Technische Probleme mit den Einloggen über das Usermenü.

Was ist geschehen?

Für die Forensoftware wurde ein neues Update eingespielt. Dabei wurden von den Entwicklern einige Funktionen geändert, die für mehr Sicherheit beim Umgang mit Login Daten sorgen sollen. Dafür müssen aber einige Teile der Webseite umprogrammiert werden, die von Modulen verwendet werden, die auf die Änderungen am Hauptprogramm noch nicht eingestellt wurden. Dies betrifft leider auch das Login Eingabefeld in Usermenü, wenn Du ausgeloggt bist.

Muss ich jetzt ein neues Passwort anfordern, um mich einloggen zu können?

Nein, es ist nur momentan nicht möglich, sich über das Usermenü einzuloggen.

Wie kann ich mich denn auf dem Forum Einloggen?

Bitte klicke links oben über der Eingabemaske auf das Wort "Anmeldung" und gibt Deine Login Daten in den entsprechenden Feldern ein.

War der Schutz meiner persönlichen Daten zu jeder Zeit gegeben?

Das Update hatte keine Auswirkung auf irgendwelche Daten. Es wurde lediglich ein Programmteil geändert, welches sicherstellen soll, dass sich niemand mit den Daten eines anderen Users (z.B. eines Admins oder Moderators) Einloggen kann, obwohl er dafür nicht die Zugangsberechtigung hat.

Was muss ich jetzt noch tun / beachten?

Du kannst mir etwas Zeit geben, damit ich eine Lösung für dieses Problem finde. Ich habe mich bereits an die Entwickler gewandt und hoffe, sie können mir schnell helfen.

Ich habe dazu noch Fragen.

Bitte melde Dich in diesem Fall direkt über das Kontaktformular bei mir.

08.05.2019, migoe | www.liedermacher-forum.de

Die Tournee ist vorüber - "mey"n Abschlussbericht

Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella, die er am 14. Oktober 1977 heiratete und mit der er drei Kinder hat.
Antworten
Oberfranke
Beiträge: 174
Registriert: Di 3. Jun 2003, 09:40

Die Tournee ist vorüber - "mey"n Abschlussbericht

#1

Beitrag von Oberfranke » Do 26. Okt 2017, 16:49

Hallo zusammen,
im Grunde hat es migoe schon wundervoll auf den Punkt gebracht. (schade, dass wir uns in Nürnberg nicht über den Weg gelaufen sind, ich hätte Dich endlich gerne mal persönlich getroffen, aber was nicht ist, kann ja noch werden.) Aber auch von mir auch noch ein paar abschließende Eindrücke.
Nürnberg:
Das erste von drei Konzerten. Alles noch frisch, neu, keine Ahnung, welche Lieder auf einen zukommen... wer aber auf mich zugekommen ist, war Werner, der mich nach drei Jahren sofort wieder erkannte und mich in Reihe 3 per Handschlag mit einem "Na, Stefan, auch wieder hier!" begrüßte. Die Blicke außenrum (und auch von meiner Freundin) - unbezahlbar. Ja, irgendwie ist es schon wie heimkommen und vertraut, auch wenn Punkt 20:00 Uhr das Licht ausgeht und Reinhard das erste Lied anstimmt. Diesmal fiel mir verstärkt auf, wie sehr Reinhard ergriffen war, dass ihn seine Zuhörer wieder auf Händen getragen haben, besonders bei dem Mitsing-Part in "Drei Jahre und ein Tag" hat ihn das in Nürnberg sehr bewegt. Mich persönlich hat er beim direkten Übergang von "Hörst Du, wie die Gläser klingen" auf "51er Kapitän" gleich mehrfach "erwischt": Nicht nur, weil damals für mich mit diesem Lied auf der "Immer weiter" alles angefangen hat, sondern auch, weil ich auf dieser Tournee - wie immer - eine Karte für meinen Vater vor einem Jahr gekauft habe, aber (um beim Lied zu bleiben): Es hat nicht (mehr) hingehauen, diesmal ... nicht zuletzt deswegen für mich ein emotionaler Abend und meine Freundin, die zum ersten Mal überhaupt auf einem Konzert von Reinhard war, waren die Taschentücher im Dauereinsatz. Das sollte sich auch in den darauffolgenden Abenden nicht ändern... ;-)
Hof:
Tja... Hof... ein schöner Ort zum Durchfahren und die Freiheitshalle hat trotz eines millionenschweren Umbaus nach wie vor den Charme einer Kiesgrube - aber halt im Gegensatz zu Bamberg ausreichend Kapazität und war eben somit einer der wenigen Möglichkeiten bei mir in der Nähe. Bei 30 statt 60 Konzerten ist es nur zu verständlich, dass man sich eben auf die größeren Hallen konzentrieren muss. Während in Nürnberg am Schluss von "Mr. Lee" die Sonne schön langsam und mit warmem Licht aufging, war das in Hof nur mit Geflacker von Neon-Lampen möglich - den Kontrast muss ich denke ich nicht näher beschreiben...
Dass wir dann auch "Der Nasenmann" live nachspielen durften, weil vor uns ein Kamerad saß, der wohl direkt aus seiner Frittenbude in die Halle kam, tat ein übriges dazu. Der hat sich übrigens auch gerne zwischen den Liedern unterhalten und seine Themen waren so interessant wie eine Steuererklärung. Klar, dass er und seine beiden Begleiter auch vor der Zugabe gegangen sind. Finde ich sonst eigentlich unmöglich, in dem Fall kam es uns entgegen aber ich stelle mir schon die Frage, warum die überhaupt auf Konzerte gehen... egal, Reinhard selbst war wieder in Bestform, für die Halle kann er ja nix und auch alles andere liegt nicht in seiner Hand, von daher: Was das reine Konzert angeht: 1A!
Suhl: Der vorletzte Abend der Tournee, wieder eine schöne Halle, ein überragendes Konzert, einmal mehr ein Pläuschchen mit Werner, ein letzter Gruß und der Abschluss unserer Konzerttrilogie. Natürlich schade, dass es schon wieder vorbei ist, aaaaber diesmal bleibt ja noch die Vorfreude auf den 03.03.2018: Gestern Flug und Hotel für Wien gebucht, ein verlängertes Wochenende, endlich mal ein Konzert dort anschauen und dann auch noch Reinhard zum Tourabschluss! Ich freue mich drauf, ein paar von Euch sind da ja glaube ich auch, vielleicht sieht man sich, wäre schön!
Reinhard, vielen Dank für drei wundervolle Abende auf einer erneut geglückten Tournee, erhol Dich gut, bleib gesund und bis bald.
Liebe Grüße,
Stefan
Dieser Beitrag enthält 648 Wörter


"Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar!" - Astrid Lindgren

Antworten