Ein dickes Kompliment an den Meister!

Reinhard Friedrich Michael Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und seit Ende der 1960er Jahre einer der populärsten Vertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 20.06.2019 | Foto für Banner und Forum: Sven-Sebastian Sajak Deutsche Wikipedia
Was es zu diesem Forum zu sagen gibt
Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella mit der er drei Kinder hat.
Antworten
Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 82
Registriert: Di 4. Mär 2003, 17:54
Alter: 58
Alter: 58
Kontaktdaten:

Ein dickes Kompliment an den Meister!

#1

Beitrag von Dirk » Mi 26. Okt 2011, 10:27

Da bin ich wieder!
Ich habe am Montag, den 24.10. endlich mein über 7 Monate altes Geschenk eingelöst, das ich zu meinem runden Geburtstag bekam. Es war natürlich eine Eintrittskarte für Reinhard Mey in der Stadthalle Bielefeld.
Gegen Ende des Konzerts erklärte der Liedermacher sein besonderes Lob für die Stadt Bielefeld in drei Punkten als:
- die Produktionsstätte seines Lieblingspuddings
- die Geburtsstadt seines tatsächlich anwesenden Liedermachergefährten und Freundes Hannes Wader, (welcher an diesem Abend aber so erkältet war, dass er seine Absicht, mit RM ein Lied gemeinsam zu singen, leider verwerfen musste)
- Stadt mit der weit über die Grenzen Bielefelds hinaus bekannten Behinderteneinrichtung Bethel.
Und so entschloss sich RM aufrichtig dazu, seine Gage dieses Abends in vollem Umfang eben Bethel zukommen zu lassen. Das überraschte Publikum erhob sich von allen Plätzen und spendete hierfür lang anhaltenden tosenden Applaus! Und den gab es aber auch nach den Zugaben. Es war wie immer win wundervoller Abend!
P.S.:
Bevor Reinhard Mey die ersehnten Autogramme gab, zog Hannes Wader stumm und eilig an den Wartenden - also auch ganz dicht an mir - vorbei in Richtung Ausgang. Ob das eher eine Maßnahme war, niemanden mit seiner Erkältung anstecken zu wollen, bleibt Spekulation ...
Dieser Beitrag enthält 210 Wörter


...

Antworten