Liedermacher-Fanzines

Du willst selber Lieder schreiben und suchst Themen, Lob oder Kritik? Hier bist Du richtig und kannst auch anderen mit Deiner Meinung helfen, ihre Gedanken und Ideen auf Papier, ins Instrument und auf die Bühne zu bringen.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Benutzeravatar
Guest
Beiträge: 1177
Registriert: Do 26. Aug 2004, 14:36

Liedermacher-Fanzines

#21

Beitrag von Guest » Mi 17. Aug 2005, 23:08

hallo nosix und slide,
schulligung. ich vermute, es liegt nicht an eurer
herkunft. sondern daran, daß der witz vermutlich
nur die verstehen, die sich an der debatte über
liedermacherinnen hier im forum beteiligt haben.
und vielleicht nicht mal die. es sollte eine spielerei
mit der endung -in sein. ist wohl daneben gegangen.
sorry.
nils
Dieser Beitrag enthält 54 Wörter



Benutzeravatar
Sejles
Beiträge: 5
Registriert: So 23. Apr 2006, 02:20

Liedermacher-Fanzines

#22

Beitrag von Sejles » So 23. Apr 2006, 02:28

Hi slide was get so? Am samstag war es echt witzig ich gehe wegen den T-shirts noch schauen.
Gruss
gx casanit sejles :hammer:
Dieser Beitrag enthält 23 Wörter



Benutzeravatar
Sejles
Beiträge: 5
Registriert: So 23. Apr 2006, 02:20

Liedermacher-Fanzines

#23

Beitrag von Sejles » So 23. Apr 2006, 02:33

hallo fit ich find halt den xavier naidoo am besten!!
wir leben im paradies.......
doch warum merkt das keiner???
Gruss
gx casanit
sejles :prost:
Dieser Beitrag enthält 23 Wörter



Benutzeravatar
QueenMarie
Beiträge: 34
Registriert: Mi 22. Jun 2005, 16:26

Liedermacher-Fanzines

#24

Beitrag von QueenMarie » Mo 24. Apr 2006, 12:45

Hallo
gx casanit
sejles
Na, hör mal!!!
Ist ja schön, dass Du den Weg ins Liedermacher-Forum gefunden hast, aber musst Du gleich zu Beginn einen solch "sinnlosen" Beitrag schreiben?!
Schick doch Deine Botschaften an andere Casaniten "privat" und nicht über ein "öffentliches" Forum.
Grüsse
gx casanit
Queen Marie
Dieser Beitrag enthält 52 Wörter



Benutzeravatar
Reino
Beiträge: 583
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 06:25

Liedermacher-Fanzines

#25

Beitrag von Reino » Mo 7. Apr 2008, 15:56

Ich persönlich kenne Fanzines aus dem Bereich Comics, und die haben teilweise, obwohl meist von schlechter Qualität und geringer Auflage (manchmal nur 100 Stück oder noch weniger), einen recht langen Atem.
Das älteste deutsche Comicfanzine ist PLOP (seit 1981).
Allerdings werden da auch Comics abgedruckt. Comicfanzines bewegen sich also im gleichen Medium wie die Primärquelle bzw. sind Primärquelle. Das ist bei Musik halt ein bißchen anders.
Dieser Beitrag enthält 72 Wörter



Benutzeravatar
Reino
Beiträge: 583
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 06:25

Liedermacher-Fanzines

#26

Beitrag von Reino » Mo 7. Apr 2008, 17:38

Ich merke grade, daß dieses Forum doch seltsame Eigentümlichkeiten hat, die einem den Umgang erschweren.
So gibt es anscheinend keine Zitatfunktion mit Link auf den Ursprungstext und Nennung des Autors. Und sehr ärgerlich: Die Option "Ändern" verfällt nach einigen Minuten. Das führt dazu, daß (eventuell umfangreiche) Änderungen und Ergänzungen nicht gespeichert werden können.
Also hier der Rest (der zum Glück doch nicht im Orkus verschwunden ist).
Es gab in Deutschland schon einige Magazine, in denen Liedermacher eine große Rolle spielten, die sich aber immer wieder von dieser Fixierung gelöst haben.
So trug die berühmte Zeitschrift "Song" (die aus dem Umfeld des Waldeckfestivals entstand – Redakteur und ständiger Mitarbeiter war z.B. der Gründer des Deutschen Kabarettarchivs Reinhard Hippen) anfangs den Untertitel "Chanson Folklore Bänkelsong", ab der Nummer 6 "Deutsche Underground-Zeitschrift" und ab der Ausgabe 2/1969 "Zeitschrift für progressive Subkultur" (und entsprach so wohl auch dem Spektrum der auf der Waldeck 1969 vertretenen Musikgruppen). Letzte Ausgabe war die 1/1970.
Das "Folkmagazin" begann als "Sing in" (1972–1973) und trug ab 1978 bis zur Einstellung Ende 1982 den Untertitel "Zeitschrift für Folk Song Kabarett".
Der "Michel" begann als "Michel Folkzeitung", wurde dann zu "Michel Zeitschrift für Volksmusik" und endete als "Folkmichel", bevor er mit dem "Musikblatt" zum "Folker" fusionierte", setzte also immer den Schwerpunkt auf Folk, im Gegensatz zum älteren "Folkmagazin".
Das "Musikblatt" vereinigte die Interessen des Herausgebers Wieland Ullrichs: Liedermachen und klassische Gitarrenmusik. Einen Untertitel brauchte das Magazin nie. Es erschien monatlich (teilweise mit bemerkenswertem Umfang) und füllt so einige Regale. Die ersten Ausgaben waren einfache Fotokopien, ab 1980 bot das Heft viel Lesestoff (z.B. hervoragende Artikel von Nikolaus "Aragorn" Gatter) in lesbarem Fotosatz (aber zunehmend von der Machbarkeit bei gleichzeitiger völliger Ahnungslosigkeit in grafischen Dingen bestimmten Layout und Schriftwahl).
Dann hab ich hier noch ein paar Ausgaben des Schweizer "Folkjournal" liegen (1976–1980).
Mitte der 70er Jahre versuchte sich ein Reinhard-Mey-Fan mit "Padam" (viele Ausgaben hat es meines Wissens nicht gegeben).
Dieser Beitrag enthält 343 Wörter



Benutzeravatar
Clemens
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1773
Registriert: Mo 24. Feb 2003, 23:01
Alter: 59
Kontaktdaten:

Liedermacher-Fanzines

#27

Beitrag von Clemens » Mo 7. Apr 2008, 18:51

Hallo Reino,
So gibt es anscheinend keine Zitatfunktion mit Link auf den Ursprungstext und Nennung des Autors.
http://www.liedermacher-forum.de/module ... 0&start=20
von Reino am 07.04.2008 16:38

wo liegt Dein diesbezügliches Problem?
Und sehr ärgerlich: Die Option "Ändern" verfällt nach einigen Minuten.

Ohne diese "Bremse" kommt es leider immer wieder vor, dass nachträglich Beiträge stark verändert oder sogar entfernt werden, nachdem schon von anderen Leuten Bezug darauf genommen wurde.
Im übrigen sind die mit administrativen Rechten ausgestatteten Helferinnen hier sehr entgegenkommend. Mir wurden schon mehrfach Fehler auf Anfrage korrigiert. :anbet: Petra, Sky ... :blümchen:
Übrigens bin ich beeindruckt von Deinem "Insider"-wissen. Damit wirst Du hier vielen Neugierigen helfen können.
Beim Besuch deiner Seite habe ich keine Liedtexte oder Hörproben finden können. Würdest Du hier im Hörsaal mal was von der so arg ungerecht behandelten Eigenscheibe anbieten? Ich wäre auch sehr daran interessiert Texte Deiner Lieder zu lesen. Letzteres könnte man ja auch über Mail oder PN erledigen, wenn es nicht so öffentlich seien soll.
Sei lieb gegrüßt von Clemens :-)
Dieser Beitrag enthält 190 Wörter


...gebt mir einen Pass, wo „Erdenbewohner“ drin steht. Einfach nur „Erdenbewohner“ ... (Dota Kehr)
Was Du verschenkst, Momo, bleibt immer Dein Eigen; was du behältst, ist für immer verloren! (Eric-Emmanuel Schmitt)

Benutzeravatar
Reino
Beiträge: 583
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 06:25

Liedermacher-Fanzines

#28

Beitrag von Reino » Mo 7. Apr 2008, 20:39

Bei anderen Foren klickt man auf den kleinen Button "Zitat", und schon wird der Text nicht nur als Zitat wiedergeben, sondern auch der Urheber genannt (beim Lesen mancher Diskussion wie z.B. der um das Liedertreffen 2005 hab ich den Eindruck, das wäre hilfreich gewesen) und gleich automatisch mit einem Link versehen.
Dein Linkbeispiel führt bei mir nicht zum Beitrag, sondern nur ans obere Ende der Seite.
Beim Ändern eines Textes löst es nun mal eine leise Panik aus, wenn der zwar in der Vorschau korrekt angezeigt, nach dem Abschicken aber noch die alte Version zu sehen ist. Wenn der ganze Text oben einfach verschwunden wäre, wäre das wohl mein letzter Besuch hier im Forum gewesen.
Von mir gibt es keine digitalen Aufnahmen, deshalb ist im Internet nichts zu finden. Texte findet man über meinen Wikipedia-Eintrag und hier:
http://www.georgkreisler.net/cgi-bin/ya ... 48/175#181
Nachtrag zu Magazinen:
Von dem DIN-A5-Heftchen "Lied" sind 1977 drei Ausgaben sicher erschienen (zu den Themen "Kinderlieder", "Deutschrock" und "Festivaldiskussion"), in Heft 1 werden noch "Volkslieder", "Schlagerindustrie" und "Politik und Medien" angekündigt.
Dieser Beitrag enthält 189 Wörter



Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 539
Registriert: Mo 24. Jan 2005, 11:30

Liedermacher-Fanzines

#29

Beitrag von Mario » Di 8. Apr 2008, 08:12

Lieber Reino,
ich finde auch, wie Clemens, dein Hntergrundwissen enorn und sehr interessant - insbesondere auch hilfreich für die Diskussion hier im Forum.
Aber Aussagen wie
Wenn der ganze Text oben einfach verschwunden wäre, wäre das wohl mein letzter Besuch hier im Forum gewesen.

würde ich vor dem Abschicken des Textes wieder löschen. Hier ist ein Forum aufgebaut worden, in Privatinitiative unter Einbrinngung viele, vieler Helferstunden ohne jeglichen Ausgleich. Diese Arbeit nutzt du, um dein Wissen zu zeigen (welches deine intrinsischen Motive sind ist dabei völlig egal).
Ich finde es sehr gut, wenn Verbesserungsvorschläge gemacht werden, die dann von denjenigen, die die Arbeit mit der Umsetzung haben, gewertet, umgesetzt oder verworfen werden. Basisdemokratischer oder anders ausgeübter Änderungszwang hat hier sicher nichts zu suchen.
Verstehe meine Anmerkung bitte als Anmerkung und nicht als Gemecker. Ich musste es aber loswerden, insbesondere, weil ich in deinem Verhalten hier sehr viele Charakterzüge von mir entdecke, die ich gerade versuche mir abzugewöhnen, weil sie für mich selbstverständlich und gut gemeint, für andere aber oft als arrogant und ähnliches erscheinen.
Liebe Grüße
Mario
Anmerkung von migoe: Zitat wurde korrekt formatiert
Dieser Beitrag enthält 197 Wörter


12 Töne, 24 Buchstaben, viel Gefühl im Bauch - ein neues Lied ist entstanden

Benutzeravatar
Rex2005
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1356
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00

Liedermacher-Fanzines

#30

Beitrag von Rex2005 » Di 8. Apr 2008, 09:17


Reino schrieb:
Bei anderen Foren klickt man auf den kleinen Button "Zitat", und schon wird der Text nicht nur als Zitat wiedergeben, sondern auch der Urheber genannt.

das klappt hier genauso! Es gibt nun mal verschiedene Software und bevor man etwas schreibt , kann man sich in Ruhe die Funktionen angucken und bevor man meckert, kann man fragen! Hier wurden noch immer alle Problemchen gelöst :-D
Dieser Beitrag enthält 65 Wörter



Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1475
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Alter: 43
Kontaktdaten:

Liedermacher-Fanzines

#31

Beitrag von migoe » Mi 9. Apr 2008, 10:27

Reino schrieb:
Bei anderen Foren klickt man auf den kleinen Button "Zitat", und schon wird der Text nicht nur als Zitat wiedergeben, sondern auch der Urheber genannt (beim Lesen mancher Diskussion wie z.B. der um das Liedertreffen 2005 hab ich den Eindruck, das wäre hilfreich gewesen) und gleich automatisch mit einem Link versehen.
Dein Linkbeispiel führt bei mir nicht zum Beitrag, sondern nur ans obere Ende der Seite.

Das geht bei diesem Forum auch :-D Gern geschehen...
migoe
Dieser Beitrag enthält 80 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
...
Manche Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Benutzeravatar
Reino
Beiträge: 583
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 06:25

Liedermacher-Fanzines

#32

Beitrag von Reino » Mi 9. Apr 2008, 12:12

Könnte man diese Diskussion über Benutzerfunktionen aus diesem Thread extrahieren?
Ich hab allerdings kein Unterforum zu technischen Fragen gefunden. Bei den FAQs übrigens auch kein Hinweis zur Zitatfunktion (außer den Text kopieren und mit Quote-Tags zu versehen – was anderes funktioniert bei mir auch nicht und ich kann auch keine Links zum Original-Posting entdecken).
Nachtrag zu den Fanzines:
Von "Padam" hab ich hier die Nummer 7 rumliegen, ein 20-seitiges A5-Heftchen mit dem Untertitel "Zeitschrift für Chanson, Liedermacher & Folk".
"Sing in" trug den Untertitel "Kabarett Song Chanson".
Und die fast wichtigste Zeitschrift habe ich hier unterschlagen: "Die Eiserne Lerche". Der Titel leitet sich aus einem Gedicht von Heinrich Heine ab: "Herwegh, du eiserne Lerche, mit klirrendem Jubel steigst du empor". Die Lerche ging mit der Nummer 51 (Ende 1975 oder Anfang 1976) aus dem "Agitprop Textdienst" hervor, erschien unter der Redaktion von Heide Michels, später Olaf Cless im Pläne-Verlag. Neben dem Abdruck von Texten gab es dort immer auch politisch-ästhetische Beiträge und Diskussionen, 1977–1979 erschien ein Texter-Workshop von Bernhard Lassahn und eine Folge von mir zum Thema "Metrik". Die letzte Ausgabe war die 4/1989.
Da ich Mitarbeiter des FOLKmagazins war, hab ich von dem Heft einige Dubletten. Wer Interesse hat, kann sie bei mir für 1 Euro (ab dem 3. Heft 0,50 Euro) plus Porto bestellen (PN).
Dieser Beitrag enthält 232 Wörter



Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1588
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Liedermacher-Fanzines

#33

Beitrag von Skywise » Mi 9. Apr 2008, 12:39


Reino schrieb:
Und die fast wichtigste Zeitschrift habe ich hier unterschlagen: "Die Eiserne Lerche". [...] Neben dem Abdruck von Texten gab es dort immer auch politisch-ästhetische Beiträge und Diskussionen, 1977–1979 erschien ein Texter-Workshop von Bernhard Lassahn und eine Folge von mir zum Thema "Metrik".
War da nicht noch mehr?
Zitat Klappentext Deiner LP:
"Beiträge für "Folkmagazin" und "Eiserne Lerche" (Lieder, Glossen, Cartoons)."
:-D
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 70 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzeravatar
Reino
Beiträge: 583
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 06:25

Liedermacher-Fanzines

#34

Beitrag von Reino » Mi 9. Apr 2008, 13:56

An Glossen kann ich mich nicht entsinnen (zumindest an keine, die abgedruckt wurden).
Fürs FOLKmagazin hab ich das FOLKbuch 8 "Lied 77/78 – Texte und Noten" zusammengestellt und gestaltet. Außerdem stammen die Titelbilder 1975–1977 von mir und die ab 1978 verwendete Titeltypo.
Die Programmhefte des Tübinger Folk- und Liedermacher-Festivals 1976–1979 hab ich hier auch noch gehäuft rumliegen (hab ich auch grafisch betreut).
Da bin ich aber nicht der einzige Liedermacher, der sowas gemacht hat. Erich Virch hat fürs Mainzer OpenOhr-Festival Karikaturen der auftretenden Künstler angefertigt. Und Jürgen B. Wolff (Duo Sonnenschirm) hat wohl alles gestaltet, was in der DDR zum Thema Folk, Liedermacher, Singegruppen anfiel.
Dieser Beitrag enthält 116 Wörter



Benutzeravatar
Reino
Beiträge: 583
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 06:25

Liedermacher-Fanzines

#35

Beitrag von Reino » Do 20. Nov 2008, 12:59

Die aktuele Ausgabe des http://www.folker.de/menu/index.htm! (den hier erschreckend wenige zu kennen scheinen – offenbar sind auch wenige mit der Geschichte der Liedermacher vertraut)
hat das Thema
Liedersänger
Schwerpunkt deutschsprachige Szene
mit Wolfgang Niedecken
Liederfest 2008: Wenzel / Dota Kehr
Kai Degenhardt
Bettina Schelker
Thomas Friz
Rolly Brings
Ernst Molden
Gruppe Gutzeit
Gisbert zu Knyphausen

Und, passend zur Diskussion zuvor, noch dieser Link.
Dieser Beitrag enthält 67 Wörter



Benutzeravatar
woal
Beiträge: 1
Registriert: Di 20. Dez 2011, 21:25

Liedermacher-Fanzines

#36

Beitrag von woal » Di 20. Dez 2011, 21:31

Lese das leider erst heute.
Steht das Angebot noch?
Gruß
W.A.
Dieser Beitrag enthält 12 Wörter



Benutzeravatar
Reino
Beiträge: 583
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 06:25

Liedermacher-Fanzines

#37

Beitrag von Reino » Di 20. Dez 2011, 21:51

Dieses Angebot:
Da ich Mitarbeiter des FOLKmagazins war, hab ich von dem Heft einige Dubletten. Wer Interesse hat, kann sie bei mir für 1 Euro (ab dem 3. Heft 0,50 Euro) plus Porto bestellen (PN).

gilt noch.
Dieser Beitrag enthält 39 Wörter



Benutzeravatar
Christoph
Beiträge: 32
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 16:29

Liedermacher-Fanzines

#38

Beitrag von Christoph » Mi 21. Dez 2011, 11:19

Kein Fanzine, aber interessant:
Der Federlesene Quartalsbote, eine selbstgeschriebene, gestaltete Zeitung f. Poesie, veröffentlichte auch Fotos und Zeichnungen, gelegentlich Liedtexte. Betrieben von einem kleinen Team um Andreas Zimmer (Sago). Immer bemerkenswert. Oft skurril. Euphorieauslösend mitunter auch Verwunderung.
Leider inzwischen eingestellt.
Dieser Beitrag enthält 42 Wörter



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder