"Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

Stell uns Deinen Lieblingskünstler vor, informiere uns über seine neue CD oder schreibe einen Konzertbericht. In diesem Forum kannst Du das tun, auch wenn es für Deine/n Liedermacher/in (noch) kein eigenes Forum gibt.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Gesperrt
Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1588
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#121

Beitrag von Skywise » Sa 8. Sep 2018, 19:21

DonPedro hat geschrieben:
Sa 8. Sep 2018, 16:56
Skywise hat geschrieben:
Sa 8. Sep 2018, 16:22
Ja, und damit hat er eine 180°-Kehre hingelegt und eine Menge Sachen, die er bei existierender Koalition mit SPÖ von sich gegeben hat, widerrufen und sich mehr oder weniger ohne eigene Ideen auf das Programm von Herrn Strache eingelassen.

stimmt doch nicht !
Du meinst, er hat sich nicht für die Einführung von Deutschunterricht für Asylbewerber stark gemacht und jetzt genau diesem Deutschunterricht die Finanzierung entzogen?
In einer Koalition muss man immer auf den Partner eingehen und Zugeständnisse machen!
Ja, in einer Koalition. Aber man muß es sich nicht im Vorfeld bereits im Hintern des zukünftigen politischen Verbündeten gemütlich machen, sondern kann ruhig auch eigene Ideen vertreten, und sei's auch nur, um sich von anderen Parteien abzugrenzen. Und diese Ideen hab' ich nicht finden können.
Alles war von links gegen CETA.
Dann ist Kern aber in Brüssel umgefallen und hat unterschrieben - 180 Grad Kehrtwendung.
Hat Herr Kern denn seinen Widerstand gegen CETA zu seiner persönlichen Angelegenheit erklärt?
Derselbe Herr Kurz, der sich gerade vor ein paar Monaten noch zu Reden aufgeschwungen hat von wegen "Wir haben zu wenig Willkommenskultur" und sich dafür stark gemacht hat, daß in dieser Hinsicht etwas geschieht, setzt jetzt "stolzdrauf" auf das, was ihm offenkundig mal am Herzen lag, einen großen Haufen, weil es seinem politischen Partner nicht in den Kram paßt. Die eigene Idee - gestorben.
Ich hab' schon erlebt, wie sich Politiker langsam von ihren eigenen Vorzeigeprojekten langsam entfernt haben, da einfach ihre Zeit vorbei war oder sich organisatorisch einiges geändert hat. Aber daß solche Vorzeigeprojekte der eigenen Karriere geopfert wurden und ihnen vermutlich noch nicht mal einen Kampf mit dem politischen Verbündeten wert waren, kommt nach meinem Dafürhalten relativ selten vor.

Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 315 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzer 911 gelöscht

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#122

Beitrag von Benutzer 911 gelöscht » Sa 8. Sep 2018, 20:34

Helmut hat geschrieben:
Sa 8. Sep 2018, 18:54
Wenn du rot ausschließt, weil rot schwarz Stillstand bedeutet, musst du konsequenterweise auch schwarz ausschließen
muss ich nicht, wieso ?
Rot und Schwarz können derzeit nicht miteinander, da wurde in der vorherigen Regierung bis Ende 2017 nur gestritten.

Türkis und Blau können derzeit sehr gut miteinander.
da wird nicht gestritten ... kann natürlich noch kommen ... aber momentan wird da gearbeitet und nicht gestritten :-)
Helmut hat geschrieben:
Sa 8. Sep 2018, 18:54
Wes sich von seiner Mitarbeit in einer nationalistischen Gruppierung nicht distanziert, ist immer noch Nazi. Das hab ich schon mal geschrieben, ohne dass du widersprochen hast. Warum hat sich Strache nicht distanziert, sondern nur Wischi-waschi dahergeredet? Sonst ist er doch auch ein Freund von einfachen Parolen.
es ist nicht zu akzeptieren wenn Politiker nachweisbar verbotenes Gedankengut gut heißen!
Das gilt für alle Parteien.
Es gibt kein einziges Gerichtsurteil wo H.C. Strache wegen Wiederbetätigung verurteilt wurde.
Helmut hat geschrieben:
Sa 8. Sep 2018, 18:54
Kennst du jemanden, der von Linken eine Morddrohung erhalten hat?
Ja
Und zudem 100schaften von Menschen die in den sozialen Medien von selbst ernannten guten linken - weil sie eine andere Meinung als linke haben - sehr wüst beschimpft und diffamiert werden - echt widerlich :ablehnen:
Dieser Beitrag enthält 217 Wörter



Benutzer 911 gelöscht

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#123

Beitrag von Benutzer 911 gelöscht » Sa 8. Sep 2018, 20:49

Skywise hat geschrieben:
Sa 8. Sep 2018, 19:21
Du meinst, er hat sich nicht für die Einführung von Deutschunterricht für Asylbewerber stark gemacht und jetzt genau diesem Deutschunterricht die Finanzierung entzogen?
na ja , er hat sich z.B. sehr stark gemacht, dass Migranten Kinder zusätzlich im Unterricht Deutsch-Fit gemacht werden.
Wird auch bereits umgesetzt.
Leider werden vom Arbeitsmarktservice angebotene Deutschkurse für Asylberechtigte und Migranten sehr oft nicht angenommen. Dort wo es angenommen wird, wird nach wie vor unterstützt.
Skywise hat geschrieben:
Sa 8. Sep 2018, 19:21
Und diese Ideen hab' ich nicht finden können.
wer suchet der vielleicht auch findet ;-)
Alles nachzulesen im Regierungsprogramm an das sich die Türkis-Blau auch bis jetzt gehalten hat
Skywise hat geschrieben:
Sa 8. Sep 2018, 19:21
Hat Herr Kern denn seinen Widerstand gegen CETA zu seiner persönlichen Angelegenheit erklärt?
ja schon mehrmals
Skywise hat geschrieben:
Sa 8. Sep 2018, 19:21
Derselbe Herr Kurz, der sich gerade vor ein paar Monaten noch zu Reden aufgeschwungen hat von wegen "Wir haben zu wenig Willkommenskultur" und sich dafür stark gemacht hat, daß in dieser Hinsicht etwas geschieht, setzt jetzt "stolzdrauf" auf das, was ihm offenkundig mal am Herzen lag, einen großen Haufen, weil es seinem politischen Partner nicht in den Kram paßt. Die eigene Idee - gestorben.
Kurz war einer der ersten in der EU der die Fehler der falschen Willkommenspolitik "Wir schaffen das", die von Deutschland aus ging, angesprochen hat.

Ich will jetzt nicht behaupten, dass alles was unsere derzeitige Regierung umsetzt in meinem Sinne ist und perfekt ist.
Aber eindeutig besser was derzeit an Reformen angegangen wird, auch wenn manches nicht nur populär ist, im Vergleich zur Vorgänger-Koalition mit den roten als Partner, das möchte ich schon aus meiner subjektiven Sicht attestieren :-)
Dieser Beitrag enthält 309 Wörter



Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 1893
Registriert: Fr 28. Dez 2007, 10:11
Alter: 67
Kontaktdaten:

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#124

Beitrag von Helmut » Sa 8. Sep 2018, 23:36

DonPedro hat geschrieben:
Sa 8. Sep 2018, 20:34
Es gibt kein einziges Gerichtsurteil wo H.C. Strache wegen Wiederbetätigung verurteilt wurde.

Hat man es in Österreich in so kurzer Zeit geschafft, die Justiz gleichzuschalten?

:teufel:
Dieser Beitrag enthält 36 Wörter


Nicht vergessen: Das Liedertreffen hängt am Liedermacher-Forum.

Benutzer 911 gelöscht

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#125

Beitrag von Benutzer 911 gelöscht » Sa 8. Sep 2018, 23:52

@Helmut
ich bin müde ...
Ich hab mich echt bemüht auf alle Einwürfe die da in den letzten Tagen auf mich geprasselt sind zu antworten.
Leider fehlt mir die Zeit in den nächsten Wochen um da weiter am Ball zu bleiben.

Ich hab ja auch noch einen Job, ja und dann bin ich grad dran in meinem "Podlahakölla" mit meiner Celtic Folk Band die neue CD einzuspielen ... die wird dann im Jänner 2019 präsentiert ... auch wenn es vielleicht keine Seele mehr hier interessiert :weissnicht:

Apropos, kannst dich noch erinnern Helmut, damals bei mir im "Podlahakölla" ?
Hab ich grad ausgegraben :-)



Tut mir leid die Tonqualität ist hier nicht wirklich gut :-(
Ein "wenig" übersteuert ... wenn man sich nicht um alles selber kümmert ... ;-)

I sog imma bei mir im "Podlahakölla" >>> :hände::prost: ... weu so jung kumm ma nimma mehr zsamm ...

Also sei mir nicht böse wenn wir zwei - wie es mir deut - scheinbar auseinanderdriften
A guats Nächle :-)
Dieser Beitrag enthält 163 Wörter



Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1475
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Alter: 43
Kontaktdaten:

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#126

Beitrag von migoe » Mo 10. Sep 2018, 21:47

Leider habe ich erst heute diesen Artikel mit dem Titel "Mein Freund Danzer würde im Grab rotieren" auf heute.at gefunden, der aber bereits am 25.August veröffentlicht wurde und in dem sich Wolfgang Ambros dazu äußert, wie es überhaupt zu dem Interview kam, in dem er seine danach auch hier in diesem Thread viel diskutierte Aussage zur FPÖ gemacht hat.

Er ärgerte sich nach eigener Aussage im Nachgang aber über die Art und Weise der Befragung:
Wirklich glücklich darüber, dass sein Interview aber solche Wellen in der Politik geschlagen hat, scheint der Liedermacher aber nicht zu sein. Er verweist auf die Fragestellung des deutschen Journalisten. "Hätten die mich z. B. auch zum Zustand der SPÖ gefragt, hätte ich auch meine Meinung gesagt, und die wäre auch nicht positiv ausgefallen", so Ambros
Für mich rundet dieser Artikel diesen gesamten Thread ganz passend ab, obwohl es zu dem hier besprochenen Thema sicher noch kein Ende geben wird und geben kann.
Mein Freund Danzer würde im Grab rotieren - News - heute.at.jpg
In den Artikel eingebunden war das Ergebnis einer Umfrage der Besucher von heute.at mit Stand vom 10.09.2018 habe ich davon einen Screenshot gemacht:
Mein Freund Danzer würde im Grab rotieren - News - heute.at - Umfrageergebnis.jpg
Mein Freund Danzer würde im Grab rotieren - News - heute.at - Umfrageergebnis.jpg (12.5 KiB) 686 mal betrachtet
Dieser Beitrag enthält 231 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
...
Manche Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Benutzer 911 gelöscht

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#127

Beitrag von Benutzer 911 gelöscht » Mo 10. Sep 2018, 22:05

migoe hat geschrieben:
Mo 10. Sep 2018, 21:47
In den Artikel eingebunden war das Ergebnis einer Umfrage der Besucher von heute.at mit Stand vom 10.09.2018 habe ich davon einen Screenshot gemacht:

Mein Freund Danzer würde im Grab rotieren - News - heute.at - Umfrageergebnis.jpg (12.5 KiB) 5 mal betrachtet
Diese Meinungsumfrage ist sicher nicht repräsentativ.

Lieder sind fast alle Printmedien in Österreich - so wie sicher auch in Deutschland - politisch eingefärbt.
Da gibt es leider Gottes wenig Objektivität.

Die Gratiszeitung "Heute" ist sicher kein Parteiblatt der linken, so ich glaube ;-)

Z.B. im Gegensatz das Blatt "Der Standard" oder auch der "Falter", da würde man sehr stark geneigt sein der linken Ecke zuzuordnen...

Ist in Zeiten wie diesen nicht so leicht sich da eine möglichst ungesteuerte Meinung zu bilden - wollte ich nur anmerken, da ich ja quasi Österreich meine Heimat nenne und fast alle Medien täglich konsumiere :-)
Dieser Beitrag enthält 157 Wörter



Benutzer 911 gelöscht

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#128

Beitrag von Benutzer 911 gelöscht » Mo 10. Sep 2018, 22:22

Da fällt mir noch grad ein ... weil ja Österreich hier und dort als schon ein wenig zu rechts wahrgenommen wird - Oh Schreck :-(
das ist ja alles der reine Wahnsinn was da abgeht :ablehnen:

Jetzt grad wieder ein Skandal >>> da schreibt eine Lehrerin und ehemalige Lehrer-Gewerkschafterin ein Buch und erlaubt sich die Wiener Integrationspolitik der SPÖ in unseren Schulen in Frage zu stellen, pfau so ein Skandal :teufel:
Ich glaube da wird es noch ein wenig Rumoren im Wiener Rathaus ... ;-)

https://www.servus.com/at/p/09-Septembe ... 5ESKH1W12/

Ist ja voll der Skandal [Achtung noch immer Satire] was erlaubt sich diese Frau ... ?
Zuletzt geändert von Benutzer 911 gelöscht am Mo 10. Sep 2018, 22:30, insgesamt 3-mal geändert. Dieser Beitrag enthält 112 Wörter



Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1475
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Alter: 43
Kontaktdaten:

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#129

Beitrag von migoe » Mo 10. Sep 2018, 22:24

Hallo Peter,
DonPedro hat geschrieben:
Mo 10. Sep 2018, 22:05
Leider sind fast alle Printmedien in Österreich - so wie sicher auch in Deutschland - politisch eingefärbt.

mich überrascht das nicht und es frustriert mich nicht, sondern ich finde es im Gegenteil sogar gut und ein Zeichen dafür, dass die Demokratie funktioniert:

Wenn ich mir ein Bild von der Welt machen und eine eigene Meinung entwickeln möchte, dann muss ich mich mit den unterschiedlichen Ansichten und Argumente beschäftigen. Es gibt wirklich sehr viele Zeitungen, Magazin und Onlineseiten, auf denen ich mir die interessantesten, schönsten, besten aber auch dümmsten und gemeinsten Artikel, Meinungen und Argumente antun kann - das Weltbild, welches ich mir daraus bastele, sollte aber meiner Meinung nach immer in Richtung Immanuel Kant gehen:
Daß die Welt im Argen liegt, ist eine Klage, die so alt ist wie die Geschichte.
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Alle Menschen haben Vorurteile, nur von verschiedener Art.
Handle immer so, dass die Prämisse deines Wollens Allgemeingut werden könnte.
Dieser Beitrag enthält 173 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
...
Manche Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Benutzer 911 gelöscht

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#130

Beitrag von Benutzer 911 gelöscht » Mo 10. Sep 2018, 23:29

migoe hat geschrieben:
Mo 10. Sep 2018, 22:24
Wenn ich mir ein Bild von der Welt machen und eine eigene Meinung entwickeln möchte, dann muss ich mich mit den unterschiedlichen Ansichten und Argumente beschäftigen. Es gibt wirklich sehr viele Zeitungen, Magazin und Onlineseiten, auf denen ich mir die interessantesten, schönsten, besten aber auch dümmsten und gemeinsten Artikel, Meinungen und Argumente antun kann - das Weltbild, welches ich mir daraus bastele, sollte aber meiner Meinung nach immer in Richtung Immanuel Kant gehen:
Servus Michael,
ich brauch da keinen Kant oder sonstige Propheten ... da hab ich meinen eigenen ureigenen und hauseigenen Menschenverstand ;-)
Der hilft und half mir seit jeher mich im WirrWarr der Meinungsvielfalt zurecht zu finden :hut:

...
Dieser Beitrag enthält 119 Wörter



Benutzeravatar
Barde
Beiträge: 809
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#131

Beitrag von Barde » Di 11. Sep 2018, 11:22

DonPedro hat geschrieben:
Mo 10. Sep 2018, 22:05
Lieder sind fast alle Printmedien in Österreich - so wie sicher auch in Deutschland - politisch eingefärbt.
Da gibt es leider Gottes wenig Objektivität.
1. Wenn Du Magazine o.ä. meinst, dann ist es natürlich klar, dass die eine politische Einfärbung haben. Deshalb werden sie ja sogar gekauft, weil sie bestimmte Dinge unter einem gewissen Blickwinkel betrachten. Selbst Schmonzetten wie das "Goldene Kleeblatt" oder die "Gala" haben Ausrichtungen.
So was bekommt man eigentlich im Gemeinschaftskundeunterricht mit, wenn das Thema Presse und Journalismus behandelt wird
2. Im Gegensatz zum Staatsrundfunk, der wirklich eine Pflicht zur möglichst neutralen und umfassenden Berichterstattung hat, gibt es keine staatlichen Printmedien mit Ausnahme von Gesetzesblättern oder Staatsanzeigern. Es gibt für die üblichen Printmedien im keine Pflicht zur "Objektivität" (was immer Du auch unter diesem Begriff verstehen magst), da es sich um privatwirtschaftliche Verlagshäuser handelt. Da existiert eine ganz einfache Regel: Ich mache ein Blatt und wenn es seine Leser findet, dann habe ich Erfolg und wenn es keine Leser findet, geht's wieder ein. Die ganz dreckige Variante lautet: Ich produziere ein Blatt, das auch ganz bewusst Lügen verbreitet, die aber bei Einigen Zustimmung finden, daher vergess ich die Moral und verdrehe auch mal ganz bewusst die Wahrheit, nur um mein Blatt zu verkaufen. Ein typisches aufstrebendes Printmedium dieser Art ist in Deutschland z.B. "Compact" und bedient alle Klischees über böse Flüchtlinge, Sozialschmarotzer, die tolle AfD ...

3. Regionale Tageszeitungen sind in der Regel bemüht, möglichst "neutral" zu bleiben, um keinen Abonnentenschwund zu riskieren. Auch Anzeigenkunden werden eher ungern verprellt, so dass man in den Lokalzeitungen eher wenig heiße Themen findet.

4. Der geneigte Leser hat je nach politischer Einstellung die Möglichkeit z.B. auch extremistisch-populistische Blätter zu lesen. Wenn er allerdings den Eindruck hat, davon gibt es zu wenige, dann liegt es womöglich daran, dass vielleicht einfach nicht so viele Leser so einen Mist lesen wollen und der Markt zu klein ist. So einfach ist das.

5. Politisch interessierte Menschen, die ein Bedürfnis nach nach "objektiver" und umfassender Berichterstattung haben, haben heutzutage keinerlei Schwierigkeit, sich in der Fülle der Medien zu informieren. Dazu gehört allerdings eine Eigenschaft, die sich Medienkompetenz nennt.

6. Und last but not least ist es oft so, dass im scheinbar seriösen Ruf nach "Objektivität" das Wort "Lügenpresse" deutlich zu vernehmen ist (ein Begriff, den übrigens die Nazis geschaffen haben.) In scheinbar sachlichen Diskussionen ist auch - meist wenig verblümt - die Wut zu spüren, dass nicht alle so denken und schreiben, wie es dem Kritiker gefällt.

Fazit:

Es ist das Merkmal einer freiheitlichen Gesellschaft, dass jeder seine Meinung haben darf und äußern kann, sofern er sich im Einklang mit den bestehenden Gesetzen äußert. Wenn also Printmedien im Rahmen dieser Freiheiten und Gesetze Meinungen publizieren, die den eigenen widersprechen, so ist das halt hinzunehmen. Niemand ist verpflichtet, die Printmedien zu lesen, die einem nicht passen. Und zuletzt: Mach doch Dein eigenes "objektives" Magazin, wenn Du hier eine Marktlücke siehst, Peter
Dieser Beitrag enthält 523 Wörter


Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

Benutzer 911 gelöscht

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#132

Beitrag von Benutzer 911 gelöscht » Di 11. Sep 2018, 22:47

@Barde
wenn ich deine doch sehr ausführlichen Zeilen lese glaube ich zu erkennen, dass wir zwei doch letztendlich gleiches meinen, was mich schon sehr freut :-)

ich hab halt mit weniger Worten ;-)
Barde hat geschrieben:
Di 11. Sep 2018, 11:22
Und last but not least ist es oft so, dass im scheinbar seriösen Ruf nach "Objektivität" das Wort "Lügenpresse" deutlich zu vernehmen ist (ein Begriff, den übrigens die Nazis geschaffen haben.)
hehehe :daumen:
Barde hat geschrieben:
Di 11. Sep 2018, 11:22
Mach doch Dein eigenes "objektives" Magazin, wenn Du hier eine Marktlücke siehst, Peter
pfau, da bin ich zu faul dafür ... bin ja auch schon aufgrrund meines Alters schon ein wenig müde, du verstehst ? ;-)
Aber falls ich mich dann doch noch durchringen könnte - würde es mich freuen wenn du dann auch meine Zeilen lesen würdest ... könnte doch auch für dich interessant und Horizont erweiternd wirken, oder ?
Na schau ma mal ... :pc:
Dieser Beitrag enthält 162 Wörter



Benutzeravatar
Administration
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 2
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:16

Re: "Skifoan" auf Platz 1 in Österreich - 42 Jahre nach Veröffentlichung

#133

Beitrag von Administration » So 16. Sep 2018, 11:39

Der "Benutzer 911 gelöscht" hat in diesem Thema unter einem Alias geschrieben der dem Betreiber des Forums bekannt ist und seinen Account am 16.09.2018 gelöscht. Die Beiträge bleiben erhalten, um die Diskussion im Kontext nachvollziehen zu können.

Das Thema wurde vom Betreiber geschlossen. Weitere Beiträge können hier nicht mehr geschrieben werden.
Dieser Beitrag enthält 59 Wörter



Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder