Reinhard Mey - Handschrift

Reinhard Friedrich Michael Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und seit Ende der 1960er Jahre einer der populärsten Vertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 20.06.2019 | Foto für Banner und Forum: Sven-Sebastian Sajak Deutsche Wikipedia
Was es zu diesem Forum zu sagen gibt
Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella mit der er drei Kinder hat.
Charly1111
Beiträge: 101
Registriert: Fr 8. Aug 2008, 08:14

Reinhard Mey - Handschrift

#1

Beitrag von Charly1111 » Mi 12. Mai 2010, 19:56

Da ich seit einer kleinen Ewigkeit auf der Suche nach den Fonts von Reinhard Meys CD Covern bin, habe ich heute eine Seite gefunden welche die angebliche Handschrift von Reinhard Mey als Font zum freeload anbietet:
Link entfernt. Petra, Webmaster
Ich weiß ja nicht, ob das jetzt unerhaupt jemanden interessiert oder ob die Seite nicht ohnehin schon bekannt ist, aber vorenthalten wollte ich dies Seite ev. Interessenten doch nicht.
PS: Sollte jemand die Fonts von den letzten Reinhard Mey CDs kennen, bitte ich um Benachrichtigung. Danke schon mal.

Hallo Charly, die Handschrift eines anderen nachzuahmen und zum Download anzubieten, finde ich grenzwertig. Ich habe den Link entfernt und möchte abwarten, wie sich der Chef zu der Sache äußert. Gruß, Petra
Dieser Beitrag enthält 122 Wörter


"Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null,
und den nennen sie ihren Standpunkt."

Benutzeravatar
Clemens
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1808
Registriert: Mo 24. Feb 2003, 23:01
Alter: 60
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 60
Kontaktdaten:

Reinhard Mey - Handschrift

#2

Beitrag von Clemens » Mi 12. Mai 2010, 21:05

Hallo Charly,
ich persönlich schreibe gelegentlich noch Briefe von Hand. Ich finde eine Handschrift ist etwas sehr persönliches und sollte das bleiben dürfen. Deshalb möchte ich Dich und alle, die meinen sich der Handschrift eines Anderen bedienen zu müssen (sei es auch "nur" eine nachgeahmte), bitten dies nicht hier im Forum zu verhandeln.
Ich befürchte, dass die "Macher" den Menschen, dessen Handschrift sie da feilbieten, nicht gefragt haben, wie er darüber denkt.
Herzlich Clemens .-)
Dieser Beitrag enthält 81 Wörter


...gebt mir einen Pass, wo „Erdenbewohner“ drin steht. Einfach nur „Erdenbewohner“ ... (Dota Kehr)
Was Du verschenkst, Momo, bleibt immer Dein Eigen; was du behältst, ist für immer verloren! (Eric-Emmanuel Schmitt)

Charly1111
Beiträge: 101
Registriert: Fr 8. Aug 2008, 08:14

Reinhard Mey - Handschrift

#3

Beitrag von Charly1111 » Do 13. Mai 2010, 08:37

Sorry .... Dann möge doch der Thread total entfernt werden!
Dieser Beitrag enthält 10 Wörter


"Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null,
und den nennen sie ihren Standpunkt."

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1634
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Alter: 44
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Alter: 44
Kontaktdaten:

Reinhard Mey - Handschrift

#4

Beitrag von migoe » Do 13. Mai 2010, 10:08

Lieber Charly,
der Thread wird nicht gelöscht, sondern als wichtig markiert. Warum? Weil die Reaktion von Petra genau richtig war und ich den Standpunkt von Clemens nur unterstreichen kann.
Ich möchte auch nicht, dass andere meine individuelle Handschrift "nachahmen" oder möglicherweise missbräuchlich verwenden. Jeder, der sowas macht, sollte versuchen, sich in die Lage des betroffenen Menschen zu versetzen, der seinem eigenen Werk eine zusätzliche persönliche Note mitgeben wollte, und später feststellt, dass andere damit "Schindluder" betreiben. Solches Verhalten fördert nicht Vertrauen, sondern zerstört es!
Ich werde diesen Thread nicht löschen und auch nicht sperren und hoffe, auch andere Besucher dieses Forums werden Ihre Meinung dazu schreiben - und damit Petra, Clemens und mich stützen.
Der "Jäger und Sammler" unter den Forumsbesuchern wird sich vielleicht angegriffen fühlen, weil er ja niemandem weh tun, sondern nur seine eigene Neugier befriedigen möchte. Die Datei liegt ja wohl irgendwo in den Weiten des WWW herum und kann sicher mit anderen technischen Hilfsmitteln aufgefunden werden. Doch hier über das Liedermacher-Forum soll kein Link und auch kein sonstiger Hinweis darauf zu finden sein. Das bitte ich zu respektieren und zu verstehen.
migoe
Dieser Beitrag enthält 200 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
...
Manche Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Benutzeravatar
greymagicvoice
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 791
Registriert: So 5. Okt 2003, 13:21
Alter: 58
Alter: 58
Kontaktdaten:

Reinhard Mey - Handschrift

#5

Beitrag von greymagicvoice » Do 13. Mai 2010, 10:56

Lieber Charly, liebe Leute,
zum Einen schließe ich mich Clemens' Standpunkt kommentarlos an. Ein anderer Aspekt ist mir auch wichtig. Bei einem Liedermacher geht es mir um sein Lied und was es in mir anrührt oder mich verstehen lässt. Und selbst wenn Reinhard Meys Handschrift wie fußgemalte altchinesische Kaligraphie aussehen würde, wäre mir das schnuppe - ich will ihn hören, weiter nix.
Grüße
bis bald
hier oder woanders
Stephan
Dieser Beitrag enthält 76 Wörter


auf und ab vor und zurück
das leben ist ein einzelstück
und nicht für geld zu haben
es steht dir bei und stellt dich bloß
vergnügen pur und kummer groß
vom schoß bis zum begraben
S.G.

Charly1111
Beiträge: 101
Registriert: Fr 8. Aug 2008, 08:14

Reinhard Mey - Handschrift

#6

Beitrag von Charly1111 » Do 13. Mai 2010, 11:11


migoe schrieb:
Ich werde diesen Thread nicht löschen und auch nicht sperren und hoffe, auch andere Besucher dieses Forums werden Ihre Meinung dazu schreiben - und damit Petra, Clemens und mich stützen.

migoe

Ich verstehe die Reaktion von Petra und Clemens und muß zu meiner Schande gestehen, dass ich das so nicht bedacht habe.
Den oben zitirten Absatz verstehe ich allerdings nicht!
Willst du damit jemand ( in diesem Fall mich) ganz böse dastehen lassen und - weil ja kaum einer eine gegenteilige Meinung schreiben wird (darf ja auch nicht sein, weil man sonst ja kein Gutmensch mehr ist) - in deiner Aussage besonders bestätigt werden?
Wozu soll das gut sein? Ich habe eurer Meinung nach eine Forums-Totsünde begangen. Ok. Dazu stehe ich und ich habe ja meinen "Fehler" auch zugegeben, aber das nenne ich "an den Pranger stellen" und dafür habe ICH kein Verständnis!!!
Dieser Beitrag enthält 149 Wörter


"Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null,
und den nennen sie ihren Standpunkt."

Benutzeravatar
Eurydike
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 307
Registriert: Do 29. Dez 2005, 13:03

Reinhard Mey - Handschrift

#7

Beitrag von Eurydike » Do 13. Mai 2010, 11:16

Auch ich finde Petras Reaktion völlig richtig. Es gibt Dinge, mit denen man einfach nicht "handeln" darf, schon aus Respekt vor der Privatsphäre anderer.
Ich glaube aber nicht, dass böse Absicht hinter "Charlys" Aktion steckte, er hat wohl einfach nur nicht nachgedacht.
Liebe Grüße
Heike
Dieser Beitrag enthält 49 Wörter



Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1634
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Alter: 44
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Alter: 44
Kontaktdaten:

Reinhard Mey - Handschrift

#8

Beitrag von migoe » Do 13. Mai 2010, 11:58

Lieber Charly,
ich kenne auf diesem Forum keinen Menschen der besonders gut oder böse im Vergleich zu den anderen ist. Meine Meinung steht auch nicht vor oder über der von anderen. So hatte ich meinen Beitrag auch nicht gemeint und hoffe, Du nimmst mir ab, daß ich Dich damit nicht an den Pranger gestellt habe und das auch nicht wollte.
Du hast ja nur auf die Datei hingewiesen, die heruntergeladen werden kann - nach wie vor ist sie auch noch vorhanden. Du warst es aber nicht, die sie zum Download angeboten hast, und Du kannst die Argumente, die gegen einen Link zu dieser Datei auf dem Liedermacher-Forum sprechen auch nachvollziehen. Ich bin mir sicher, auch andere können das so wie Du nachvollziehen und akzeptieren - das wollte ich mit dem zitierten Satz ausdrücken.
Natürlich ist es möglich, auch andere Argumente anzuführen und vorzutragen, die gegen die vorliegenden Meinungen sprechen. Das kann und will ich auch nicht unterbinden. Deshalb bin ich ja gegen das Löschen dieses Threads, weil ich finde, Du hast hier (ungewollt zwar oder passend) eine notwendige und sinnvolle Diskussion "angezettelt", die auch ausgetragen werden kann. Wer eine andere Meinung hat und diese argumentativ vertritt ist doch genauso aufgefordert, sie hier zu äußern, wie diejenigen, die meine eigene Meinung teilen. Für mich gibt es hier keine Kategorisierung wie z.B. "Gutmensch" usw.
Im Übrigen habe ich Deinen ersten Beitrag so verstanden, wie Heike auch:
Ich glaube aber nicht, dass böse Absicht hinter "Charlys" Aktion steckte, er hat wohl einfach nur nicht nachgedacht.

migoe

Dieser Beitrag enthält 263 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
...
Manche Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Benutzeravatar
Holgi
Beiträge: 214
Registriert: Di 18. Jul 2006, 00:41

Reinhard Mey - Handschrift

#9

Beitrag von Holgi » Fr 14. Mai 2010, 17:50

Ich kann mich den "Vorrednern" nur anschließen. Nur weil eine Datei im Netz herumgeistert, muss man nicht auf sie aufmerksam machen (Obwohl genau das ja nun passiert).
Charly ist es jetzt (nachdem er nachgedacht hat) unangenehm. Ich würde das vielleicht auch respektieren und einen neutralen Thread zu diesem Thema öffnen (Wenn es schon sein muss).
Dieser Beitrag enthält 57 Wörter



tzippy
Beiträge: 58
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 23:33

Reinhard Mey - Handschrift

#10

Beitrag von tzippy » Mi 26. Mai 2010, 11:45

Ich muss mich mal Charly anschließen.
Ich kann jetzt nur folgendes vermuten. Der Schriftzug der auf der Homepage von Reinhard Mey ist, ist garantiert keine frei verfügbare font, sondern ihm liegt bestimmt eine Vektrografik zugrunde. Diese wurde vermutlich aus einem original Schriftzug von r. Mey entworfen.
Das hieße für die Schriftart auf der verlinkten Seite, es hat sich jemand die Mühe gemacht, eine Font zu basteln, die auf diesen Lettern "Reinhard Mey" basiert. Daran wäre ziemlich wenig bis garnichts auszusetzen. Weder am Anbieten dieser Schrift noch am "darauf verlinken"
Es wird sich garantiert nicht um die Handschrift von Herrn Mey handeln. Sollte die jemand eingescannt haben oder wie stellt ihr euch das vor??
Meines Erachtens nach sorgen sich hier einige um Dinge, um die sie sich nicht so sehr sorgen brauchen.
Ich glaube nicht, dass Charly mit der Handchrift einen Brief fälschen wollte oder so. Vielleicht wollte er sich eone persönliche Best of CD erstellen und das Cover im Stile der Alben gestalten?
solange man keinen Rechtsbruch verübt, finde ich, sollte hier immernoch Meinungsfreiheit herrschen. Ich habe den Link zu der Seite nicht, aber ich denke nicht, dass sich darauf irgendwelche fraglichen Inhalte befanden, außer der Schriftart die hier einigen nicht "passt". In diesem Falle sehe ich das eher als Zensur, was hier betrieben wurde.
Dieser Beitrag enthält 225 Wörter



Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1602
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52
Hat sich bedankt: 1 Mal

Reinhard Mey - Handschrift

#11

Beitrag von Skywise » Mi 26. Mai 2010, 16:21


tzippy schrieb:
Diese wurde vermutlich aus einem original Schriftzug von r. Mey entworfen.
Das hieße für die Schriftart auf der verlinkten Seite, es hat sich jemand die Mühe gemacht, eine Font zu basteln, die auf diesen Lettern "Reinhard Mey" basiert.
Auf einigen mehr. Die Schriftart orientiert sich augenscheinlich auch an Titeln wie "Mit Lust und Liebe", "Einhandsegler", "Rüm Hart", "Immer weiter", "Alles geht!" etc. Vielleicht gab es auch noch andere Quellen wie Briefe, Widmungen etc.
Es wird sich garantiert nicht um die Handschrift von Herrn Mey handeln. Sollte die jemand eingescannt haben oder wie stellt ihr euch das vor??
Die Handschrift selbst wohl nicht, aber sonst ...? Hm. Scannen, die Scans dann als Basis für einen Font-Editor verwenden ... warum nicht.
Ich glaube nicht, dass Charly mit der Handchrift einen Brief fälschen wollte oder so. Vielleicht wollte er sich eone persönliche Best of CD erstellen und das Cover im Stile der Alben gestalten?
Das behauptet ja auch niemand. Allerdings ... ich weiß nicht. Erstens unterliegen auch Schriftarten dem Urheberrecht und zweitens halte ich es persönlich für einen Eingriff in die Privatsphäre eines Menschen, wenn man sich seiner Handschrift bedient, egal, ob es sich dabei um die hier gemeinte "Sonntagsschrift" oder um die allseits beliebte Alltagsklaue handelt. Irgendwie habe ich den Eindruck, als ob da aus weiter Ferne das Persönlichkeitsrecht um die Ecke winken würde, wenn ich auch nicht glaube, daß es in dieser Hinsicht irgendwelche Urteile gibt ...
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 249 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzeravatar
Klajokas
Beiträge: 267
Registriert: So 30. Apr 2006, 21:14

Reinhard Mey - Handschrift

#12

Beitrag von Klajokas » Mi 26. Mai 2010, 21:04

Also, ich glaube eine Abhandlung über die Strafbarkeit des Handels oder des Nutzens einer fremden Handschrift ist in anderen Foren angebrachter. Da geb ich meinen "Fachsenf" mal lieber erst gar nicht zu. Aber soooo richtig legal ist das mit Sicherheit nicht .
Gerade wenn jemand sich die Arbeit gemacht hat Schriftzeichen so zu elektronisieren dass er sie einer besitmmten Person zuordnet. Da besteht sicher ein Copyright. Viel interessanter wird es dann wie ich diese Zeichne nutze.......
Falls es jemand interessiert, stelle ich meine Handschrift zur Verfügung . Nur die kann ich selber schon nicht lesen .
Klaus
Dieser Beitrag enthält 95 Wörter


Unbequem zu sein bedeutet oftmals, sich Hindernisse aufzubauen, die man dann selber aus dem Weg räumen muss, ohne bequem zu werden.

Nicole
Beiträge: 152
Registriert: Mo 29. Jan 2007, 17:22

Reinhard Mey - Handschrift

#13

Beitrag von Nicole » Do 27. Mai 2010, 10:13

ich habe so einen anbieter auch gefunden...und er verweist darauf:
Reinhard Mey Handschrift-Font (VÖ: 10.10.2003) Es gibt nur wenige Dokumente, die von Reinhard Mey selber handschriftlich verfaßt und veröffentlich wurden. Eigentlich gibt nur das vergriffene und seltene Buch "Clubsongs" (Voggenreiter Verlag, 1970) mit Proben seiner Schrift, da auf einigen Seiten handgeschriebene Liedtexte aus dieser Zeit zu finden sind. Diese Lyrics wurden benutzt, um daraus einen vollständigen Handschrift-Fontsatz zu erstellen. .: [Download ReinhardMey.ttf] :. Disclaimer: Dieser Font ist Freeware, d.h. er darf - unter Angabe des Urhebers - für den Einsatz in und auf jedem Medium verwendet werden. Ich zeichne für Verwendung für unrechtmäßige Zwecke der Dokumentenfälschung o.ä. von meiner Seite keine Verantwortlichkeit, sondern untersage hiermit auch jedwede rehctswidrige Nutzung in dieser Richtung.

das ist von dieser seite, ich hab den link lieber raus genommen...
LG Nicole
Dieser Beitrag enthält 147 Wörter


Liebe besteht nicht darin, dass man einander anschaut, sondern dass man gemeinsam in dieselbe Richtung blickt.
Antoine de Saint-Exupery
:kiss:

Benutzeravatar
Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2888
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Reinhard Mey - Handschrift

#14

Beitrag von Petra » Do 27. Mai 2010, 15:47

Hallo Nicole,

ich habe so einen anbieter auch gefunden...

das ist genau derselbe. Ich wage sowieso zu behaupten, dass es nur einen Verrückten gibt, der so eine Idee hatte.
Und es geht eben wirklich um die Handschrift!!
Ich musste lachen, als ausgerechnet mein Handeln als Zensur bezeichnet wurde. Wie oft bekomme ich als Webmaster wohlmeinende Ratschläge, was ich alles sperren, löschen oder sonstwie unterbinden sollte. Ich bin absolut dagegen, überall gleich einzugreifen, aber was zu weit geht, geht zu weit. Egal, was sich so jemand dabei denkt, jeder frage sich mal, wie er es fände, wenn man seine Handschrift downloaden und wofür auch immer benutzen könnte (ausgenommen Klajokas, dessen Schrift nicht einmal er selbst lesen kann. ;-)).
Viele Grüße von Petra
P. S. Ich hatte die Vermutung, dass das Ganze aus einer Aversion des Urhebers gegen Reinhard Mey entstanden ist. Inzwischen habe ich festgestellt, dass auch noch zwei weitere Künstler derart 'beglückt' wurden. Der Urheber schreibt übrigens dazu:
Es hat viel mit Respekt und Enthusiasmus zu tun, eine originale Handschrift in eine echte Windows- oder MacOS-Schritart zu verwandeln.
An meiner Einstellung zu der Sache ändert das allerdings rein gar nichts. Gruß, Petra
Dieser Beitrag enthält 201 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Benutzeravatar
Klajokas
Beiträge: 267
Registriert: So 30. Apr 2006, 21:14

Reinhard Mey - Handschrift

#15

Beitrag von Klajokas » Do 27. Mai 2010, 15:49


Disclaimer: Dieser Font ist Freeware, d.h. er darf - unter Angabe des Urhebers - für den Einsatz in und auf jedem Medium verwendet werden. Ich zeichne für Verwendung für unrechtmäßige Zwecke der Dokumentenfälschung o.ä. von meiner Seite keine Verantwortlichkeit, sondern untersage hiermit auch jedwede rehctswidrige Nutzung in dieser Richtung.

Das macht die Verwendung aber nicht sinnvoller.
Ein blöder Vergleich: Aber waschen sich nicht alle Hersteller von Waffen, Drogen und und so die Hände in Unschuld ?
Klaus
Dieser Beitrag enthält 82 Wörter


Unbequem zu sein bedeutet oftmals, sich Hindernisse aufzubauen, die man dann selber aus dem Weg räumen muss, ohne bequem zu werden.

Angela
Beiträge: 403
Registriert: So 2. Nov 2008, 12:54

Reinhard Mey - Handschrift

#16

Beitrag von Angela » Do 27. Mai 2010, 16:18

Klajokas schrieb:
Ein blöder Vergleich: Aber waschen sich nicht alle Hersteller von Waffen, Drogen und so die Hände in Unschuld ?

Diesen Vergleich finde ich gar nicht so blöd.
LG
Angela
Dieser Beitrag enthält 33 Wörter


Der Weg ist das Ziel. (nach Konfizius)
Tanzen tut das Herz - die Füße tragen uns nur. (Unbekannt)
Ich lobe den Tanz, denn er befreit den Menschen
von der Schwere der Dinge. (Augustinus)

:yeah:

Nicole
Beiträge: 152
Registriert: Mo 29. Jan 2007, 17:22

Reinhard Mey - Handschrift

#17

Beitrag von Nicole » Do 27. Mai 2010, 21:41

Hi!
ich hatte das ja gar nicht als entschuldigung gemeint! ich fand das ja eher noch paradox, nachdem soviel schon dazu geschrieben wurde hatte mich die neugier gepackt, diesem thema mal auf den Grund zu gehen! mal abgesehen davon, dass ich die schrift nicht mal annähernd so schön finde, wie die auf den schon genannten covern :-)
ich fand es nur interressant was da stand und habe es zitiert!
LG Nicole
Dieser Beitrag enthält 72 Wörter


Liebe besteht nicht darin, dass man einander anschaut, sondern dass man gemeinsam in dieselbe Richtung blickt.
Antoine de Saint-Exupery
:kiss:

Benutzeravatar
Ikarus
LT Gründer
Beiträge: 556
Registriert: So 27. Jul 2003, 16:02
Alter: 65
Alter: 65

Reinhard Mey - Handschrift

#18

Beitrag von Ikarus » Do 27. Mai 2010, 21:43

Lieber Klaus,
noch bevor Du Deinen Beitrag schriebst, kam auch mir der Vergleich mit einer Waffe in den Sinn, und zwar in folgendem Zusammenhang:
Ich finde es zunächst gar nicht am wichtigsten, ob das wohl legal ist oder nicht. Sondern:
Wie wirkt das wohl auf die betroffene Person, in diesem Fall auf Reinhard Mey?
Wenn jemand in meiner Gegenwart mit einer Schußwaffe herumhantieren würde - selbst wenn er einen Waffenschein hätte und nicht in meine Richtung zielen würde:
einerlei, ob legal oder nicht - diese Person, ihre Gegenwart und Handlungsweise wäre mir extrem unangenehm und würde starke Abwehr und Antipathie erzeugen, denn:
Aus dieser Situation könnte sehr schnell eine illegale Handlung werden - die Person könnte auf mich schießen! Also wäre die (noch) legale Handlung sehr provozierend!
Die Handschrift eines Menschen ist etwas sehr persönliches. Damit werden Verträge unterschrieben, Testamente, Geständnisse, Liebesbriefe...
Und solllte es legal sein, so ein "Font" ins Netz zu stellen, so ist doch die Einladung zu krimineller Nutzung naheliegend - nur ein kleiner Schritt bis zur Verfassung eines Schriftsatzes, von dem dann behauptet wird, er wäre von Mey...!!
So hat es in meinen Augen absolut nichts mit "Respekt" und "Enthusiamus" zu tun, sondern mit dem genauen Gegenteil: Diese ganze "Idee" ist eine sehr ausgeprägte Respekt- und Achtlosigkeit gegenüber der Person Reinhard Meys!!

Wolfgang
Dieser Beitrag enthält 230 Wörter



Benutzeravatar
Barde
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 827
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Alter: 55
Alter: 55
Kontaktdaten:

Reinhard Mey - Handschrift

#19

Beitrag von Barde » Fr 28. Mai 2010, 00:34

Ich trage Unterhosen der Marke "Mey" und bin jetzt echt am Grübeln, ob dies alles noch zulässig ist. Dazuhin behauptet Heike manchmal, dass diese wirklich gefährlich riechen, womit wir beim Thema "Waffe" wären.
:-D
Ironie aus. Gibt es denn keinen anderen Aufreger, als die spinnerte Idee eines Fans, der sich einen Font zusammengebastelt hat?
Dass in irgendeinem Forum ein "Fan" mal Reinhard Meys Privatadresse veröffentlich hat, ist total daneben und wirklich diskussionswürdig, weil dies die Privatsphäre eindeutig und massiv verletzt. Aber die Sache mit dem Font ist nicht der Aufregung wert und ruft bei mir ein Achselzucken hervor. Dies sind wahrscheinlich Menschen, die auch seine fallengelassenen Taschentücher sammeln und in einer Glasvitrine ausstellen würden, wenn sie derer habhaft werden.
Wenn es Reinhard Mey wirklich nervt, kann er dies bestimmt schnell über seinen Anwalt unterbinden - oder auch mit Nichtachtung und Kopfschütteln strafen, je nach seinem Gusto
... meint Barde (Michael Nr. X) und hofft, dass man ihn nicht wegen Gotteslästerung oder Minderheitenmeinung nun steinigt.

Dieser Beitrag enthält 172 Wörter


Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

Benutzeravatar
Ikarus
LT Gründer
Beiträge: 556
Registriert: So 27. Jul 2003, 16:02
Alter: 65
Alter: 65

Reinhard Mey - Handschrift

#20

Beitrag von Ikarus » Fr 28. Mai 2010, 02:09

Lieber Barde,
ich würde mir schon wünschen, daß eine Befürwortung so einer Sache eine Minderheitenmeinung bleibt... allerdings sehe ich bei Dir keine solche, sondern den Rat zu mehr Gelassenheit, und damit liegst Du vielleicht auch nicht falsch, frei nach dem Motto:
"...also tu ich, was ein Baum tun würde, wenn ein Schwein sich an ihm kratzt..."
Was Du in diesem Zusammenhang mit "Gotteslästerung" meinst, versteh´ ich allerdings nicht - ich finde jede Nachahmung einer Handschrift bzw. deren Veröffentlichung im Internet bedenklich...
...obwohl, da fällt mir ein:
ich konnte die Handschrift unserer Deutschlehrerin Fräulein A. täuschend echt nachahmen (das übte ich im Unterricht, um die Langeweile zu vertreiben), und eines Tages konnte ich der Versuchung nicht widerstehen und schrieb an die Tafel: "Sie brauchen für morgen keine Hausaufgaben zu machen! A.":-D Es funktionierte... :roll:
Asche auf mein Haupt!! ;-)


Dieser Beitrag enthält 146 Wörter



Antworten