Technische Probleme mit den Einloggen über das Usermenü.

Was ist geschehen?

Für die Forensoftware wurde ein neues Update eingespielt. Dabei wurden von den Entwicklern einige Funktionen geändert, die für mehr Sicherheit beim Umgang mit Login Daten sorgen sollen. Dafür müssen aber einige Teile der Webseite umprogrammiert werden, die von Modulen verwendet werden, die auf die Änderungen am Hauptprogramm noch nicht eingestellt wurden. Dies betrifft leider auch das Login Eingabefeld in Usermenü, wenn Du ausgeloggt bist.

Muss ich jetzt ein neues Passwort anfordern, um mich einloggen zu können?

Nein, es ist nur momentan nicht möglich, sich über das Usermenü einzuloggen.

Wie kann ich mich denn auf dem Forum Einloggen?

Bitte klicke links oben über der Eingabemaske auf das Wort "Anmeldung" und gibt Deine Login Daten in den entsprechenden Feldern ein.

War der Schutz meiner persönlichen Daten zu jeder Zeit gegeben?

Das Update hatte keine Auswirkung auf irgendwelche Daten. Es wurde lediglich ein Programmteil geändert, welches sicherstellen soll, dass sich niemand mit den Daten eines anderen Users (z.B. eines Admins oder Moderators) Einloggen kann, obwohl er dafür nicht die Zugangsberechtigung hat.

Was muss ich jetzt noch tun / beachten?

Du kannst mir etwas Zeit geben, damit ich eine Lösung für dieses Problem finde. Ich habe mich bereits an die Entwickler gewandt und hoffe, sie können mir schnell helfen.

Ich habe dazu noch Fragen.

Bitte melde Dich in diesem Fall direkt über das Kontaktformular bei mir.

08.05.2019, migoe | www.liedermacher-forum.de

Reinhard Mey

Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella, die er am 14. Oktober 1977 heiratete und mit der er drei Kinder hat.
Antworten
Michaela
Beiträge: 80
Registriert: Mi 19. Jul 2006, 22:28

Reinhard Mey

#1

Beitrag von Michaela » Do 20. Jul 2006, 17:18

Reinhard Mey - der Songpoet
Reinhard Mey bringt als einer der ganz wenigen Sänger in seinen Worten und Melodien in aller Aufrichtigkeit die tiefsinnigen Stimmungen seiner Seele zum Ausdruck, wobei er sich intensiv um Wahrheit und Originalität, um Echtheit der Empfindung bemüht.
Jedes Lied, dass er singt, ist einmalig, einzigartig, unwiederholbares Erleben, ist: ,,der Schöpfung in die Karten“ sehn, wie er sein Erlebnis in seiner zauberhaften Dichtung: ,Die erste Stunde’ beschreibt, ein Lied, das uns tief an die Seele rührt .Er komponierte es anlässlich der Geburt seines ersten Kindes und man kann sein eigenes Erlebnis darin fühlen. .
Er beschreibt das Unbeschreibbare, er wagt sich an das Undefinierbare, er macht aufmerksam darauf, dass Liebe mehr ist als Sinnlichkeit……Liebe greift weit hinter die Kulissen, , Liebe ist Alles’, so singt er und so lebt er in seinem Herzen.
Er befindet sich stets auf einer schmalen Gradwanderung zwischen rauher Realität und romantischer Verwirklichung der wahren uns innewohnenden Welt.
Im Licht dieser Wirklichkeit wird alles Unwirkliche, Falsche entlarvt, der Lächerlichkeit preisgegeben und der falsche Anspruch wird offenbar:(,Sieht denn keiner, dass der Kaiser keine Kleider an hat…?’)
Wer sich eingehend mit seinen Texten befasst hat, der erkennt die Tiefe und Offenheit seines Schaffens und wird sie lieben…Viele wunderschöne Liebeslieder wie, ,Wir’ und ,Lass Liebe auf uns regnen’, ,Sommermorgen’, erfassen unser Herz mit ihrer starken Gefühlskraft . Sie bewegen etwas tief in uns, motivieren uns, neue verheißungsvolle Welten zu entdecken…
Seine Liebe und Ehrfurcht gilt der ganzen Schöpfung, er ist Pazifist aus tiefster Überzeugung .
Seine Lieder sind ein einziges Plädoyer für den Frieden im Menschen und in der Welt(Wann ist Frieden..?)
Er kämpft gegen Vorurteile (Der Mörder ist immer der Gärtner..) Heuchelei
(Musikanten sind in der Stadt,) Rassismus ( Die Kinder von Izieu) Diskriminierung (Selig sind die Verrückten) und Krieg
(Nein, meine Söhne geb ich nicht…,,,Der Wind geht..)
Seine Lieder atmen den Geist von Liebe und Freiheit ( Ikarus, Über den Wolken, Lilienthals Traum)

Es ist ganz gleich, welches Thema er anschlägt, alles erhält bei ihm Sinn und Wert, alles schmiedet er behutsam im Feuer seines liebenden Herzens, niemals leichtsinnig, sondern feinfühlend und mitleidvoll und erbarmungsvoll.
Und vor allem: Er bleibt sich selbst treu: darin liegt sein unübertroffen hoher Anspruch, an diesem Maßstab hält er unerschütterlich fest, aus diesem tiefen Glauben atmet er und wirkt er.



Wer noch nicht, Die Würde des Schweins’ oder das grauenvolle ,Erbarme dich’ gehört hat, der sollte es sich diese Lieder voller Mitgefühl unbedingt einmal zu Gemüte führen, damit er weiß wovon ich spreche. Sie packen den Menschen tief ihrer Wahrheitskraft und lassen ihn erschauern.
Dabei erhebt er niemals den Zeigefinger, um uns zu belehren, sondern besingt lediglich seine erlebte Trauer um den Verlust des Schönen, äußert seine Sorge und seinen Schmerz um die geschundene Natur (,Das Meer’), wobei er den Menschen
als Verursacher entlarvt.
Bei allem Negativen in der Welt bleibt R. Mey stark und zuversichtlich und bei aller scheinbaren Hoffnungslosigkeit sprüht er ,das Wort Hoffnung auf die Mauern’ seiner ,Zeit’. Er pflanzt das, ,Apfelbäumchen’, er setzt auf eine positive Zukunft.
,,Wenn alle Hoffnungen verdorr’n , mit dir beginn ich ganz von vorn, und Unerreichbares erreichen, ja, ich kann’s…“
Ja, das ist das Einmalige an ihm:
Er ist unerschütterlich in seiner Überzeugung von der Güte der Welt und das immer voller Demut und tiefer Dankbarkeit, ohne dabei das Negative aus den Augen zu verlieren.
Er bleibt sich stets selbst treu, im Leben wie im Werk. Solche Menschen hat es im Laufe der Geschichte nur wenige gegeben!
Und in dieser Treue sieht er sich als Einzelkämpfer. Er fühlt sich allein im Kampf gegen den Geist der Zeit, er ist der Einhandsegler auf dem Ozean .
Reinhard Mey ist seiner Zeit weit voraus! Zur , Blütezeit der Plastikgefühle’ und der ,Wegwerfbeziehung’ (, Ein Stück Musik von Hand gemacht’) macht Reinhard Mey mit seiner Poesie den Weg frei für eine neue Romantik, er öffnet uns wieder den Weg zu unserer Seele.

Wir werden noch viel von ihm hören !
Geschrieben von Uschi Berg(Michaela)
Dieser Beitrag enthält 703 Wörter



Benutzeravatar
Guest
Beiträge: 1177
Registriert: Do 26. Aug 2004, 14:36

Reinhard Mey

#2

Beitrag von Guest » Do 20. Jul 2006, 19:13

Freitag, 28. 7., 22 Uhr
NDR-Talkshow
mit
Reinhard Mey
X.
Dieser Beitrag enthält 11 Wörter



fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2689
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Reinhard Mey

#3

Beitrag von fille » Do 20. Jul 2006, 19:17

Hallo Michaela (Uschi)!
Das hast du schön gesagt!!!
Ich würde zwar nicht so weit gehen und sagen, dass alles an ihm hundertprozentig ist. Er ist ja auch nur ein Mensch.
Aber für mich ist er in erster Linie Poet. Ein Poet, der seine schönen Lieder auch noch in mit schöner Musik begleitet. Selbst wenn man seine Lieder ohne Musik nur einfach liest, ist die Poesie schon wunderschön.
Ich liebe in erster Linie seiner Lieder vom Leben und von der Liebe und bin froh, dass er nicht viele politische Lieder hat (die mir nichts geben).
Willkommen bei uns und lass öfter was von dir hören
Liebe Grüße
Marianne
Dieser Beitrag enthält 115 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Clemens
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1798
Registriert: Mo 24. Feb 2003, 23:01
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 60
Kontaktdaten:

Reinhard Mey

#4

Beitrag von Clemens » Do 20. Jul 2006, 20:48

Hallo Uschi,
hier wirst Du viele Leute finden, welche die Musik von Reinhard Mey geprägt und teils zusammen geführt hat. Ich liebe den Mann und was er uns geschenkt hat.
Warum ich Dein Bild für zu idealisiert halte, hab ich Dir in einer (hoffentlich nicht zu langen) PN geschrieben. Du findest sie unter dem Link "Postfach" direkt oben unter dem Gitarrenbanner.
Liebe Grüße von Clemens :-)
Dieser Beitrag enthält 69 Wörter


...gebt mir einen Pass, wo „Erdenbewohner“ drin steht. Einfach nur „Erdenbewohner“ ... (Dota Kehr)
Was Du verschenkst, Momo, bleibt immer Dein Eigen; was du behältst, ist für immer verloren! (Eric-Emmanuel Schmitt)

Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2872
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Reinhard Mey

#5

Beitrag von Petra » Do 20. Jul 2006, 21:13

Hallo Uschi,
ich dachte schon, es ginge um den Ersatzheiligen der Stadt. ;-) Wenn man genau hinguckt, stürzt so manche Figur vom Sockel. Versteh mich nicht miss, ich bin ein großer Reinhard-Mey-Fan, aber im Laufe mehrerer Jahrzehnte musste ich die Erkenntnis gewinnen, dass er auch nur ein Mensch ist.
Viele Grüße von Petra
Dieser Beitrag enthält 57 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Rex2005
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1365
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00

Reinhard Mey

#6

Beitrag von Rex2005 » Do 20. Jul 2006, 21:47

Hallo,

Petra schrieb:
ich dachte schon, es ginge um den Ersatzheiligen der Stadt.

so ging´s mir auch beim Lesen von Uschis Beitrag. :gruebel:
Inzwischen ist ja allgemein bekannt, dass ich kein großer Mey-ling bin. Einige seine Lieder gefallen mir recht gut - die französischen z.B. , insgesamt sind mir seine Melodien allerdings zu ähnlich. Aber seine Texte sind schon sehr treffend, ob "Ich bin" oder "Was weiß ich schon von dir" oder anderes - man kann so einiges für sich finden. Bin daher öfter mal auf Lesesafari in Meys Texten.
Nur wenn ich an rasende Rasenmäher, bohrende Bohrer und waltende Anwälte denke, habe ich so meine Schwierigkeiten mit dem Herrn M. aus B. :piep:
Gruß
Rex2005
Dieser Beitrag enthält 121 Wörter



Doro1100
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1229
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 17:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Reinhard Mey

#7

Beitrag von Doro1100 » Do 20. Jul 2006, 22:54

Hallo Uschi!
Herzlich willkommen hier im Liedermacherforum. Schön, dass du zu uns gefunden hast. ( Ich weiß auch wie :-D )
Du triffst hier sicherlich auf die größte Anhäufung von Mey-Kennern und -Fans überhaupt. Allerdings werden dir hier auch desöftern sehr kritische Töne gerade gegenüber diesem Künstler begegnen.
Reinhard Mey bringt als einer der ganz wenigen Sänger in seinen Worten und Melodien in aller Aufrichtigkeit die tiefsinnigen Stimmungen seiner Seele zum Ausdruck, wobei er sich intensiv um Wahrheit und Originalität, um Echtheit der Empfindung bemüht.

Und gerade dieses trifft auch auf eine größer Anzahl anderer Liedermacher zu, die du hier in grosser Vielfalt entdecken kannst. Vielleicht gibt es ja doch den einen oder anderen, dessen Musik dir auch gut gefällt, auch wenn derjenige vielleicht eine Menge Ecken und Kanten hat... ;-)
Viel Spaß hier im Forum und
viele Grüße
von Doro :-)
Dieser Beitrag enthält 151 Wörter


"Musik ist ein Bohrer. Du kannst damit Löcher machen in menschliche Herzen.
Wo `n Loch ist, kann was rein. Oder raus."

(Gerhard Gundermann)

Michaela
Beiträge: 80
Registriert: Mi 19. Jul 2006, 22:28

Reinhard Mey

#8

Beitrag von Michaela » Fr 21. Jul 2006, 00:47

Hallo,hallo,Doro,
wie habe ich denn zu euch gefunden?
Na klar kenne ich andere Liedermacher, aber R.Mey ist für mich der Songpoet. Ich gebe zu,ich bin sein ganz großer Fan, kenne alle seine Lieder bis zum Gehtnichtmehr und in meinen Augen sind seine Songs insgesamt die
tiefsinnigsten und einfühlsamsten, die ich kennenglernt habe.
Klar, dass es andere Meinungen gibt,aber in meiner Sicht ist es eben so.
Welches ist dein Lieblings-Song von ihm?
liebe Grüße
Michaela
Dieser Beitrag enthält 84 Wörter



Michaela
Beiträge: 80
Registriert: Mi 19. Jul 2006, 22:28

Reinhard Mey

#9

Beitrag von Michaela » Fr 21. Jul 2006, 02:33

Hallo fille,
Schön, dass du viele seiner Lieder auch als Poesie erlebst!
Diese tiefempfundenen Liebeslieder geben mir auch sehr viel, aber auch sonst spiegeln seine Texte sehr viel Liebe wieder...
Natürlich weiß ich,dass R.M.ein Mensch ist , aber ich denke doch, dass er eine gute Botschaft hat, die er rüberbringen will,ob er diese Liebe im Leben immer ausdrücken kann, sei dahingestellt..er ist selbstkritisch und bescheiden genug, um das zu erkennen, denke ich.Das ändert meiner Meinung nach nichts an der Qualität seiner Lieder und ihrer Aussagen
.Seine Texte werden bei uns in der Schule oft von engagierten Lehrern zum Thema gemacht.(Kathy und Sandy,Sei wachsam,Die Kinder von Izieu......)
Eine echte Fundgrube!
Liebe Grüße
Uschi(Michaela)
Dieser Beitrag enthält 127 Wörter



fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2689
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Reinhard Mey

#10

Beitrag von fille » Fr 21. Jul 2006, 11:51

Hallo liebe Meylinge!
Einige seine Lieder gefallen mir recht gut - die französischen z.B. , insgesamt sind mir seine Melodien allerdings zu ähnlich.

Und die Franzosen sagen, dass die deutschen Originaltexte schöner wären. Vielleicht macht das der Reiz des Fremdartigen aus.
Seine Texte werden bei uns in der Schule oft von engagierten Lehrern zum Thema gemacht.(Kathy und Sandy,Sei wachsam,Die Kinder von Izieu......)
Eine echte Fundgrube!


Da bietet Mey natürlich einiges und tatsächlich sind sehr viele seiner Fans durch die Schule zu ihm gekommen. Z. B. in Frankreich beim Deutschunterricht - uns sie halten ihm nach 20 Jahren Abwesenheit die Treue.
"Sei wachsam", "Füchschen" usw. sind auch politische Lieder, die mir aber seltsamerweise trotzdem gefallen....
Welches ist mein Lieblingslied?
Wechselt immer mal wieder, aber zur Zeit "Viertel nach Sieben" und "Herbstgewitter"
Michaela, schau dir mal diesen Thread an:
http://www.liedermacher-forum.de/module ... 6&forum=12
Viel Spaß
Marianne
Dieser Beitrag enthält 156 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Guest
Beiträge: 1177
Registriert: Do 26. Aug 2004, 14:36

Reinhard Mey

#11

Beitrag von Guest » Fr 21. Jul 2006, 14:39

@Michaela
"Die erste Stunde" schrieb Reinhard Mey für seinen zweiten Sohn (1982).
"Menschenjunges" für den ersten (1977).

Lieben Gruß,
X.
Dieser Beitrag enthält 22 Wörter



Antworten