Technische Probleme mit den Einloggen über das Usermenü.

Was ist geschehen?

Für die Forensoftware wurde ein neues Update eingespielt. Dabei wurden von den Entwicklern einige Funktionen geändert, die für mehr Sicherheit beim Umgang mit Login Daten sorgen sollen. Dafür müssen aber einige Teile der Webseite umprogrammiert werden, die von Modulen verwendet werden, die auf die Änderungen am Hauptprogramm noch nicht eingestellt wurden. Dies betrifft leider auch das Login Eingabefeld in Usermenü, wenn Du ausgeloggt bist.

Muss ich jetzt ein neues Passwort anfordern, um mich einloggen zu können?

Nein, es ist nur momentan nicht möglich, sich über das Usermenü einzuloggen.

Wie kann ich mich denn auf dem Forum Einloggen?

Bitte klicke links oben über der Eingabemaske auf das Wort "Anmeldung" und gibt Deine Login Daten in den entsprechenden Feldern ein.

War der Schutz meiner persönlichen Daten zu jeder Zeit gegeben?

Das Update hatte keine Auswirkung auf irgendwelche Daten. Es wurde lediglich ein Programmteil geändert, welches sicherstellen soll, dass sich niemand mit den Daten eines anderen Users (z.B. eines Admins oder Moderators) Einloggen kann, obwohl er dafür nicht die Zugangsberechtigung hat.

Was muss ich jetzt noch tun / beachten?

Du kannst mir etwas Zeit geben, damit ich eine Lösung für dieses Problem finde. Ich habe mich bereits an die Entwickler gewandt und hoffe, sie können mir schnell helfen.

Ich habe dazu noch Fragen.

Bitte melde Dich in diesem Fall direkt über das Kontaktformular bei mir.

08.05.2019, migoe | www.liedermacher-forum.de

Leidliches Thema Keine Autogramme auf der Tour

Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella, die er am 14. Oktober 1977 heiratete und mit der er drei Kinder hat.
Benutzeravatar
Moppel
Beiträge: 5
Registriert: Sa 1. Okt 2005, 19:25

Leidliches Thema Keine Autogramme auf der Tour

#1

Beitrag von Moppel » Sa 1. Okt 2005, 20:16

Hallo, ich war am Mittwoch 28.09.2005 in Gera im KuK beim Konzert von Reinhard Mey. Seit 1990 habe ich keines verpasst.
Seit jeher ist es eine liebgewordene Gewohnheit im Anschluss ans Konzert noch ein Autogramm zu bekommen, ja ich will fast sagen ein echtes Ritual, dass dem genialem Abend noch den würdigen Abschluss gibt. Nicht nur einfach eine Unterschrift erhaschen und in die Nacht verschwinden, sondern IHM noch mal gegenüberstehen ein Lächeln auszutauschen und ganz persönlich für den schönen abend zu danken. So war es bisher und ebenso habe ich mich auf diesen Abend vorbereitet. Im Buchladen das Buch gekauft und das Booklet der NangaParbat-CD zurechtgelegt. Dann las ich das erste mal im Forum, es gibt keine Autogramme - der Schock war groß, hat aber die Freude auf den Abend keineswegs geschmälert!!
Natürlich habe ich beides mitgenommen, kann ja sein er macht heute eine Ausnahme.
Das Konzert war einzigartig!! Ich hatte das Gefühl er war gerade mal zur Pause und nun wieder da. Dabei lagen zwischen den Wiedersehen 3 Jahre. Reinhard Mey wird nie älter, immer nur besser. Die Reihenfolge der Songs war super zusammengestellt: nachdenklich, fast traurig realistisch und wieder mit einer gehörigen Portion Witz. Die Zeit ist viel zu schnell vergangen. Von Abschiedstournee habe ich nichts gespürt- vielleicht will ich es auch nicht wahrhaben. immerhin ist er erst 63 und hat sich noch viele Songs im Ärmel.
Nach dem Konzert habe ich mit einigen anderen ausgeharrt, wegen des Autogramms.
Von verschiedenen Tourbegleitern gab es die Info keine Autogramme!!
Die Enttäuschung war schon da, aber man kann und man sollte es einfach akzeptieren. Erschrocken war ich über solche Bemerkungen, "Na ja, da hat er ein paar Freunde weniger!" Was soll das? Bei welchem Künstler gibt es Autogramme? Nur weil man es hier gewohnt war? Und die Crew zu beleidigen ist wohl auch nicht in Ordnung! Wer Reinhard Mey und seine unendlich schönen Songs mag, wird ihm wegen eines nicht gegebenen Autrogramm doch nicht den Rücken kehren.
Ich empfehle allen, die das Konzert noch vor sich haben es in vollen Zügen zu geniessen und auf gar keinen Fall mit Beifalls zu geizen, er hat es nicht verdient!
Ich mit dem Buch und Booklet ohne Autogram wieder zu Hause und habe dennoch einen unvergleichlichen Abend gehabt ;-)
Dieser Beitrag enthält 393 Wörter



QueenMarie
Beiträge: 34
Registriert: Mi 22. Jun 2005, 16:26

Leidliches Thema Keine Autogramme auf der Tour

#2

Beitrag von QueenMarie » Sa 1. Okt 2005, 20:47

Hallo Moppel
Mich hat dieses "Ach, er gibt keine Autogramme mehr"-Thema auch schon ein wenig genervt.
1. ist es Sache des Künstlers, ob er Autogramme geben will oder nicht.
2. Autogramme haben rein gar nichts mit der eigentlichen Kunst zu tun, sondern mit "Startum".
3. Eventuell hat ja Reinhard Mey sich einmal vor der Tour ins www.liedermacher-forum.de eingeloggt und hat da folgendes von einer Userin gelesen: "Der Typ unterschreibt einfach alles! Sogar Raubkopien seines englischen Albums "One Vote for Tomorrow"!"
Solche Kommentare motivieren nicht gerade zum Autogrammgeben!!!

Gruss
gx casanit
Queen Marie
Dieser Beitrag enthält 97 Wörter



Nordlicht
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 645
Registriert: So 16. Feb 2003, 22:31

Leidliches Thema Keine Autogramme auf der Tour

#3

Beitrag von Nordlicht » So 2. Okt 2005, 03:36

Hallo, Ihr Lieben !
Ich lese hier schon eine geraume Weile recht interessiert mit, obwohl mein persönliches Konzerterlebnis erst im März 2006 stattfinden wird, aber eine Frage schwelt mir nun doch im Gebeiß:
WOZU läßt man sich eigentlich ein Autogramm geben, ergo: Wenn man eines hat, WAS tut man damit ???
Ich habe mich und andere das schon des Öfteren gefragt, aber irgendwie konnte mir das auch von den gelegentlichen Sammlern keiner so wirklich erklären.
Könnt Ihr mich schlaumachen ?
Liebe Grüße aus OÖ,
ANDREAS.

(...dem vielleicht ja auch das "Autogramm- Gen" fehlt...)
Dieser Beitrag enthält 96 Wörter


"But as long as I can see the morning,
in miracles, much more than I can say,
it´s enough to keep me still believing
in drifting hearts, so far away."

(''Book of golden stories''/ RUNRIG)

Benutzeravatar
Viktor
Beiträge: 340
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Leidliches Thema Keine Autogramme auf der Tour

#4

Beitrag von Viktor » So 2. Okt 2005, 09:24

hi andreas,
ich selbst bin auch kein autogramm-mensch und kanns nicht so recht nachvollziehen. aber es ist wohl das, was moppel schon ansprach: dem kuenstler nochmal gegenueberstehen und kurz persoenlich bedanken usw.... - mit autogramm-abholung als vorwand ;)
ciao
viktor
Dieser Beitrag enthält 40 Wörter


...

kmzweiein
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 236
Registriert: So 4. Apr 2004, 15:54

Leidliches Thema Keine Autogramme auf der Tour

#5

Beitrag von kmzweiein » Mo 3. Okt 2005, 09:15

Was soll das denn?
Ich muß selber Autogramme schreiben und mache das mittlerweile auch ganz gern.
Es kostet mich zwar jedesmal wieder Überwindung, weil, ich verstehe es eigentlich auch nicht - aber:
Ich hatte als Jugendlicher durch den Versuch ein Autogramm zu bekommen einige nicht ganz unwesentliche Begegnungen die mein Leben und meine Arbeit als Liedermacher
und Musiker bis heute prägen.
Dagmar Frederik zum Beispiel hat mir, als ich vielleicht dreizehn war, kein Autogramm gegeben sondern mich wie ein Kind, das ich ja auch war, "weggehuscht".
Ihr Vorwand, daß sie keine Autogrammkarte dabei hat gilt nicht. Sie hätte es mir notfalls auf die nackte Haut schreiben können - die Geste zählt.
Ich finde bis heute, daß sie eine arrogante Kuh ist. Ich endschuldige mich im Nachsatz ausdrücklichst für diesen, meinen persönlichen, leider bis heute anhaltendenden Eindruck - möglicherweise ist sie eine ganz dufte Kollegin, ich weiß es nicht, ich habe sie nicht wieder getroffen.
Nichts gegen "lustige Musikanten" übrigens - nicht mein Stil, ich finde auch meistens Musik und Text nicht besonders üerzeugend, aber wer´s mag ... wir sind (gottlob) ein relativ freies Land.
Achim Menzel, zum Beispiel, ist ein extrem netter Kollege. Ich habe letztes Jahr mal mit ihm gearbeitet - ich habe ihn spontan in meine Kinder-Polonaise mit eingebunden. Ich hatte zuviele Erwachsene und zu wenig Kinder. Es war ein Grauen. 200 Große und vielleicht 10 Kinder. Kurzes Zunicken, ein lockerer Spruch, und schon hat er sich angehängt - plötzlich haben sich dann auch die Großen getraut. Wir hatten viel Spaß und Achim hat mir die Nummer gerettet. Danke nochmal, ich hoffe wir sehen uns irgendwann wieder.
Zurück zu den Autogrammen:
Ich war vielleicht 15, Uwe Kropinsky in der Kreisstadt. Kropinsky war schon damals einer der besten Gitarristen der Welt. Ich übertreibe nicht, fragt Sky ;-). Ich in seiner Garderobe - ich kannte den Club - Plattencover dabei, ein Autogramm bitte, klar doch. "Boah, das ist aber eine ganz tolle Gitarre!"; ich konnte damals meine ersten 5 tapferen Akkorde, aber mit der Verwegenheit der Jugend: "Darf ich die mal spielen?" und dann das Unfassbare: "Klar Alter, hier probier mal." Nachdem ich dann, auf einer unbezahlbaren Gitarre, und wer in der DDR großgeworden ist weiß, daß man nicht mal für Geld alles kaufen kann, mein (es ist mir bis heute peinlich) "Led Zeppelin Vorspiel" gestümpert habe, sein Kommentar:
"Gar nicht mal schlecht Alter, der Ansatz ist ganz gut, vielleicht wenn du richtig ein bißchen übst - guck mal hier, sowas zum Beispiel, Skalen und Tonleitern - dann kann das richtig was werden. Das Problem ist, du mußt es selber machen. Gib dir Mühe. Du kannst es. Toll!"
Mehr Mut hat mir in meinem Leben nie mehr jemand gemacht, davon zehre ich bis heute. Ich habe dann zwar ein ganz anderes Genre gewählt, aber das spielt keine Rolle.
Für mich ist es eine Verpflichtung gegenüber meinem Publikum, daß ich es ernst nehme. Das schließt, im Moment jedenfalls, Autogramme mit ein. Das heißt aber nicht, daß ich alles mitmachen muß. Und wenn Reinhard Mey beschließt keine Autogramme mehr zu geben, dann ist das wohl ok. Ich halte es für eine große Anmaßung zu vermuten, daß Herr Mey in diesem Forum gelesen hat: Zit. `Der Typ unterschreibt alles.` und daraufhin beschließt: "Nö, jetzt nicht mehr."
Ja wie wichtig sind wir denn? Hol Luft, gleich fällst du um. *ggg*
Ich denke eher, daß es an Typen liegt die dann, wenn sie keins bekommen, die Crew beschimpfen. Ich denke, daß es an der Grundhaltung einiger liegt, die es als ein Anrecht empfinden nach der Show "empfangen zu werden". Vielleicht ist es noch was ganz anderes. Was weiß ich denn. Ist doch eigentlich auch egal, kann er doch machen wie er will. Wir sind ein (relativ) freies Land.
Aber vielleicht sind wir alle, jeder einzelne von uns, noch viel unbedeutender als wir ohnehin schon befürchten. Das täte dann zwar weh, wäre aber, einmal akzeptiert, auch eine große Befreiung.
Lieben Gruß,
und laßt Euch vor allem nicht ärgern - ich mein´s ja nicht böse, es sind halt nur so Gedanken.
Micha
Dieser Beitrag enthält 701 Wörter



fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2689
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Leidliches Thema Keine Autogramme auf der Tour

#6

Beitrag von fille » Mo 3. Okt 2005, 11:55

Hallo ihr alle!
Ich bin überhaupt kein Autogrammjäger. Die wenigen die ich besitze, habe ich auf kleineren Konzerten erstanden. Eins davon von Hannes Wader.
Also ist es mir normalerweise wirklich total egal, ob eine Künstler vom Format Reinhard Mey's Autogramme gibt, oder nicht. Ich würde es gar nicht mitbekommen!
Diesmal wollte ich allerdings meinen ganzen Mut (mein Hasenherz) zusammennehmen und ihn eventuell :-? :-? fragen, warum seine französische CD IMMER noch nicht in Frankreich verkauft wird, obwohl es für September angekündigt war.
War solls? Ich hätte mich doch nicht getraut.... Jetzt kann ich das Konzert besser genießen. ;-)
Liebe Grüße
aus dem IMMER noch verregneten Bayern
Marianne
:wink:
Dieser Beitrag enthält 114 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Suikerheks
Beiträge: 20
Registriert: Do 22. Sep 2005, 13:17

Leidliches Thema Keine Autogramme auf der Tour

#7

Beitrag von Suikerheks » Mo 3. Okt 2005, 12:25

Ich bin ja auch eher anti-autogrammisch eingestellt.
Vor einigen Jahren habe ich in den Niederlanden, wo es an sich üblich ist, nach einem Auftritt im Club oder Theater nach Ablauf im Foyer eine Audienz am Songwriter-Altar zu geben, den Schäfchen anhand von Autogrammgabe und oberflächlichem Tschabtschab noch eben die heilige Ölung zu erteilen ... Schlimmes erlebt. Auch habe ich dort erlebt, wie einige Schäfchen zu bösen Fanaten mutierten und 1. anderen Schäfchen die Möglichkeit nahmen, Autogramm und Lächeln vom Herrn Artisten zu ergattern, 2. sich so dermaßen außerspurig daneben benahmen, dass dieser Songwriter dieses langjährige Ritual kurzerhand subito beendete und auch viele Male später nicht wieder freiwillig praktizierte. Gemütliche Abende bei Wein, Pinda`s und Geplauder waren somit für ALLE tabu. Einer dieser Songwriter besaß dann noch die große Güte, durch`s Foyer zu posaunen "Wo sind Tina und Joke?", so dass wir - als er sich verpisste - die folgenden Male seine Audienzen hätten geben können, nur, weil er uns kannte. Ich fand und finde das immens peinlich und krank. Auch ich habe seither in den Niederlanden Starallüren und verpiesel mich. Wenn mich jemand so ruft, schallt es nur zurück: "Nein, wir sind MARtina und MARjoke" :-) Idiotisch, ich weiß. Aber es nervt.
Gegenstück:
Ein von mir "betreuter" Songwriter aus hiesigen Landen erlebte es z. B. völlig anders. Er ist zwar Publikumsmagnet, aber die Leute haben soviel Respekt vor ihm, dass sie ihn nichtmal in der Pause oder nach Ablauf ansprechen mögen, ob er ihre gerade erworbenen CDs signieren könnte. Die trauen sich nicht, keiner kann sich erklären, warum. Er bekam also die freundschaftliche Order, nach Ablauf seine Silberlinge selber zu vertickern, die Leute von sich aus anzusprechen, was wunderbar funktionierte. Sie verloren (nicht alle) Hemmungen, plauderten, kauften, lachten. Alles wurde gut. Als diese Session beendet war, akzeptieren die Fans auch die Privatheit des Künstlers und ließen ihn ohne Fanplackerei von dannen ziehen. So hatten alle ihren Spaß und gut.
Ich meine, wenn ein Künstler sich bewußt die Zeit nimmt, sich 1/2 Stunde bis 1 Stunde um seine Ernährer zu kümmern, dann ist das sehr gut. Die Leute können sich drauf einstellen, können sich trauen, müssen keine Angst haben, diese Person anzusprechen. Im Normalfall hat der Artist nach diesem "Job" auch seine Ruhe. Dann sind doch alle zufrieden?!
Und wenn ein Künstler nach der Show mal Kopfschmerzen, schlechte Laune, Zahnschmerzen, whatever hat, einmal keine Autogrammstunde halten möchte oder kann, dann denke ich, sollte das niemand kritisieren, sondern einfach akzeptieren. Kennen wir "Normalarbeiter" das nicht auch, Tage, an denen wir dem Chef nach dem Gang zur Stempeluhr nicht mehr zur Verfügung stehen wollen, weil uns etwas querhängt, eine Krankheit, Sorgen, Termine ...? Genau.
Respektiert ein NEIN des anderen und macht Euch keinen Kopf, ob das nun der Abschied des Jahrtausends wird.
Amen.
P. S. Was macht man mit einem Autogramm? Es gibt Künstler, die machen sich mittlerweile einen heiden Spaß daraus, mir CDs oder Bücher mit persönlichsten Widmungen zu schicken, weil sie wissen, dass sich mir dann das Nackenhaar hochstellt. Was für ein Spaß :-) Schuld ist meine Antwort auf die Frage einiger Künstler: "Möchtest Du auch ein Autogramm von mir?" - "Nö, Du vielleicht eins von mir? Welche Widmung möchtest Du denn gern?" *lach*
P. S. Sehr einfallsreich-genial finde ich auch die Widmung eines Artisten: "Liebe Grüße aus dem schönsten Theater der Niederlande". Und was? Diesen Satz spendiert er in JEDEM Theater der Niederlande, haha. Doch idiotisch für die Fans, die wirklich in JEDEM Theater der Niederlande aufschlagen und ihm JEDEN Abend ein Autogramm abverlangen ... tjessis.
Dieser Beitrag enthält 631 Wörter



Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2872
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Leidliches Thema Keine Autogramme auf der Tour

#8

Beitrag von Petra » Mo 3. Okt 2005, 17:00

Was macht man mit einem Autogramm?

Es gibt halt Leute, die sammeln so was.
Da ich mit Autogrammen auch nichts anfangen kann, habe ich mich früher nie um eines bemüht. Aber eines Tages hat mich ein Begleiter bei einem Konzert gedrängt, doch mal ein Autogramm zu holen. Na gut. *seufz*
Inzwischen besitze ich etliche Autogramme, aber sie bedeuten mir rein gar nichts. Aber großartig ist der Moment, in dem man sie bekommt. Es ist wirklich nur ein Vorwand, diesem Menschen einmal nahe zu sein, eine Chance, die man ja sonst niemals bekommen würde. RM hat ja beispielsweise so eine überwältigende Ausstrahlung, dass ich mich sogar schon mal ein zweites Mal angestellt habe. *schäm* Ein Bekannter hat mal meine Eintrittskarte genommen, ist hingegangen, hat RM 'Für Petra' signieren lassen und hat sie mir ganz stolz gebracht. Das Ding ist für mich wertlos. RM kennt 'Petra' nicht, und das Stück Papier wird durch die Unterschrift nicht heilig.
Im Vertrauen: Ein Autogramm besitze ich schon, das mir viel wert ist. Ich wage es kaum zu erwähnen, aber manche ahnen es vielleicht schon... es ist von, hrm.... ähm, Michael Günther. Ich habe in Zell seine CDs gekauft und um ein Autogramm gebeten... man weiß ja nie... Eines Tages ist er vielleicht berühmt, und dann kann ich sagen: 'ICH habe sogar ein Autogramm von ihm.' Bekommen habe ich zu meiner Überraschung eine persönliche Widmung. Und obwohl ich ihn heute jederzeit anmailen, anrufen, per Forum oder Chat mit ihm kommunizieren kann, ist mir diese Widmung einfach sehr wertvoll. Diese CD könnte ich aus diesem Grund auch niemals weggeben. Die bleibt bei mir, auf ewig. ;-)
Für meinen Sohn habe ich inzwischen eine Autogramm-Karte gebastelt, weil Micha ja keine hat. Aber dieses Autogramm bedeutet mir nicht sehr viel - und meinem Sohn wahrscheinlich auch nicht, denn er hat Micha ja nicht einmal persönlich kennengelernt.
Viele Grüße von Petra
Dieser Beitrag enthält 328 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Nordlicht
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 645
Registriert: So 16. Feb 2003, 22:31

Leidliches Thema Keine Autogramme auf der Tour

#9

Beitrag von Nordlicht » Mo 3. Okt 2005, 21:47

Hallo, Ihr Lieben !
Aha, da bin ich nun ein wenig klüger... Dennoch, ich versteh´s nicht. In aller Regel mag ich die Kunst, das muß - gerade im Falle des Herrn M. aus B. - nicht unbedingt zwangsläufig den Künstler einschließen.
Besagter Herr M. hat es auf einer seiner Asbach- Uralt- Live- Scheiben (keine Ahnung, auf welcher... vielleicht kann Sky hier ja helfen ???) einmal so ausgedrückt, daß ich zustimmen kann, obwohl es damals eher um Fotos während des Konzerts ging:
"Ich bin froh und glücklich darüber, daß Sie mich fotografieren wollen, auch wenn ich - ehrlich gesagt - bis heute nicht genau verstanden habe, warum..." (...oder so ähnlich...)
Also, wie gesagt, ein wenig klüger - aber verstanden hab ich´s eigentlich immer noch nicht.
In diesem Sinne viele Grüße aus Oberösterreich,
ANDREAS.

(...der sich lieber für gutes Essen am kalten Buffet anstellt - da weiß er, was er hat...)
Dieser Beitrag enthält 155 Wörter


"But as long as I can see the morning,
in miracles, much more than I can say,
it´s enough to keep me still believing
in drifting hearts, so far away."

(''Book of golden stories''/ RUNRIG)

Maren
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 640
Registriert: Mo 17. Feb 2003, 22:00

Leidliches Thema Keine Autogramme auf der Tour

#10

Beitrag von Maren » Di 4. Okt 2005, 08:51

Hallo zusammen,
tja, was macht man mit einem Autogramm???
Was MAN macht, weiß ich nicht. ICH vergesse sie in der Regel schnell wieder. Für mich ist es wirklich eher der Moment, den Petra schon beschriebt. Und Siukerheks, Deine Beschreibung eines "Jobs" kann ich gut einordnen und nachvollziehen. Eine nette Geste einem Brötchengeber gegeüber, der mit tausenden von hoffnungsvollen Gesichtern auf den Künstler wartet.
Vielleicht spielt bei RM eine große Rolle, daß anscheinend Peter Graumann nicht mit auf der Tour ist. Oder hat jemand den bärigen Notenständerträger und Autogrammstundenüberwacher gesehen?
Ich besitze ein Autogramm von RM, das mir viel bedeutet: Auf der Rückseite eines Photos von der damals zweijährigen Jule prangt in Gold: Viel Glück Reinhard Mey. Dieses Autogramm ist mir allerdings nur wichtig in Verbindung mit dem kurzen Gespräch, das ich mit ihm hatte. Und ich denke, genau das macht den Autogrammjäger zu einem solchen: Einen kurzen Moment lang ist er dem "Idol" als einzelnes Gesicht begegnet.
Bei der letzten Tour haben wir meiner Mutter eine Karte für das Konzert am 3.10. in Köln geschenkt. Am Tag darauf wurde sie 65. Wir haben gemeinsam um ein Autogramm angestanden und ich kannte das Ritual ja schon. Sie stand völlig gerührt vor ihm und hielt ihm das Programmheft hin. Sie fragte: Könnten Sie wohl bitte schreiben: Für Uschi? und ich fügte hinzu: zum Geburtstag! Die gute Frau wird in einer Stunde 65.
Da schrieb er: Für Uschi, alles Gute zum Geburtstag und gab MIR das Heft wieder mit den Worten: Dann geben Sie es ihr nachher, es soll ja auch alles seine Ordnung haben!
Und dieser Moment wird für meine Mutter immer wieder lebendig: Die Begeisterung nach einem wunderschönen Konzertabend und dann dieses Sahnehäubchen.
Liebe Grüße von
Maren, die jetzt ihre 462 Autogramme sortieren geht ;-)
Dieser Beitrag enthält 320 Wörter


"Laß die Zweifel in den Schuhen und begib Dich in Gefahr."Zodiak

fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2689
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Leidliches Thema Keine Autogramme auf der Tour

#11

Beitrag von fille » Di 4. Okt 2005, 09:21

Hallo Maren,
beim Beckmann hat er gesagt, dass der Graumann das erste Mal überhaupt nicht mit auf der Tournee ist, weil er krank ist.
Schönen Tag
Marianne
Dieser Beitrag enthält 28 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1600
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Leidliches Thema Keine Autogramme auf der Tour

#12

Beitrag von Skywise » Di 4. Okt 2005, 09:46


Nordlicht schrieb:
"Ich bin froh und glücklich darüber, daß Sie mich fotografieren wollen, auch wenn ich - ehrlich gesagt - bis heute nicht genau verstanden habe, warum..." (...oder so ähnlich...)
Das war auf "Die große Tournee '86"
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 40 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Miramis
Beiträge: 380
Registriert: Fr 24. Jun 2005, 21:16

Leidliches Thema Keine Autogramme auf der Tour

#13

Beitrag von Miramis » Di 4. Okt 2005, 14:03

Hallo zusammen!
Ja Maren, genau das ist es, das Sahnehäubchen. Vor allem beim letzten Konzert war es für mich so: Ich saß gegen ende da, traurig , dass das Konzert fast vorbei ist, aber immer noch im Hinterkopf, ihm gleich "direkt" gegenüber zu stehen. Der Moment hät´s auch ohne Autogramm wahrscheinlich getan, denke ich. Und trotzdem ist es eine schöne Erinnerung. Wichtiger aber ist mir, wie gesagt, die wenn auch kurze, "persönliche" Begegnung mit Reinhard Mey. Da es bisher auf allen RM-Konzerten, die ich miterlebt habe, Autogramme gab, war ich eigentlich schon wieder davon ausgegangen, dass es diesmal wieder so sein würde. Na ja, man kann ihn nicht zwingen. Ich find´s eigentlich nur schade, weil mir ein sehr liebgewonnener Konzertbestandteil feheln wird. :cry: Da aber das Konzert als solches für mich immer noch um einiges wichtiger ist als der kurze Moment danach, freue mich schon wahnsinnig auf den 15.10. und zähle die tage...
Allen, die´s noch vor sich haben, wünsche ich einen wunderschönen Konzertabend,
Miramis :wink:
Dieser Beitrag enthält 179 Wörter


Leicht?
Noch nicht.
Doch voll Musik
Und weiter, weiter Welt.
(Barbara Pachl-Eberhart)

Benutzeravatar
Moppel
Beiträge: 5
Registriert: Sa 1. Okt 2005, 19:25

Leidliches Thema Keine Autogramme auf der Tour

#14

Beitrag von Moppel » Di 4. Okt 2005, 20:38

Hallo alle zusammen, ich verfolge die Beiträge zum Thema sehr aufmerksam, seit ich es hier ins Gespräch gebracht habe. Danke erst mal für die rege Beteiligung. Es tut gut, nicht ganz allein auf dem Flur zu stehen.
Ich glaube nicht, das es mit der Abwesenheit von Peter Graumann zu tun hat, den man im Konzertablauf allerdings schon vermisst, ebenso wie Manni Leuchter und sein Arcordeon! Weiß jemand etwas über ihn?
Das Management, übrigens ein kleines quirliges Persönchen gab eine Begründung ab, wie: Der Mann ist 63 und hat 60 Konzerte hintereinander, das wird zu viel mit Autogrammen. Das Alter ist wirklich kaum zu glauben, wenn man Reinhard Mey auf der Bühne erlebt, aber ich bin bereit den zweiten Grund zu akzeptieren.
Ich besitze übrigens viele signierte CD's von RM und bin mächtig stolz drauf, denn er unterschrieb nicht einfach nur, sondern es kam meist zu einem kurzen Gespräch!
Dir, Miramis, wünsche ich am 15.10. einen wunderschönen Abend und sei ganz sicher er wird es werden!
Moppel
Dieser Beitrag enthält 178 Wörter



Miramis
Beiträge: 380
Registriert: Fr 24. Jun 2005, 21:16

Leidliches Thema Keine Autogramme auf der Tour

#15

Beitrag von Miramis » Di 4. Okt 2005, 22:30

Danke, Moppel, wird es bestimmt!
Dieser Beitrag enthält 5 Wörter


Leicht?
Noch nicht.
Doch voll Musik
Und weiter, weiter Welt.
(Barbara Pachl-Eberhart)

Ninette
Beiträge: 116
Registriert: Do 1. Sep 2005, 17:31

Leidliches Thema Keine Autogramme auf der Tour

#16

Beitrag von Ninette » Mi 5. Okt 2005, 10:26

Für mich ist das gar kein Thema, weil ich mich gar nicht traue, da hin zu gehn und um ein Autogramm zu bitten. Muß wohl eine Alterserscheinung sein, denn im Teenageralter hab ich Autogramme von vielen Sängern gesammelt, die ich gut fand. Allerdings schriftlich, ich durfte damals noch nicht in deren Konzerte.
Im Fall von RM finde ich, hat er das Recht selbst zu bestimmen, ob er Autogramme geben will oder nicht, und wenn er keine Lust mehr hat od. es ihm zu anstrengend ist, ist das allein seine Sache. So tolerant sollten wir als Fans von ihm schon sein. Wenn ich hier im Forum lese, daß einige seine Crew b. Autogrammgeben beschimpft haben, frage ich mich ernsthaft, wieso sie sich da noch wundern???
Dieser Beitrag enthält 126 Wörter


"Ich hab Sehnsucht nach Leuten, die mich nicht betrügen, die mir nicht mit jeder Festrede die Hucke vollügen"
(Reinhard Mey: "Sei wachsam")

Miramis
Beiträge: 380
Registriert: Fr 24. Jun 2005, 21:16

Leidliches Thema Keine Autogramme auf der Tour

#17

Beitrag von Miramis » Mi 5. Okt 2005, 11:03

Guten Morgen Ninette!
ja, das stimmt, ich denke nicht, dass das Beschimpfen der Crew den Herrn Mey dazu bewegen wird, Autogramme zu geben...
Schöne Grüße, Miramis
Dieser Beitrag enthält 28 Wörter


Leicht?
Noch nicht.
Doch voll Musik
Und weiter, weiter Welt.
(Barbara Pachl-Eberhart)

Benutzeravatar
Ninik
Beiträge: 14
Registriert: So 23. Okt 2005, 20:27

Leidliches Thema Keine Autogramme auf der Tour

#18

Beitrag von Ninik » So 23. Okt 2005, 22:26

Hm, also mir würd es auch weniger um das Schriftstück an sich gehen als vielmehr um einmal vor ihm zu stehen und einmal persönlich DANKE zu sagen. Danke für die Lieder, die mich wirklich in so vielen Teilen meines Lebens begleiten.
Viele Grüße
:wink:
Dieser Beitrag enthält 48 Wörter



Benutzeravatar
Schwingi
Beiträge: 2
Registriert: Mo 31. Okt 2005, 11:25

Leidliches Thema Keine Autogramme auf der Tour

#19

Beitrag von Schwingi » Mo 31. Okt 2005, 11:51

Hallo zusammen,
irgendwie weiß ich jetzt immer noch nicht, warum er keine Autogramme mehr gibt.
Gibt es überhaupt einen Grund, oder wird es ihm einfach zu viel.
Gruß
Peter
Dieser Beitrag enthält 29 Wörter



Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2872
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Leidliches Thema Keine Autogramme auf der Tour

#20

Beitrag von Petra » Mo 31. Okt 2005, 14:37

Hallo Peter,
Gibt es überhaupt einen Grund, oder wird es ihm einfach zu viel.

warum oder?
Wärst Du nicht vielleicht bereit, dass als Grund 'durchgehen' zu lassen? Es fällt uns halt auf, weil RM bisher immer Autogrammwünsche erfüllt hat, aber bei den langen Menschenschlangen, die sich da manchmal angestellt haben, wäre das doch nachvollziehbar. Immerhin geht er erst nach dem Konzert zum Essen, und da wurde es sicherlich manchmal arg spät.
Eine Verbindung zur Autogrammstunde von Don Rosa herzustellen, finde ich übrigens nicht unbedingt fair. Wenn der gute Mann zu einer (wahrscheinlich sogar bezahlten) Autogrammstunde kommt, ist das eine ganz andere Sache, also sich nach einem dreistündigen, anstrengenden Konzert hinzusetzen und möglichst für jeden ein freundliches Wort bereitzuhaben.
Viele Grüße von Petra
Dieser Beitrag enthält 132 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Antworten