Technische Probleme mit den Einloggen über das Usermenü.

Was ist geschehen?

Für die Forensoftware wurde ein neues Update eingespielt. Dabei wurden von den Entwicklern einige Funktionen geändert, die für mehr Sicherheit beim Umgang mit Login Daten sorgen sollen. Dafür müssen aber einige Teile der Webseite umprogrammiert werden, die von Modulen verwendet werden, die auf die Änderungen am Hauptprogramm noch nicht eingestellt wurden. Dies betrifft leider auch das Login Eingabefeld in Usermenü, wenn Du ausgeloggt bist.

Muss ich jetzt ein neues Passwort anfordern, um mich einloggen zu können?

Nein, es ist nur momentan nicht möglich, sich über das Usermenü einzuloggen.

Wie kann ich mich denn auf dem Forum Einloggen?

Bitte klicke links oben über der Eingabemaske auf das Wort "Anmeldung" und gibt Deine Login Daten in den entsprechenden Feldern ein.

War der Schutz meiner persönlichen Daten zu jeder Zeit gegeben?

Das Update hatte keine Auswirkung auf irgendwelche Daten. Es wurde lediglich ein Programmteil geändert, welches sicherstellen soll, dass sich niemand mit den Daten eines anderen Users (z.B. eines Admins oder Moderators) Einloggen kann, obwohl er dafür nicht die Zugangsberechtigung hat.

Was muss ich jetzt noch tun / beachten?

Du kannst mir etwas Zeit geben, damit ich eine Lösung für dieses Problem finde. Ich habe mich bereits an die Entwickler gewandt und hoffe, sie können mir schnell helfen.

Ich habe dazu noch Fragen.

Bitte melde Dich in diesem Fall direkt über das Kontaktformular bei mir.

08.05.2019, migoe | www.liedermacher-forum.de

Fred Kasulke läßt grüßen

Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella, die er am 14. Oktober 1977 heiratete und mit der er drei Kinder hat.
Antworten
Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1584
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Alter: 44
Kontaktdaten:

Fred Kasulke läßt grüßen

#1

Beitrag von migoe » Do 11. Jan 2007, 18:14

Habe heute in den Nachrichten (Pro 7) eine interessante neuartige Geschäftsidee kennengelernt:
auf der Webseite www.erento.com kann man entweder Demonstranten für sein Anliegen mieten, oder sich selber als Demonstrant anbieten. Bei den Ärztestreits vor einigen Wochen kamen in Berlin bereits gemietete Studenten an Stelle echter Ärzte zum Zuge.
Neu? Ach ne! Diese Idee hatte ja schon mal jemand - und zwar bereits in den 1970er Jahren. Reinhard Mey besingt in seiner "Ballade vom sozialen Aufstieg" die Idee der Mietdemonstranten und wird damals mit einem Kopfschütteln dafür belohnt. Heute sieht das alles etwas anders aus und manche Passagen dieses Liedes erinnern an 2006 :-D
Was sagt man dazu?
migoe
Dieser Beitrag enthält 112 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
...
Manche Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1600
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Fred Kasulke läßt grüßen

#2

Beitrag von Skywise » Do 11. Jan 2007, 19:09


migoe schrieb:
Was sagt man dazu?
Daß auch Reinhard Mey nicht der erste war, der sich zu dem Thema Gedanken gemacht hat ... eigentlich hat ihm in dieser Hinsicht das Leben die Feder geführt, wie man z. B. bei Wikipedia unter dem Begriff "Jubelperser" nachschlagen kann ;-)
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 48 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Dirk
Beiträge: 82
Registriert: Di 4. Mär 2003, 17:54
Alter: 58
Kontaktdaten:

Fred Kasulke läßt grüßen

#3

Beitrag von Dirk » Mi 17. Jan 2007, 19:00

Der hieß Kasulzke mit "z".
;-)
Dieser Beitrag enthält 5 Wörter


...

Clemens
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1796
Registriert: Mo 24. Feb 2003, 23:01
Alter: 60
Kontaktdaten:

Fred Kasulke läßt grüßen

#4

Beitrag von Clemens » Do 18. Jan 2007, 23:04

Hallo Dirk,
Der hieß Kasulzke mit "z".
vielleicht ist das "z" ja nur und zudem unbeabsichtigt "verlorengegangen"...
Vielleicht erinnerst Du Dich an ein verlorenes l (meinerseits), welches sich zu einem "Sommerlochverstopfer" aufschwingen wollte ?
Wenn nicht ist das nicht schlimm. Jetzt kann ich hier denen, welche das tun, vermelden:
Es ist wieder da!
In meinem letzten Eintrag (im Bodo-Forum) hat es sich unerwünscht und immerhin über die Redigierzeit hinaus unbemerkt eingeschlichen! :-D
Warten wir doch mal ab, wo jenes "z" zum Vorschein kommt . ;-)
Sei lieb gegrüßt von Clemens :-)
Dieser Beitrag enthält 89 Wörter


...gebt mir einen Pass, wo „Erdenbewohner“ drin steht. Einfach nur „Erdenbewohner“ ... (Dota Kehr)
Was Du verschenkst, Momo, bleibt immer Dein Eigen; was du behältst, ist für immer verloren! (Eric-Emmanuel Schmitt)

Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2872
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Fred Kasulke läßt grüßen

#5

Beitrag von Petra » Do 18. Jan 2007, 23:22

Hallo Clemens,
:-D Tatsächlich, da ist es wieder, Gratulation :haende:.
Und mir ist es nicht einmal aufgefallen. ;-)
Ich habe mit mir gekämpft, ob ich das 'z' in Migoes Beitrag einsetzen soll, damit es wenigstens in der Überschrift des Threads zu sehen ist, das war ja sicherlich nur ein Schreibfehler. Ich dachte, er sieht es vielleicht noch selbst; jetzt kann ich es nicht mehr ändern, denn dann haben wir wieder Beiträge, die nicht viel Sinn ergeben.
Aber viel Erwähnenswerter finde ich eigentlich das, was er sonst noch geschrieben hat.

Bei den Ärztestreiks vor einigen Wochen kamen in Berlin bereits gemietete Studenten an Stelle echter Ärzte zum Zuge.
Da beschleicht einen doch ein komisches Gefühl.
Genauso interessant auch Skys Hinweis auf die Jubelperser.
Mein Vater sagte immer: Es gibt nichts, was es nicht gibt.
Viele Grüße von Petra :wink:
Dieser Beitrag enthält 142 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Antworten