Starquiz mit Jörg Pilawa, ARD, 13. Januar 05, 20.15 Uhr

Reinhard Friedrich Michael Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und seit Ende der 1960er Jahre einer der populärsten Vertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 20.06.2019 | Foto für Banner und Forum: Sven-Sebastian Sajak Deutsche Wikipedia
Was es zu diesem Forum zu sagen gibt
Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella mit der er drei Kinder hat.
Antworten
Benutzeravatar
Guest
Beiträge: 1176
Registriert: Do 26. Aug 2004, 14:36

Starquiz mit Jörg Pilawa, ARD, 13. Januar 05, 20.15 Uhr

#1

Beitrag von Guest » Di 21. Dez 2004, 13:56


Karl Dall und Reinhard Mey sind nicht nur ziemlich unschlagbar, wenn’s ums Kuchenessen geht, sie sind auch wagemutig genug, sich in Jörg Pilawas „Starquiz“ einer kleinen Pisa-Prüfung zu unterziehen.
Ihren Gewinn werden sie gemeinsam Dunkelziffer e.V. – Hilfe für sexuell mißbrauchte Kinder – spenden.
Quelle: www.reinhard-mey.de
Dieser Beitrag enthält 54 Wörter



Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 13
Registriert: So 30. Mär 2003, 20:48

Starquiz mit Jörg Pilawa, ARD, 13. Januar 05, 20.15 Uhr

#2

Beitrag von Frank » Mi 29. Dez 2004, 00:15

Ich hätte mir RM bei der Sendung DALLAS nie vorstellen können,Karl hätte seinen Kumpel beleidigen müssen jedoch denke ich es wird ein erfolgreiches Gespann sein und Quizsendung sind eine Sache die RM mögen könnte.Dazu musste ich mir vorhin gleich mal den Text Rundfunkwerbeblues anschauen.
(Das Quiz beginnt, da kommt der Champion: Oh, der weiß alles ganz genau!
Aber sein Hemd ist nicht aprilfrisch, und auch sein Weiß ist eher grau,
Sein Haar ist wuschig, stumpf und strähnig, und auf der Stirn steht ihm der Schweiß,
Und sicher riecht er wie ein Iltis, aber fantastisch, was der Bursche alles weiß!
Der Kerl, der nimmt mir die Komplexe, warum hatt‘ ich die eigentlich?
Ab heut‘ ist Schluß mit dem Theater, ab heut‘ riech‘ ich nur noch wie ich!
Und ich seh‘ aus, wie ich halt ausseh‘ und schwitz‘, wenn‘s sein soll wie ein Tier!)
Mit dem Einverständnis seiner erwachsenen Kinder kann er diese nun auch zu Medienauftritten mitbringen, aus diesem Blickwinkel haben wir bis jetzt nicht viel erfahren -was auch gut so war ,weil es die Entscheidung der Familie Mey war. RM kann nun auch Themen darlegen die nicht mit seinen Liedern zu tun haben.Denn die Kinder brauchen nicht mit Returkutschen von irgendwelchen (Leer)körpern zu rechnen. Es gibt eben verschiedene Abhängigkeitsverhältnisse (Arbeitsplatz, Behörden, Freundschaften,Verwandschaft,Mannschaft) Und manche Meinung interessiert eben eher als die der Volksverbrecherparteien samt unseren Presidenten( Volker Pippert sagt in seinen neuen Satireprogramm wer Herr Köhler war) hoffentlich IST ES nicht IMMER ZUSPÄT!
Ich wünsche den beiden für die Sendung viel Erfolg für den guten Zweck.Und ich finde es gut das sich RM sich für Dinge einsetzt die ihn auf den Nägeln brennen.Wir hören doch jetzt oft deutsche Lieder,Der Standpunkt gegen jeden Krieg hat doch zunehmend mehr Gewicht.
Viel Grüße aus Gera der jetzt wieder öfter die Möglichkeit hat zu interneten.Ab Jan. arbeite ich wieder in der Heimat .
Dieser Beitrag enthält 340 Wörter


Ich habe mir noch soviel vorgenommen-
muß wohl nochmal wieder kommen !

Benutzeravatar
Nordlicht
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 646
Registriert: So 16. Feb 2003, 22:31

Starquiz mit Jörg Pilawa, ARD, 13. Januar 05, 20.15 Uhr

#3

Beitrag von Nordlicht » Mi 29. Dez 2004, 02:26

Hallo, Frank !
Für manchen mag "Dall-As" ja in die Kategorie "trash" fallen, ich fand´s recht unterhaltsam. Und obwohl ich viele Folgen gesehen habe, muß ich eines sagen: Dall hat eigentlich nie jemanden beleidigt. Die Gespräche bewegten sich zwar nicht unbedingt auf philosophischem Niveau, aber richtig zur Form lief Dall auf, wenn seine Gäste glaubten, sie müßten auf Teufel komm raus witzig sein. Dabei führten sich diese Typen dann selber vor. Aber wie gesagt: beleidigen...?
Mit dem Einverständnis seiner erwachsenen Kinder kann er diese nun auch zu Medienauftritten mitbringen, aus diesem Blickwinkel haben wir bis jetzt nicht viel erfahren -was auch gut so war ,weil es die Entscheidung der Familie Mey war. RM kann nun auch Themen darlegen die nicht mit seinen Liedern zu tun haben.

Ich weiß nicht, ich weiß nicht... Je öfter ich Herrn Mey incl. des einen oder anderen Kindes in den Medien sehe, desto mehr frage ich mich, was das zu bedeuten hat. Jahrelang hat er sein Privatleben möglichst "geheim" gehalten. Er hatte dafür Gründe, die ich sehr gut verstanden habe. Und deswegen hat er nach meinem Dafürhalten absolut richtig gehandelt. Wenn er nun mit der gleichen Konsequenz das Gegenteil davon tut, dann erweckt er in mir den Anschein, daß er langsam nicht mehr in der Lage zu sein scheint, das, was er zu sagen hat, mit seinen Mitteln zu sagen. Ich weiß, es klingt hart, aber so sehe ich das.
Hinzu kommt, daß ich nicht wirklich an den Erlebnissen und Meinungen von jungen Damen interessiert bin, die Dank des Promi- Papis in ausländischen Elite- Internaten studieren, irgendwo in Asien irgendwelche exotischen Sprachen erlernen oder zimmernd durch die Welt tingeln. Bitte, versteh mich nicht falsch: Ich hege keinen Neid und gönne jedem alles - nur gönne ich dann auch mir die Freiheit, daß ich nach diesen Erlebnissen frage, wenn ich sie erfahren möchte, und sie nicht vom erwähnten Promi- Papa mehr oder weniger in jedem TV- Format ungefragt auf´s Butterbrot geschmiert zu bekommen.
Ich werde mir die Show NICHT ansehen, was weder an Mey noch an Dall liegt. Aber mittlerweile ist Herr Pilawa zu einer Art Geheim- Waffe der öffentlich- rechtlichen Anstalten mutiert (..."ARD & ZDF --- hier reihern Sie in die ersten Sitze"...), der vom Krabbenpulen über die Talk- Show bis hin zur Presse- Ball- Berichterstattung alles können zu müssen glaubt, sich dabei mittlerweile völlig verzettelt hat und nur noch ein weiteres gesichtloses Fernsehgesicht ist. Abgesehen davon ist ein "Star- Quiz" etwas, von dem ich mir Unterhaltung der Marke "Wie hieß Heinz Rühmann mit Vornamen ?" erwarte. Und das muß ich nun auch nicht haben.
Trotzdem gut gelaunte Grüße aus Oberösterreich,
ANDREAS.

(...der außerdem zur Sendezeit noch arbeiten muß und schon von daher verzichten wird...)
Dieser Beitrag enthält 470 Wörter


"But as long as I can see the morning,
in miracles, much more than I can say,
it´s enough to keep me still believing
in drifting hearts, so far away."

(''Book of golden stories''/ RUNRIG)

Antworten