Technische Probleme mit den Einloggen über das Usermenü.

Was ist geschehen?

Für die Forensoftware wurde ein neues Update eingespielt. Dabei wurden von den Entwicklern einige Funktionen geändert, die für mehr Sicherheit beim Umgang mit Login Daten sorgen sollen. Dafür müssen aber einige Teile der Webseite umprogrammiert werden, die von Modulen verwendet werden, die auf die Änderungen am Hauptprogramm noch nicht eingestellt wurden. Dies betrifft leider auch das Login Eingabefeld in Usermenü, wenn Du ausgeloggt bist.

Muss ich jetzt ein neues Passwort anfordern, um mich einloggen zu können?

Nein, es ist nur momentan nicht möglich, sich über das Usermenü einzuloggen.

Wie kann ich mich denn auf dem Forum Einloggen?

Bitte klicke links oben über der Eingabemaske auf das Wort "Anmeldung" und gibt Deine Login Daten in den entsprechenden Feldern ein.

War der Schutz meiner persönlichen Daten zu jeder Zeit gegeben?

Das Update hatte keine Auswirkung auf irgendwelche Daten. Es wurde lediglich ein Programmteil geändert, welches sicherstellen soll, dass sich niemand mit den Daten eines anderen Users (z.B. eines Admins oder Moderators) Einloggen kann, obwohl er dafür nicht die Zugangsberechtigung hat.

Was muss ich jetzt noch tun / beachten?

Du kannst mir etwas Zeit geben, damit ich eine Lösung für dieses Problem finde. Ich habe mich bereits an die Entwickler gewandt und hoffe, sie können mir schnell helfen.

Ich habe dazu noch Fragen.

Bitte melde Dich in diesem Fall direkt über das Kontaktformular bei mir.

08.05.2019, migoe | www.liedermacher-forum.de

Reinhard Mey in Hagen

Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella, die er am 14. Oktober 1977 heiratete und mit der er drei Kinder hat.
Antworten
Carsten K
Beiträge: 1440
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

Reinhard Mey in Hagen

#1

Beitrag von Carsten K » Do 28. Sep 2017, 23:41

Vorgestern noch in Delbrück, gestern schon in Hagen... Was für eine Veränderung in der Berichterstattung durch die Lokalpresse (wobei ich mal davon ausgehe, dass das Konzert in Delbrück nicht besser oder schlechter gewesen sein dürfte als das in Hagen...):
https://www.wp.de/staedte/hagen/lieder- ... 77241.html
Bin mal gespannt auf die Berichterstattung der jeweiligen Lokalpresse über die weiteren Konzerte seiner Tournee... ;-)
Zu diesem Bericht:
"Mit seiner bloßen Anwesenheit und seiner rauchigen Stimme wirkte er wie ein Geschichtenerzähler, während das Publikum gespannt zuhörte." Das klingt für mich schon mal wesentlich authentischer als der Bericht des Delbrücker Lokalreporters, der die "brüchige Stimme" RMs (oder so ähnlich) kritisiert. Ich mag jedenfalls seine heutige Stimme, auch wenn sie natürlich "rauchiger" oder "brüchiger" klingt als vor 40 oder 50 Jahren. Aber wenn ein fast 75jähriger versuchen würde, wie ein 20- oder 30jähriger zu klingen, dann fände ich das auch eher peinlich... Was RM ausmacht, ist ja gerade seine Authentizität, und nicht nur seine Stimme hat all die Jahre sein zunehmendes Alter wiedergegeben, sondern vor allem auch seine Lieder aus all den verschiedenen Phasen seines Lebens, bis heute...
"Die meisten Fans hatten sich zumindest haarfarbentechnisch mit den Jahren ihrem Idol angepasst." Ein schön formulierter Satz, wie ich finde... ;-) Und da ist natürlich was dran. Ein großer Teil seines Publikums ist ja tatsächlich mit dem Meyster gealtert, aber sowas schaffen ja schließlich auch nicht viele "Stars", nämlich dass man die "Fans", die man schon vor 40 oder 50 Jahren mit seinen damaligen Liedern begeistern konnte, heute mit seinen aktuellen Liedern noch immer begeistern kann... Auch das liegt an seiner Authentizität, finde ich...
"Der Liedermacher war gewandt mit seinen Worten und brachte geschickt mit viel Gefühl Dinge zur Sprache, über die andere nur nachdenken." Ein schöneres Kompliment kann man als "gereifter" Liedermacher von einer (vermutlich noch recht jungen) Lokalreporterin wohl kaum bekommen, oder? Reinhard Mey hat mit seinem Konzert jedenfalls offenbar auch die Minderheit seines jüngeren Publikums begeistert. :-)
Dieser Beitrag enthält 351 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Antworten