Reinhard Mey in Bamberg

Reinhard Friedrich Michael Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und seit Ende der 1960er Jahre einer der populärsten Vertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 20.06.2019 | Foto für Banner und Forum: Sven-Sebastian Sajak Deutsche Wikipedia
Was es zu diesem Forum zu sagen gibt
Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella mit der er drei Kinder hat.
Antworten
Oberfranke
Beiträge: 174
Registriert: Di 3. Jun 2003, 09:40

Reinhard Mey in Bamberg

#1

Beitrag von Oberfranke » Fr 30. Sep 2005, 10:04

Hallo Meylinge,
hab lange hier nix mehr geschrieben, war aber stets "stiller" Beobachter:-)
Gestern war Reinhard in Bamberg und ich kann nur sagen, qualitativ ein großartiges Konzert. Hab mir voher bewusst nicht die Setlist hier angeschaut und ich war vom Querschnitt sehr beeindruckt. (so, ab jetzt SPOILER!)
Die Setlist, die hier im Forum wurde auch exakt so in Bamberg gespielt. Ich fand es eher positiv, dass R.M. auf einige Nanga Parbat-Stücker zu Gunsten alter "Klassiker" verzichtet hat.
Für mich (ich höre Reinhard seit 1994) war das Wiederhören von "Vernunft breitet sich aus..." ein Blick zurück zu meinen Mey-Anfängen - Nostalgie pur!
Das Narrenschiff, nein, meine Söhne geb ich nicht, und vor allem auch "Wie ein Baum, den man fällt"...ach, ich weiß gar nicht, welches ich am tollsten fand.
Jetzt zum "Negativen" (wobei ich das so eigentlich angesichts dieses geilen Abends nicht sagen kann)
Das Lied Nanga Parbat (war zwar interessant, das mal nur mit Gitarre zu hören) passte überhaupt nicht ins Programm, ein ziemlicher Bruch... hätte man auch gut weglassen können.
Zweiter Punkt: Es gibt in der Tat keine Autogramme diesmal, aber nach einer kurzen Enttäuschung konnte ich das eigentlich nachvollziehen, er muss halt auch mit seinen Kräften haushalten.
Das war´s für´s erste.
Fazit: Mey ist wie guter Wein, mit jedem Jahr besser....ich freu mich schon auf das zweite Konzert in Hof am 12.11. mal sehen, ob er dann noch so fit ist wie gestern.
Gruß
Stefan
Dieser Beitrag enthält 259 Wörter


"Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar!" - Astrid Lindgren

Antworten