:29

Skywise hat geschrieben:
Sa 25. Aug 2018, 22:24
DonPedro hat geschrieben:
Sa 25. Aug 2018, 21:03
Umso wichtiger eine entspannte starke Kraft in der Mitte der Gesellschaft die versucht die beiden Streithanseln wieder nach innen zu bewegen :-)

Möglich, aber so eine entspannte starke Kraft wird ja augenscheinlich nicht gewählt ...

aber doch von einer großen Mehrheit in Österreich schon :-)

Eigentlich wollte ich ja nicht mehr antworten hier, da aber eindeutig linkslastig hier polemisiert wird wollte ich noch informieren, dass W. Ambros auch mit der linken SPÖ, die sehr in sich gespalten ist, sehr unzufrieden ist.
Dieser Beitrag enthält 98 Wörter



Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1597
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Re: Re: Re: Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#55

Beitrag von Skywise » Sa 25. Aug 2018, 23:31

DonPedro hat geschrieben:
Sa 25. Aug 2018, 22:29
aber doch von einer großen Mehrheit in Österreich schon
Nein. Aber so was von entschieden: Nein. Auf der einen Seite sind die Rechten, auf der anderen Seite sind die Linken und dazwischen ist eine ungefähr ebenso große Kraft in Form der Partei von Sebastian Kurz, welcher sich aber während des Wahlkampfs ziemlich offen mit der FPÖ ins Bett gelegt hat. Wie gesagt - ich behaupte nicht, daß Herr Kurz fremdenfeindlich oder so was ist, aber so ehrgeizig, daß er gerne bereit ist, dem wahrscheinlichsten Koalitionspartner öffentlich den Hof zu machen (die SPÖ war ja mehr oder weniger bereits durch die Vorgeschichte draußen und eine Minderheitsregierung hat sich die "starke Kraft" ja nicht getraut). Wenn die "starke Kraft" so aussieht, daß sie sich wegen persönlicher Begehrlichkeiten nicht mehr traut, das Maul aufzumachen, dann weiß ich nicht, ob man sie guten Gewissens so bezeichnen kann. Mein Eindruck war jedenfalls, daß Herr Strache mit seiner Partei vielleicht auf Platz 3 gelandet sein mag - sein Wahlprogramm lag auf Platz 1.

Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 182 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzer 911 gelöscht

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#56

Beitrag von Benutzer 911 gelöscht » Sa 25. Aug 2018, 23:44

komische Formulierung von dir -
"Sebastian Kurz, welcher sich aber während des Wahlkampfs ziemlich offen mit der FPÖ ins Bett gelegt hat."
ist halt deine Meinung, passt schon :-)

Ich hab da eine andere, ich hoffe du kannst auch damit umgehen ?

Die SPÖ hat im Wahlkampf 2017 eine neue noch nie dagewesene Dimension von Schmutzkübel-Wahlkampf gezeigt ... siehe Affäre "Tal Silberstein" ... so widerlich was man sich da geleistet hat :-(

Eine Koalition bedeutet immer Kompromisse eingehen zu müssen ... so muss Kurz
Wie es momentan aussieht ein guter Kompromiss, jedenfalls besser als mit einer Partei die sich grad selbst zerstört ;-)

Und da können wir uns in Österreich glücklich schätzen - wenn ich da so nach Deutschland blicke ...
Da muss Merkel auch Kompromisse eingehen ... schau ma mal wie lange noch die Bevölkerung in Deutschland zufrieden ist ... ?
Dieser Beitrag enthält 139 Wörter



Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1515
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Alter: 43
Kontaktdaten:

Re: Re: Re: Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#57

Beitrag von migoe » Sa 25. Aug 2018, 23:58

Lieber Peter,
DonPedro hat geschrieben:
Sa 25. Aug 2018, 22:29
da aber eindeutig linkslastig hier polemisiert wird ...
du solltest Dich jetzt aber echt mal ein bisschen zurückhalten mit deinen pauschalen Rundumschlägen. Nicht alle, die hier mitlesen und -schreiben, wollen von dir in irgend eine politische Richtung geschoben werden, nur weil DU ein Problem mit dem politischen Einstellungen von einigen hast. :ablehnen:

Wer nur noch provozieren will, den kann ich irgendwann nicht mehr ernst nehmen und vielleicht geht das Anderen ja auch so.
wollte ich noch informieren, dass W. Ambros auch mit der linken SPÖ, die sehr in sich gespalten ist, sehr unzufrieden ist.
Ich finde es nicht verwunderlich, wenn Wolfgang Ambros auch zu anderen politischen Parteien in Österreich eine kritische Meinung gegenüber hat. Das ist doch eigentlich "normal" - deshalb muss man aber keine radikale und unausgewogene Position vertreten, nur weil man einmal ein Kreuz gemacht hat. Jeder hat die Möglichkeit die eigene Meinung jederzeit zu hinterfragen und ggf. Auch zu ändern.

Ich würde mich über sachliche und ausgewogene Argumente sehr freuen.
Dieser Beitrag enthält 176 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
...
Manche Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Benutzer 911 gelöscht

Re: Re: Re: Re: Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#58

Beitrag von Benutzer 911 gelöscht » So 26. Aug 2018, 00:04

migoe hat geschrieben:
Sa 25. Aug 2018, 23:58
du solltest Dich jetzt aber echt mal ein bisschen zurückhalten mit deinen pauschalen Rundumschlägen. Nicht alle, die hier mitlesen und -schreiben, wollen von dir in irgend eine politische Richtung geschoben werden, nur weil DU ein Problem mit dem politischen Einstellungen von einigen hast.

was soll das jetzt ?

Also nicht ich mache hier pauschale Rundumschläge.
Der Großteil der Mitschreiber greift mich an, greift die Österreichische Regierung an.
Das Geschriebene hier versucht mich, und auch sehr stark die Wähler in Österreich, in ein bestimmtes Eck zu schieben, das verspüre ich sehr intensiv und lasse ich auch so nicht gelten!

Ich kann nur auf die persönlichen Angriffe und die geschriebenen Beiträge reagieren und die sind eindeutig ;-)
Ich hab keine Ahnung welche Meinung von Mitlesern vertreten wird, hast du ?

...
Dieser Beitrag enthält 142 Wörter



Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1597
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Re: Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#59

Beitrag von Skywise » So 26. Aug 2018, 01:22

DonPedro hat geschrieben:
Sa 25. Aug 2018, 23:44
Ich hab da eine andere, ich hoffe du kannst auch damit umgehen ?
Ich kann mit vielen Meinungen um mich herum umgehen. Die meisten davon kann ich akzeptieren, sofern mir nachvollziehbar erklärt wird, wie derjenige zu seiner Meinung gelangt ist.
Die SPÖ hat im Wahlkampf 2017 eine neue noch nie dagewesene Dimension von Schmutzkübel-Wahlkampf gezeigt ... siehe Affäre "Tal Silberstein" ... so widerlich was man sich da geleistet hat :-(
Ist ja in Ordnung - spricht GEGEN die SPÖ, aber halt noch nicht FÜR Kurz.
Ich weiß nicht, wie die Stimmzettel in Österreich ausschauen, aber ich halte die politische Landschaft in Österreich von hier aus betrachtet für so bunt, daß doch sicher mehr Leute zur Wahl standen als nur FPÖ, SPÖ und ÖVP ... ich hoffe, mit der Einschätzung liege ich nicht völlig daneben. Wenn man also die SPÖ nicht wählen will, sollte es doch noch einige Alternativen geben, die man wählen kann, wenn man nicht auf Ausländerbashing oder Sozialabbau steht - selbst wenn diese keine Aussicht auf eine Regierungsbeteiligung haben ...
Eine Koalition bedeutet immer Kompromisse eingehen zu müssen ... so muss Kurz
Ja, aber doch nicht bereits während des Wahlkampfs. Hätte Kurz die Wahl mit absoluter Mehrheit gewonnen, hätte er doch auch das FPÖ-Wahlprogramm durchziehen müssen, mit dem er angetreten ist. Hätte er eine Minderheitsregierung riskiert, ebenfalls.
Wie es momentan aussieht ein guter Kompromiss, jedenfalls besser als mit einer Partei die sich grad selbst zerstört
Na ja, damit wären wir dann schon wieder bei dem Punkt "starke Kraft", denn ein ausgleichendes Element, das in linke Sphären weist, finde ich halt bei der aktuellen ÖVP nicht. Stattdessen wird das Ruder völlig nach rechts rumgeworfen.

Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 298 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzer 911 gelöscht

Re: Re: Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#60

Beitrag von Benutzer 911 gelöscht » So 26. Aug 2018, 01:33

Skywise hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 01:22
Ist ja in Ordnung - spricht GEGEN die SPÖ, aber halt noch nicht FÜR Kurz. Ich weiß nicht, wie die Stimmzettel in Österreich ausschauen, aber ich halte die politische Landschaft in Österreich von hier aus betrachtet für so bunt, daß doch sicher mehr Leute zur Wahl standen als nur FPÖ, SPÖ und ÖVP

na ja da gibst nicht mehr viel ... die Grünen sind leider raus, also nicht mehr im Parlament (das war echt stark wie man sich hier selbst abmontiert hat)
Dann gibts noch die Neos, na ja ... ja und neu die Liste Pilz - aber da gabs ja die Grabscher Geschichte ;-)
Skywise hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 01:22
Ja, aber doch nicht bereits während des Wahlkampfs. Hätte Kurz die Wahl mit absoluter Mehrheit gewonnen,
also das ist unrealistisch, die Zeit der Absoluten sind vergangen, oder ?
Skywise hat geschrieben:
So 26. Aug 2018, 01:22
Na ja, damit wären wir dann schon wieder bei dem Punkt "starke Kraft", denn ein ausgleichendes Element, das in linke Sphären weist, finde ich halt bei der aktuellen ÖVP nicht. Stattdessen wird das Ruder völlig nach rechts rumgeworfen.
Was spricht gegen Mitte-Rechts ?
Für mich besser als Mitte-Links :-) und jetzt ?
Wer hat recht ?

Ja und am liebsten wär mir wenn >>> Mitte-links-rechts <<< miteinander für eine gute Zukunft, ja aber das scheint sehr schwierig, schade :-(
Dieser Beitrag enthält 241 Wörter



Gesperrt