Technische Probleme mit den Einloggen über das Usermenü.

Was ist geschehen?

Für die Forensoftware wurde ein neues Update eingespielt. Dabei wurden von den Entwicklern einige Funktionen geändert, die für mehr Sicherheit beim Umgang mit Login Daten sorgen sollen. Dafür müssen aber einige Teile der Webseite umprogrammiert werden, die von Modulen verwendet werden, die auf die Änderungen am Hauptprogramm noch nicht eingestellt wurden. Dies betrifft leider auch das Login Eingabefeld in Usermenü, wenn Du ausgeloggt bist.

Muss ich jetzt ein neues Passwort anfordern, um mich einloggen zu können?

Nein, es ist nur momentan nicht möglich, sich über das Usermenü einzuloggen.

Wie kann ich mich denn auf dem Forum Einloggen?

Bitte klicke links oben über der Eingabemaske auf das Wort "Anmeldung" und gibt Deine Login Daten in den entsprechenden Feldern ein.

War der Schutz meiner persönlichen Daten zu jeder Zeit gegeben?

Das Update hatte keine Auswirkung auf irgendwelche Daten. Es wurde lediglich ein Programmteil geändert, welches sicherstellen soll, dass sich niemand mit den Daten eines anderen Users (z.B. eines Admins oder Moderators) Einloggen kann, obwohl er dafür nicht die Zugangsberechtigung hat.

Was muss ich jetzt noch tun / beachten?

Du kannst mir etwas Zeit geben, damit ich eine Lösung für dieses Problem finde. Ich habe mich bereits an die Entwickler gewandt und hoffe, sie können mir schnell helfen.

Ich habe dazu noch Fragen.

Bitte melde Dich in diesem Fall direkt über das Kontaktformular bei mir.

08.05.2019, migoe | www.liedermacher-forum.de

Douce France - Frage zu "Chaque Jour..."

Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella, die er am 14. Oktober 1977 heiratete und mit der er drei Kinder hat.
Antworten
eventec
Beiträge: 8
Registriert: Mo 6. Nov 2006, 23:14

Douce France - Frage zu "Chaque Jour..."

#1

Beitrag von eventec » Sa 25. Nov 2006, 23:45

Hallo zusammen,
schon wieder ich und schon wieder Douce France...
Da hier ja doch der ein oder andere der Französischen Sprache deutlich mächtiger zu sein scheint als ich, hoffe ich, dass mir hier jemand folgende Zeilen erklären kann
quand les bien-pensants regardent par terre
quand les bigottes la mettent aux abois
wenn die gut-denkenden durch(?) die Erde sehen
wenn die "frömmelnden" es...stellen...bellen???? :-)

was will der dichter uns sagen??? Selbst wenn die Übersetzung sinngemäß richtig wäre, verstünde ich den Sinn nicht...

Hat jemand einen Tip für mich????
Danke
Sebastian
Dieser Beitrag enthält 99 Wörter



Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2872
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Douce France - Frage zu "Chaque Jour..."

#2

Beitrag von Petra » So 26. Nov 2006, 01:40

Hallo Sebastian,
quand les bien-pensants regardent par terre
quand les bigottes la mettent aux abois
wenn die gut-denkenden durch(?) die Erde sehen
wenn die "frömmelnden" es...stellen...bellen???? :-)

wen hast Du das denn übersetzen lassen? Ich fürchte, so eine berühmt-berüchtigte Interntet-Übersetzungsmaschine. ;-)
Leider kann ich mit den Star-Übersetzern hier im Forum nicht mithalten, aber ein bisschen Sprachgefühl habe ich mir noch aus der längst vergangenen Schulzeit retten können. Demnach würde ich die erste Zeile etwa so übersetzen:
wenn die Gutdenkenden zu Boden schauen/den Blick zur Erde richten/den Kopf senken oder so..... :roll: Möglicherweise sind sie auch nicht gutdenkend sondern gutmütig???
Die zweite Hälfte macht mir allerdings auch Probleme. Die Bigotten als frömmelnd zu bezeichnen, mag ja noch angehen, vielleicht sind sie aber auch scheinheilig?? :weissnicht: Und 'mettre' entspricht ja ein bisschen dem englischen 'to put', also 'setzen/stellen/legen' oder auch einfach 'machen'. Aber bei 'aux abois' muss ich die Waffen strecken, ich kenne nur 'bois' und das hilft jetzt nicht wirklich weiter. :gruebel:
Dany, mein Nachbar, wohnt nicht weit - nur ca. 40 km von hier..... aber doch zu weit, um mal eben rüberzugehen. Sicher schaut er aber mal hier vorbei. Dany!!! :sosfunk: Du wirst gebraucht!!! Vielleicht wissen aber auch die übersetzungsfreudigen Damen hier im Forum eine Lösung.
Nächtliche Grüße von Petra
Dieser Beitrag enthält 233 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Rex2005
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1365
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00

Douce France - Frage zu "Chaque Jour..."

#3

Beitrag von Rex2005 » So 26. Nov 2006, 08:39

Hallo
quand les bien-pensants regardent par terre
quand les bigottes la mettent aux abois
wenn die Gutdenkenden zu Boden schauen/den Blick zur Erde richten/den Kopf senken oder so..... :roll: Möglicherweise sind sie auch nicht gutdenkend sondern gutmütig???


les bien-pensants - ich würde es mit "die Anständigen" übersetzen. Hört und liest sich einfach besser und müsste es auch treffen.
mettre aux abois - in Bedrängnis bringen (glaube ich)
les bigottes - ist schwierig, sich hier festzulegen ohne den ganzen Text zu kennen. Habe Wikipeda bemüht: befangene Personen, die intolerant zu anderen sind, was deren Meinung, Lebensstil oder Identität betrifft. Könnte daher außer Scheinheilige auch Heuchler oder Intolerante oder einfach die anderen? heißen.
@Sebastian
Vielleicht kannst du die ganze Strophe reinstellen oder den gesamten Text per PN schicken.
LG
Rex2005
Dieser Beitrag enthält 140 Wörter



fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2689
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Douce France - Frage zu "Chaque Jour..."

#4

Beitrag von fille » So 26. Nov 2006, 11:36

Hallo Sebastian!
Hier noch mein "grain de sel" :-) (Mein Senf)
Hier die ersten vier Zeilen der entsprechenden Strophe des deutschen Textes (immer mehr):

Sie liebt das klare Wort, die freie Rede,
Sie liebt die Wahrheit, und sie sagt sie laut,
Sie widerspricht und fürchtet keine Fehde,
Wenn alles betreten zu Boden schaut.


Für die Zeile mit den Bigotten habe ich keine Entsprechen im deutschen Lied gefunden. Mey übersetzt ja nicht einfach, er schreibt den Text praktisch neu.
Hier die ersten vier Zeilen der entsprechenden Strophe des französischen Textes:

Elle aime la parole franche et claire
et elle aime la dire à haute voix,
quand les bien-pensants regardent par terre
quand les bigottes la mettent aux abois

Ich würde es so übersetzen:

Sie liebt die Wörter frei und klar,
und sie liebt es, sie laut zu sagen,
wenn die Spießer verlegen die Erde betrachten (zu Boden schaun)
und die Frömmler sie (die Erde) zum Anbellen freigeben

Die letzte Zeile kann man nur im übertragenen Sinn übersetzen.
bein-pensants = Konformisten, Spießer
aboyer = bellen
les bigottes = die Frömmler (wie im Deutschen)
mettre = legen, stellen, setzen (kann aber viel bedeuten, so kann sich ein Kind ins "Weinen setzen", heißt auf Deutsch einfach weinen, aber aktiv, absichtlich)
Hoffentlich hilft es dir ein bisschen
Liebe Grüße aus dem sonnigen Bayern
Marianne
Dieser Beitrag enthält 226 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2872
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Douce France - Frage zu "Chaque Jour..."

#5

Beitrag von Petra » So 26. Nov 2006, 13:21

quand les bigottes la mettent aux abois
und die Frömmler sie (die Erde) zum Anbellen freigeben
Die letzte Zeile kann man nur im übertragenen Sinn übersetzen.
aboyer = bellen
les bigottes = die Frömmler (wie im Deutschen)
mettre = legen, stellen, setzen (kann aber viel bedeuten, so kann sich ein Kind ins "Weinen setzen", heißt auf Deutsch einfach weinen, aber aktiv, absichtlich)

Dany!!!! :sosfunk: :sosfunk:
Das ist doch bestimmt wieder so eine Redewendung, die nur Insider (Muttersprachler) kennen. :gruebel:
So, wie seinerzeit 'sich beim Lieder singen am Bauch kratzen' = Gitarre spielen. *g*
Viele Grüße von Petra
Dieser Beitrag enthält 97 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Rex2005
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1365
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00

Douce France - Frage zu "Chaque Jour..."

#6

Beitrag von Rex2005 » So 26. Nov 2006, 14:55

Salut

aux abois
aboyer = bellen


:skywise: ein
aux abois => aux ist doch zusammengesetzt aus der Präposition à und dem Artikel les, demzufolge kann kein Verb folgen.
:skywise: aus
Da Dany seinen Forums-Jahresurlaub zu nehmen scheint :ratz: , habe ich meinen "Ersatz-Franzosen" gefragt, leider ist der lange nicht so perfekt in Deutsch. Wir sind zu dieser Variante gelangt:
Sie mag das offene und klare Wort
Und sie sagt es gerne laut
Selbst wenn die Spießer zu Boden schauen
Selbst wenn es die Frommen/Frömmler zur Verzweiflung bringt.
so könnte sich ein Sinn ergeben. Wäre sicher mit ganzem Text einfacher.
Aber letzten Endes wird Dany Licht ins Dunkel bringen :-D
LG
Rex2005
Dieser Beitrag enthält 114 Wörter



fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2689
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Douce France - Frage zu "Chaque Jour..."

#7

Beitrag von fille » So 26. Nov 2006, 19:37

Hallo,
ich glaube, wir kommen der Sache näher:
Man muss wirklich die vier Zeilen zusammen betrachten. Nur dann gibt es Sinn. Sonst bezieht man das "la" auf die Erde (terre).
Sie liebt die Wörter frei und klar,
und sie liebt es, sie laut zu sagen,
wenn die Spießer verlegen die Erde betrachten (zu Boden schaun)
und die Frömmler sie (die Frau)dafür angreifen (für ihre klaren Worte)

Wie es im Deutschen heißt:
.... und fürchtet keine Fehde. Im Französischen musste es natürlich umgeschrieben werden, damit es wieder passt. Der Sinn ist der gleiche.
Gemeint ist natürlich Hella :-)


ein
aux abois => aux ist doch zusammengesetzt aus der Präposition à und dem Artikel les, demzufolge kann kein Verb folgen.
ausJa, schon klar. Ich habe nur die Grundform mit der deutschen Übersetzung hingeschrieben....
@Sebastian
Hast du dir den deutschen Text Immer mehr schon durchgelesen?
Liebe Grüße
aus dem inzwischen nebligen Bayern
Marianne :wink:
Dieser Beitrag enthält 160 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Rex2005
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1365
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00

Douce France - Frage zu "Chaque Jour..."

#8

Beitrag von Rex2005 » So 26. Nov 2006, 21:02

Salut Marianne
Je suis aux abois! :gruebel: :schwitz: Bin verzweifelt, weil wir die Grammatik auseinander friemeln müssen, um dahinter zu kommen.
Wird sicher den Eventec nicht sonderlich interessieren aber da muss er jetzt durch :-D
Also, meiner Meinung nach:
quand les bigottes la mettent aux abois
- la ist hier indirektes Objekt. Muss daher Antwort auf die Frage geben "Wer..." oder "Womit..." Die Antwort kann nur "Elle" oder "la parole" aus der 1. Zeile heißen: Elle aime la parole ...
"Elle" ist aber das Subjekt des Satzes und nicht das Objekt. Bleibt nur "la parole" - das Wort - und deshalb
Selbst wenn es (das offene,klare Wort) die Frommen zur Verzweiflung bringt.
Inhaltlich macht es zumindest keinen so großen Unterschied. SIE gehört weder zu den einen noch zu den anderen.
"quand" kann mit "selbst wenn" übersetzt werden
"être aux abois" - in verzweifelter Lage sein => steht so in pons und Langenscheidt (unter abois). "mettre" müsste hier mit "bringen" oder "treiben" übersetzt werden können
qu´en penses-tu?
LG
Rex2005
Dieser Beitrag enthält 170 Wörter



eventec
Beiträge: 8
Registriert: Mo 6. Nov 2006, 23:14

Douce France - Frage zu "Chaque Jour..."

#9

Beitrag von eventec » So 26. Nov 2006, 21:45

Hallo zusammen,
oh mann, ihr seid ja wirklich verrückt...;-)
Was hab ich denn da angestoßen...
Ja, ich kenne das deutsche "Immer mehr",
nein, mein Französisch ist noch nicht so gut (aber ich lerne "immer mehr" ;-)),
nein, ich habe keine Internet-Übersetzungsmaschine gebraucht, aber "être aux abois" kennt mein Langenscheid nicht
(Sch*, neues Wörterbuch her ;-) )
nein, ich habe den Zusammenhang zum deutschen Text leider echt nicht gekriegt,
ja, ihr habt mir echt geholfen
So macht es Sinn (auch wenn die grammatischen Bezüge, die ich leider nicht in Gänze verstehe, noch nicht 100% geklärt sind, gebe ich mich mit der Übersetzung von fille zufrieden :-)
Tolles Forum
Dankeschön
Sebastian
Dieser Beitrag enthält 114 Wörter



fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2689
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Douce France - Frage zu "Chaque Jour..."

#10

Beitrag von fille » Do 14. Dez 2006, 19:42

Hallo :wink:

"être aux abois" - in verzweifelter Lage sein => steht so in pons und Langenscheidt (unter abois). "mettre" müsste hier mit "bringen" oder "treiben" übersetzt werden können


So, jetzt habe ich Antwort von einer Französischlehrerin: "être abois" heißt "in die Ecke gedrängt sein".
Liebe Grüße
Marianne
Dieser Beitrag enthält 51 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Antworten