Technische Probleme mit den Einloggen über das Usermenü.

Was ist geschehen?

Für die Forensoftware wurde ein neues Update eingespielt. Dabei wurden von den Entwicklern einige Funktionen geändert, die für mehr Sicherheit beim Umgang mit Login Daten sorgen sollen. Dafür müssen aber einige Teile der Webseite umprogrammiert werden, die von Modulen verwendet werden, die auf die Änderungen am Hauptprogramm noch nicht eingestellt wurden. Dies betrifft leider auch das Login Eingabefeld in Usermenü, wenn Du ausgeloggt bist.

Muss ich jetzt ein neues Passwort anfordern, um mich einloggen zu können?

Nein, es ist nur momentan nicht möglich, sich über das Usermenü einzuloggen.

Wie kann ich mich denn auf dem Forum Einloggen?

Bitte klicke links oben über der Eingabemaske auf das Wort "Anmeldung" und gibt Deine Login Daten in den entsprechenden Feldern ein.

War der Schutz meiner persönlichen Daten zu jeder Zeit gegeben?

Das Update hatte keine Auswirkung auf irgendwelche Daten. Es wurde lediglich ein Programmteil geändert, welches sicherstellen soll, dass sich niemand mit den Daten eines anderen Users (z.B. eines Admins oder Moderators) Einloggen kann, obwohl er dafür nicht die Zugangsberechtigung hat.

Was muss ich jetzt noch tun / beachten?

Du kannst mir etwas Zeit geben, damit ich eine Lösung für dieses Problem finde. Ich habe mich bereits an die Entwickler gewandt und hoffe, sie können mir schnell helfen.

Ich habe dazu noch Fragen.

Bitte melde Dich in diesem Fall direkt über das Kontaktformular bei mir.

08.05.2019, migoe | www.liedermacher-forum.de

Interview mit Reinhard Mey in der ZEIT (Nr. 17 vom 16.04.2014)

Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella, die er am 14. Oktober 1977 heiratete und mit der er drei Kinder hat.
Antworten
Marc
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1227
Registriert: Do 6. Mär 2003, 13:50

Interview mit Reinhard Mey in der ZEIT (Nr. 17 vom 16.04.2014)

#1

Beitrag von Marc » Mi 16. Apr 2014, 12:28

Ihr Lieben,
ausgerechnet im Wirtschafts-Teil der ZEIT, den ich normalerweise nur zähneknirschend überfliege, wurde ich heute durch ein gleichsam ausführliches, einfühlsames und bemerkenswertes Interview mit Reinhard Mey überrascht.
Reinhard erklärt darin, warum er fast immer glücklich sei - unabhängig vom Geld, und dass allein sein Lampenfieber ihn dazu bewegen könnte, nicht mehr auftreten zu wollen.
Reinhard, selbst wenn Du vor Lampenfieber drei, vier oder gar fünf Mal für ein Lied ansetzen müsstest - uns hetzt doch niemand, wir haben Zeit, alles wird gut! ;-)
Lieben Gruß,
Marc
Dieser Beitrag enthält 95 Wörter


So vergeht Jahr um Jahr
und es ist mir längst klar,
dass nichts bleibt,
dass nichts bleibt,
wie es war.

Hannes Wader

Rike
Beiträge: 770
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 17:23

Interview mit Reinhard Mey in der ZEIT (Nr. 17 vom 16.04.2014)

#2

Beitrag von Rike » Mi 16. Apr 2014, 13:38

Super! Danke für den Tipp, Marc :-)
Da weiß ich ja, was ich mir nachher am Bahnhof hole ;-)
Herzliche Grüße
Rike
Dieser Beitrag enthält 22 Wörter



Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1600
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Interview mit Reinhard Mey in der ZEIT (Nr. 17 vom 16.04.2014)

#3

Beitrag von Skywise » Mi 16. Apr 2014, 15:08


Rike schrieb:
Da weiß ich ja, was ich mir nachher am Bahnhof hole ;-)
'n Fahrschein? :-)
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 17 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Rike
Beiträge: 770
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 17:23

Interview mit Reinhard Mey in der ZEIT (Nr. 17 vom 16.04.2014)

#4

Beitrag von Rike » Mi 16. Apr 2014, 16:04

Hey Sky,
du hast offenbar ganz besondere Sehfähigkeit - ich habe mir tatsächlich die Fahrkarte nach Landshut geholt :-D (und nebenbei noch die Zeit mitgenommen)...
Der Artikel ist toll. Ätzend finde ich allerdings die Trittbrettartikel im Netz von diversen Zeitungen und Magazinen, die sich alle auf die Äußerung stürzen, seine Frau und er hätten je 900 € Rente und würden notfalls damit auskommen. Aus dem Zusammenhang gerissen wird so ein ziemlich schräges Bild gezeichnet.
Herzliche Grüße
Rike
Dieser Beitrag enthält 82 Wörter



Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2872
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Interview mit Reinhard Mey in der ZEIT (Nr. 17 vom 16.04.2014)

#5

Beitrag von Petra » Mi 16. Apr 2014, 16:38

Hallo Rike,
hast Du noch nie von Skys legendärer Kristallkugel gehört? ;-) Er nutzt sie nicht mehr so oft, aber hin und wieder kann er nicht widerstehen.
So ein Artikel über die je 900 € Rente ist mir auch schon begegnet und ich habe das Interview noch nicht gelesen... Aussagen aus dem Zusammenhang zu reißen ist natürlich unfair, aber leider passiert das tagtäglich.
Viele Grüße von Petra
Dieser Beitrag enthält 71 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Clemens
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1798
Registriert: Mo 24. Feb 2003, 23:01
Danksagung erhalten: 1 Mal
Alter: 60
Kontaktdaten:

Interview mit Reinhard Mey in der ZEIT (Nr. 17 vom 16.04.2014)

#6

Beitrag von Clemens » Mi 16. Apr 2014, 18:58

Liebe Rike,
in meiner Kristallkugel las ich gerade, dass Du keine Fahrkarte hättest kaufen können, ohne Dir die Zeit zu nehmen. ;-)
Dieser Beitrag enthält 23 Wörter


...gebt mir einen Pass, wo „Erdenbewohner“ drin steht. Einfach nur „Erdenbewohner“ ... (Dota Kehr)
Was Du verschenkst, Momo, bleibt immer Dein Eigen; was du behältst, ist für immer verloren! (Eric-Emmanuel Schmitt)

Benutzeravatar
Westwind
Administrator
Administrator
Beiträge: 585
Registriert: So 2. Okt 2011, 01:35
Kontaktdaten:

Interview mit Reinhard Mey in der ZEIT (Nr. 17 vom 16.04.2014)

#7

Beitrag von Westwind » Mi 16. Apr 2014, 19:19

Lieber Clemens,
in meiner Kristallkugel las ich gerade, dass Du keine Fahrkarte hättest kaufen können, ohne Dir die Zeit zu nehmen

Rike hat sich die Zeit ja nicht einfach genommen, sie wollte sie sich ja kaufen.
Du meinst, Rike hätte sich die Fahrkarte nicht kaufen können, wenn sie sich nicht auch die Zeit gekauft hätte ? Meine Kristallkugel sieht das anders ;-)
Dieser Beitrag enthält 65 Wörter


"Ja, ich hab einen Traum von einer Welt und ich träume ihn nicht mehr still:
es ist eine grenzenlose Welt, in der ich leben will."
[Konstantin Wecker]

Ikarus
LT Gründer
Beiträge: 551
Registriert: So 27. Jul 2003, 16:02
Alter: 64

Interview mit Reinhard Mey in der ZEIT (Nr. 17 vom 16.04.2014)

#8

Beitrag von Ikarus » Do 17. Apr 2014, 00:42

Lieber Marc,
danke für den Tipp!
ich werde mir morgen die Zeit nehmen, mir die Zeit zu kaufen... ;-)
Dieser Beitrag enthält 19 Wörter



Alex3
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 70
Registriert: Do 9. Jun 2005, 17:19

Interview mit Reinhard Mey in der ZEIT (Nr. 17 vom 16.04.2014)

#9

Beitrag von Alex3 » Fr 18. Apr 2014, 21:01

Sehr gerne würde ich mir die Zeit nehmen und mir die Zeit kaufen, aber ich habe leider keine Zeit. Somit stellt sich die Frage, ob mir jemand den Artikel zum LT. mitbringen würde? Oder habt ihr keine Zeit? Gruss aus der Schweiz wo die Zeit kostbar geworden ist. Alexander
Dieser Beitrag enthält 51 Wörter



Gother89
Beiträge: 6
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 14:03

Interview mit Reinhard Mey in der ZEIT (Nr. 17 vom 16.04.2014)

#10

Beitrag von Gother89 » Sa 19. Apr 2014, 13:55

Ich komme gerade aus dem Zeitungsladen, aber die Zeit habe ich heute nicht in Augenschein genommen. Anscheinend sind solche Themen gerade angesagt, wo es um Glück und Wohlstand geht. Vor vier Wochen gab es jedenfalls so eine Titelstory im Spiegel.
Dieser Beitrag enthält 41 Wörter



Luise
Beiträge: 317
Registriert: Di 27. Jan 2004, 20:51

Interview mit Reinhard Mey in der ZEIT (Nr. 17 vom 16.04.2014)

#11

Beitrag von Luise » Sa 19. Apr 2014, 19:50

Hallo, lieber Marc !
Auch von mir herzlichen Dank für den Tipp - habe sie heute schon mal als kleines Ostergeschenk bekommen und gleich voller Eifer gelesen - also nur diese 1,bewußte Seite,den "Rest" konnte mein Sohn gleich wieder mitnehmen.
Ich wünsche allen im Forum ein Frohes Osterfest. :hüpf:
Es grüßt vielmals
Luise.
Dieser Beitrag enthält 57 Wörter


Und wo immer auch ein Fettnapf steht,da tapp`ich voll hinein...
R.M.

Mario
Beiträge: 539
Registriert: Mo 24. Jan 2005, 11:30

Interview mit Reinhard Mey in der ZEIT (Nr. 17 vom 16.04.2014)

#12

Beitrag von Mario » Mi 23. Apr 2014, 20:05

Na, zumindest hat jetzt der Zeitredakteur nach so viel verkaufter Zeit auch mindestens eine Rente von 900,-- € :-)
M.
Dieser Beitrag enthält 18 Wörter


12 Töne, 24 Buchstaben, viel Gefühl im Bauch - ein neues Lied ist entstanden

Benutzeravatar
Westwind
Administrator
Administrator
Beiträge: 585
Registriert: So 2. Okt 2011, 01:35
Kontaktdaten:

Interview mit Reinhard Mey in der ZEIT (Nr. 17 vom 16.04.2014)

#13

Beitrag von Westwind » Do 24. Apr 2014, 12:59

Für alle, die - wie ich - die Printausgabe verpaßt haben:
Mey_Interview_auf_Zeit_online
War wohl nur eine Frage der Zeit, bis man es online nachlesen konnte ;-)
Dieser Beitrag enthält 29 Wörter


"Ja, ich hab einen Traum von einer Welt und ich träume ihn nicht mehr still:
es ist eine grenzenlose Welt, in der ich leben will."
[Konstantin Wecker]

Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2872
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Interview mit Reinhard Mey in der ZEIT (Nr. 17 vom 16.04.2014)

#14

Beitrag von Petra » Fr 25. Apr 2014, 01:49

Vielen Dank dafür, dass Du diesen Link aufgespürt hast, nun konnte ich mir die Zeit nehmen, obwohl ich die ZEIT doch gar nicht habe. *freu*
Viele Grüße von Petra :book:
Dieser Beitrag enthält 32 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

greymagicvoice
LT Organisator
Beiträge: 778
Registriert: So 5. Okt 2003, 13:21
Alter: 58
Kontaktdaten:

Interview mit Reinhard Mey in der ZEIT (Nr. 17 vom 16.04.2014)

#15

Beitrag von greymagicvoice » Fr 25. Apr 2014, 16:17

Und es gibt sie noch, die schönen Zufälle! Ein Freund schickte mir gestern die Seite mit dem Interview aus der "Zeit". Jetzt kann ich es offline und online lesen! 8-)
liebe Grüße
bis bald
hier oder woanders (zB beim LT)
Stephan
Dieser Beitrag enthält 44 Wörter


auf und ab vor und zurück
das leben ist ein einzelstück
und nicht für geld zu haben
es steht dir bei und stellt dich bloß
vergnügen pur und kummer groß
vom schoß bis zum begraben
S.G.

Tonski
Beiträge: 139
Registriert: Sa 22. Feb 2003, 22:55

Interview mit Reinhard Mey in der ZEIT (Nr. 17 vom 16.04.2014)

#16

Beitrag von Tonski » So 27. Apr 2014, 11:32

Wenn ich da leise Kritik an dem Interview des Meisters herauslesen sollte, geselle ich mich dazu. Mir hat das ganze Interview nicht sonderlich gefallen, aber die Sache mit der 900 Euro Rente ganz besonders nicht. Mey hat sehr viel für verschiedenste Zwecke gespendet. aber sicherlich ist er ein wohlhabender Mann. Das hat er sich mehr als ehrlich erarbeitet und keiner sollte ihm das neidig sein. Aber das war ein wenig Tiefstapelei, so sehr sollte er sein finanzielles Licht nicht unter dem Scheffel stellen, wo es sicherlich auch in Deutschland nicht wenig Menschen gibt, die mit weniger und das tatsächlich auskommen müssen.
Dieser Beitrag enthält 104 Wörter


"So many questions, so many answers, so many reasons, most of them wrong."
Kris Kristofferson

Antworten