RM bei RTL

Reinhard Friedrich Michael Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und seit Ende der 1960er Jahre einer der populärsten Vertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 20.06.2019 | Foto für Banner und Forum: Sven-Sebastian Sajak Deutsche Wikipedia
Was es zu diesem Forum zu sagen gibt
Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella mit der er drei Kinder hat.
Antworten
Benutzeravatar
Charlotte
Beiträge: 105
Registriert: Do 6. Mär 2003, 12:11

RM bei RTL

#1

Beitrag von Charlotte » So 10. Aug 2003, 19:06

Hallo!
Habe gerade auf der RM-Seite gelesen, dass RM am 8 September bei RTL zu sehen ist. Kein Mann von halben Sachen, wenn schon inkonsequent dann richtig!!!
Schade, das Harald Schmidt ihn nicht einmal gefragt hat, woher dieser Sinnenwandel kommt.
Scheinbar gesellt er sich so langsam zu denen, die er sonst so an den Pranger stellt.
Schade, schade!!!
Viele Grüße von einer enttäuschten
Charlotte
Dieser Beitrag enthält 67 Wörter



Benutzeravatar
Carsten K
Verstorben
Verstorben
Beiträge: 1440
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

RM bei RTL

#2

Beitrag von Carsten K » So 10. Aug 2003, 19:29

Hallo Charlotte,
was ist denn so schlimm daran, bei RTL oder Harald Schmidt aufzutreten? Ich guck mir da jedenfalls lieber einen Reinhard Mey an als irgendwelche Superstar-Dumpfbacken...
Gruß
Carsten
Dieser Beitrag enthält 30 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Benutzeravatar
Nordlicht
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 646
Registriert: So 16. Feb 2003, 22:31

RM bei RTL

#3

Beitrag von Nordlicht » Mo 11. Aug 2003, 00:34

Hey, cARSCHti !
Es ist natürlich NICHT schlimm, wenn man im privaten Fernsehen auftritt, obwohl das ja nun auch kein auf´s Innigste zu wünschendes Lebensziel ist.
Aber: Wenn man dergestalt wie Herr M. aus B. auf den grandiosen Schwachsinn verweist, den gerade Sender wie RTL oder SAT.1 sendetäglich unter die Menschheit schleudern (denk doch nur mal an diese "Talk"-Shows...) und sich in Chansons darüber mokiert (z.B. "Heimatlos"), dann sollte man die Konsequenz aufbringen, sich hier konform zu den eigenen Aussagen zu verhalten.
Aber über die Offenheit, die Toleranz und das Festhalten an eigenen, weit verbreiteten Grundsätzen eines Herrn M. aus B. ist seit Hollys seeligen Zeiten ja auch irgendwie genügend bekannt. Insofern paßt es dann auch ins Gesamtbild, wenn wir diesen Herrn M. im Privat- TV bewundern dürfen.
Viele Grüße aus dem immer noch tropischen Lübeck,
ANDREAS.
(...der sich lieber die Zunge an ein Brett nageln würde als RTLSAT.1PRO7KABEL1- Schwachsinn zu verlustieren...)
Dieser Beitrag enthält 167 Wörter


"But as long as I can see the morning,
in miracles, much more than I can say,
it´s enough to keep me still believing
in drifting hearts, so far away."

(''Book of golden stories''/ RUNRIG)

Benutzeravatar
Carsten K
Verstorben
Verstorben
Beiträge: 1440
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

RM bei RTL

#4

Beitrag von Carsten K » Di 12. Aug 2003, 00:17

Hallo Andreas,
also den großen Unterschied würd ich zwischen privaten und öffentlich-rechtlichen Sendern so nicht mehr machen, die neue Sportschau is auch nicht besser als ran, oder? Aber welcher Liedermaching-Fan guckt schon Bundesliga? Und vor allem, wer gibt's dann auch noch zu? ;-)
Aber mal im Ernst, daß in den Massenmedien wie vor allem dem Fernsehen hauptsächlich Schwachsinn geboten wird, ist klar, daß man sich als Liedermacher darüber lustig macht, auch (ist ja auch zu verlockend, hihi, aber Fernsehen ist heutzutage halt immer noch das beste Medium, viele Leute zu erreichen. Liedermacher kommen in diesem Medium doch generell viel zu wenig in diesem Medium vor, und ich bin über jeden Reinhard Mey bei RTL oder Jungen mit der Gitarre beim Grandprix dankbar, auch wenn ihre Auftritte noch so beschissen sein mögen...
Aber stimmt schon, was Liedermacher-Auftritte in der Glotze betrifft, kann's eigentlich nur besser werden...
Carsten
Dieser Beitrag enthält 155 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Benutzeravatar
Charlotte
Beiträge: 105
Registriert: Do 6. Mär 2003, 12:11

RM bei RTL

#5

Beitrag von Charlotte » Mi 13. Aug 2003, 12:52

Hallo cARSCHTi!
Ich finde auch überhaupt nichts dabei, wenn jemand bei den Privatsendern auftritt, aber wenn jemand in Interview immer wieder betont (darauf angesprochen)das er diese Sender boykotttiert und er dort nicht auftreten wird, so würde mich der Grund schon sehr interessieren, der einen von einem solchen Standpunkt abweichen läßt. Die Sender haben sich meiner Meinung nach in ihrem Programm ja nicht verbessert und mir hat unter anderem gerade das an RM gefallen, dass er, da er die Sender und ihre Botschaft ("Arsch und Titten, Verrohung und Gewalt")ablehnte, sich ihnen konsequent verweigert hat! Er prangert doch immer an, dass es so wenige Menschen gibt die Rückrad haben und den geraden, den schweren Weg gehen und deshalb finde ich es schade wenn er umgibt. Ich hielt ihn immer für glaubhaft.
Viele Grüße von der hitzegeplagten Mosel und Charlotte
Dieser Beitrag enthält 144 Wörter



Benutzeravatar
Carsten K
Verstorben
Verstorben
Beiträge: 1440
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

RM bei RTL

#6

Beitrag von Carsten K » Mi 13. Aug 2003, 22:52

Hallo Charlotte,
ich hab leider nicht so genau verfolgt, wie RM immer betont haben soll, daß er sich Privatsendern wie RTL und Konsorten so konsequent verweigert, aber ich denke, es war bisher umgekehrt, sämtliche Sender haben sich Jahre lang Liedermachern konsequent verweigert (vielleicht abgesehen von "Scheibenwischer", wo Konstantin Wecker ne Zeit lang häufiger zu sehen war, und einigen dritten Programmen vielleicht...), daß wenigstens RM bei so nem Sender jetzt auftreten darf, ist doch ein Fortschritt, denn es zeigt, daß man mit Liedermaching offenbar auch wieder Quote machen kann, sonst würde RTL das ja nicht machen, oder?
Es gibt jedenfalls noch verdammt viele andere gute Liedermacher, und etwas mehr Öffentlichkeit könnte denen allen nicht schaden... Den öffentlich-rechtlichen wie den privaten übrigens auch nicht, was deren Qualität betrifft, und da stehen sie sich mittlerweile ja wohl in nichts nach...
Mit ebenso lieben Grüßen aus dem immer noch hitzegeplagten Hessen (aber wenigstens mal wieder Sommer! ;-) )
Carsten
Dieser Beitrag enthält 160 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Antworten