Die sch'tis

Renaud Séchan (* 11. Mai 1952 in Paris), bekannt als Renaud, ist ein französischer Liedermacher, außerdem war er als Schauspieler und Satiriker tätig...Renaud entstammt einer protestantischen Familie des Bildungsbürgertums. Sein Vater stammte aus Montpellier und unterrichtete Deutsch an einem Pariser Gymnasium. Sein Großvater war der Gräzist Louis Séchan, der an der Sorbonne lehrte. Der Regisseur Edmond Séchan ist sein Onkel. Seine Mutter kommt aus einfachen Verhältnissen und wuchs in Nordfrankreich auf...Renaud war seit 2005 in zweiter Ehe mit Romane Serda verheiratet, mit der er seit 2006 einen Sohn hat. Er wohnte mit seiner Familie in einem ruhigen Pariser Vorort. 2011 ließen sie sich scheiden. Aus erster Ehe hat er eine Tochter namens Lolita.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 01.06.2018 | Foto ©by Wikipedia

Moderator: fille

Antworten
Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2664
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Die sch'tis

#1

Beitrag von fille » So 21. Sep 2008, 00:18

Liebe Chansonfreunde,
am 30.10. kommt DER erfolgreichste Film der Geschichte Frankreichs bei uns ins Kino Willkommen bei den Sch'tis (Bienvenue chez les Ch'tis ) Wohlgemerkt - dieser Film lief dieses Jahr erst in den Kinos von Frankreich. Es ist ein ganz neuer Film und er hat alle Rekorde gebrochen.
Nachdem Renaud 1992 die Hauptrolle in dem Film "Germinal" übernommen hatte (der in Nordfrankreich nahe der belgischen Grenze spielt), brachte er bald danach das Album Renaud cante el'nord in der Sprache der Sch'tis heraus.
Wenn ihr den Gute-Laune-Film gesehen habt und Lust auf Ch'ti habt, kann ich das Album wärmstens empfehlen. Die Texte könnt ihre schon mal im obigen Link nachlesen.
Das Album hat er nicht wie sonst seiner damaligen Frau Dominique gewidmet, sondern seinen Großeltern. Sein Großvater Oscar war Bergmann genau in dieser Gegend.
Hier noch ein Bericht zu einem Renaud-Konzert bei den Ch'tis zu dieser Zeit von ina.fr.
Liebe Grüße
Marianne
Dieser Beitrag enthält 166 Wörter


Rechnet nicht mit mir beim Fahnenschwenken
Ganz gleich, welcher Farbe sie auch sei'n

Reinhard Mey

Benutzeravatar
Rex2005
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1356
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00

Die sch'tis

#2

Beitrag von Rex2005 » So 21. Sep 2008, 10:58

Hallo Marianne
wenn man sich durch einschlägige französische Foren liest, scheint der Film wirklich durchweg zu gefallen - er soll regelrecht ein Brüller sein! Ich bin gespannt, wie das ch´ti auf Deutsch rübergebracht wird - habe so meine Bedenken .... Hast du schon irgendwo entdeckt, wer die Synchronsprecher sind?
Als Ch´ti werden die gebürtigen Einwohner aus der Region Nord-Pas-de-Calais und deren Sprache, eine nordromanische Mundart, bezeichnet. Das "Kürzel" Ch´ti heißt soviel wie "C´est toi" - (Bist du es).
Werde mir mal den Renaud anhören!
LG
Rex2005
Dieser Beitrag enthält 97 Wörter



Benutzeravatar
Rex2005
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1356
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00

Die sch'tis

#3

Beitrag von Rex2005 » Fr 10. Okt 2008, 07:11

Hallo Marianne
Hier gibt´s einen Trailer der deutschen Version zu sehen. Der Sprecher ist Christoph Maria Herbst. Ch´ti auf Deutsch hört sich ein bisschen nach einem Sprachfehler an, aber wenigstens wurde nicht einfach Plattdeutsch oder sächsisch oder sonstewas durch den Kakao gezogen. Ich könnte mir daher durchaus einen lustigen Film vorstellen ... mal gucken gehen :-)
LG
Rex2005
Dieser Beitrag enthält 61 Wörter



Antworten