Verschollene Version vom 51er Kapitän

Reinhard Friedrich Michael Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und seit Ende der 1960er Jahre einer der populärsten Vertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 20.06.2019 | Foto für Banner und Forum: Sven-Sebastian Sajak Deutsche Wikipedia
Forumsregeln
Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella mit der er drei Kinder hat.
Antworten
Benutzeravatar
Rike hat dieses Thema gestartet
Beiträge: 772
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 17:23
Themen: 225
Danksagung erhalten: 3 Mal

Verschollene Version vom 51er Kapitän

#1

Beitrag von Rike »

Hallo zusammen,
heute schon mal auf Reinhards Seite geschaut? Lohnt sich! Dort findet ihr ein sehr schönes Weihnachtsgeschenk :-)
http://www.reinhard-mey.de/start/blog/wie-ein-van-gogh-auf-dem-dachboden
Ich mag diese Version gern. Danke, Reinhard und Hawo
Herzliche Grüße
Rike
Dieser Beitrag enthält 46 Wörter



Benutzeravatar
Marc
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1271
Registriert: Do 6. Mär 2003, 13:50
Themen: 233
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Verschollene Version vom 51er Kapitän

#2

Beitrag von Marc »

Ihr Lieben,
das ist wirklich eine große Überraschung, vielen Dank, Reinhard, vielen Dank, Hawo! Das Lied berührt mich immer wieder, seitdem ich es zum ersten Mal gehört habe, nun höre ich es noch mal ganz neu, irgendwie ganz anders. Mir war nicht bewusst, dass im Studio mitunter derart unterschiedliche Versionen entstehen. Vielleicht war das damals aber auch noch anders als heute...!?
...ich hör's mir gleich noch mal an! :-)
Lieben Gruß aus Hannover!
Marc
Dieser Beitrag enthält 79 Wörter


So vergeht Jahr um Jahr
und es ist mir längst klar,
dass nichts bleibt,
dass nichts bleibt,
wie es war.

Hannes Wader

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1839
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Themen: 399
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Alter: 45
Kontaktdaten:

Verschollene Version vom 51er Kapitän

#3

Beitrag von migoe »

Eine sehr schöne Geste von Reinhard Mey, mit uns seine "Schätze vom Dachboden" zu teilen. Die Version auf dem Album gefällt mir persönlich besser und insofern kann ich gut nachvollziehen, warum sie die "Offizielle" Version dieses wunderschönen Liedes wurde.
Bei der "Dachboden"-Version kann ich dem Text nicht so gut folgen, weil der Gesang zu hektisch wirkt. Ist aber vielleicht nur ungewohnt...die offizielle Version habe ich einfach sehr viel öfter gehört und der "Singsang" ist mir ins Blut über gegangen.
migoe
Dieser Beitrag enthält 88 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
...
Manche Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Antworten

Zurück zu „Mey, Reinhard“