Woher wollen wir wissen, was ein Glücks- oder Unglücksfall ist?

Gerhard Schöne (* 10. Januar 1952 in Coswig bei Dresden) ist ein deutscher Liedermacher. Er gehörte in der DDR zu den bekanntesten Interpreten. Schöne wuchs in einer evangelischen Pfarrerfamilie im sächsischen Coswig auf, sein Vater Johannes Schöne betätigte sich auch schriftstellerisch. Er erlernte einen Handwerksberuf und arbeitete später bei der Deutschen Post. Ursprünglich wollte er Schauspieler werden, erhielt aber keine Zulassung zum Studium, weil er in der NVA den Dienst an der Waffe verweigerte und stattdessen als Bausoldat diente. Schöne gehörte zu den Künstlern, die aktiv die Wendezeit 1989/90 mitgestalteten. Bis heute ist er gesellschaftlich engagiert. Schöne ist in zweiter Ehe verheiratet und hat sechs Kinder. Er lebt in Meißen.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 15.10.2019 | Foto für Forum ©by Immanuel Giel (Wikipedia) | Foto für Banner ©by Download von der Künstler-Webseite vom 15.10.2019
Benutzeravatar
fille hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2808
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56
Themen: 461
Danksagung erhalten: 9 Mal

Woher wollen wir wissen, was ein Glücks- oder Unglücksfall ist?

#1

Beitrag von fille »

Liebe Lieder- und Literaturfreunde!
Woher wollen wir wissen, was ein Glücks- oder Unglücksfall ist?
Dazu eine kleine Geschichte von Hermann Hesse:
Chinesische Parabel

Ein alter Mann mit Namen Chunglang, das heißt „Meister Felsen”, besaß ein kleines Gut in den Bergen. Eines Tages begab es sich, dass er eins von seinen Pferden verlor. Da kamen die Nachbarn, um ihm zu diesem Unglück ihr Beileid zu bezeigen. Der Alte aber fragte: „Woher wollt ihr wissen, dass das ein Unglück ist?” Und siehe da: einige Tage darauf kam das Pferd wieder und brachte ein ganzes Rudel Wildpferde mit. Wiederum erschienen die Nachbarn und wollten ihm zu diesem Glücksfall ihre Glückwünsche bringen.
Der Alte vom Berge aber versetzte: „Woher wollt ihr wissen, dass es ein Glücksfall ist?”
Seit nun soviel Pferde zur Verfügung standen, begann der Sohn des Alten eine Neigung zum Reiten zu fassen, und eines Tages brach er das Bein. Da kamen sie wieder, die Nachbarn, um ihr Beileid zum Ausdruck zu bringen. Und abermals sprach der Alte zu ihnen ”Woher wollt ihr wissen, dass dies ein Unglücksfall ist?”
Im Jahr darauf erschien die Kommission der „Langen Latten” in den Bergen, um kräftige Männer für den Stiefeldienst des Kaisers und als Sänftenträger zu holen. Den Sohn des Alten, der noch immer seinen Beinschaden hatte, nahmen sie nicht.
Chunglang musste lächeln.

Liebe Grüße, Marianne
Dieser Beitrag enthält 239 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Carsten K
Verstorben
Verstorben
Beiträge: 1440
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09
Themen: 275

Woher wollen wir wissen, was ein Glücks- oder Unglücksfall ist?

#2

Beitrag von Carsten K »

Wenn ich bei Facebook wäre, würde ich diesen Text von Hermann Hesse mit "gefällt mir" anklicken und vielleicht sogar teilen... ;-)

Dieser Beitrag enthält 23 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Benutzeravatar
Clemens
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1864
Registriert: Mo 24. Feb 2003, 23:01
Themen: 187
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 61
Kontaktdaten:

Woher wollen wir wissen, was ein Glücks- oder Unglücksfall ist?

#3

Beitrag von Clemens »

@ cARSCHti
Gute Ide, dann werde ich das mal "für Dich" und die "Facebookgemeinde" tun :-)
Dieser Beitrag enthält 15 Wörter


...gebt mir einen Pass, wo „Erdenbewohner“ drin steht. Einfach nur „Erdenbewohner“ ... (Dota Kehr)
Was Du verschenkst, Momo, bleibt immer Dein Eigen; was du behältst, ist für immer verloren! (Eric-Emmanuel Schmitt)

Benutzeravatar
fille hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2808
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56
Themen: 461
Danksagung erhalten: 9 Mal

Woher wollen wir wissen, was ein Glücks- oder Unglücksfall ist?

#4

Beitrag von fille »

Hallo Carschti, hallo Clemens!
Ich habs auch noch mal getan. Gute Texte können nicht genug verbreitet werden.
Liebe Grüße, Marianne
PS: Ist schon drin ;-)
Dieser Beitrag enthält 26 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Carsten K
Verstorben
Verstorben
Beiträge: 1440
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09
Themen: 275

Woher wollen wir wissen, was ein Glücks- oder Unglücksfall ist?

#5

Beitrag von Carsten K »

Hier nochmal ein Link zu einem schönen Gerhard Schöne-Song: :-)
Dieser Beitrag enthält 12 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Benutzeravatar
Carsten K
Verstorben
Verstorben
Beiträge: 1440
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09
Themen: 275

Woher wollen wir wissen, was ein Glücks- oder Unglücksfall ist?

#6

Beitrag von Carsten K »

Danke übrigens an Uta Köbernick, die bei Facebook den Hinweis auf dieses schöne Lied gegeben hat... :-)
Dieser Beitrag enthält 18 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Benutzeravatar
fille hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2808
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56
Themen: 461
Danksagung erhalten: 9 Mal

Woher wollen wir wissen, was ein Glücks- oder Unglücksfall ist?

#7

Beitrag von fille »

Aha! Gerhard Schöne scheint auch Hesse-Fan zu sein... Gibt er denn einen Hinweis auf Hesse?
Gruß, Marianne
Dieser Beitrag enthält 19 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1639
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52
Themen: 72
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Woher wollen wir wissen, was ein Glücks- oder Unglücksfall ist?

#8

Beitrag von Skywise »


fille schrieb:
Gute Texte können nicht genug verbreitet werden.
*hüstel* Urheberrecht *hüstel*
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 17 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzeravatar
fille hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2808
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56
Themen: 461
Danksagung erhalten: 9 Mal

Woher wollen wir wissen, was ein Glücks- oder Unglücksfall ist?

#9

Beitrag von fille »

Hi Sky,
natürlich das Urheberrecht. Aber der Text scheint im Ursprung schon ziemlich alt zu sein.
Ich weiß schon. Bin ja sonst ganz brav in diesen Dingen.
Liebe Grüße, Marianne
Dieser Beitrag enthält 32 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Carsten K
Verstorben
Verstorben
Beiträge: 1440
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09
Themen: 275

Woher wollen wir wissen, was ein Glücks- oder Unglücksfall ist?

#10

Beitrag von Carsten K »

Der Gerhard Schöne-Text ist ja nicht identisch mit dem von Hermann Hesse, auch wenn ich mir gut vorstellen kann, dass Gerhard Schöne Hermann Hesse mag und sich auch von ihm inspirieren lassen hat.
Der Ursprung beider Texte liegt - laut Uta bei Facebook - jedoch über 4000 Jahre zurück, so dass sich die Frage des Urherberrechts allenfalls darauf beziehen kann, ob man grundsätzlich Hesse-Texte und Schöne-Aufnahmen und andere unheberrechtlich geschützte Kunstwerke hier oder bei Facebook oder bei Youtube (oder wo auch immer im Netz) weiterverbreiten darf.
Im übrigen beziehen sich unzählige Songs christlicher LiedermacherInnen ja auch auf Bibeltexte. Hat da schon mal jemand nach dem Urheberrecht gefragt?
Ich finde, gerade sehr alte Texte, die besondere Weisheiten enthalten, verdienen es, immer wieder von KünstlerInnen in deren jeweilige Zeit übetragen und "übersetzt" zu werden, um nicht nur nicht in Vergessenheit zu geraten, sondern auch lebendig zu bleiben. Sowohl Hermann Hesse als auch Gerhard Schöne sind für mich Autoren, die dies in ihren Werken mit Bravour erfüllen.
Dieser Beitrag enthält 176 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Verschoben von Literaturforum nach Schöne, Gerhard am Di 15. Okt 2019, 22:16 durch migoe

Antworten

Zurück zu „Schöne, Gerhard“