Technische Probleme mit den Einloggen über das Usermenü.

Was ist geschehen?

Für die Forensoftware wurde ein neues Update eingespielt. Dabei wurden von den Entwicklern einige Funktionen geändert, die für mehr Sicherheit beim Umgang mit Login Daten sorgen sollen. Dafür müssen aber einige Teile der Webseite umprogrammiert werden, die von Modulen verwendet werden, die auf die Änderungen am Hauptprogramm noch nicht eingestellt wurden. Dies betrifft leider auch das Login Eingabefeld in Usermenü, wenn Du ausgeloggt bist.

Muss ich jetzt ein neues Passwort anfordern, um mich einloggen zu können?

Nein, es ist nur momentan nicht möglich, sich über das Usermenü einzuloggen.

Wie kann ich mich denn auf dem Forum Einloggen?

Bitte klicke links oben über der Eingabemaske auf das Wort "Anmeldung" und gibt Deine Login Daten in den entsprechenden Feldern ein.

War der Schutz meiner persönlichen Daten zu jeder Zeit gegeben?

Das Update hatte keine Auswirkung auf irgendwelche Daten. Es wurde lediglich ein Programmteil geändert, welches sicherstellen soll, dass sich niemand mit den Daten eines anderen Users (z.B. eines Admins oder Moderators) Einloggen kann, obwohl er dafür nicht die Zugangsberechtigung hat.

Was muss ich jetzt noch tun / beachten?

Du kannst mir etwas Zeit geben, damit ich eine Lösung für dieses Problem finde. Ich habe mich bereits an die Entwickler gewandt und hoffe, sie können mir schnell helfen.

Ich habe dazu noch Fragen.

Bitte melde Dich in diesem Fall direkt über das Kontaktformular bei mir.

08.05.2019, migoe | www.liedermacher-forum.de

TV-Tipp: Wunderschönes Sylt

Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella, die er am 14. Oktober 1977 heiratete und mit der er drei Kinder hat.
Antworten
Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2872
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

TV-Tipp: Wunderschönes Sylt

#1

Beitrag von Petra » Mo 21. Feb 2005, 21:00

Hallo, Ihr Lieben!
Philip war heute sehr stolz, mich auf eine Fernsehsendung aufmerksam machen zu können, von der ich noch nicht im Fourm gelesen hatte.
27. Februar 2005 / 20.15 - 21.45 Uhr / 90 min.
Wunderschönes Sylt
Reportage über die Perle der Nordsee
Bei Strandwanderungen und Saunagängen kann man sich auf Sylt auch im Winter gut erholen. Tamina Kallert erkundet fest eingemummelt die Insel. Unterwegs trifft sie unter anderem Reinhard Mey und Serienstar Anja Schüte. Außerdem im Ferienprogramm: ein Strandausritt und eine Leuchtturmbesteigung.

Es ist mir so, als hätte ich diese Beschreibung schon einmal gehört, aber die Sendung habe ich damals mit Sicherheit verpasst.
Allen, denen es ebenso ergangen ist: Viel Spaß. :-)
Petra
Dieser Beitrag enthält 120 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Michael
Beiträge: 752
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 19:50
Danksagung erhalten: 1 Mal

TV-Tipp: Wunderschönes Sylt

#2

Beitrag von Michael » Di 22. Feb 2005, 09:20

Danke für den Tipp, nur wo läuft's denn???
Michael
Dieser Beitrag enthält 12 Wörter


Und vielleicht gibt es morgen ja schon den Crash,
dass die Kurse und Masken fallen.
Also laßt uns freuen und träumen davon,
wie die Racheposaunen erschallen.
Franz Josef Degenhardt

Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2872
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

TV-Tipp: Wunderschönes Sylt

#3

Beitrag von Petra » Di 22. Feb 2005, 11:55

Hallo Michael,
als ich den Termin in den Terminkalender eingetragen habe, fiel mir auf, dass ich den Sender nicht genannt hatte - aber für eine Änderung war es zu spät, das geht nur innerhalb einer Stunde. *g*
Also, hiermit trage ich nach: Die Sendung wird vom WDR ausgestrahlt.
Viele Grüße von Petra.
Dieser Beitrag enthält 54 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Antworten