Technische Probleme mit den Einloggen über das Usermenü.

Was ist geschehen?

Für die Forensoftware wurde ein neues Update eingespielt. Dabei wurden von den Entwicklern einige Funktionen geändert, die für mehr Sicherheit beim Umgang mit Login Daten sorgen sollen. Dafür müssen aber einige Teile der Webseite umprogrammiert werden, die von Modulen verwendet werden, die auf die Änderungen am Hauptprogramm noch nicht eingestellt wurden. Dies betrifft leider auch das Login Eingabefeld in Usermenü, wenn Du ausgeloggt bist.

Muss ich jetzt ein neues Passwort anfordern, um mich einloggen zu können?

Nein, es ist nur momentan nicht möglich, sich über das Usermenü einzuloggen.

Wie kann ich mich denn auf dem Forum Einloggen?

Bitte klicke links oben über der Eingabemaske auf das Wort "Anmeldung" und gibt Deine Login Daten in den entsprechenden Feldern ein.

War der Schutz meiner persönlichen Daten zu jeder Zeit gegeben?

Das Update hatte keine Auswirkung auf irgendwelche Daten. Es wurde lediglich ein Programmteil geändert, welches sicherstellen soll, dass sich niemand mit den Daten eines anderen Users (z.B. eines Admins oder Moderators) Einloggen kann, obwohl er dafür nicht die Zugangsberechtigung hat.

Was muss ich jetzt noch tun / beachten?

Du kannst mir etwas Zeit geben, damit ich eine Lösung für dieses Problem finde. Ich habe mich bereits an die Entwickler gewandt und hoffe, sie können mir schnell helfen.

Ich habe dazu noch Fragen.

Bitte melde Dich in diesem Fall direkt über das Kontaktformular bei mir.

08.05.2019, migoe | www.liedermacher-forum.de

Wie lange seid ihr schon RM-Fan?

Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella, die er am 14. Oktober 1977 heiratete und mit der er drei Kinder hat.
Ninette
Beiträge: 116
Registriert: Do 1. Sep 2005, 17:31

Wie lange seid ihr schon RM-Fan?

#1

Beitrag von Ninette » So 4. Sep 2005, 18:35

Ich bin total froh, daß ich dieses Forum gefunden habe. Denn in meinem Bekanntenkreis gibt es weit und breit keine Fans von RM. Weil ich hier neu bin, möchte ich euch fragen, erzählt doch mal, wie lange ihr schon Fan von RM seid. Wie ihr dazu gekommen seid. Und so weiter. Seid ihr alle so lange Fan wie ich? Ich habe als erstes als Kind mit 12 Jahren "Der Mörder ist immer der Gärtner" gehört. Und seitdem bin ich von den RM-Liedern nicht mehr los gekommen. Was vergleichbares gibt es nicht. Er ist schon einzigartig. Doch wenn ich mich bei Freunden od. Bekannten als Fan von ihm "oute", sehen mich alle mit hochgezogenen Augenbrauen an. Geht es euch auch so? Erzählt mal. Bin gespannt.
Dieser Beitrag enthält 131 Wörter


"Ich hab Sehnsucht nach Leuten, die mich nicht betrügen, die mir nicht mit jeder Festrede die Hucke vollügen"
(Reinhard Mey: "Sei wachsam")

fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2689
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Wie lange seid ihr schon RM-Fan?

#2

Beitrag von fille » So 4. Sep 2005, 18:48

Hallo Ninette,
Reinhard Mey hat mich eigentlich schon seit meiner Teenagerzeit durchs Leben begleitet. Also kenne ich ihn über 30 Jahre. Früher war er noch mehr im Radio zu hören. An jedem "Freitag den 13." lief natürlich sein Lied. In der Disco war "Gute Nacht Freunde" immer der Raussschmeißer, "Annabelle" wurde im Fasching überall gespielt, usw.
Immer mochte ich seine Lieder, egal ob lustige, ernsthafte, Liebeslieder oder sonst was. Er war nicht immer mein Lieblingsinterpret, aber ich freute mich immer, wenn ich etwas von ihm hörte.
Mein Musikgeschmack ist etwas gestreut. Ich mag z. B. auch gerne Blues, klassische Musik und französische Chansons :-D (wie jeder hier weiß). Aber seit einigen Jahren ist Reinhard Mey jetzt wirklich bei mir in der ersten Reihe. Es gibt einfach eine Unmenge von wunderschönen Liedern von ihm! Ich habe sooft Texte von ihm gehört, die mir aus der Seele sprechen, nur könnte ich es nie so ausdrücken.
Ich habe auch Kontakt zu Franzosen, die ihn trotz über 20-jähriger Abwesenheit schätzen und bewundern.
Und nicht zuletzt ist er mir einfach sympathisch!
Ich habe auch Kontakt zu Franzosen, die ihn trotz über 20-jähriger Abwesenheit schätzen und bewundern.
Mal schaun, was die anderen sagen.
Liebe Grüße aus dem sonnigen Bayern
Marianne
Dieser Beitrag enthält 220 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Maren
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 640
Registriert: Mo 17. Feb 2003, 22:00

Wie lange seid ihr schon RM-Fan?

#3

Beitrag von Maren » So 4. Sep 2005, 22:23

Hallo, Ninette,
mir geht es auch so wie Dir. Und das nun schon sooooo lange. Ich werde meistens als erstes gefragt: Lebt der noch? Drum ist es auch recht schwierig für mich, meine überzähligen sechs Karten für das Konzert in Münster am 22.10. unter die Leute zu bringen. Aber im Verborgenen werde ich wohl noch den ein oder die andere finden, die meinem Outing voller Freude zustimmen kann.
Ich höre RM, seit "ÜdW" auf dem Markt ist. Die Platte hat mein Vater, der in seiner Jugend Segelflieger war, zum Geburtstag bekommen und von da an, war es die meine.
Da ich nicht weiß, wie alt Du bist, kann ich also nur vermuten, daß ich mit 31 Jahren RM-Hörerschaft noch vor Dir liege. Ansonsten gebe ich diesen Titel gerne an Dich ab ;-)
Aber bei allem: Herzlich willkommen im Club der Meylinge und wenn Du noch mehr Fragen hast, dann vertraue lieber auf diese Seite als auf die offizielle Homepage des Herrn M aus B. Da ist an Infos nicht viel zu holen. Falls Du den Tourplan einsehen willst, findest Du da am sichersten etwas über sein Management www.graumann.de
Liebe Grüße
Maren
Dieser Beitrag enthält 201 Wörter


"Laß die Zweifel in den Schuhen und begib Dich in Gefahr."Zodiak

Doro1100
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1229
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 17:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Wie lange seid ihr schon RM-Fan?

#4

Beitrag von Doro1100 » Mo 5. Sep 2005, 01:01

Hallo Ninette,
eigentlich ging’s mir genauso wie dir und wie bestimmt auch vielen von den Anderen hier, geoutet als Liedermacher-Fan wurde ich von vielen Leuten (auch heute noch) belächelt.…
Mein Bruder machte auf der Gitarre erste Versuche mit diversen Mey Liedern, da war ich so ca. 9 Jahre alt und ich wurde ich neugierig, hörte mir auch die entprechenden Schallplatten an, „Ikarus“ war das damals…Damit begann meine große Leidenschaft, bei der es für RM jahrelang überhaupt keine Konkurrenz gab. Aber da stand ich nun ganz alleine da, denn der Musikgeschmack meines Bruders hatte sich schon recht bald wieder geändert und mir netterweise aber alle seine Schallplatten vermacht….:-)
Zum Glück hatte ich in späteren Jahren eine Freundin, die ganz passabel Gitarre spielte und sang. Auf jedem Fest, bei jedem Lagerfeuer musste sie ihre Mey-Lieder aus ihrem Repertoire spielen. Der absolute Hit, war damals der „Antrag auf Erteilung“, den sie mit ihrer witzigen Art so gut rüberbrachte, das sich die gesamte Klasse „totlachte“. Somit hatte RM zumindest in meiner Klasse damals auf dem Gymnasium einen recht guten Ruf …
Die Jahre vergingen und mittlerweile gibt es einige Liedermacher, die mir wesentlich besser gefallen und die mich mehr ansprechen. Natürlich höre ich RM immer noch sehr gerne, wenn auch nicht mehr so häufig wie früher…Meine Söhne wurden übrigens schon „pränatal“ fast tagtäglich mit Mey , Hoffmann und „van Veen“ beschallt und ich hoffe, dass ich ihren Musikgeschmack damit etwas in die „richtige“ Richtung lenken konnte. ;-)
Zumindest haben sie auch bis heute noch was für Liedermacher übrig und hören die Musik gerne. Wogegen kürzlich zufällig hörte, wie ein Nachbarsjunge entsetzt meinen Sohn fragte: „Was hört denn deine Mutter für schreckliche Oma-Musik“ :roll:
Tja, ob vor 30 Jahren oder heute, als Liedermacher-Anhänger wird man wohl immer zu einer Randgruppe gehören – aber das macht mir absolut nichts aus !! :-D
Liebe Grüße
Doro
Dieser Beitrag enthält 334 Wörter


"Musik ist ein Bohrer. Du kannst damit Löcher machen in menschliche Herzen.
Wo `n Loch ist, kann was rein. Oder raus."

(Gerhard Gundermann)

Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2872
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Wie lange seid ihr schon RM-Fan?

#5

Beitrag von Petra » Mo 5. Sep 2005, 01:04

Hallo Ninette,
obwohl Reinhard Mey massenweise Fans hat, was seine unglaublich schnell ausverkauften Konzerte beweisen dürften, hatte auch ich Schwierigkeiten, Gleichgesinnte zu finden. Auf dieser Seite bist Du damit aber genau richtig. :-)
Reinhard Mey begleitet mich schon sehr lange. Als ich meinen eigenen Musikgeschmack entwickelte, hörte ich Alexandra, die aber sehr früh (1969) tödlich verunglückte. Diese Lücke musste natürlich geschlossen werden, und fortan hörte ich fast ausschließlich Reinhard Mey. Seit diese Seite vor gut zwei Jahren allerdings von einem reinen RM-Forum zu einem allgemeinen Liedermacher-Forum wurde, habe ich erstaunt festgestellt, dass es noch jede Menge andere Liedermacher gibt, die sich leider nicht eines solchen Bekanntheitsgrades erfreuen, aber nichtsdestotrotz auch sehr gute Musik machen. Trotzdem werde ich auch bei dieser Tournee ein Konzert von RM besuchen, auch wenn der Preis für eine Karte mit 50 € nun endgültig die Schmerzgrenze erreicht hat. Mehr werde ich nicht mehr bezahlen, da gehe ich lieber zu fünf Konzerten unbekannterer Liedermacher. Wenn man sich als deren Fan outet, wird man noch viel verwunderter beäugt, das kannst Du mir glauben. *g*
Viele Grüße von Petra
Dieser Beitrag enthält 194 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Carsten K
Beiträge: 1440
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

Wie lange seid ihr schon RM-Fan?

#6

Beitrag von Carsten K » Mo 5. Sep 2005, 02:12

Meine erste Schallplatte war von Heintje, Heitschibummpeitschi, hat mich sicher geprägt, aber das verschweige ich hier hier lieber...
:roll:
Die zweite war bereits von Reinhard Mey, das Live-Doppelalbum von ca. 1970, damals dachte ich, so wie der will ich auch mal werden, und vielleicht bin ich deswegen Liedermacher geworden...
Dass ich dann wirklich Liedermacher wurde, liegt allerdings maßgeblich auch an Michael Hahn, einem völlig unbekannten Wuppertaler Liedermacher, den ich 1979 kennenlernte und dachte, ich könnte ja auch Gitarre lernen und Liedermacher werden, so wie er, denn der war nicht nur verdammich nett, sondern hatte auch verdammich gute Songs drauf. Klar, kennt keiner, aber ich hab noch die Kassette von seinem Konzert in unserer Schule, und die höre ich heute noch ebenso gern wie die Live-Doppel-LP von Reinhard Mey...
Aber das ist beides lange her... :cry:
Liebe Grüße
cARSCHti
Dieser Beitrag enthält 145 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

speedy
Beiträge: 33
Registriert: So 12. Sep 2004, 20:20

Wie lange seid ihr schon RM-Fan?

#7

Beitrag von speedy » Mo 5. Sep 2005, 12:02

Hallo Ninette
Früher hatte mein Vater eine LP von RM. Damals war ich noch so klein, dass ich nicht weiß welche LP es war. Ich weiß nur noch, dass sich mein Bruder und ich liebend gern DER MÖRDER IST IMMER DER GÄRTNER und ÜBER DEN WOLKEN anhörten.
Almählich wurde die LP aber vergessen und wanderte klamm heinlich mit dem Plattenspieler auf den Müll.
Dann als ich in der 5 Klasse war kam im Musikunterricht das Lied über den Wolken dran mit auswendig lernen. Davon war eigentlich keiner außer mir begeister. Zu Hause fragte ich dann gleich meine Eltern über diesen Rm genauer aus und ging am folgenden Tag mit meinem Vater zu einem Geschäft und wir kauften die 20größten Erfolge. Das war 2002. Seit dem dencken meine Klassenkameraden, dass ích einen schrecklichen Musikgeschmack habe, aber weiter nichts.
Damit hab ich meinen Vater auch wieder zum RM hören angestiftet. So kames, dass wir 02 unser erstes Konzert besuchten. Und auch heuer werden wir wieder eines sehen und zwar aus der ersten Reihe.
In Deutschland kenne ich auch nicht so viele Meyfans. Aber in Österreich bin ich schon etlichen begegnet.
Grüße,
speedy
Dieser Beitrag enthält 201 Wörter



Dirk
Beiträge: 82
Registriert: Di 4. Mär 2003, 17:54
Alter: 58
Kontaktdaten:

Wie lange seid ihr schon RM-Fan?

#8

Beitrag von Dirk » Mo 5. Sep 2005, 14:35

Nun erzähle ich mal, wie das alles begann!
Es war im Sommer 1971 - ich war 10. In einer Sonntagsausgabe der ZDF-"Drehscheibe" sang plötzlich jemand von "Seifenblasen", der hatte so schulterlange Haare, stand am offenen Fenster und pustete ...
Irgendwie gefiel mir das Lied, aber wer war dieser Sänger? Das hatte ich leider überhört, es gab auch keine Abmoderation des Liedes. Schade, den Namen des Sängers hätte ich sooo gern erfahren ...
Ein paar Wochen später dann wieder so eine Straßenfeger-Show namens "Wünsch dir was!" mit Schönherr/Bach. Naja, irgendwann große Ankündigung des Musikblocks: Katja Ebstein und Reinhard Mey. Die Katja Ebstein - Ladies first! - kannte ich wohl, sie hatte zuerst ihren Auftritt, aber wer war eigentlich dieser Reinhard Mey??? Der zupfte zunächst auf seiner Gitarre herum und hatte kaum die ersten Töne gesungen, da war mir bald klar: das ist der aus der "Drehscheibe" von neulich! Jetzt aber still sein und zugehört: "Der Mörder ist immer dere Gärtner" und "Ich bin aus jenem Holze geschnitzt"
Und seinerzeit war mir noch gar nicht bewusst, dass ich bis heute 34 Jahre lang - und gewiss noch viele mehr - sein Fan sein sollte!
Und nun wisst ihr auch, mit welchen drei Liedern ich Mey-Fan geworden bin.
Im Nachhinein konnte ich mich erinnern, zuvor schon einmal im Radio "Irgendwann, irgendwo" gehört zu haben, aber erst die TV-Auftritte gaben mir den entscheidenden Kick!
Dieser Beitrag enthält 246 Wörter


...

Michael
Beiträge: 752
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 19:50
Danksagung erhalten: 1 Mal

Wie lange seid ihr schon RM-Fan?

#9

Beitrag von Michael » Mo 5. Sep 2005, 14:55

Hallo,
mir wurde RM sozusagen an der Wiege gesungen. Als kleines Kind war ich fasziniert von dem Tonbandgerät, das meine Eltern hatten und auf dem es auch ein Tonband gab mit Reinhard-Mey-Liedern drauf ("Über den Wolken" war dabei und "Annabelle" und ich glaube der "Gärtner") Da hab ich ewig vorgesessen, weil mich diese Gerät so begeistert hat, ich gebe zu, der Künstler war Nebensache.
Meine Eltern hatten aber auch ein paar Platten und die hab ich mir dann nach und nach angeeignet. Als ich dann Gitarre spielen lernte (warum ich das Instrument lernen wollte, weiß ich nicht mehr, ich will nicht ausschließen, dass meine frühkindliche RM-Prägung was damit zu tun hat), hab ich recht rasch ein Songbook geschenkt bekommen, dann selbst eine Platte gekauft und so weiter.
Diese Vorliebe im Teenager-Alter lässt einen selbstbewusst werden, wie mir sicher ein paar von Euch bestätigen werden. Noch auf dem zehnjährigen Abi-Treffen wurde ich angesprochen: "Von Dir weiß ich noch, dass du immer Reinhard Mey gehört hast". Ich hab RM, neben natürlich vielen anderen Vorlieben, die dann kamen und zum Teil wieder gingen, immer weiter gehört und verfolgt und bin in die Konzerte gegangen (mein erstes war '86). Und ich glaube, wenn er mich nicht mit irgendwas völlig vergrätzt (also Wahlkampf für die NPD macht oder so), dann bleibt das auch so.
Michael
Dieser Beitrag enthält 241 Wörter


Und vielleicht gibt es morgen ja schon den Crash,
dass die Kurse und Masken fallen.
Also laßt uns freuen und träumen davon,
wie die Racheposaunen erschallen.
Franz Josef Degenhardt

Ninette
Beiträge: 116
Registriert: Do 1. Sep 2005, 17:31

Wie lange seid ihr schon RM-Fan?

#10

Beitrag von Ninette » Mo 5. Sep 2005, 17:39

Ich war echt beeindruckt von den vielen Antworten und habe sie regelrecht "verschlungen". Sehr interessant. Jetzt fühle ich mich nicht mehr ganz so allein auf weiter Flur. Schön, daß viele eine ähnliche Geschichte haben wie ich. Findet ihr nicht, daß die sich alle ein wenig ähneln?
Bin gespannt, ob noch mehr Antworten kommen!
Dieser Beitrag enthält 55 Wörter


"Ich hab Sehnsucht nach Leuten, die mich nicht betrügen, die mir nicht mit jeder Festrede die Hucke vollügen"
(Reinhard Mey: "Sei wachsam")

Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1600
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Wie lange seid ihr schon RM-Fan?

#11

Beitrag von Skywise » Mo 5. Sep 2005, 18:37

Hm ... das wird so '86 oder '87, also mit 13 oder 14 Jahren, gewesen sein, als ich über Reinhard Mey gestolpert bin, und zwar über mein Lieb Mütterlein, für die ich einige Cassetten zusammengestellt habe, die sie im Auto hören konnte. Sie wollte "Über den Wolken" haben. Dankenswerterweise hat eine der hiesigen Bibliotheken ein ziemlich nettes Musikarchiv, in dem damals auch eine Reihe von Cassetten stand, darunter auch "Wie vor Jahr und Tag", das ich damals für eine Art "Best Of" gehalten habe, denn "Wie vor Jahr und Tag", "Ich bin Klempner von Beruf", "Es gibt keine Maikäfer mehr" oder "Über den Wolken" hatte ich schon mal nebenbei im Radio von Reinhard Mey mitbekommen.
Und weil "Über den Wolken" auf der zweiten Seite war, hab' ich erst mal die erste Seite komplett durchgehört, dann die zweite Seite, dann wieder die erste Seite, usw.
Muttern bekam auf jeden Fall ihre Cassette und ich hab' dann langsam und vergleichsweise zögernd (da damals noch ein paar andere Interpreten auf der Wunschliste standen) mit Reinhard Mey angefangen.
Wegen Reinhard Mey bin ich eigentlich niemals schräg angeschaut worden - mein Musikgeschmack war und ist viel zu breit gefächert, daher brauchte ich nicht bei jeder Frage nach meinen persönlichen Vorlieben seinen Namen zu nennen ;-) . Heutzutage werde ich eher schräg angeschaut, wenn ich mit einem Interpreten oder einer Musikrichtung nichts anfangen kann :-D
Mit dem Begriff "Fan" in Bezug auf einen Interpreten oder eine Musikrichtung hab' ich allerdings meine Probleme, da sich das Wort von "fanatisch" ableitet und das meines Erachtens niemals wirklich auf mich zutraf ... also - Musik-Fan: ja. Interpreten- oder Musikstil-Fan: nein.
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 279 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Clemens
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1798
Registriert: Mo 24. Feb 2003, 23:01
Danksagung erhalten: 1 Mal
Alter: 60
Kontaktdaten:

Wie lange seid ihr schon RM-Fan?

#12

Beitrag von Clemens » Mo 5. Sep 2005, 18:55

Hallo Ninette,
nun, wenn Du denn nicht genug bekommen kannst, auch noch meine "Mey-Beziehung" . ;-)
Als die erste (deutsche) LP erschien war ich gerade 9 Jahre und kannte überwiegend klassische Musik - für meinen Vater gab es nur diese. Alles andere bezeichnete er als Schallerzeugung. Also hörte ich im stillen Kämmerlein, welches ich mit einem 5 Jahre älteren Bruder teilte, dessen Musik. Er lernte Gitarre und sang Lieder. Wir (Kinder) hatten keinen Plattenspieler oder gar ein Aufzeichnungsgerät, aber oft kam ein Freund mit einem uralten Spulentonbandgerät vorbei. Dann lernten wir ein Lied auswendig oder schrieben es ins Notenheft. Auf diesem Weg kamen auch die ersten Meylieder zu uns. 10 Jahre später schmuggelte meine West-Oma das erste Notenbuch, "Von Anfang an", über die Zonengrenze. Da war ich längst der Gitarrenlehrling und versuchte mich an Zupfmustern. Ich ließ Freunde das Buch abfotographieren (Seite für Seite - ohne Digi...)und erhielt im Gegenzug auf MC kopierte Meyplatten. Seither habe ich jede Platte ergattert.
Ein paar Jahre lang habe ich in einer Band gespielt. Da war der Musikgeschmack breit gefächert, und Keiner hat einen Anderen belächelt. Auch später hatte ich oft Freunde mit ähnlicher Vorliebe. Als ich dann zufällig auf das (damals noch Meyforum) stieß, war ich allerdings auch überrascht in so "geballter Ladung" auf Liederfreunde zu treffen. Inzwischen ist der Umgang über das Forum fester Bestandteil meines Lebens. Erst gestern traf ich mich mit einer Görlitzerin, einem Wiener und zwei Berlinern zu einem Liedermacherkonzert. Die kenne ich alle von hier (sprich übers Internet). Und wenn ich am 3. Oktober hier in Dresden zum Meykonzert gehe, werden da viele Bekannte und darunter einige Freunde dabei sein.
Wenn Du ein Meykonzert besuchst, kannst Du ja hier fragen, ob andere auch genau dahin gehen. Auf diese Weise hatten wir schon manch nette Begegnung.
Liebe Grüße von Clemens
Dieser Beitrag enthält 314 Wörter


...gebt mir einen Pass, wo „Erdenbewohner“ drin steht. Einfach nur „Erdenbewohner“ ... (Dota Kehr)
Was Du verschenkst, Momo, bleibt immer Dein Eigen; was du behältst, ist für immer verloren! (Eric-Emmanuel Schmitt)

Diana
Beiträge: 664
Registriert: Mi 19. Feb 2003, 22:18

Wie lange seid ihr schon RM-Fan?

#13

Beitrag von Diana » Di 6. Sep 2005, 08:41

Hallo!
Na, dann hänge ich mich doch auch mal hier ran... :-D
Ehrlich gesagt weiss ich allerdings nicht so genau, seit wann ich "Fan" von Reinhard Mey bin und zwar aus dem simplen Grund, dass es eine ganze Weile gedauert hat, bis ich kapiert habe, wer eigentlich diese Lieder singt, die damals öfter mal im Radio zu hören waren. ;-)
Meine Eltern hörten ganz überwiegend andere Musik - mein Vater war und ist vor allem ein Klassik-Fan und meine Mutter hatte immer ein grosses Faible für lateinamerikanische und spanische Musik, die sie auch den ganzen Tag vor sich hinträllerte. Aber wenn im Radio "Über den Wolken", "Der Mörder war wieder der Gärtner", "Annabelle", usw. liefen, dann drehte sie immer etwas lauter (übrigens auch bei Alexandra und ähnlichem), so dass ich definitiv als Kind schon indoktriniert wurde damit. :-D
Herausgefunden, wer das ist, der diese ganzen schönen, lustigen oder nachdenklichen Lieder mit der so angenehmen Stimme sang, habe ich erst mit dem Ende meiner Teenagerjahre. Und dann habe ich angefangen, mir zunächst Cassetten und später CDs zuzulegen, so dass ich inzwischen alle seine Studioalben und einiges andere im Regal stehen habe.
Ich bin sehr lange Zeit belächelt worden für meine musikalische Vorliebe - übrigens auch für meine andere: Chris de Burgh! ;-) - interessanterweise mit sehr ähnlichen Begleiterscheinungen wie ... ach, der lebt noch?? ... der macht noch Musik?? ... der geht noch auf Tour? ... das ist doch der mit "Über den Wolken"/"Lady In Red"! *seufz*
Gestört hat mich das aber eigentlich nie so sehr, vor allem, weil es mir immer schon leichter gefallen ist, aufzuzählen, welche Musik mir nicht gefällt, auch wenn mein Musikgeschmack wohl nicht ganz so breit gefächert ist wie der von Sky. :-D
Aber seit ich im Internet so viele Gleichgesinnte gefunden habe und vor allem auch noch soviele andere interessante Liedermacher entdecke - mir gefallen ja z.B. auch die französischen sehr gut - da können mich alle RM-, bzw. Liedermacher-Verächter mal kreuzweise. ;-)
Ich möchte allerdings betonen, dass es immer schon nur die Musik von RM war, die mir gefiel, sein Privatleben hat mich nie besonders interessiert, so dass ich mich eigentlich gar nicht als "Fan" im eigentlichen Sinne betrachte, denn zu diesem Begriff gehört ja doch auch ein gewisser "Personenkult". ;-)
Gruss
Diana
Dieser Beitrag enthält 389 Wörter



Benutzeravatar
Ninik
Beiträge: 14
Registriert: So 23. Okt 2005, 20:27

Wie lange seid ihr schon RM-Fan?

#14

Beitrag von Ninik » So 23. Okt 2005, 22:04

Mir geht es genau wie dir. ölliges Unverständnis.
Vor allem sezen viele RM einfach mit "Über den Wolekn" oder so gleich.
Gesellschaftskritische Ansätze, Ironie und tolle Songtexte kennen die Wenigsten.
ICh habe auch als Kind die ersten alten Platten meiner MAma gehört.
Intensiv höre ich seitdem ich so 17 bin. Jetzt bin ich 25.
bis bald
:wink:
Dieser Beitrag enthält 60 Wörter



Benutzeravatar
anabelle
Beiträge: 11
Registriert: Do 20. Okt 2005, 10:39

Wie lange seid ihr schon RM-Fan?

#15

Beitrag von anabelle » Mo 24. Okt 2005, 08:19

Bei mir ist das jetzt so ca. 14 Jahre. Ich habe mit 6 Jahren die Schallplatten meines Vaters entdeckt, und sie alle gehoert. Ich weiss noch genau, dass ich es immer toll fand, dass Erwachsene es lustig fanden, wenn ich z.B. vom 'Überschuss der Diäten, platzen dir die Taschen aus den Nähten', redete/sang.
Ich habe ihn von da an nicht immer gehoert, aber immer wieder.
Dieser Beitrag enthält 69 Wörter



Barde
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 823
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Alter: 55
Kontaktdaten:

Wie lange seid ihr schon RM-Fan?

#16

Beitrag von Barde » Di 25. Okt 2005, 18:37

Hallo,
ich feiere dieses Jahr mein 25-jähriges Jubiläum als RM-Fan :-D
Gruß
Barde
Dieser Beitrag enthält 16 Wörter


Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

Benutzeravatar
David
Beiträge: 10
Registriert: Do 20. Okt 2005, 19:24

Wie lange seid ihr schon RM-Fan?

#17

Beitrag von David » Di 25. Okt 2005, 22:40

Reinhard Mey begleitet mich nun seit 14 Jahren - und möge dies auch meine nächsten Lebensjahre tun...
So wirklich "verliebt" habe ich mich in seine Lieder so mit 10 Jahren als ich mit Gitarre zu spielen begann. Da lief in unserem Hause nur zu oft die Vinyl-Platte "Wie vor Jahr und Tag" von der ich nicht mehr lassen konnte. Meine Mutter hatte 3 LP's von Reinhard Mey; "Wie vor Jahr und Tag" , "Edition francaise Vol. 2" und "Ich bin aus jenem Holze". Mein erstes Konzert besuchte ich allerdings erst 2001 bei der Einhandsegler - Tour. Ich kam wohl vorher irgendwie nie auf den Gedanken der gute Mann könnte auch Konzerte geben... :roll:
Seit daher aber beschäftige ich mich intensiv mit Reinhard Mey und seinen Liedern und habe meine eigene Sammlung in 38 CD's angelegt. Letzte Woche habe ich gerade meine persönliche Compilation zusammengestellt, "M(e)y favorite Songs" und auch da befindet sich das Lied "Wie vor Jahr und Tag" noch immer an erster Stelle...
...ja und nächstens stelle ich mir eine CD zusammen mit meinen französichen Lieblingsliedern - So hat mann immer was zu tun! ;-)
Dieser Beitrag enthält 192 Wörter



Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2872
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Wie lange seid ihr schon RM-Fan?

#18

Beitrag von Petra » Mi 26. Okt 2005, 02:23

Hallo David,
Mein erstes Konzert besuchte ich allerdings erst 2001 bei der Einhandsegler - Tour. Ich kam wohl vorher irgendwie nie auf den Gedanken der gute Mann könnte auch Konzerte geben... :roll:

dass Du da aber ausgerechnet anno 2001 drauf gekommen bist, in einem Jahr, in dem überhaupt keine Tournee stattfand. :-o
Nicht ärgern lassen, David. :-D Ich finde es toll, dass es immer wieder junge Leute gibt, die mit Reinhard Meys Liedern etwas anfangen können.
Liebe Grüße von Petra
Dieser Beitrag enthält 80 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Nordlicht
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 645
Registriert: So 16. Feb 2003, 22:31

Wie lange seid ihr schon RM-Fan?

#19

Beitrag von Nordlicht » Fr 28. Okt 2005, 04:46

Hallo, Freunde !
Die Fragestellung führt mich tief in die Geschichte... In meine eigene, nämlich:
Im Jahr 1974 - da war ich knappe 13 - fiel mir, ich weiß nicht mehr, auf welchen Wegen, eine MC (...für die Jüngeren unter uns sei erklärt: das ist eine MusikCassette, also ein industriemäßig bespieltes Kompakt- Kassetten- Tonband...) in die Hände, das den Titel "Wie vor Jahr und Tag" trug und von eben diesem mir bis dato unbekannten Reinhard Mey stammte. Als erstes fiel mir das Lied "Der alte Bär ist tot und sein Käfig leer" auf, danach solche (bis heute) kongenialen Stücke wie "Was kann schöner sein auf Erden...", "Susann" und - natürlich - "Zwei Hühner auf dem Weg nach vorgestern". Und im Jahre 1975 kam dieser Herr Mey auf seiner Tournee dann auch in Lübeck vorbei (damals noch in der "Stadthalle"). Gottlob fand sich ein Erwachsener, der dort auch hin wollte - und so fand dann mein erstes RM- Konzert statt, das mich auf irgendeine faszinierende Art prägte, weil da nur einer stand, und auch der nur mit einem einzigen Instrument. Ich bin dieser Art von Musik bis heute recht treu geblieben und habe seither fast alle Touren besucht, wiewohl sich mein Wissen um die Künstler dieses Genres auch erweitert hat und obwohl, oder gerade weil ich eigentlich fast jede Art von Musik schätze.
Wenn ich das aus heutiger Sicht so betrachte: ...DAS waren Zeiten...*seufz*
Liebe Grüße, mittlerweile aus OÖ, von
ANDREAS.

(...dem bei solchen Exkursionen in die eigene Vergangenheit immer die Phrase "...wenn Großvater vom Krieg erzählt..." einfällt, obwohl er sich eigentlich für recht jung geblieben ansieht...)
Dieser Beitrag enthält 283 Wörter


"But as long as I can see the morning,
in miracles, much more than I can say,
it´s enough to keep me still believing
in drifting hearts, so far away."

(''Book of golden stories''/ RUNRIG)

Benutzeravatar
Martin
Beiträge: 8
Registriert: Di 4. Mär 2003, 20:55

Wie lange seid ihr schon RM-Fan?

#20

Beitrag von Martin » Di 1. Nov 2005, 13:53

Ich gehöre mit 28 wohl auch zu den jüngeren Fans (auch wenn ich beim Konzert festgestellt habe, dass noch mehr Leute meiner Generation dabei waren).
Bei mir hat's vor 13 Jahren angefangen. Da ist mir "Bei Hemples unterm Bett" unter die Finger bzw. in die Ohren geraten. Ab da habe ich mir dann alle neu erschienenen Alben gekauft. Inzwischen besitze ich alle deutschsprachigen Studioalben (außer "Ich wollte wie Orpheus singen") - und die Hempels gehören immer noch zu meinen Favoriten :)
Gruß, Martin
Dieser Beitrag enthält 86 Wörter



Antworten