Technische Probleme mit den Einloggen über das Usermenü.

Was ist geschehen?

Für die Forensoftware wurde ein neues Update eingespielt. Dabei wurden von den Entwicklern einige Funktionen geändert, die für mehr Sicherheit beim Umgang mit Login Daten sorgen sollen. Dafür müssen aber einige Teile der Webseite umprogrammiert werden, die von Modulen verwendet werden, die auf die Änderungen am Hauptprogramm noch nicht eingestellt wurden. Dies betrifft leider auch das Login Eingabefeld in Usermenü, wenn Du ausgeloggt bist.

Muss ich jetzt ein neues Passwort anfordern, um mich einloggen zu können?

Nein, es ist nur momentan nicht möglich, sich über das Usermenü einzuloggen.

Wie kann ich mich denn auf dem Forum Einloggen?

Bitte klicke links oben über der Eingabemaske auf das Wort "Anmeldung" und gibt Deine Login Daten in den entsprechenden Feldern ein.

War der Schutz meiner persönlichen Daten zu jeder Zeit gegeben?

Das Update hatte keine Auswirkung auf irgendwelche Daten. Es wurde lediglich ein Programmteil geändert, welches sicherstellen soll, dass sich niemand mit den Daten eines anderen Users (z.B. eines Admins oder Moderators) Einloggen kann, obwohl er dafür nicht die Zugangsberechtigung hat.

Was muss ich jetzt noch tun / beachten?

Du kannst mir etwas Zeit geben, damit ich eine Lösung für dieses Problem finde. Ich habe mich bereits an die Entwickler gewandt und hoffe, sie können mir schnell helfen.

Ich habe dazu noch Fragen.

Bitte melde Dich in diesem Fall direkt über das Kontaktformular bei mir.

08.05.2019, migoe | www.liedermacher-forum.de

Ich denk', es war ein gutes Jahr

Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella, die er am 14. Oktober 1977 heiratete und mit der er drei Kinder hat.
Antworten
Piet
Beiträge: 670
Registriert: Mo 12. Mai 2003, 13:56

Ich denk', es war ein gutes Jahr

#1

Beitrag von Piet » Sa 5. Jan 2008, 16:11

Hallo,
hier ein musikalischer Beitrag unseres Mitgliedes Geert zum neuen Jahr:
Ich denk', es war ein gutes Jahr
Schönes Lied, gut gespielt und gesungen :-) :klatsch:
Piet :wink:
Dieser Beitrag enthält 27 Wörter



Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2872
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Ich denk', es war ein gutes Jahr

#2

Beitrag von Petra » Sa 5. Jan 2008, 18:43

Sehr schön gesungen und gespielt, das habe ich mir gleich mehrere Male angehört. :anhimmel:
Viele Grüße von Petra
Dieser Beitrag enthält 21 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Benutzeravatar
Geert
Beiträge: 21
Registriert: Di 21. Jun 2005, 14:50

Ich denk', es war ein gutes Jahr

#3

Beitrag von Geert » So 6. Jan 2008, 09:17

Lieber Piet, liebe Petra,
danke fürs Lob! Ans Original komme ich aber bei weitem nicht ran! ;-) Und wenn ich mich aufnehme, kann ich mich hinterher gar nicht mehr anhören - ich ärgere mich dann tierisch über die Versinger und Verspieler (hier zum Beispiel über: 'in tiefen Fußstapfen von dir' statt 'mit tiefen Fußstapfen von dir').
Grüße von Flandern nach Deutschland und von hier nach dort,
Geert
Dieser Beitrag enthält 70 Wörter



Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2872
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Ich denk', es war ein gutes Jahr

#4

Beitrag von Petra » So 6. Jan 2008, 17:51

Ach, Geert, ich vesteh' Dich ja, aber Du bist wirklich sehr streng mit Dir.
Es ist ja eine alte Streitfrage, wie man Lieder singen sollte, wenn man sie schon 'nur' nachsingt. Soll man versuchen, dem Original möglichst nahe zu kommen oder soll man was Eigenes einbringen? Ich persönlich kann mich für beide Möglichkeiten erwärmen, je nachdem wie gut es gelingt natürlich. ;-)
Als ich dieses Forum fand, war gerade das erste Liedertreffen in Vorbereitung. Damals war das hier noch ein reines Reinhard-Mey-Forum. Ich kannte noch niemanden, und habe auf das Liedertreffen verzichtet. Nach einem Jahr war ich immer noch skeptisch. Auch dem zweiten Liedertreffen bin ich ferngeblieben, weil ich befürchtete, dass da Leute Reinhard-Mey-Lieder 'schmettern' und mir den Spaß daran verderben. Ich habe mir aber dann doch das Video vom Treffen schicken lassen - und da habe ich dann gemerkt, was ich verpasst hatte. Tja, zu spät .... aber seit dem LT03 bin ich immer dabei.
Wie sage ich es, ohne in ein Fettnäpfchen zu fallen? :gruebel: Wenn ich die Wahl hätte, würde ich natürlich gerne das Original hören - aber wann hat man dazu schon mal die Gelegenheit? (klar, auf CD ständig). Dieses Video von Dir, das Piet hier vorgestellt hat, war aber eine kleine Überraschung und hat mir ganz und gar nicht den Spaß am Original verdorben.
Und der kleine Versinger? Das passiert selbst dem Meyster persönlich. Der ist ja auch sehr streng mit sich und ärgert sich bestimmt auch entsprechend. Beim Wader-Wecker-Mey-Konzert in Bielefeld hat er bei der Diplomatenjagd gesungen:
Selbst den klapprigen Ahnherrn von Kieselknirsch
Trägt man mit der Bahre mit auf die Pirsch!
Das stört mich weit mehr als Dein kleines Fehlerchen.
Auf der Hommage-CD zum 60. Geburtstag findet man jede Menge Beispiele, wie man bekannte Lieder auf seine eigene Art interpretieren kann. Manches davon gefällt mir ganz gut, anderes dafür wieder gar nicht.
Wie Du versuchst, dem Original nachzueifern, gefällt mir jedenfalls sehr gut. Mach weiter so! Vielleicht kann ich das sogar mal live hören? (Stichwort: Liedertreffen! ;-))
Liebe Grüße von Petra, hab ein schönes Jahr - mit oder ohne LT. :gitarre:
Dieser Beitrag enthält 373 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Piet
Beiträge: 670
Registriert: Mo 12. Mai 2003, 13:56

Ich denk', es war ein gutes Jahr

#5

Beitrag von Piet » So 6. Jan 2008, 20:30

Lieber Geert, liebe Petra,
@Geert
Ich fand auch, dass Deine Interpretation dem Original sehr nahe kommt. Mit einer Einschränkung: Soweit ich das überhaupt beurteilen kann :-D.
@Petra
Ich würde mich auch freuen, Geert einmal live zu hören ;-) .
Piet :wink:
Dieser Beitrag enthält 40 Wörter



Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1600
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Ich denk', es war ein gutes Jahr

#6

Beitrag von Skywise » So 6. Jan 2008, 20:33


Petra schrieb:
Und der kleine Versinger? Das passiert selbst dem Meyster persönlich. Der ist ja auch sehr streng mit sich und ärgert sich bestimmt auch entsprechend. Beim Wader-Wecker-Mey-Konzert in Bielefeld hat er bei der Diplomatenjagd gesungen:
Selbst den klapprigen Ahnherrn von Kieselknirsch
Trägt man mit der Bahre mit auf die Pirsch!
Das stört mich weit mehr als Dein kleines Fehlerchen.
Wäre übrigens so oder so falsch.
Das Ding heißt "Trage". Bei "Bahre" ist man tot.
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 85 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2872
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Ich denk', es war ein gutes Jahr

#7

Beitrag von Petra » So 6. Jan 2008, 20:44


Das Ding heißt "Trage". Bei "Bahre" ist man tot.

Ja, den Unterschied kenne ich auch. Aber mal eine kleine Frage am Rande: Wie heißt das Gerät denn, wenn gerade niemand drauf liegt? Das Kind braucht doch einen Namen? :aetsch:
Viele Grüße von Petra

P. S. Ich kenne einen Liedermacher aus Randberlin, der singt 'das Mond' statt 'der Mond'. Bei Geerts Fehler, stimmt ja wenigstens der Vokal, da fällt das kaum auf. :-D
Dieser Beitrag enthält 76 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Benutzeravatar
Bastian
Beiträge: 71
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:09

Ich denk', es war ein gutes Jahr

#8

Beitrag von Bastian » So 6. Jan 2008, 22:07

Die Trage-Bahre-Nummer war öfter Thema (Erbsenzähler ;-) - Reinhard Mey sagte mal dazu, dass er extra Bahre gewählt hätte, weil der alte Kieselknirsch eigentlich schon tot war als er noch auf die Pirsch getragen wurde. Es ginge auch nicht darum, medizinisch-technisch korrekt zu sein, sondern um das Bild, das sich damit verbindet, Bahre ist eben toter als Trage.
Bastian
Dieser Beitrag enthält 63 Wörter



Benutzeravatar
saho1005
Beiträge: 97
Registriert: Mo 17. Okt 2005, 16:25

Ich denk', es war ein gutes Jahr

#9

Beitrag von saho1005 » Mo 7. Jan 2008, 19:32

Das Lied ist wirklich klasse gesungen. Ich habe im ersten Moment gedacht, Du bewegst nur die Lippen zu der Schallplatte. Klingt schon ein bisschen wie die glockenhelle Stimme von Reinhard Mey damals, großes Lob!
Zum Thema Trage:
Trage bei Wikipedia
Zum Thema Bahre:
Bahre bei Wikipedia
Da sag noch mal einer, beim Liedermacherforum kann man nicht noch was lernen. Der kleine aber feine Unterschied war mir auch nicht bewußt.
Dieser Beitrag enthält 71 Wörter


"Du bist mein ein und alles eben, so wie ein Teil von mir..."

Chrizz
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 183
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 11:37
Alter: 51
Kontaktdaten:

Ich denk', es war ein gutes Jahr

#10

Beitrag von Chrizz » Mi 9. Jan 2008, 14:47

Hallo ihr alle und erstmal noch ein gutes neues und vielseitig musikalisches Jahr! (Vielleicht einer der letzten Momente das noch zu sagen??!!)
Ich finde es ja gut, dass ein Künstler sich zumindest über Fehler auf der Bühne ärgert. So sollte es auch sein. Ich kenne das auch. Ich ärgere mich auch über jeden einzelnen Fehler auf der Bühne. Auch wenn viele Zuhörer hinterher sagen, sie hätten die meisten gar nicht bemerkt. Aber als Sänger, Spieler und Erzähler möchte man natürlich alles so perfekt wie möglich "abliefern". Und mich ärgert am meisten, dass man noch so sehr üben kann, es wird IMMER Fehler geben. Egal, wie oft man es vorher schon perfekt gebracht hat. Aber das ist wahrscheinlich auch einer der Hauptgründe für Lampenfieber... :-)
Liebe Grüsse
Chrizz :wink:
Dieser Beitrag enthält 139 Wörter


Viele Sprüche mag es geben.
DIESEN mag ich ungemein:
Was nicht gratis ist im Leben,
sollte nie umsonst sein!
Chrizz :gitarre2:

Ikarus
LT Gründer
Beiträge: 551
Registriert: So 27. Jul 2003, 16:02
Alter: 64

Ich denk', es war ein gutes Jahr

#11

Beitrag von Ikarus » Fr 11. Jan 2008, 01:22

Hallo Ihr Lieben,
ein nettes Thema und eine gute Gelegenheit, Euch allen zu wünschen, daß 2008 ein gutes Jahr für uns alle wird!
Zu dem Thema "Versingen" könnte ich ja einiges erzählen... ich kann nur sagen: ganz ohne Fehler hab ich es noch nie hingekriegt, d.h., mal ein einzelnes Lied, okay, aber mehrere hintereinander? Nee.
Früher, also damals, ähäm, grämte ich mich da auch sehr und hatte wegen der möglichen Verhaspler panische Angst vor dem Vortrag! Nun ja, wenn einem so ziemlich bei einem der allerersten Lieder vor Publikum mit der Frau Pohl folgendes widerfährt: "...und habe, als es kühl ward´ zur Nacht, ein Zimmerchen auf ihrem Teppich gemacht..." Unter besagten Teppich wäre ich da am liebsten gesunken...!
Ein anderer Versinger der frühen Tage wurde dagegen ein richtiger Lacherfolg ("Ankomme Freitag, den 13."): "...der Dackel bleibt stecken, der Fahrstuhl wird verrückt..." !
Na ja, und der allerpeinlichste...
an den werden sich sicherlich noch die erinnern, die auf dem LT in Dresden meinem "Experiment beiwohnten", das frisch einstudierte Liedchen "Was kann schöner sein auf Erden..." zu trällern... Nein, diesen Versprecher möchte ich hier jetzt nicht zitieren!!
Liebe Grüße,
meinetwegen auch mal mit `nem kleinen Fehler, das tut gut...!
Wolfgang
Dieser Beitrag enthält 215 Wörter



Benutzeravatar
Geert
Beiträge: 21
Registriert: Di 21. Jun 2005, 14:50

Ich denk', es war ein gutes Jahr

#12

Beitrag von Geert » Do 17. Jan 2008, 16:06

Hallo zusammen,
ihr seid wirklich lieb :-) Piet hatte mich schon letztes Jahr zum Liedertreffen eingeladen - wenn ich mich recht entsinne, fand es damals auch über Himmelfahrt statt. "Leider" ist das gerade der Moment, an dem ich traditionell mit den Eltern in Urlaub fahre. So soll es auch in diesem Jahr geschehen. Trotzdem danke für die Einladung - im nächsten Jahr vielleicht gern!
@Petra: Ich hätte jedenfalls keine Angst, dass die Liedertreffler mir den Spaß am Singen und Spielen verderben könnten - das würden nicht einmal Heino, Heavy Metal und Techno gleichzeitig schaffen ;-) Ich stimme dir zu: Reinhard Meys Fehlerchen in der Diplomatenjagd war phonetisch zwar schlimmer, semantisch-konzeptuell war meines aber schrecklich: Euch "einen Schnee auf meinen Sinnen IN tiefen Fußstapfen von dir" vorzustellen muss für Euch Zuhörer echt eine schwere Aufgabe gewesen sein :-) Wolfgang hat auch Recht: Im günstigsten Fall wirkt so etwas komisch.
Seltsamerweise (allerdings ohne es im Wörterbuch nachgeschlagen zu haben) würde ich sowohl Trage als auch Bahre mit 'draagbaar' oder 'draagberrie', also praktisch mit einem Kompositum aus Trage und Bahre, ins Niederländische übersetzen. Ob wir in unserem Kulturraum schon tot sind, wenn wir noch leben, oder noch leben, wenn wir schon tot sind? ;-)
Ich wünsche Euch ein möglichst perfektes und fehlerfreies Jahr! Und das mit dem Live-Vorsingen wird bestimmt noch irgendwann klappen.
Liebe Grüße
Geert
Dieser Beitrag enthält 233 Wörter



Antworten