Alle für einen!

Reinhard Friedrich Michael Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und seit Ende der 1960er Jahre einer der populärsten Vertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 20.06.2019 | Foto für Banner und Forum: Sven-Sebastian Sajak Deutsche Wikipedia
Forumsregeln
Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella mit der er drei Kinder hat.
Antworten
Benutzeravatar
Olaf hat dieses Thema gestartet
Beiträge: 364
Registriert: Mi 25. Mai 2005, 18:34
Themen: 43
Alter: 49
Kontaktdaten:

Alle für einen!

#1

Beitrag von Olaf »

Schaut mal:
Alle für einen!
Dieser Beitrag enthält 6 Wörter


Liebe Grüße
Olaf :kiss:

LIEBE findet sich nur einmal im Grundgesetz - im Wort KriegshinterbLIEBEne :-(

Benutzeravatar
Anne1986
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 673
Registriert: Di 16. Sep 2008, 22:52
Themen: 83
Alter: 34
Kontaktdaten:

Alle für einen!

#2

Beitrag von Anne1986 »

Das ist ja schööön! Danke für den Hinweis, Olaf!
Dieser Beitrag enthält 11 Wörter



Benutzeravatar
Barde
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 846
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Themen: 81
Alter: 56
Kontaktdaten:

Alle für einen!

#3

Beitrag von Barde »

Was'n süßes Baby :-)
Dieser Beitrag enthält 5 Wörter


"Wer die Musik liebt, kann nie ganz unglücklich werden" - Franz Schubert

Benutzeravatar
Olaf hat dieses Thema gestartet
Beiträge: 364
Registriert: Mi 25. Mai 2005, 18:34
Themen: 43
Alter: 49
Kontaktdaten:

Alle für einen!

#4

Beitrag von Olaf »

Tja, leider hat Reinhard den Artikel von seiner Homepage wieder entfernt.
Dieser Beitrag enthält 11 Wörter


Liebe Grüße
Olaf :kiss:

LIEBE findet sich nur einmal im Grundgesetz - im Wort KriegshinterbLIEBEne :-(

Antworten

Zurück zu „Mey, Reinhard“