Technische Probleme mit den Einloggen über das Usermenü.

Was ist geschehen?

Für die Forensoftware wurde ein neues Update eingespielt. Dabei wurden von den Entwicklern einige Funktionen geändert, die für mehr Sicherheit beim Umgang mit Login Daten sorgen sollen. Dafür müssen aber einige Teile der Webseite umprogrammiert werden, die von Modulen verwendet werden, die auf die Änderungen am Hauptprogramm noch nicht eingestellt wurden. Dies betrifft leider auch das Login Eingabefeld in Usermenü, wenn Du ausgeloggt bist.

Muss ich jetzt ein neues Passwort anfordern, um mich einloggen zu können?

Nein, es ist nur momentan nicht möglich, sich über das Usermenü einzuloggen.

Wie kann ich mich denn auf dem Forum Einloggen?

Bitte klicke links oben über der Eingabemaske auf das Wort "Anmeldung" und gibt Deine Login Daten in den entsprechenden Feldern ein.

War der Schutz meiner persönlichen Daten zu jeder Zeit gegeben?

Das Update hatte keine Auswirkung auf irgendwelche Daten. Es wurde lediglich ein Programmteil geändert, welches sicherstellen soll, dass sich niemand mit den Daten eines anderen Users (z.B. eines Admins oder Moderators) Einloggen kann, obwohl er dafür nicht die Zugangsberechtigung hat.

Was muss ich jetzt noch tun / beachten?

Du kannst mir etwas Zeit geben, damit ich eine Lösung für dieses Problem finde. Ich habe mich bereits an die Entwickler gewandt und hoffe, sie können mir schnell helfen.

Ich habe dazu noch Fragen.

Bitte melde Dich in diesem Fall direkt über das Kontaktformular bei mir.

08.05.2019, migoe | www.liedermacher-forum.de

Stand, sang, sprach, siegte. Und verschwand.

Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella, die er am 14. Oktober 1977 heiratete und mit der er drei Kinder hat.
Antworten
Benutzeravatar
klarsicht
Beiträge: 1
Registriert: Fr 23. Sep 2005, 20:25

Stand, sang, sprach, siegte. Und verschwand.

#1

Beitrag von klarsicht » Fr 23. Sep 2005, 20:41

Da war er wieder, nach drei Jahren Bühnenabstinenz. Wie sei langem ganz in schwarz.
Ein dramaturgisch präzise aneinander gereihter Melodienreigen mit stimmungsvoll aufgesagten Zwischentexten.
Ganz der Alte. Fast (!). Drei Zugaben gab er, aber keine Autogramme. Die vielleicht zwanzig wartenden, freundlichen Gesichter, mit denen er zuvor noch seine Gefühle teilte, wollte er nicht mehr sehen.
Und trotzdem. Er hat mich wieder in seinen Bann gezogen.
Für kurze Zeit. Ohne daß ich es wollte.
Er schafft das. Mit seiner wärmenden Stimme bei den alten, tragenden und eingängigen Melodien.
Französisch singt er noch, das wissen wir seit der letzten CD, holländisch aber auch.
Aber ich liebe ich liebe dich auf deutsch mehr als auf französisch und von dem holländischen Lied hätte ich nichts verstanden, wäre da nicht das bekannte Gitarrenvorspiel und der deutsche Text dazu.
Was ist geschehen, traut er sich nicht mehr wie vor Jahr und Tag auf deutsch seine Liebe auszudrücken? Von was handelt my english song noch mal?
Und er hat es wieder gesungen, das Liebeslied aller Liebeslieder, das schönste Lied, das er je geschrieben hat, das schönste, das jemals jemand wird schreiben können.
Nach seiner Entstehung hatte er es viele Tourneen hintereinander im Gepäck.
Ich habe mich nach der Veröffentlichung des Liedes gefragt, was es soll, dieses Lied, wo doch seine Söhne in West-Berlin leben.
Wie kurzsichtig von mir. Wie weitsichtig seine Lieder, auch bei den Mauern unserer Zeit.
Reinhard, ich danke dir für das Lied der Lieder, ich danke dir, daß du es von deinen Söhnen auf deine Kinder erweitert hast. Wie weitsichtig.
Ich wünsche Euch alles Liebe und Gute und eine schöne Atmosphäre beim Euerm Konzert.
Dieser Beitrag enthält 294 Wörter



Agrippina
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 113
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 14:18

Stand, sang, sprach, siegte. Und verschwand.

#2

Beitrag von Agrippina » Fr 23. Sep 2005, 22:36

Das macht einfach nur ... Gänsehaut ...
Vielen Dank für diesen wundervollen Beitrag!
Auch Dir das Beste,
Tina
Dieser Beitrag enthält 18 Wörter


"Beweg Dein Herz zum Hirn ..." (Stoppok in "Tanz")
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist."
(Victor Hugo)

Miramis
Beiträge: 380
Registriert: Fr 24. Jun 2005, 21:16

Stand, sang, sprach, siegte. Und verschwand.

#3

Beitrag von Miramis » Sa 24. Sep 2005, 15:11

Ganz lieben Dank, meine Vorfreude - wenn denn möglich - ist noch gewachsen. Kann´s kaum erwarten, 15. Oktober!
Seltsam, dass er keine Autogramme gegeben hat...wundert mich. :-?
Na, mal sehen.
Danke nochmal, Miramis
P.S. @Tina: Das Zitat von Victor Hugo in deiner Signatur ist wundervoll!
Dieser Beitrag enthält 46 Wörter


Leicht?
Noch nicht.
Doch voll Musik
Und weiter, weiter Welt.
(Barbara Pachl-Eberhart)

Agrippina
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 113
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 14:18

Stand, sang, sprach, siegte. Und verschwand.

#4

Beitrag von Agrippina » Sa 24. Sep 2005, 17:58

Hallo Miramis,
oh, danke ...
Ich stolperte ein oder zwei Tage, nachdem ich in dieses Forum eingetreten war, durch einen sprichwörtlichen Zufall darüber. Beinahe hätte ich es gar nicht bemerkt, aber als mein Blick dann drüberflog, sprang es mich sofort an und führte zu einem "BINGO!-Effekt".
Ich habe, solange ich mich mit Musik beschäftige, noch nie etwas Prägnanteres zu ihrer Beschreibung gelesen. Ja, das hat Monsieur Hugo wirklich unnachahmlich ausgedrückt.
Freut mich, daß es Dir so gut gefällt.
Liebe Grüße,
Tina
Dieser Beitrag enthält 91 Wörter


"Beweg Dein Herz zum Hirn ..." (Stoppok in "Tanz")
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist."
(Victor Hugo)

Miramis
Beiträge: 380
Registriert: Fr 24. Jun 2005, 21:16

Stand, sang, sprach, siegte. Und verschwand.

#5

Beitrag von Miramis » Sa 24. Sep 2005, 18:16

Hallo Tina!
Es gibt eine Satz, der in ähnliche Richtung geht. Ich weiß nicht, von wem er ist, hab ihn mal auf ner Postkarte gelesen. Er ging ungefähr so:
"Wo die Sprache aufhört, beginnt die Musik".
finde ich auch treffend.
Liebe Grüße und einen schönen Abend noch,
Miramis
Dieser Beitrag enthält 52 Wörter


Leicht?
Noch nicht.
Doch voll Musik
Und weiter, weiter Welt.
(Barbara Pachl-Eberhart)

Agrippina
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 113
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 14:18

Stand, sang, sprach, siegte. Und verschwand.

#6

Beitrag von Agrippina » Sa 24. Sep 2005, 19:56

Hallo Miramis,
ja, dieser Satz ist auch wunderbar. Stammt nach meiner Recherche von E. T. A. Hoffmann.
Liebe Grüße,
Tina
Dieser Beitrag enthält 21 Wörter


"Beweg Dein Herz zum Hirn ..." (Stoppok in "Tanz")
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist."
(Victor Hugo)

fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2689
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Stand, sang, sprach, siegte. Und verschwand.

#7

Beitrag von fille » Sa 24. Sep 2005, 21:59

Hallo Klarsicht,
danke für deinen schönen Bericht. Jetzt freue ich mich noch mehr auf den 4. November.
Aber sage mir doch: Welche Lieder sang er auf französisch? Und welches ist das Liebesied der Liebeslieder? Was meinst du damit? Liebeslieder gibt es ja mehrere von ihm.
Hach!!! Ich freu' mich schon :-D
Liebe Grüße
Marianne
Dieser Beitrag enthält 57 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Miramis
Beiträge: 380
Registriert: Fr 24. Jun 2005, 21:16

Stand, sang, sprach, siegte. Und verschwand.

#8

Beitrag von Miramis » So 25. Sep 2005, 10:36

Hi Tina!
Danke, schon wieder was gelernt!
Liebe Grüße, Miramis
Dieser Beitrag enthält 11 Wörter


Leicht?
Noch nicht.
Doch voll Musik
Und weiter, weiter Welt.
(Barbara Pachl-Eberhart)

Antworten