Reinhard zeigt Solidarität mit den "Bruder"

Im Jahr 1998 erschien das Album "Flaschenpost", welches auch heute noch zu den beliebtesten Studioalben von Reinhard Mey zählt und darauf wurde das Lied "Der Bruder" veröffentlicht.

Reinhard Friedrich Michael Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und seit Ende der 1960er Jahre einer der populärsten Vertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 20.06.2019 | Foto für Banner und Forum: Sven-Sebastian Sajak Deutsche Wikipedia
Forumsregeln
Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella mit der er drei Kinder hat.
Antworten
Benutzeravatar
migoe hat dieses Thema gestartet
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1914
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Themen: 427
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Alter: 45
Kontaktdaten:

Reinhard zeigt Solidarität mit den "Bruder"

#1

Beitrag von migoe »

Auf seiner offiziellen Webseite hat Reinhard Mey einen aktuellen Beitrag gepostet mit dem Titel "Johnson my Brother". Auf dem Foto ist er selbst zu sehen wie er neben einem Mann mit schwarzer Hautfarbe steht und beide Männer schauen zufrieden in die Kamera. Das Foto wurde vermutlich auf einer USA Reise von Familie Mey Mitte der 1990er Jahr gemacht. Unter dem Foto ist der Text des Liedes "Der Bruder" abgedruckt und zusätzlich kann das Lied auch in voller Länge angehört werden.
Screenshot_20200607-145108.png
Es handelt sich damit um eine Geste der Solidarität mit den Menschen in den USA, die seit Tagen für die Rechte der schwarzen Bürger unter dem Motto "black lives matter" demonstrieren und dabei weltweit und auch in Deutschland Unterstützung bekommen.

Das Lied "Der Bruder" handelt davon, wie er als Tourist in seinen Mietwagen steigt und losfahren will, als plötzlich ein Schwarzer an seinem Autofenster klopft und scheinbar als Anhalter mitgenommen werden will. Wie sich danach die Geschichte entwickelt und welche Gedanken er sich macht über diesen Menschen, wie er sich verhalten hat und was das dann mit ihm gemacht hat, ist großes Kino und ein weiterer Beleg für das großartige Talent dieses Künstlers. Am Ende fragt er sich
Vielleicht war es der Messias, der nach zweitausend Jahr'n
Noch mal gekommen ist, und du, du hast ihn nicht gefahr'n,
Mit deinem chromblitzenden, air-condition-daunenweichen Thron.
Oh, das kriegst du nicht so einfach wieder gutgemacht,
Du hast den Bruder nicht nach Haus gebracht!
Und einem Vater nicht seinen verlorenen Sohn.
Ein schönes Statement zur aktuellen Diskussion und leider damals wie heute ein Beispiel für den alltäglichen Rassismus in der Gesellschaft und den Vorteilen gegenüber den Menschen, die nicht sind wie wir selber.

Auf YouTube gibt es zu dem Lied auch ein Video
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von migoe am Di 9. Jun 2020, 13:33, insgesamt 2-mal geändert. Dieser Beitrag enthält 314 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
...
Manche Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Schlagworte:

Benutzeravatar
CH-TOM
Beiträge: 6
Registriert: Di 15. Okt 2019, 20:47
Themen: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 36

Reinhard zeigt Solidarität mit den "Bruder"

#2

Beitrag von CH-TOM »

migoe hat geschrieben:
So 7. Jun 2020, 15:51
Das Foto wurde vermutlich auf einer USA Reise von Familie Mey Mitte der 1990er Jahr gemacht.
Warum vermutest Du das, migoe? Reinhard Mey sah in der Mitte der 1990er doch anders aus... Ausserdem: Erwähnt wird "Johnson" auf dem Album "Rüm Hart" (2002), wo er im gleichnamigen Song (praktisch) die Hauptrolle spielt.

"Sie sagen Johnson zu ihm, und morgens treff‘ ich ihn manchmal..."
Dieser Beitrag enthält 73 Wörter



Benutzeravatar
migoe hat dieses Thema gestartet
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1914
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Themen: 427
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Alter: 45
Kontaktdaten:

Reinhard zeigt Solidarität mit den "Bruder"

#3

Beitrag von migoe »

Hallo Tom,
CH-TOM hat geschrieben:
So 7. Jun 2020, 19:27
Warum vermutest Du das, migoe? Reinhard Mey sah in der Mitte der 1990er doch anders aus... Ausserdem: Erwähnt wird "Johnson" auf dem Album "Rüm Hart" (2002), wo er im gleichnamigen Song (praktisch) die Hauptrolle spielt.
ich habe hier klar die falschen Schlüsse gezogen und natürlich hätte mir auffallen müssen, dass dieses Foto nicht aus dem 90er Jahren stammen kann. "Rüm Hart" hatte ich nicht auf dem Schirm und jetzt wo ich Deinen Beitrag lese ist das eine logische Erklärung. Reinhard Mey hat das sogar einmal in einem Interview erwähnt, dass es den im Lied beschriebenen "Tellerwäscher" wirklich gäbe. Finde ich nur gerade nicht. Bitte entschuldigt die Konfusion durch meinen Irrtum :wand:
Dieser Beitrag enthält 133 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
...
Manche Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Antworten

Zurück zu „Mey, Reinhard“