Seite 1 von 1

"Der leise Rebell" Gerhard Schöne

Verfasst: Di 15. Okt 2019, 21:38
von migoe
Der Liedermacher Gerhard Schöne ist in den ostdeutschen Bundesländern so bekannt wie im Westen Reinhard Mey oder Hannes Wader. Diese Reportage vom MDR wurde am 15.Januar 2018 auf YouTube veröffentlicht.


Re: "Der leise Rebell" Gerhard Schöne

Verfasst: Do 17. Okt 2019, 16:54
von Nicky
Danke migoe für das Video über Gerhard Schöne.
Mir als "Wessi" war er lange Zeit unbekannt. Bis 2011. Da hatte Clemens mir von ihm erzählt und etwas vorgespielt.
Ich finde, er hat wirklich ein paar schöne Lieder im Programm.
Ausserdem finde ich, dass es sich bei ihm um einen wirklich angenehmen Menschen handelt. Ich mag diese ruhige Art von Künstlern, die sich nicht aufdrängen, aber trotzdem einen "guten Job" machen.
Ich werde die kommenden dunklen Herbstabende dazu nutzen, mich noch ein wenig mehr mit seinen Liedern zu beschäftigen.....
Liebe Grüße
Nicole

Re: "Der leise Rebell" Gerhard Schöne

Verfasst: Do 17. Okt 2019, 19:08
von fille
Heyhey, vielleicht wird's nie wieder so schön...

Ich habe Gerhard Schöne auch hier im Nachbarort live gesehen. Er war dort
in der Schulaula und ICH in der ersten Reihe.

Ich war schon erstaunt, wie ich das Plakat mit der Konzertankündigung im
örtlichen Buchladen gesehen habe. Damals waren wir ja öfter zwischen
Dresden und Meißen auf Urlaub. Ich hatte immer gehofft, dass es mal passt.
Noch besser war, dass er nach Oberbayern gekommen ist.

Seine Lieder habe ich auch beim Liedertreffen kennengelernt und sie
sind wirklich schön. Zum Träumen :-)

Liebe Grüße, Marianne

Re: "Der leise Rebell" Gerhard Schöne

Verfasst: Do 17. Okt 2019, 19:24
von moni
Die Lieder von Gerhard Schöne habe ich über unser Forum und die LTs kennengelernt.
Er wäre mir sonst wohl nie aufgefallen.
Hoffentlich habe ich auch mal Glück und kann ihn live erleben.
LG Moni

Re: "Der leise Rebell" Gerhard Schöne

Verfasst: Mo 21. Okt 2019, 21:10
von Clemens
Der Beitrag hat mich berührt, zumal mich die Lieder von Gerhard Schöne seit meiner Kindheit begleiten. Dabei ist er gerade einmal 6 Jahre älter als ich. Mir war nie so intensiv bewusst, wie viel gemeinsames in unseren Lebensläufen liegt. Beide als 5. Kind in einem Pastorenhaushalt groß geworden. Die Außenseiterposition im Schulalltag gleichermaßen erlitten wie genossen. Auftritte , solo und mit Band nur in Kirchen. Später die Entscheidung zwischen Totalverweigerung (mit Gefängnisstrafe geahndet) und dem Wehrersatzdienst ohne Ausbildung an der Waffe. Die "Bausoldaten"-zeit. Eine werdende Ärztin geheiratet. (OK, die Scheidung hab ich mir bislang immerhin 39 Jahre lang verkniffen ;-) )

Wir sind uns manches Mal begegnet, meist am Rand seiner Konzerte und nur für jeweils wenige Momente der Konversation. Aber eine längere Begegnung, am Rande vom 1. BausoldatenKongress in Potsdam 2004*, ist mir in lebhafter Erinnerung. Ich hatte ja auch nach der "Wende" seine Veröffentlichungen weiter verfolgt. Dabei war mir ein 1989 erschienenes Album "aufgestoßen", welches gänzlich mit dem Etikett "Wunsch-Schwiegersohn" brach. Titel "Alligatoren in der Kanalisation". Also musste ich die Frage loswerden, wieso Gerhard diese Lieder geschrieben hatte. Es war ein langes und interessantes Gespräch mit einer so einfachen wie nachvollziehbaren Erklärung. Er wollte einfach einmal zeigen, dass er auch ein ganz Anderer sein kann.
ein Beitrag über das genannte Album
Zum nächsten LT nehme ich mir vor eines dieser Lieder einzuüben. :-)

* Das Thema Bausoldaten wäre (bei Interesse) ein anders, gehört dann aber nicht in diesen Faden.

Ach ja, man muss wirklich Augen und Ohren offenhalten, aber er ist unterwegs. Gestern zum Beispiel im katholischen Gymnasium in Dessau. Angelika hat es sich natürlich nicht entgehen lassen. :-)