Erlebnisberichte Mairegen-Tournee 2011

Reinhard Friedrich Michael Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und seit Ende der 1960er Jahre einer der populärsten Vertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 20.06.2019 | Foto für Banner und Forum: Sven-Sebastian Sajak Deutsche Wikipedia
Was es zu diesem Forum zu sagen gibt
Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella mit der er drei Kinder hat.
Benutzeravatar
Heinz
Beiträge: 32
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 15:27

Erlebnisberichte Mairegen-Tournee 2011

#21

Beitrag von Heinz » Mi 12. Okt 2011, 07:20

Hallo Leute,
ich wollte das Thema mal wieder nach oben holen. Ich vermisse eure Konzertberichte? Bin sehr gespannt, aber man liest kaum etwas über die Tour.
Gruß
Heinz
Dieser Beitrag enthält 28 Wörter



Benutzeravatar
Charlotte
Beiträge: 105
Registriert: Do 6. Mär 2003, 12:11

Erlebnisberichte Mairegen-Tournee 2011

#22

Beitrag von Charlotte » Mi 12. Okt 2011, 10:53

Hallo Heinz!
Das sowenig geschrieben wird liegt vielleicht auch daran das der Genießer schweigt :-)
Ich war am Samstag in Saarbrücken im Konzert und es war sehr gut.
Die Stimmung in der Halle war super, schon vor der ersten Zugabe eroben sich viele von ihren Plätzen und am Schluß stand fast die gesamte Halle.
Die Liedauswahl fand ich sehr schön (haben andere ja schon ins Forum gestellt), stimmlich und stimmungsmässig was RM gut drauf, was sich auch bei der Autogrammstunde fortsetzte.
Fazit: Ich hätte noch 2 Stunden zuhören können und freu mich schon jetzt auf das Konzert in 3 Jahren. Wobei wir werden alle älter, vielleicht sollte RM wieder zum 2 Jahresryhtmus zurückkehren!
Lieber Grüße
Charlotte
Dieser Beitrag enthält 125 Wörter



Benutzeravatar
saho1005
Beiträge: 97
Registriert: Mo 17. Okt 2005, 16:25

Erlebnisberichte Mairegen-Tournee 2011

#23

Beitrag von saho1005 » Mi 12. Okt 2011, 13:23

Nun ist das Konzert am Samstag in Offenburg schon einige Tage vorüber - ich bin aber noch immer total begeistert und kann mich den Vorrednern nur anschließen - ich freue mich schon jetzt auf die nächste Tournee in 3 Jahren.
Lange hatte die Vorfreude gedauert - die Karten lagen ja schon ein gutes Jahr gut gehütet zu Hause. Nun durften wir am Samstag endlich nach Offenburg zum Konzert fahren. Die Halle dort ist nicht wirklich gemütlich - das hatte Reinhard auch schon beim letzten Konzert vor 3 Jahren bemerkt.
Doch als er unter tosendem Applaus auf die Bühne tritt bin ich sofort gefangen und in seinen Bann gezogen. "Gib´ mir Musik!" - ohnehin eines meiner Lieblingslieder als Eröffnungsstück - nun ist die ungemütliche Atmosphäre vergessen.
Da es noch keiner getan hat, möchte ich die Liedfolge nun mal posten. Wer also die Spannung noch erhalten will, nicht weiterlesen:
1. Gib mir Musik!
2. Rotten Radish Skiffle Guys
3. Antje
4. Bunter Hund
5. Herbstgewitter über Dächern
6. Wir sind eins
7. Ich bin
8. Ficus Benjamini
9. Sei wachsam
10. Selig sind die Verrückten
11. Männer im Baumarkt
--- Pause ---
12. Spring´ auf den blanken Stein
13. Danke, liebe, gute Fee
14. Gute Seele
15. Das war ein guter Tag
16. Drachenblut
17. Mairegen
18. Die Eisenbahnballade
19. Das Butterbrot
20. Viertel vor sieben
21. Was keiner wagt
22. Musikpolizei
23. Lied für Klaus
24. Leb wohl, adieu, gute Nacht
"Ein Abend voller Lieder" ist vorbeigegangen. Es war ein wirklich toller Abend. Es gab auch für textsichere Reinhard Mey Kenner einige Überraschungen mit ein paar neuen Strophen bei einigen Liedern.
Besonders beeindruckend finde ich auch immer die persönliche Autogrammstunde mit Reinhard. Habe natürlich auch eine Unterschrift auf meinem Programmheft ergattert...
Mir bleibt nur noch die Erinnerung an einen tollen Liederabend und die Vorfreude auf die nächste Tournee. Allen, die ihr Konzert noch vor sich haben, wünsche ich viel Spaß.
Dieser Beitrag enthält 331 Wörter


"Du bist mein ein und alles eben, so wie ein Teil von mir..."

Benutzeravatar
greymagicvoice
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 789
Registriert: So 5. Okt 2003, 13:21
Alter: 58
Kontaktdaten:

Erlebnisberichte Mairegen-Tournee 2011

#24

Beitrag von greymagicvoice » Mi 12. Okt 2011, 20:52

Liebe Leute,
zu meinem Erleben beim Konzert in Halle mag ich gar nicht viel sagen - ich nehm es nach ganz innen und trag es mit mir durch die Woche (und vielleicht noch länger) ...
Aber eines soll nicht unerwähnt bleiben, weil Reinhard mir als bekennendem Tolkien- und Mittelerde-Liebhaber damit eine große Freude gemacht hat: er hat Tom Bombadils Lied zitiert :-) (und es für die Nicht-Tolkien-Kenner danach auch noch kurz erklärt ... ;-) )
Und wer von euch jetzt nicht weiß, wovon ich spreche, der hat noch eine schöne lange Lektüre des "Lord of the Rings" vor sich - ein Buch, das alles andere ist als ein Märchenbuch!
Danke an Reinhard -
und allen, die das Konzert noch vor sich haben, wünsche ich eindrückliche und genussvolle Stunden :-)
liebe Grüße
bis bald
hier oder woanders
Stephan
Dieser Beitrag enthält 142 Wörter


auf und ab vor und zurück
das leben ist ein einzelstück
und nicht für geld zu haben
es steht dir bei und stellt dich bloß
vergnügen pur und kummer groß
vom schoß bis zum begraben
S.G.

Benutzeravatar
Heinz
Beiträge: 32
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 15:27

Erlebnisberichte Mairegen-Tournee 2011

#25

Beitrag von Heinz » Mi 12. Okt 2011, 21:12

Schön, dass das Thema sich nun langsam mit Berichten füllt.
Hallo Stephan,
da kann ich Dir nur zustimmen. Nordbaby hatte Recht - es war folgendes Gedicht:
"He, Tom Bombadil! Tom Bombadonne!
Hör den Ruf, eile her, bei Feuer, Mond und Sonne!
Komm, bei Wasser, Wald und Flur, steh uns nun zur Seite!
Komm, bei Weide, Schilf und Ried, aus der Not uns leite!"
Wahnsinn, dass er es in "Viertel vor Sieben" eingebaut hat. Für mich das absolute Highlight, da das eh mein Lieblingslied von RM ist.
Hallo saho1005,
wie schafft ihr es immer nur, die Titel noch alle zu wissen? Schreibt ihr während des Konzertes mit?
Hallo Charlotte,
eine Rückkehr zum 2-Jahresrhytmus wäre echt klasse.
Gruß
Heinz
Dieser Beitrag enthält 124 Wörter



Benutzeravatar
Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2882
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Erlebnisberichte Mairegen-Tournee 2011

#26

Beitrag von Petra » Fr 14. Okt 2011, 14:52


eine Rückkehr zum 2-Jahresrhytmus wäre echt klasse.

Hallo Marion, hallo Heinz,
Ihr seid ja echt lustig. ;-) Dieses Thema wurde im Zusammenhang damit erwähnt, dass wir alle älter werden. Natürlich wäre es mir eine Freude, wenn ich noch recht oft ein Reinhard-Mey-Konzert besuchen dürfte, aber so eine Tournee ist eine Strapaze und auch wenn er sich fit hält, jünger wird er auch nicht. Ich bin dankbar, dass er überhaupt so weit reist, um möglichst viele von uns zu erreichen.
Viele Grüße von Petra
P. S. @saho1005 Vielleicht haben wir uns ja gesehen, aber ich habe keine Ahnung, wie Du aussiehst. :weissnicht:
@Heinz Man kann zu Beginn der Tournee noch keinen Thread erwarten, der prall mit Erlebnisberichten gefüllt ist. Über ein RM-Konzert habe ich beispielsweise noch nie einen Bericht geschrieben, ich kann den Zauber nicht in Worte fassen. Trotz allem, es gibt auch noch andere Künstler - ich freue mich auf den heutigen Abend mit Matthias Reuter.
Dieser Beitrag enthält 170 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Benutzeravatar
saho1005
Beiträge: 97
Registriert: Mo 17. Okt 2005, 16:25

Erlebnisberichte Mairegen-Tournee 2011

#27

Beitrag von saho1005 » Mo 17. Okt 2011, 13:17

@Heinz
Habe die Titel tatsächlich mitgeschrieben. Mache ich gerne zum Programmheft dazu. Könnte ja sein, dass es keine Live-CD gibt... (War leider bei meinem 1. Konzert so bei der Tour zum Album "Alles geht")
@Petra
Ich habe nach Dir Ausschau gehalten, da ich ja Dein Bild von hier kenne... Habe Dich aber in der Masse der Leute leider nicht gesehen.
Dieser Beitrag enthält 63 Wörter


"Du bist mein ein und alles eben, so wie ein Teil von mir..."

UweX
Beiträge: 181
Registriert: Di 18. Mär 2008, 00:55

Erlebnisberichte Mairegen-Tournee 2011

#28

Beitrag von UweX » Di 18. Okt 2011, 20:13

Ob Ihr es glaubt oder nicht, ich werde morgen Abend R.M. das erst Mal live hören. :-) Bin mal gespannt...
Dieser Beitrag enthält 21 Wörter


www.UweX-Musik.de
www.facebook.com/UweX.Schaefer

Benutzeravatar
noway
Beiträge: 109
Registriert: Sa 18. Jun 2005, 15:41

Erlebnisberichte Mairegen-Tournee 2011

#29

Beitrag von noway » So 30. Okt 2011, 00:54


Ich könnt' heulen vor Enttäuschung!
Aber der Meister persönlich hatte ja bereits vor dubiosen Angeboten gewarnt: Das Zürcher Konzert war bereits ausverkauft, als ich in diesem, unserem liedermacher-forum auf ein tolles Zwei-Ticket-Angebot stiess. Wie freute ich mich! Die Person, die die Tickets abzugeben hatte (weil Sie sie nicht selber nutzen konnte), war so fair, dafür einen anständigen Preis zu verlangen.
Und heute kam die Nachricht, dass die Tickets beim Tickethändler (wahrscheinlich) nur "virtuell" vorrätig waren. Sie sind an die erstbestellende Person nie ausgeliefert worden, konnten dementsprechend auch nie an mich weitergeleitet werden.
JA! Ich plädiere (ab heute) auch für bessere Ticket-Kontingent-Systeme! Bei einem verpassten Reinhard Mey-Konzert hört der Spass endgültig auf!
Jetzt hoffe ich, dass es ein Live-Album zur Tournee geben wird. Und für den Augenblick bleibt mir nichts anderes mehr übrig :-(, als die Tournee auf dem liedermacher-forum durch Eure Konzertberichte und die Fotogalerie auf der RM-Website mitzuverfolgen.
Also, her mit Euren Konzertberichten, Ihr Lieben! Sie sind ein wichtiger Trost für einen (zwangsweise) Daheimgebliebenen. :-)
noway
Dieser Beitrag enthält 188 Wörter


Liebe ist weise gewordene Begierde
Hermann Hesse

Benutzeravatar
Ikarus
LT Gründer
Beiträge: 556
Registriert: So 27. Jul 2003, 16:02
Alter: 65

Erlebnisberichte Mairegen-Tournee 2011

#30

Beitrag von Ikarus » So 30. Okt 2011, 09:22

Hallo Noway,
das tut mir echt leid für Dich! Wann war/ist denn das Zürcher Konzert? Wenn es noch vor Dir liegt, fahr einfach hin (wenn es nicht zuu weit ist); nach meiner Erfahrung hat man doch noch eine Chance (vielleicht gute 50%), eine Karte zu ergattern von jemandem, der sie vor der Halle verkauft, oder sogar an der Abendkasse (in Papenburg sind sie dann tatsächlich auf einer Handvoll Karten sitzengeblieben, weil keiner es auf "gut Glück" mehr versuchte). Wenn´s dann doch nicht klappen sollte, mach´ einen Abendbummel durch die schöne Stadt....
Das wäre so mein Tip...
Liebe Grüße!
Ikarus
Dieser Beitrag enthält 108 Wörter



Benutzeravatar
noway
Beiträge: 109
Registriert: Sa 18. Jun 2005, 15:41

Erlebnisberichte Mairegen-Tournee 2011

#31

Beitrag von noway » So 30. Okt 2011, 11:27


Hallo Ikarus
Vielen Dank für den Tip.
Das Konzert wäre heute Abend. Natürlich liegt Zürich - in der kleinräumigen Schweiz - nicht allzu weit entfernt. Da ich aber auf ÖV angewiesen bin, kostet schon die Reise ziemlich viel. Kommt hinzu, dass ich Zürich nicht besonders mag. Nicht, dass die Stadt nicht sehenswert wäre, aber ich verbinde damit traurige Erinnerungen. Einen Abendbummel durch Zürich als Alternative für ein nicht besuchbares RM-Konzert würde ich deshalb sicher nicht als positives Erlebnis in Erinnerung behalten. Melancholie und Tristesse wären vorprogammiert.
Das Risiko ist mir insgesamt zu gross: Wenn jemand noch Karten vor dem Konzert verkaufen würde, wäre ich auf einen fairen Preis angewiesen, sonst wird das Konzert inkl. Reise und Übernachtung in der Jugendherberge (weil ich mit dem ÖV nach dem Konzert nicht mehr nach Hause komme) zu teuer. Nach der Enttäuschung mit "nur virtuell" vorhandenen Karten ist mein Vertrauen in (Zwischen)-Händler doch etwas eingeschränkt.

noway
Dieser Beitrag enthält 168 Wörter


Liebe ist weise gewordene Begierde
Hermann Hesse

Oberfranke
Beiträge: 174
Registriert: Di 3. Jun 2003, 09:40

Erlebnisberichte Mairegen-Tournee 2011

#32

Beitrag von Oberfranke » So 30. Okt 2011, 11:27

Hallo Noway,
schließe mich Wolfgang an: Fahr da heute hin. Ich bin ziemlich sicher, Du wirst heute Abend in der Halle sitzen.
Es fallen IMMER Leute kurzfristig krankheitsbedingt aus, eine Tour während der "Erkältungszeit" kann also vielleicht für Dich was gutes haben! :-) Bei den großen Hallen, in denen Reinhard spielt, glaube ich sogar, dass Du mehrere Gelegnheiten bekommst, das klappt eigentlich immer. Ne Stunde eher da sein als üblich, dann sollte das klappen!
Das i-Tüpfelchen wäre noch, wenn Du ne Schwarzmarktnase erwischst, der sich verkalkuliert hat (bei RM-Konzerten aber eher unwahrscheinlich) und die Karten sogar noch unter Preis rausschleudert. Hatte ich mal bei Grönemeyer, den ich für 25 Euro auf Top-Sitzplätzen anschauen konnte.
Also, zum verzweifeln isses noch zu früh. Viel Glück!
Stefan
Übrigens: Auch bei haben heute zwei Leute krankheitsbedingt abgesgat. Und zwar für Bamberg am kommenden Dienstag. Hier habe ich (bzw. mein Bekannter) aktuell noch 2 Karten übrig. Wir starten zwar gerade einen Rundruf in der Verwandtschaft, aber sollte mir jemand rechtzeitig eine PN schreiben, gehen die Karten an ihn. Selbstverständlich zum Originalpreis von rund 48 Euro pro Karte.
Dieser Beitrag enthält 198 Wörter


"Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar!" - Astrid Lindgren

Benutzeravatar
Clemens
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1805
Registriert: Mo 24. Feb 2003, 23:01
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 60
Kontaktdaten:

Erlebnisberichte Mairegen-Tournee 2011

#33

Beitrag von Clemens » So 30. Okt 2011, 11:37

Ja!!!,
Alle, die keine Karten bekommen haben und darüber traurig sind, sollten es versuchen am Konzertrabend vor der Halle.
Es wird zweierlei passieren. Man wird von windigen Gesellen angesprochen, die man von weitem durchschaut. Sie geben vor für eine Agentur Restkarten zu verticken, die natürlich beste Plätze zu fairem Preis anbietet.
Nicole, Heinz und ich können Euch berichten, dass es eine Genugtuung ist diese Leute stehen zu lassen mit dem ganzen Bündel Karten in der Hand, welche sie nun bestimmt nicht mehr für Phantasiepreise loswerden. Es sind auch meist nicht die versprochen guten Plätze dabei.
Mit etwas Geduld sieht man dann auch vereinzelt Leute kommen, die selbst zum Konzert wollen, die aber von Freunden oder Verwandten auf bestellten Karten sitzen gelassen wurden. Die wollen kein Geschäft machen und geben die Karten (so kurz vor dem Konzert) sogar unter dem aufgedruckten Preis ab.
Wenn man diese Karten dann in der Tasche hat, kann man nochmal einen richtig schadenfrohen Blick auf die Ticketgauner werfend (Ich weiß, das ist unchristlich, aber ich konnte es mir nicht verkneifen!) einem wunderbaren Abend entgegensehen.
Herzlich Clemens :-)
Dieser Beitrag enthält 189 Wörter


...gebt mir einen Pass, wo „Erdenbewohner“ drin steht. Einfach nur „Erdenbewohner“ ... (Dota Kehr)
Was Du verschenkst, Momo, bleibt immer Dein Eigen; was du behältst, ist für immer verloren! (Eric-Emmanuel Schmitt)

Benutzeravatar
Heidi
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 142
Registriert: Di 4. Mär 2003, 22:33

Erlebnisberichte Mairegen-Tournee 2011

#34

Beitrag von Heidi » Mo 31. Okt 2011, 14:08

Das habe ich gestern ganz anders erlebt. Da meine Kollegin kurzfristig absagen musste, fuhr ich mit zwei Karten nach Zürich. Natürlich hoffte ich, die zweite Karte an der Abendkasse loszuwerden (immerhin hatte sie SFR. 85.-- gekostet!) Aber ich war noch nicht bei der Halle angekommen, da sah ich schon Menschen mit Plakaten: Karte(n) gesucht! Eine Ehepaar welches schon eine Karte hatte, suchte händeringend eine zweite. Ich sagte, dass ich noch eine hätte und sie kauften sie mir ohne zu zögern zum Originalpreis ab. Nun aber der Clou: meine Plätze waren in Reihe 9. Da die beiden nebeneinander sitzen wollten, fragen sie mich, ob ich ihnen auch die zweite Karte aus Reihe 9 geben würde. Und was erhielt ich dafür?! Ein Platz in Reihe 3, Mitte!!! Beste Sicht auf die Bühne und den Me(y)ster, nicht einmal ein Riese sass vor mir!!
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Heidi
Dieser Beitrag enthält 159 Wörter



Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 82
Registriert: Di 4. Mär 2003, 17:54
Alter: 58
Kontaktdaten:

Erlebnisberichte Mairegen-Tournee 2011

#35

Beitrag von Dirk » Di 1. Nov 2011, 18:53

Ganz offenbar begrüßt Reinhard Mey sein Publikum während dieser Tournee allabendlich ganz gezielt mit "Da bin ich wieder!"
Das ist auch irgendwie gut so, denn genau dieser Ausruf könnte vielleicht DER Titel seines nächsten Live-Albums werden.
Das Foto sollte RM so zeigen, wie er beim oder unmittelbar nach dem Betreten der Bühne das Publikum anlacht ...
Dann passt es auch stimmig mit dem Titel "Da bin ich wieder!"
Ich bin wirklich echt gespannt, ob der Reinhard diesen Beitrag tatsächlich lesen wird ...
(Hallo Herr Mey! Ich bin derjenige, der Ihnen in Bielefeld mitteilte, Sie seit dem "Seifenblasen"-Lied aus einer 1971-er Sonntags-"Drehscheibe" zu kennen. - Ja ja, vor VIERZIG Jahren fing alles an ...)
Dieser Beitrag enthält 119 Wörter


...

Bella
Beiträge: 96
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 11:30

Erlebnisberichte Mairegen-Tournee 2011

#36

Beitrag von Bella » Mi 2. Nov 2011, 12:46

Dieses " Da bin ich wieder ", kenne ich schon von anderen
Touren von R. Mey und ich freu mich jedesmal darüber.
Man fühlt sich gleich wohlig, geborgen und heimisch. Als
wenn man mit Herrn Mey im Wohnzimmer sitzt und
gemeinsam einen Abend verbringt !
Zum Abschied hört man manchmal " Bis in drei Jahren um acht "
von ihm.
Was für ein einzigartiger, wunderbarer Künstler ...........
Dieser Beitrag enthält 66 Wörter


Liebe Grüße Bella
Wie manches, dem wir kaum Beachtung schenken,
uns dennoch für ein ganzes Leben prägt ......
R.Mey

Benutzeravatar
othello56
Beiträge: 1
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 22:03

Erlebnisberichte Mairegen-Tournee 2011

#37

Beitrag von othello56 » Mi 2. Nov 2011, 22:36

Hallo liebe Reinhard Mey-Gemeinde
ich bin einer der glücklichen, die Reinhard Mey in Ravensburg live auf der Bühne erleben durften.
Es war wieder mal ein unbeschreibliches Erlebnis.

Es gab meines Erachtens nie einen besseren Reinhard Mey als den, den wir auf der Mairegen-Tournee erleben dürfen.
Es war Gänsehautfeeling pur!!
Was dieser Mann mit Gitarre, Mikrofon, einem Scheinwerfer und seiner unglaublich einfühlsamen Stimme auf die Bühne zaubert, ist unbeschreiblich schön.
Wer noch Gelegenheit hat und sich eine Karte besorgen kann, sollte dies unbedingt tun.
Ihr werdet es nicht bereuen.
Einen lieben Gruß vom Bodensee
Gerhard


Dieser Beitrag enthält 103 Wörter



Rike
Beiträge: 770
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 17:23

Erlebnisberichte Mairegen-Tournee 2011

#38

Beitrag von Rike » So 6. Nov 2011, 20:01

Hallo zusammen,
ich war gestern Abend im Zirkus Krone – super-toll!!!
Kleine Warnung: ich werde ziemlich ins Detail gehen – noch habt Ihr die Chance auszusteigen, bevor ich Euch die Überraschung verderbe, wenn Ihr Euer Konzert noch vor Euch habt...
Ich habe schon in Bremen und in Hamburg im Mairegen gesessen und beide Konzerte sehr genossen, aber die Stimmung in München war (wie erwartet) ganz besonders und Reinhard Mey absolut genial.
Meine Kollegen würden mich für bekloppt halten- wegen eines Konzertes, das ich schon 2xmal gehört habe, von Hamburg nach München zu fahren (gestern hin, heute zurück), aber ich finde, jede Minute im Zug hat sich gelohnt! (Und ich muss ja nicht alles erzählen ;-).)
So... genug des Vorgeplänkels. Ich versuche jetzt doch mal, meine Konzerterlebnisse zu beschreiben.
Gib mir Musik
Ein wunderschöner Beginn! Ich liebe dieses Lied schon immer.
In Bremen dann die Überraschung – plötzlich eine neue Strophe, irgendwas mit einem Fensterkreuz… Interessant, zu schnell vorbei und danach noch 2 Stunden Programm. Ich krieg`s nicht mehr zusammen. :-(… In Hamburg passe ich dann genau auf und bemerke, dass die Strophe mit Manni am Klavier weggefallen ist. Die neue Strophe handelt von einem schlimmen Tag und wieder das Fensterkreuz – aber mehr weiß ich nach dem Konzert nicht mehr.
Gestern dann, beim dritten Hören, glaube ich zu verstehen. – Es gibt Tage, die so schlimm sind, dass man meint, „es sei egal am Schluss, welches Fensterkreuz man wählt, wenn man sich eh aufhängen muss“- und auch dann kann Musik helfen, wieder klar zu kommen.
Den genauen Wortlaut kriege ich immer noch nicht hin. Aber seit gestern reihe ich für mich diese Strophe in dieselbe Kategorie wie „Mairegen“, „Spring auf den blanken Stein“ und den „Ficus Benjamini“. (Zitat Reinhard Mey „Musik ist Über-Lebensmittel“). Wie seht Ihr das?
Wenn jemand von Euch den Wortlaut der neuen Strophe noch hinkriegt, würde mir das eine große Freude machen! –
Ansonsten bleibt mir gar keine Wahl, als die Live-CD abzuwarten. Apropos: Reinhard hat gestern angekündigt, dass es wieder eine Live-CD aus dem Zirkus Krone gibt….
Nach diesem Lied dann Reinhards „Da bin ich wieder“ und die Überleitung zu den

Rotten Radish Skiffle Guys
Auf der CD hat dieses Lied mich nicht besonders berührt. – Live habe ich es sehr genossen! Durch nette Gags und Reinhards geniale Betonung bzw. Gesichtsakrobatik hat er mich gekriegt. So finde ich es super!
Auch die Erzählung danach gefällt mir: Dass er und seine Kumpels von der Musik so besoffen waren, dass sie vergessen haben, eine Gage auszuhandeln – oder der Veranstalter hat sich mit den Tageseinnahmen abgesetzt und wieder war es nix mit der Curry und dem Bier – wenn Herta sie nicht in ihrem Imbiss durchgefüttert hätte.
Die liebevolle Überleitung zu Antje gefällt mir sehr…
Antje
Ich mochte schon die Album-Version - und freue mich jetzt, zusammen mit Reinhard in Antjes Imbiss zu stehen (wo auch immer) und irgendwie ist dann auch meine Oma mit dabei, die in einer Campingplatz-Gaststätte arbeitete und auch gesehen hat, wenn jemanden eine Träne in die Pommes rollte…
Und zusammen mit Antjes Hund lausche ich nun seinem bunten Artgenossen…
Bunter Hund
Gefällt mir wie immer sehr – und wieder genieße ich - dank meines Fernglases - Reinhards einmalige Mimik dazu.
Dann erzählt Reinhard, dass Frederik sich heimlich Vinyl-Schallplatten seines Vaters bei Ebay ersteigert hat – das hat den „alten Liedermachervater“ schon gerührt – und ich kann das gut verstehen.
Dank Frederik komme ich jetzt also in den Genuss seines Lieblingsliedes aus der alten Plattensammlung – und werde von Reinhard sogleich als „Punkrockerin“ erkannt – auch gut ;-)
Herbstgewitter über Dächern
Dazu kann ich nur schreiben, dass ich dieses Lied seit 1972 liebe und mich sehr über die Neuauflage freue.
Danach lerne ich endlich richtig zu simsen –wusste ich doch immer nie, wie das Herz ins Display kommt, jetzt kenne ich Wir sind eins
Ich genieße dieses wunder-wunderschöne Liebeslied – Und freue mich, dass Reinhard Mey und seine Frau Hella ihre Lebensliebe lebendig halten… Alles Gute den Beiden!!!
Ich bin
Wieder eine schöne Live-Version (kenne ich nur von den Alben Lampenfieber und Klaar Kimming) und die Textänderung deute ich jetzt mal so, dass er nicht nur stundenlang sondern noch jahrelang weitermachen will – meinetwegen sehr sehr gerne, Herr Mey!)
Danach die nette Geschichte zur Spritzenphobie als Überleitung zum
Ficus Benjamini
Der mir jedes Mal unter die Haut geht…
Ich glaube, danach kam das wunderschöne und toll vorgetragene Gedicht Bedenkt von Hans Dieter Hüsch
Das soll einer erst mal hinkriegen, dass 2000 Leute und mehr einem Gedicht dieser Länge mucksmäuschenstill lauschen. Mich hat es berührt – ich habe noch in der „Bremer Nacht“ danach gegoogelt und will nun auch üben, die Welt zu lieben.
Sei wachsam
Immer wieder grandios…
Selig sind die Verrückten
Geht mir wieder unter die Haut – und auch wenn Sven mir ein wenig gefehlt hat, wächst mir Charlie Braun nach 3mal hören immer mehr ans Herz.
Männer im Baumarkt
Da ich das Lied kenne, überraschen mich die Pointen im ersten Teil nicht mehr so, wie offenbar viele andere Zuhörer. Trotzdem genieße ich es und während ich in Bremen noch vom Zitat von „Gute Nacht Freunde“ leicht irritiert war, hat mir der neue Schluss gestern sehr gefallen.
Ich ertappe mich mal wieder dabei, mich an das alt-vertraute und erwartete zu klammern - dabei ist es doch großartig, immer wieder überrascht zu werden. Auch dafür liebe ich Reinhard Mey (eigentlich) - nur hin und wieder kollidiert das halt mit meiner Starrheit (ich versuche, mich zu bessern ;-) ).
In der Pause finde ich es jedes Mal spannend, die anderen Konzertbesucher zu beobachten…
Spring´ auf den blanken Stein
Ist mir nach wie vor ein Seelentrost und der Dank an die liebe gute Fee für den Kaffeefleck ist ein genialer Schluss…
Danke, liebe, gute Fee
Ich liebe diese Aktualisierungen in der zweiten Strophe – wo ursprünglich Herr Hartz erschien, waren es in diesem Jahr in Banz die „Sexferkel“ im Vorstand der Hamburg-Mannheimer, die mit ihren Drückerbanden die Spesen durchbringen, in Bremen und Hamburg neben dem Doktorarbeits-Abschreiber der „Kieler Lump“, mit seinen kleinen Mädchen aus dem Internet und in München wurden daraus die Politiker, die sich „volltrunken den Euro-Rettungsschirm ausgedacht“ haben (oder so ähnlich – ihr wisst ja schon, dass ich so was nicht nach einmal anhören korrekt zitieren kann…).
Ich habe mich jedes Mal köstlich amüsiert!
Gute Seele
Das fand noch ich besser als die Studio-Aufnahme – ich bin mir sicher, bei jedem Konzert eine etwas andere Version gehört zu haben – wie schön, dass auch ein Perfektionist wie Reinhard Mey sich den Raum für stimmungsbedingte Varianten lässt…
Das war ein guter Tag
Wieder einmal Gänsehaut…
Drachenblut
Dazu will ich nichts schreiben – nur dass man bei allen drei Konzerten eine Stecknadel hätte fallen hören…
Mairegen
Danke, Reinhard, für den Mairegen-Trost nach dem Drachenblut... Marc hat dazu Alles in der Schilderung seines ersten Hörens der CD Mairegen gesagt…
Die Eisenbahnballade
Ich hätte nie gedacht, dass dieses Lied live funktioniert - aber Reinhard hat das gemeystert!
In Bremen und München war während der kompletten Ballade gebannte Stille – in Hamburg war das Publikum am ganzen Abend irgendwie unruhig und bei der Eisenbahnballade wanderte leider der Hustenreiz durch die Reihen.
Ich habe diese Ballade jedes Mal sehr genossen – und in Bremen und München von Reinhard anschließend testiert bekommen, jetzt auch Wagner Opern hören zu dürfen (in München dann noch mit dem Zwinker-Zusatz „müssen Sie aber nicht“...)
Danach die Überleitung zum Butterbrot war suuuuuper :hutzieh: Ich werde nie mehr diese in Plastik eingeschweißten Sandwiches sehen können, ohne an in Kühlschrank-Abtau-Wasser eingeweichte Bildzeitungen zu denken!
Das Butterbrot
Auch dieses Lied ist mir immer wieder eine Freude.
Besonders spannend fand ich gestern in München die Reaktion meiner mir unbekannten Sitznachbarin. Sie hatte mir vorher erzählt, sie sei 71 und ihr Enkel habe ihr den Herzenswunsch erfüllt, zum ersten Mal in einem Reinhard Mey Konzert zu sein. Da saß sie nun zwischen zwei ihr fremden Nachbarn und hat den ganzen Abend mit jeder Faser in sich aufgesogen. Beim Butterbrot war ihr Angerührt-sein bei „es gibt kein hartes Brot. Es gibt nur kein Brot und das ist hart“ bei „Vaters Hasenbrot“ und bei „Brot zu würfeln klein geschnitten“ beinahe körperlich spüren.

Wie schön, dass ihr Enkel ihr die Konzertkarte geschenkt hat!!!!!!!!!!!!!!!! Jetzt beim Schreiben treibt sie mir schon wieder die Gänsehaut quer über den Rücken und Kondenswasser hinter die Brille….
Viertel vor sieben
Dieses Lied habe ich zum ersten Mal in der Live-Version mit Manni Leuchter am Akkordeon gehört und fand das immer sooooo genial – aber bei meinen drei Mairegen-Konzerten habe ich Reinhard Mey jedes Mal andächtig gelauscht, ohne das Akkordeon zu vermissen (will sagen, er hat mich wieder „gekriegt“).
Was keiner wagt
Auch wenn ich den Text nicht komplett unterschreiben will, lausche ich diesem Lied immer wieder gerne.
Musikpolizei
Je öfter ich diese Zugabe höre, desto besser gefällt sie mir.
Und heute Morgen im Hotel beim Frühstück hätte ich sehr gerne die 113 gewählt…
Lied für Klaus
Diese Hommage an seinen Freund und Bruder rührt mich immer wieder – wenn auch nie mehr so wie beim ersten Sehen (auf Youtube) kurz nach dem Geburtstagskonzert.
Leb wohl, Adieu, gute Nacht
Da will ich differenzieren:
Bremen:
Reinhard Mey und Jens Kommnick zusammen zu hören war ein unvergleichliches Erlebnis und Dank Jens gibt es ja auch das Video aus Hannover :wolke7:
Hamburg
Diesmal als „ganz normale“ letzte Zugabe mit Reinhard Mey allein – und ich habe „trotzdem“ eine Gänsehaut von den Zehen bis zu den Haarwurzeln…
München:
Reinhard an der Gitarre und Manfred mit Akkordeon zu "Leb wohl, Adieu, gute Nacht" war super – wieder Gänsehaut.
Und dann drehten die beiden sich um und spielten mit der Vorderseite zu denjenigen, die den ganzen Abend auf Reinhards Rücken gesehen hatten, noch "Gute Nacht Freunde". Auch wenn mir "Leb wohl..." viel tiefer unter die Haut ging, habe ich mich darüber sehr gefreut - und die beiden rückwärts zu sehen, hatte ja auch was ;-)
Mir geht es mit diesem Konzert-Ablauf genauso wie Marc es damals zum Album Mairegen geschrieben hat – jedes Stück hat (für mich) genau den richtigen Platz. Ich habe gelacht, mich erinnert, geheult und war tief gerührt, habe gejubelt und bin nach allen drei Konzert beseelt und glücklich nach Haus gegangen. Meyrausch ist ein toller Geisteszustand!!!
Danke, Reinhard Mey, für diese wunderbaren Abende!! Ich freue mich schon sehr auf die Live-CD.
So - das war mein Erlebnisbericht. Sorry, wenn ich zu sehr ausgeschwiffen bin oder zu einseitig war.
Herzliche Grüße an Alle, die bis zum Schluss durchgehalten haben von
Rike
(Ihr dürft auch Vom Winde verweht lesen…)
Dieser Beitrag enthält 1848 Wörter



Benutzeravatar
Clemens
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1805
Registriert: Mo 24. Feb 2003, 23:01
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 60
Kontaktdaten:

Erlebnisberichte Mairegen-Tournee 2011

#39

Beitrag von Clemens » So 6. Nov 2011, 23:58

Hallo Rike,
danke für diesen anrührenden, sehr persönlichen Bericht. Ich schicke Dir, dass was ich weiß von dem Text per PN - und dann freuen wir uns gemeinsam darauf, dass wir zur Bestätigung in nicht all zu ferner Zeit eine neue CD erwarten dürfen. :-)
Herzlich Clemens
Dieser Beitrag enthält 50 Wörter


...gebt mir einen Pass, wo „Erdenbewohner“ drin steht. Einfach nur „Erdenbewohner“ ... (Dota Kehr)
Was Du verschenkst, Momo, bleibt immer Dein Eigen; was du behältst, ist für immer verloren! (Eric-Emmanuel Schmitt)

Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 2093
Registriert: Fr 28. Dez 2007, 10:11
Alter: 68
Kontaktdaten:

Erlebnisberichte Mairegen-Tournee 2011

#40

Beitrag von Helmut » Di 8. Nov 2011, 16:45

Ich hab mich doch immer gegen den Begriff "Fan" gewehrt. Und jetzt war ich gestern im Konzert - und ... Nein, Fan bin ich nicht, auch wenn es mich sehr beeindruckt hat. Ich erlebte Reinhard Mey sehr sympathisch, die Darbietung, wie nicht anders zu erwarten, perfekt und die Moderation von einem Lied zum andern gelungen. Das Publikum etwas zurückhaltend aber absolut diszipliniert.
Bei der Liedauswahl lag er bei dem meisten Liedern sehr nah an meinem Geschmack: Mein Lieblingslied (Eisenbahnballade) und meine Signatur waren dabei.
Für das Konzert zu danken, sehe ich keinen Anlass, immerhin wurde für einen relativ stolzen Eintrittspreis ein angemessenes Konzert geboten (Ich danke dem Saturnmännchen auch nicht, wenn es mir einen tollen Fernseher für einen angemessenen Preis verkauft). Zu danken hab ich für die "Zugabe": Eine Widmung auf ein liebevoll gestaltetes Etikett einer leeren Rotweinflasche.
PS: Gitta meint, dieser Bericht wäre für meine Verhältnisse geradezu euphorisch (vielleicht werd ich doch noch Fan).
Dieser Beitrag enthält 162 Wörter


Nicht vergessen: Das Liedertreffen hängt am Liedermacher-Forum.

Antworten