Schöne neue Welt - ohne Bücher...

Ein Lied besteht nicht nur Melodie und Rhythmus, sondern auch aus einem Text, der im Idealfall auch noch eine Botschaft vermittelt, tröstet oder wachrüttelt, beruhigt oder aufwühlt. Viele Lieder sind gesungene Geschichten und Gedichte. Erzähl uns von dem interessanten Buch, das Du gerade liest oder dem Gedicht, das Dich schon lange beschäftigt. Lass uns teilhaben an den Gedanken, die dir beim Lesen/Hören gekommen sind. Suchst Du ein bestimmtes Buch/Gedicht/Lied? Hier kannst Du jemanden um Hilfe bitten.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Antworten
Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2677
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Schöne neue Welt - ohne Bücher...

#1

Beitrag von fille » Sa 14. Mär 2009, 16:03

...so lautete heute die Überschrift der Samstagskolumne.
Liebe Liederfreunde,
seit ich die Kolumne gelesen haben, bin ich traurig. Trotz Frühlingswetter (endlich - raus in den Garten) fühle ich mich etwas trist.
In der Kolumne geht es darum, dass Sony (und bald auch Amazon) ihr Lesegerät für elektronische Bücher vorgestellt hat. Joff Bezos, der Amazon-Grüdner, will ganz persönlich darfür sorgen, dass "alle Bücher der Welt binnen 60 Sekunden dem Leser verfügbar sind."
Wird die Buchindustrie jetzt den gleichen Weg gehen, wie die Musikindustrie? Werden in einigen Jahren diese Lesegeräte das gedruckte Buch verdrängt haben?
Für mich ist es auf jeden Fall schöner, ein Buch in der Hand zu haben. Eine neue Seite umzublättern, ist doch etwas anderes als schnödes Scrollen.
Und was soll man dann zu Weihnachten und Geburtstagen schenken? Vielleícht eine "Downloadung" vom neuesten Bestseller? Schön verpackt?
Das ist nichts für mich. Wenngleich ich mich auch etwas schuldig fühle. Denn auch ich habe fleißig bei Amazon gekauft, anstatt die kleinen Buchläden zu besuchen. Tja, ich habe die Ausrede, dass es in unserem Ort keinen Buchladen gibt und der im Nachbarort hat sowieso nie das was ich suche....
Was meint ihr? Handelt es sich bei meiner Einstellung nur um sentimentalen Quatsch? Kommt alles nicht so, wie befürchtet. Oder meint ihr - nur her mit der neuen Technik?
Liebe Grüße
Marianne
... die fürchtet, bald endgültig von gestern zu sein.
Dieser Beitrag enthält 252 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
amori
Beiträge: 680
Registriert: Fr 9. Sep 2005, 23:54

Schöne neue Welt - ohne Bücher...

#2

Beitrag von amori » Sa 14. Mär 2009, 19:19

Nee Marianne,
ich glaube nicht, dass der gute alte Schmöker verdrängt wird. Jedenfalls nicht mehr in unserem Leben :-D. Seit Beginn des Internetzeitalters prophezeite man auch den Tageszeitungen einen baldigen Tod.
Alles zu seiner Zeit und am richtigen Ort, denke ich. Ist schon verlockend, wenn man ein paar Dutzend elektronischer "Bücher" in den Urlaub nehmen kann. Ich hätte dann eindeutig weniger zu schleppen und könnte auf Flugreisen auch mal wieder Kleidung zum Wechseln mitnehmen ;-).

Tja, ich habe die Ausrede, dass es in unserem Ort keinen Buchladen gibt und der im Nachbarort hat sowieso nie das was ich suche....


Das, liebe Marianne, ist natürlich keine Ausrede, sondern Bequemlichkeit! :erschreck:
Der Sortimentsbuchhandel hat weltweit ein einmaliges Vertriebssystem. Fast jedes lieferbare Buch kann dir bis zum nächsten Tag bestellt werden. Portofrei! Da kommen nur noch die Apotheken mit!
Na ja, ich bestelle gelegentlich bei Amazon, wenn es regnet, oder wenn es sehr heiß ist, oder.... ;-)
Liebe Grüße
Annette :book:
Dieser Beitrag enthält 162 Wörter


Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.
Bertolt Brecht

Gegen RECHTS zu sein ist nicht LINKS, sondern LOGISCH.

Benutzeravatar
Rex2005
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1360
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00

Schöne neue Welt - ohne Bücher...

#3

Beitrag von Rex2005 » Sa 14. Mär 2009, 21:13

Hallo
ich glaube nicht, dass dieses Ding die Bücher verdrängt. Es wird sich durchsetzen und vor allem auch für Sehschwache eine enorme Erleichterung sein und etlichen überhaupt die Möglichkeit bieten Bücher zu lesen.
So lange mir die Brille auf der Nase genügt, blättere ich auch lieber Seite für Seite um und ein wesentlicher Vorteil: man kann den Daumen zwischen 2 Seiten halten, falls man mal nochmal was nachlesen muss :-)
LG
Rex2005
Dieser Beitrag enthält 79 Wörter



Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1597
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Schöne neue Welt - ohne Bücher...

#4

Beitrag von Skywise » Sa 14. Mär 2009, 22:07


Rex2005 schrieb:
So lange mir die Brille auf der Nase genügt, blättere ich auch lieber Seite für Seite um und ein wesentlicher Vorteil: man kann den Daumen zwischen 2 Seiten halten, falls man mal nochmal was nachlesen muss :-)
Wenn das das Gerät ist, das ich vor ein paar Wochen demonstriert bekommen habe, dann ist das allerdings kein Argument, weil man dort Lesezeichen setzen kann. 500 Daumen hast selbst Du nicht :-D
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 76 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzeravatar
Rex2005
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1360
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00

Schöne neue Welt - ohne Bücher...

#5

Beitrag von Rex2005 » Sa 14. Mär 2009, 22:16

weil man dort Lesezeichen setzen kann.

trotzdem passt kein Daumen dazwischen :flöt:
Dieser Beitrag enthält 13 Wörter



Benutzeravatar
Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2848
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Schöne neue Welt - ohne Bücher...

#6

Beitrag von Petra » So 15. Mär 2009, 02:35


ich glaube nicht, dass dieses Ding die Bücher verdrängt. Es wird sich durchsetzen und vor allem auch für Sehschwache eine enorme Erleichterung sein und etlichen überhaupt die Möglichkeit bieten Bücher zu lesen.

So ganz genau kann ich mir 'das Ding' nicht vorstellen, aber es wird sich ja wohl kaum vermeiden lassen, dass letzten Endes auf einem Bildschirm gelesen wird, oder? :gruebel:
Und genau damit haben doch viele Zeitgenossen ihre Probleme! Ich selbst gehöre nicht dazu, aber ich höre öfter mal Klagen über Kopfschmerzen, Augenschmerzen oder Flimmern vor den Augen. Manche drucken sich ja längere Texte aus, weil es sich auf Papier angenehmer liest.
Viele Grüße von Petra :book:
Dieser Beitrag enthält 116 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Alter: 43
Kontaktdaten:

Schöne neue Welt - ohne Bücher...

#7

Beitrag von migoe » So 15. Mär 2009, 22:43

Liebe Marianne,
Werden in einigen Jahren diese Lesegeräte das gedruckte Buch verdrängt haben?

wenn es soweit kommt, dann deshalb, weil die neue Technik mehr Vorteile bietet wie die alte, bekannte und seit Jahrhunderten angewandte Technik des Buchdrucks. Darüber werden die "Kunden" entscheiden - die haben das schon immer getan!
Wenn es soweit ist, wirst Du vielleicht noch ab und zu an die "gute alte Zeit" zurückdenken - Du wirst sie Dir aber sicher nicht zurück wünschen :-D
migoe
Dieser Beitrag enthält 81 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
...
Manche Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1597
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Schöne neue Welt - ohne Bücher...

#8

Beitrag von Skywise » So 15. Mär 2009, 23:20


Petra schrieb:
So ganz genau kann ich mir 'das Ding' nicht vorstellen, aber es wird sich ja wohl kaum vermeiden lassen, dass letzten Endes auf einem Bildschirm gelesen wird, oder? :gruebel:
Dem kann abgeholfen werden:
*klick*
Und genau damit haben doch viele Zeitgenossen ihre Probleme! Ich selbst gehöre nicht dazu, aber ich höre öfter mal Klagen über Kopfschmerzen, Augenschmerzen oder Flimmern vor den Augen. Manche drucken sich ja längere Texte aus, weil es sich auf Papier angenehmer liest.
Nun ja, da das Gerät praktisch ausschließlich für das Anzeigen von Texten gedacht ist, gibt es schon entsprechende Einstellmöglichkeiten wie etwa Schriftvergrößerung etc. (ob jetzt die Schriftart auch verändert werden kann, weiß ich spontan gar nicht ... :gruebel: )
Allerdings gibt es schon ein paar Nachteile ... man sollte damit kein Ungeziefer erschlagen ... und eventuell sollte man sich auch das Eselsohr als Lesezeichen sparen :-D
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 150 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzeravatar
Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2848
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Schöne neue Welt - ohne Bücher...

#9

Beitrag von Petra » Mo 16. Mär 2009, 03:05


Dem kann abgeholfen werden:
*klick*

Oh, vielen Dank. :haende: Sieht klein und handlich aus - 6" klingt ja auch nicht besonders groß. Wobei ich das nur bedingt als Vorteil ansehen kann. Da das Gerät ausschließlich für das Anzeigen von Texten gedacht ist, kann man ja vielleicht das gefürchtete Flimmern abstellen. Wenn man sich aber die Schrift vergrößern lässt, führt das doch unweigerlich zu endlosem Scrollen.
6" und dank der E Ink® Technologie, entsteht das Gefühl, eine echte Papierseite zu lesen.
Was diese Technologie genau bewirkt, weiß ich ja nicht, aber bei mir entseht das Gefühl, dass das Ganze, wenn man den Vorteil 'Schriftvergrößerung' nutzt, sehr unübersichtlich wird. Vielleicht unterschätze ich aber auch nur die Maßangabe 6"? :gruebel:
Viele Grüße von Petra
Dieser Beitrag enthält 134 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Benutzeravatar
Rex2005
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1360
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00

Schöne neue Welt - ohne Bücher...

#10

Beitrag von Rex2005 » Mo 16. Mär 2009, 06:59

Hallo
für 299 € wird Otto Normalo sicher nicht gleich zugreifen. Kann mir aber vorstellen, dass es für Anwälte u.ä. Berufe ein Vorteil ist, wenn man jede Menge Gesetzestexte abspeichern kann und solche dicken Wälzer nicht mehr mit sich rumschleppen muss.
Mich würde erstmal an dem Ding die Akku-Laderei stören. Wenn ich´s Handy oder Fotoapparat mal wirklich brauche, sind die auch garantiert leer :-(.
Die Literatur muss ja auf jeden Fall auf das Ding rauf - und ich vermute, vorläufig kostenpflichtig aus dem Internet. Wenn das funktioniert, kann man aber auch die Texte auf den PC oder Lap laden ... Letztendlich wird´s auf die Lesegewohnheiten ankommen. Diejenigen, die dabei gemütlich im Ohrensessel bei einem Glas Wein sitzen, werden wohl nicht zu den Nutzern dazugehören - aber ohhhhhh grusel, wenn ich an die vielen Berliner U-Bahn-fahrenden Bücherverschlinger denke, denen ich als selten-Fahrer dann nicht mal mehr auf die bunten Buchdeckel schielen könnte :-(
LG
Rex2005
Dieser Beitrag enthält 165 Wörter



Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1597
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Schöne neue Welt - ohne Bücher...

#11

Beitrag von Skywise » Mo 16. Mär 2009, 08:33


Rex2005 schrieb:
für 299 € wird Otto Normalo sicher nicht gleich zugreifen.
Das wohl nicht unbedingt, aber erstens ist das Konzept dahinter noch vergleichsweise neu und zweitens vermute ich mal, daß die Geschichte preislich durchaus interessant wird, wenn sich die Preise mal vernünftig eingepegelt haben, wobei ich auch gleich dazu sagen muß, daß vor allem die kleineren Verlage, die sich derzeit mit der Neuauflage von urheberrechtsfreien Texten über Wasser halten, ganz und gar nicht von dieser Entwicklung begeistert sind.
Kann mir aber vorstellen, dass es für Anwälte u.ä. Berufe ein Vorteil ist, wenn man jede Menge Gesetzestexte abspeichern kann und solche dicken Wälzer nicht mehr mit sich rumschleppen muss.
Aus eigener Erfahrung: ich kenne keinen einzigen Juristen, der in seinen Gesetzestexten nicht irgendwie rummarkiert, Querverweise zu anderen Gesetzen handschriftlich daneben vermerkt oder sich mittels Post-It & Co. ein eigenes Inhaltsverzeichnis gebastelt hätte.
Ich glaube, daß gerade die Leute, die an und mit Texten arbeiten müssen, für diese Entwicklung wenig empfänglich sind. Gilt zumindest für die Texte, auf die es ankommt :-D
Mich würde erstmal an dem Ding die Akku-Laderei stören. Wenn ich´s Handy oder Fotoapparat mal wirklich brauche, sind die auch garantiert leer :-(.
Beruhigend, daß das auch anderen Leuten so geht. Ich habe am Wochenende beschlossen, mich bezüglich der Rechner-Eingabemedien (gilt vor allem für die Maus) wieder kabelloslos zu machen.
Die Literatur muss ja auf jeden Fall auf das Ding rauf - und ich vermute, vorläufig kostenpflichtig aus dem Internet.
Aus dem Internet, ja. Kostenpflichtig - das wird sich noch zeigen. Wenn bestimmte Texte bereits als Allgemeingut im Internet kostenlos zur Verfügung stehen (Stichwort: Projekt Gutenberg), wird die Argumentation schwerfallen. Ich schätze, daß die neuen Texte aber günstiger via Internet zu haben sind als in der Buchhandlung, da die Druckkosten in diesem Fall vollständig unter den Tisch fallen, allerdings ... ich habe auch so noch genug Bedenken. Das Internet hat viele Musikhörer kriminalisiert, die Buchleser wären dann also als nächstes an der Reihe (ungeachtet dessen, daß man auch so bereits genügend eBooks illegal über's Internet bekommen kann, wenn man denn nur will ...)
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 366 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzeravatar
Rex2005
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1360
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00

Schöne neue Welt - ohne Bücher...

#12

Beitrag von Rex2005 » Mo 16. Mär 2009, 11:31

@Sky
Das Ding gibt´s ausschließlich ohne Eingabemöglichkeiten wie Kommentare oder so?
Immerhin bräuchte ich dann nicht weiter zu überlegen, ob ich´s irgendwann mal haben müsste :-) nee, will ich so nicht :-D
Dieser Beitrag enthält 36 Wörter



Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1597
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Schöne neue Welt - ohne Bücher...

#13

Beitrag von Skywise » Mo 16. Mär 2009, 11:42


Rex2005 schrieb:
Das Ding gibt´s ausschließlich ohne Eingabemöglichkeiten wie Kommentare oder so?
Ganz ehrlich - ich weiß es nicht ... ich schätze schon, aber wenn, dann dürfte sie ziemlich unkomfortabel sein.
Mal sehen, ob ich den Vertreter in den nächsten Tagen nochmal an Land ziehen kann, dann sag' ich's Dir :-D
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 57 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzeravatar
Mandy-BRB
Beiträge: 5
Registriert: Di 17. Mär 2009, 08:47

Schöne neue Welt - ohne Bücher...

#14

Beitrag von Mandy-BRB » Di 17. Mär 2009, 10:16

Zwar ist das Archivieren von Büchern umständlicher, aber ich bleibe trotzdem dabei, da sie für mich einen hohen Wert besitzen. Ich denke, Bücher werden uns genauso erhalten bleiben, wie die Tageszeitungen, CDs etc.
Schon alleine auf das Coverartwork möchte ich nicht verzichten und auch nicht auf das schöne Gefühl, entspannt etwas in der Hand zu halten, wobei ich nicht gleich wieder vom nächsten Programm, der nächsten Mail etc. abgelenkt werden könnte...
Dieser Beitrag enthält 81 Wörter



Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 744
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 19:50

Schöne neue Welt - ohne Bücher...

#15

Beitrag von Michael » Di 17. Mär 2009, 17:53

Hallo,
ich würde auch nie auf Bücher verzichten wollen, aber so ganz unpraktisch sind diese Elektro-Teile glaub ich nicht. Ich hab mir auf der Buchmesse in Frankfurt die Dinger mal angeguckt. Man kann da schon ganz gut lesen und wenn ich mir vorstelle, ich führe zwei Wochen zum Strandurlaub, wo ich gerne viele dicke Bücher mitnehme, so wäre das Gepäck schon deutlich leichter mit einem e-book. Man soll die auch bei Sonneneinstrahlung angeblich gut lesen können, was bei Bildschirmen ja sonst immer ein Problem ist.
Und zur Akku-Problematik hat man mir erzählt, dass die nur Strom verbrauchen, wenn man umblättert. Die benutzen irgendeine elektronische Tinte, die Schrift auf dem Bildschirm bleibt also erhalten, wenn sie sich einmal gebildet hat. Mit einer Akkuladung soll man 20.000 mal oder so umblättern können. Aber trotz allem: Die Verleger haben gesagt, dass sie selber nicht damit rechnen, dass die Teile dem echten Buch wirklich den Rang ablaufen werden.
Michael
Dieser Beitrag enthält 170 Wörter


Und vielleicht gibt es morgen ja schon den Crash,
dass die Kurse und Masken fallen.
Also laßt uns freuen und träumen davon,
wie die Racheposaunen erschallen.
Franz Josef Degenhardt

Benutzeravatar
Reino
Beiträge: 583
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 06:25

Schöne neue Welt - ohne Bücher...

#16

Beitrag von Reino » Mi 18. Mär 2009, 04:11


Petra schrieb:
6" und dank der E Ink® Technologie, entsteht das Gefühl, eine echte Papierseite zu lesen.
Was diese Technologie genau bewirkt, weiß ich ja nicht, aber bei mir entseht das Gefühl, dass das Ganze, wenn man den Vorteil 'Schriftvergrößerung' nutzt, sehr unübersichtlich wird. Vielleicht unterschätze ich aber auch nur die Maßangabe 6"?
6 Zoll = 15 cm. Als Bildschirmdiagonale bedeutet das, daß der etwa 9x12 cm groß ist, kleiner als eine Postkarte. Also was für Freunde der Reclam-Taschenbücher.
Dieser Beitrag enthält 87 Wörter



Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1597
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Schöne neue Welt - ohne Bücher...

#17

Beitrag von Skywise » Mi 18. Mär 2009, 16:18


Reino schrieb:
6 Zoll = 15 cm. Als Bildschirmdiagonale bedeutet das, daß der etwa 9x12 cm groß ist, kleiner als eine Postkarte. Also was für Freunde der Reclam-Taschenbücher.
Wobei wie gesagt die Schriftgröße ordentlich angepaßt werden kann. Darüber hinaus läßt sich auch der Text "drehen" (Reclam-Heft waagrecht) und selbst dann noch vergrößern (*wow*).
Um dem Deutsch-Fanatiker aber auch gleich wieder Gerechtigkeit widerfahren zu lassen: natürlich bedeutet das Format und die möglichen Anpassungen auch, daß einige Zugeständnisse gemacht werden müssen, was die äußere Form der Texte angeht. Sprich: da, wo besondere Textformatierungen notwendig sind, um z. B. die Idee eines Dichters zu unterstreichen, wird das System versagen.
Und um dem EDV-Fraggle noch einige Infos mit an die Hand zu geben: neben einem eBook-Dateiformat kann man sich auch PDFs, TXTs, Word-Dokumente oder RTFs auf den Trümmer laden, sogar MP3-Dateien sind möglich (3,5-Klinke-Kopfhöreranschluß vorhanden). Bearbeitungsmöglichkeiten (und das gilt auch für Kommentare) scheint es allerdings nicht zu geben.
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 182 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Antworten