Altes Lied - ganz neu

Reinhard Friedrich Michael Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und seit Ende der 1960er Jahre einer der populärsten Vertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 20.06.2019 | Foto für Banner und Forum: Sven-Sebastian Sajak Deutsche Wikipedia
Was es zu diesem Forum zu sagen gibt
Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella mit der er drei Kinder hat.
Antworten
Benutzeravatar
Ikarus
LT Gründer
Beiträge: 556
Registriert: So 27. Jul 2003, 16:02
Alter: 65
Alter: 65

Altes Lied - ganz neu

#1

Beitrag von Ikarus » Sa 6. Mai 2006, 17:29

Hallo Ihr alle,
da es hier gerade so ruhig zugeht, mal eine Frage an Euch:
Geht es Euch auch manchmal so, daß sich ein Reinhard-Mey-Lied, das Ihr schon 100 mal gehört habt, plötzlich wieder in Euren Alltag drängt, eine ganz neue Bedeutung gewinnt, daß Ihr dem Lied plötzlich viel mehr abgewinnen könnt als vorher?
Mir geht das nämlich gerade so mit dem Lied "Liebe ist alles"!
Soviele Textstellen, die vorher an mir vorübergeplätschert waren, bedeuten mir plötzlich viel mehr. Das Lied enthält wunderschöne Bilder (der kleine schwarze Straßenhund...!),
Formulierungen, die mich ergreifen ("... es läßt dich federleicht und tränenschwer..."), und eine Zeile finde ich plötzlich regelrecht genial, denn in ihr ist so viel enthalten!
"...und das "für immer", hingehaucht zur Zimmerdecke einer schäbigen Pension..."
Welche Lieder haben Euch mal so "angesprungen"?
Laßt mal hören!
Viele Grüße
Ikarus :telefon:
Dieser Beitrag enthält 159 Wörter



domack
Beiträge: 86
Registriert: Do 23. Jun 2005, 17:50

Altes Lied - ganz neu

#2

Beitrag von domack » Sa 6. Mai 2006, 18:26

Hallo Ikarus,
mir geht es immer wieder mit Reinhard Mey-Liedern so. Im Moment hat aus gewissen Gründen das Lied "Einhandsegler" eine sehr große Bedeutung für mich. Noch vor ein paar Monaten habe ich es eigentlich gar nicht gemocht. Meine liebste Textstelle ist:
"Niemand steht über dir - aber auch niemand steht dir bei.
Das ist ein hoher Preis, doch dafür bist du frei!"
Die finde ich einfach genial.

Viele liebe Grüße Domack
Dieser Beitrag enthält 77 Wörter


In dieser Welt kommen uns die wahren Werte abhanden,
In dieser Schule gibt es kein Fach Menschlichkeit und Mut.
Reinhard Mey

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2705
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Altes Lied - ganz neu

#3

Beitrag von fille » Sa 6. Mai 2006, 20:08

Hallo Wolfgang!
So geht es mir mit vielen Dingen (Lieder, Bücher, Filme)! Dinge die mich vor 20 Jahren nicht berührt haben, sind plötzlich ganz aufregend - oder umgekehrt. Oder sie haben einfach einen neuen Sinn. Darum ist es immer interessant, mal wieder was Altes rauszukramen.
Es liegt wohl am Leben und was wir inzwischen "erlebt" haben.
Einer meiner Lieblings-Mey-CD's ist zur Zeit übrigens das "Achtel Lorbeerblat" - auch nicht mehr ganz frisch....
Liebe Grüße
Marianne
Dieser Beitrag enthält 80 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Clemens
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1808
Registriert: Mo 24. Feb 2003, 23:01
Alter: 60
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 60
Kontaktdaten:

Altes Lied - ganz neu

#4

Beitrag von Clemens » Sa 6. Mai 2006, 23:14

Lieber Wolfgang!
Es ist bei mir oft so, dass Lieder mich "einholen", wenn ich das besungene Geschehen selbst erfahre.
So habe ich das Lied "Sie ist zu mir zurückgekommen" wegen seines Titels wieder aufgelegt. Für einen intensiven Moment war (...zeihung...) dieser Schinken wirklich mein Lied.
Als nächstes hörte ich "Noch einmal hab ich gelernt" - eines von denen ich nie genug bekomme.
In dem Moment war die Brücke schlicht die zurückgelassene Angst.
... voll blanker Angst allein zu bleiben...
... in der Angst zu verlieren, was man liebt ...

Inzwischen liegen für mich wieder Welten zwischen den beiden Liedern, was bestimmt nicht daran liegt, dass die Feststimmung ob des Zurückkommens verflogen wäre.
Liebe Grüße von Clemens :-)
Dieser Beitrag enthält 122 Wörter


...gebt mir einen Pass, wo „Erdenbewohner“ drin steht. Einfach nur „Erdenbewohner“ ... (Dota Kehr)
Was Du verschenkst, Momo, bleibt immer Dein Eigen; was du behältst, ist für immer verloren! (Eric-Emmanuel Schmitt)

Benutzeravatar
Ikarus
LT Gründer
Beiträge: 556
Registriert: So 27. Jul 2003, 16:02
Alter: 65
Alter: 65

Altes Lied - ganz neu

#5

Beitrag von Ikarus » So 7. Mai 2006, 03:41

Lieber Clemens,
ein berührender Zufall (?), daß ich mir (VOR Deiner Antwort!) vorgenommen hatte, nach "Liebe ist alles" eben dieses Lied (ich meine "Noch einmal hab ich gelernt") einzuüben! :-)
Noch kurz was anderes:
Nachdem mir ja jetzt sogar das Bilderhochladen gelungen ist, brauche ich als nächsten Lernschritt noch mal die (genaueste!)
Anleitung zum Zitieren...!?!
Und noch was anderes:
Wird Dein Junior mit "c" oder mit "k" geschrieben?
Dieser Beitrag enthält 69 Wörter



Benutzeravatar
Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2888
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Altes Lied - ganz neu

#6

Beitrag von Petra » So 7. Mai 2006, 05:10

Hallo Wolfgang,
ach, das Zitieren wollte ich Dir ja beim LT noch erklären, aber das ist untergegangen.
Du schreibst einfach vor das Zitat [ quote ] und dahinter [ /quote ] - die Leerstellen bitte weglassen. Die eckigen Klammern sind die Drittbelegungen der Tasten 8 und 9. Du bekommst sie durch gleichzeitiges Drücken der Taste 'Alt Gr'.
Bei kurzen Zitaten kannst Du auch das Symbol oben nehmen, das ein bisschen wie eine Sprechblase aussieht - ganz rechts in der Zeile über Größe/Schriftart/Farbe, bevor die vier Pfeile kommen. Klicke es an und trage in die Eingabezeile ein, was Du zitieren willst. Die Befehle quote und /quote werden dann automatisch gesetzt.
Liebe Grüße von Petra
Dieser Beitrag enthält 113 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Benutzeravatar
Ikarus
LT Gründer
Beiträge: 556
Registriert: So 27. Jul 2003, 16:02
Alter: 65
Alter: 65

Altes Lied - ganz neu

#7

Beitrag von Ikarus » So 7. Mai 2006, 13:33

Liebe Petra!
Also bin ich mal mutig, Versuch macht kluch...
Du schreibst einfach vor das Zitat [ quote ] und dahinter [ /quote ] - die Leerstellen bitte weglassen. Die eckigen Klammern sind die Drittbelegungen der Tasten 8 und 9. Du bekommst sie durch gleichzeitiges Drücken der Taste 'Alt Gr'.

Dabei habe ich gemerkt (jedenfalls hab ich´s jetzt so gemacht), daß man das Zitat über "kopieren" und "einfügen" heranholen muß, oder?
Jedenfalls vielen Dank! Jetzt müssen wir aber schnell zum Thema zurückkehren...!
:roll:
Dieser Beitrag enthält 82 Wörter



Benutzeravatar
Miramis
Beiträge: 380
Registriert: Fr 24. Jun 2005, 21:16

Altes Lied - ganz neu

#8

Beitrag von Miramis » So 7. Mai 2006, 20:26

Hallo! :wink:
Ja, das kenne ich auch, es ist mir mit vielen Mey-Liedern bisher immer mal wieder so gegangen, dass sie schon recht weit hinten im Regal verschwunden waren, ich dann aber plötzlich den Zugang dazu gefunden habe.
"Wie vor Jahr und Tag" ist ein solches Lied. Das habe ich bis zum letzten Herbst eigentlich fast nie gehört, aber es hat mich auf der letzten Tournee so berührt, dass ich es wieder hervorgeholt habe und seitdem oft und gerne höre.
Auf meiner allerersten Reinhard-Mey-CD ("Die großen Erfolge") ist das Lied "Das Leben ist..." vertreten, das für mich lange Zeit eigentlich kaum eine Bedeutung hatte. Im letzten Sommer bin ich durch Zufall wieder darauf gestoßen und es passte gerade zu diesem Zeitpunkt, und auch jetzt noch, so gut zu meiner "Lebensachterbahn", dass es mich völlig überwältigt hat.
@wolfgang deshalb hatte ich mir "Das Leben ist..." beim LT von dir gewünscht. Bitte, bitte! Nächstes Jahr, ja?
Viele liebe Grüße an euch alle!
Miramis
Dieser Beitrag enthält 175 Wörter


Leicht?
Noch nicht.
Doch voll Musik
Und weiter, weiter Welt.
(Barbara Pachl-Eberhart)

Benutzeravatar
noway
Beiträge: 109
Registriert: Sa 18. Jun 2005, 15:41

Altes Lied - ganz neu

#9

Beitrag von noway » So 7. Mai 2006, 22:17

Das RM-Lied "Alles ist gut" hab ich als Kind oft gehört. Dann geriet es ein wenig in Vergessenheit, weil es für mich eim typisches "Reinhard-Mey-Kinderlied" war. Vor wenigen Wochen habe ich das Lied als Erwachsener "wiederentdeckt", als ich gerade in melancholischer Stimmung war. Und siehe da... "Alles ist gut" konnte mir tatsächlich für ein paar Stunden den Kummer nehmen.
gx casanit
noway
Dieser Beitrag enthält 69 Wörter


Liebe ist weise gewordene Begierde
Hermann Hesse

Antworten