In Büchern liegt diie Seele aller vergangener Zeiten.

Ein Lied besteht nicht nur Melodie und Rhythmus, sondern auch aus einem Text, der im Idealfall auch noch eine Botschaft vermittelt, tröstet oder wachrüttelt, beruhigt oder aufwühlt. Viele Lieder sind gesungene Geschichten und Gedichte. Erzähl uns von dem interessanten Buch, das Du gerade liest oder dem Gedicht, das Dich schon lange beschäftigt. Lass uns teilhaben an den Gedanken, die dir beim Lesen/Hören gekommen sind. Suchst Du ein bestimmtes Buch/Gedicht/Lied? Hier kannst Du jemanden um Hilfe bitten.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Antworten
Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2677
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

In Büchern liegt diie Seele aller vergangener Zeiten.

#1

Beitrag von fille » So 24. Jun 2007, 12:34

Hallo liebe Leseratten! Geht es euch auch so?
Gestern habe ich eine Kolumne von Carolin Reiber gelesen, über die Unmöglichkeit, einen Bücherschrank aufzuräumen. Liebe Frau Reiber, da geht es mir wie Ihnen! Bücher kann man schlecht loswerden, sie hängen an ihrem Besitzer.
Ein Zitat von Thomas Carlyle:
Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt. In Büchern liegt die Seele aller vergangener Zeiten.

Da denke ich doch gleich wieder an den Meyster:
Komm, gieß‘ mein Glas noch einmal ein
Mit jenem bill‘gen roten Wein,
in dem ist jene Zeit noch wach,
Heut‘ trink ich meinen Freunden nach.


Bücher sind manchmal auch Freunde, die man liebt. Aber manchmal verändern sie sich auch. Wenn man gewisse Bücher nach 20 Jahren noch einmal liest, sieht man sie aus einem anderen Blickwinkel. Das kann sehr interessant sein.
Noch ein Zitat, diesmal von Nietzsche:
Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen. Man muss es besitzen.

Na ja, ich leihe mir Bücher. Aaaaaber, ich habe schon viele danach gekauft, weil sie in meinem Bücherschrank stehen MUSSTEN.
Nun liebe Leseratten? Habt ich auch so liebe Freunde, von denen ihr euch niemals trennen könntet?
Bei mir sind das z. B. die Bücher von Daphne du Maurier, von Jane Austen, von Anne Golon (Angelique, ich oute mich, aber ich habe diese Bücher gefressen und zwar fünfmal hintereinander), Hermann Hesse (nicht alle - Siddharta, Unterm Rad, Narziss und Goldmund), Ludwig Thoma, Le petit Nicolas, Alexander McCallSmith und seine wunderbaren Bücher über Mma Ramotse, meine Agatha-Christie-Sammlung, meine vielen Koch- und Gartenbücher und und und...
Und ihr?
Liebe Grüße
Marianne
Dieser Beitrag enthält 285 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
JuergenF
Beiträge: 527
Registriert: Di 4. Mär 2003, 20:34

In Büchern liegt diie Seele aller vergangener Zeiten.

#2

Beitrag von JuergenF » So 24. Jun 2007, 12:43

Hallo Marianne,
könnt ich so nicht sagen. Bin zwar Nostalgiker und neige zu Sentimentalitäten, habe aber schon etliche Bücher bei Ebay verscherbelt. ;o)
Aber bei Sachbüchern, die sich aus irgendeinem Grund "erledigt" haben, ist es vielleicht leichter als mit Romanen. Mal sehen. Ich lese erst seit kurzem Romane :)
LG
Jürgen
Dieser Beitrag enthält 55 Wörter


Wo ich hin will :-)
14.11.12 Hannes Wader in Kirchheim/Teck, Stadthalle
21.2.13 Uta Köbernick in Bietigheim Bissingen, Rommelsmühle
15.3.13
Annett Kuhr in Landau, Kreuz und Quer
3.5.13 Holger Saarmann, Tübingen

Benutzeravatar
Piet
Beiträge: 670
Registriert: Mo 12. Mai 2003, 13:56

In Büchern liegt diie Seele aller vergangener Zeiten.

#3

Beitrag von Piet » Mo 25. Jun 2007, 00:01

Hallo Marianne,
ich habe auch gerne Bücher in meinem Regal stehen, die ich noch nicht gelesen habe. Von denen kann ich mich verständlicherweise noch schwerer trennen, weil ich sie unbedingt noch lesen will/muss. Also... nicht jedes Buch dass ich kaufe, lese ich auch gleich. Deshalb mache ich in meinem Bücherregal immer wieder Entdeckungen, die mich überraschen :-D .
Auf unterschiedliche Art und Weise haben mich folgende Bücher bewegt:
Die vierzig Tage des Musa Dagh von Franz Werfel (Ein Roman über fünftausend Armenier in den Jahren 1915/16 an der syrischen Küste)
Die Pickwickier von Charles Dickens (Eines der wenigen Bücher bei dem ich während des lesens immer laut Lachen muss)
Herbst in Peking von Boris Vian (ein saugutes Buch, eines dass ich unbedingt noch mal lesen muss)
Aktuell lese ich gerade "Sturmflut" von Margriet de Moor. Ein Roman über eine große Naturkatastrophe, die die Niederlande 1953 heimsuchte.
Liebe Grüße
Piet
P.S. Mir fällt gerade noch Sturmhöhe von Emily Bronte ein, ist auch ein tolles Buch.
Dieser Beitrag enthält 177 Wörter



Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1597
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

In Büchern liegt diie Seele aller vergangener Zeiten.

#4

Beitrag von Skywise » Mo 25. Jun 2007, 08:57


fille schrieb:
Bücher kann man schlecht loswerden, sie hängen an ihrem Besitzer.
Stimmt - ich kenne da ein Buch, das ich schon fünfmal bei Ih-Bäh eingestellt habe und immer noch nicht losgeworden bin ... :-D
Ansonsten muß ich sagen, daß mir das Objekt "Buch" eigentlich völlig egal ist. Wenn ich den Blick über mein Bücherregal schweifen lasse, finde ich noch sehr viele Sachen, die ich mir während der Schulzeit angeschafft habe (Edgar Wallace, Stephen King - so Zeugs) plus ein paar Nachschlagewerke plus einige Gedichtbände und Comics, aber das war's dann auch schon zu 95%. Einige ausgelesenen Romane liegen noch im Keller im Karton und nehmen langsam den Geruch ihrer Umgebung an, aber da ich die meisten Romane ohnehin nur einmal lese, habe ich mir angewöhnt, mir solche Literatur in erster Linie aus der Bücherei zu besorgen und nur auf Flohmärkten oder im absoluten Sonderangebot nochmal zuzuschlagen ...
Es sind auch schon Bücher bei mir im Papierkorb gelandet - manche Bücher haben es einfach nicht anders verdient :-D
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 178 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2677
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

In Büchern liegt diie Seele aller vergangener Zeiten.

#5

Beitrag von fille » Mo 25. Jun 2007, 09:26

Hallo Piet!
ich habe auch gerne Bücher in meinem Regal stehen, die ich noch nicht gelesen habe. Von denen kann ich mich verständlicherweise noch schwerer trennen, weil ich sie unbedingt noch lesen will/muss. Also... nicht jedes Buch dass ich kaufe, lese ich auch gleich. Deshalb mache ich in meinem Bücherregal immer wieder Entdeckungen, die mich überraschen

So geht es mir auch. Da sich Bücher generell vor meinem Bett stapeln, ich aber vieeeeeeeeel zu viel Zeit im Chat verbringe ;-), stelle ich sie manchmal doch ins Regel. Dann mache ich manch angenehme Entdeckung.
P.S. Mir fällt gerade noch Sturmhöhe von Emily Bronte ein, ist auch ein tolles Buch.


Jaaaa!!! Das gehört bei mir auch zu denen welchen. Und " Jane Eyre" - eines meiner absoluten Lieblingsbücher von Charlotte Bronté.
Ich wollte den Bronté-Schwester einen eigenen Thread widmen. Aber Piet - magst du was über "Sturmhöhe" schreiben?
Hi Sky!
...und nur auf Flohmärkten oder im absoluten Sonderangebot nochmal zuzuschlagen ...


Bei mir ging die Entwicklung gerade umgekehrt. Ich kaufe mir keine Bücher mehr, nur weil sie billig sind. Ich kaufe mir nur noch Bücher die ich unbedingt haben will! Das gleiche mache ich mit CD's, Konzertkarten usw. Im Endeffekt kommt das nämlich billiger.

Liebe Grüße
Marianne
Dieser Beitrag enthält 217 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Piet
Beiträge: 670
Registriert: Mo 12. Mai 2003, 13:56

In Büchern liegt diie Seele aller vergangener Zeiten.

#6

Beitrag von Piet » Mi 27. Jun 2007, 16:54

Hallo fille,
Aber Piet - magst du was über "Sturmhöhe" schreiben?

Komm im Moment zeitlich nicht dazu. Später schreib ich vielleicht mal ein paar persönliche Eindrücke zu dem Buch.
Für alle, die bei Wikipedia etwas über "Sturmhöhe" nachlesen wollen, hier der Link
Piet :wink:
Dieser Beitrag enthält 48 Wörter



Antworten