Technische Probleme mit den Einloggen über das Usermenü.

Was ist geschehen?

Für die Forensoftware wurde ein neues Update eingespielt. Dabei wurden von den Entwicklern einige Funktionen geändert, die für mehr Sicherheit beim Umgang mit Login Daten sorgen sollen. Dafür müssen aber einige Teile der Webseite umprogrammiert werden, die von Modulen verwendet werden, die auf die Änderungen am Hauptprogramm noch nicht eingestellt wurden. Dies betrifft leider auch das Login Eingabefeld in Usermenü, wenn Du ausgeloggt bist.

Muss ich jetzt ein neues Passwort anfordern, um mich einloggen zu können?

Nein, es ist nur momentan nicht möglich, sich über das Usermenü einzuloggen.

Wie kann ich mich denn auf dem Forum Einloggen?

Bitte klicke links oben über der Eingabemaske auf das Wort "Anmeldung" und gibt Deine Login Daten in den entsprechenden Feldern ein.

War der Schutz meiner persönlichen Daten zu jeder Zeit gegeben?

Das Update hatte keine Auswirkung auf irgendwelche Daten. Es wurde lediglich ein Programmteil geändert, welches sicherstellen soll, dass sich niemand mit den Daten eines anderen Users (z.B. eines Admins oder Moderators) Einloggen kann, obwohl er dafür nicht die Zugangsberechtigung hat.

Was muss ich jetzt noch tun / beachten?

Du kannst mir etwas Zeit geben, damit ich eine Lösung für dieses Problem finde. Ich habe mich bereits an die Entwickler gewandt und hoffe, sie können mir schnell helfen.

Ich habe dazu noch Fragen.

Bitte melde Dich in diesem Fall direkt über das Kontaktformular bei mir.

08.05.2019, migoe | www.liedermacher-forum.de

Zum ersten Mal bei W. Ambros

Stell uns Deinen Lieblingskünstler vor, informiere uns über seine neue CD oder schreibe einen Konzertbericht. In diesem Forum kannst Du das tun, auch wenn es für Deine/n Liedermacher/in (noch) kein eigenes Forum gibt.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Antworten
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2689
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Zum ersten Mal bei W. Ambros

#1

Beitrag von fille » So 28. Mai 2006, 10:37

Guten Morgen meine Lieben!
Ist der Ambros ein Liedermacher? Zweifelsohne schreibt er Lieder!
Gestern habe ich zum ersten Mal ein Konzert von ihm besucht - denn er hat eines bei uns in Vierkirchen gegeben!!! (Wir haben eine neue Halle mit Bühne und ich hoffe, dass öfter mal was los ist.) Es waren schätzungsweise 1.500 Leute da.
Ich war mit zwei Freundinnen da, die seit ca. 15 Jahren jährlich ein Konzert von ihm besuchen. Und wir standen in der 1. Reihe :-)
Da ich kein ausgesprochener Fan von ihm bin, kenne ich natürlich auch nicht alle seine Lieder und kann deshalb die Titel nicht vollständig wiedergeben. Was mir noch im Gedächtnis ist:
Es lebe der Zentralfriedhof
Du verstehst mi net
Die Rose vom Gemeindebau
Schi foan
...irgendwas mit Pulsadern aufschneiden (grusel)
Wintersun
... ein paar Lieder von Tom Waits
Für immer jung
Es war ziemlich rockig und es war der Bär los (nachdem UNSER Bär ja wieder nach Österreich ausgewandert ist :-D...
Das Konzert hat mit Zwangspause 2,5 Stunden gedauert. Nach einer Stunde hat es nämlich einen lauten KNACKS gemacht und der Ton war weg.... Aber die Techniker hatten das Problem in 10 Minuten behoben.
Fazit: Es war ein tolles Konzert
Liebe Grüße
Marianne
Dieser Beitrag enthält 212 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Ulrike
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 151
Registriert: Mo 17. Feb 2003, 21:37
Alter: 57
Kontaktdaten:

Zum ersten Mal bei W. Ambros

#2

Beitrag von Ulrike » So 28. Mai 2006, 12:13

Hallo Marianne!

Danke für deinen Bericht. Finde ich toll, daß du ein Konzert von Wolferl Ambros besucht hast und das es dir gefallen hat.
Ob er Liedermacher ist, kann ich dir auch nicht sagen, aber er ist mit Sicherheit der erste Austropopper. Mit seinem Lied "Da Hofa" hat er ganz Österreich aufhorchen lassen. Dieses Lied hat allerdings Joesi Prokopetz geschrieben, so wie viele andere seiner Lieder.
Das "gruselige" Lied, daß du ansprichst heißt "Heite drah i mi ham", was soviel bedeutet, wie "heute bring ich mich um". :-o .

Liebe Grüße
Ulli
Dieser Beitrag enthält 94 Wörter


Heute ist mein Lieblingstag.

fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2689
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Zum ersten Mal bei W. Ambros

#3

Beitrag von fille » So 28. Mai 2006, 17:00

Hallo Ulrike!
Ob er Liedermacher ist, kann ich dir auch nicht sagen, aber er ist mit Sicherheit der erste Austropopper.

Ich habe ein altes Musiklexikon gefunden. Darin steht über Ambros:
Kritiker sind sich uneins, ob er nun als "Liedermacher" oder "Rocksänger" einzuordnen ist. Immerhin gilt dahingehend Einvernehmen, dass man ihn der "Wiener Liedermacher-Schule" zuordnet.

Dass ist ja auch schon was...
Liebe Grüße
Marianne :wink:
Dieser Beitrag enthält 66 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2689
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Zum ersten Mal bei W. Ambros

#4

Beitrag von fille » Di 30. Mai 2006, 21:20

Vielen Dank Petra!
dass du den Ambros so liebevoll "umgebettet" hast.
Gestern stand noch einiges in der Zeitung (Münchner Merkur). Davon will ich ein paar Ausschnitte wiedergeben.

Nicht nur die Pflichtvariante, nein die Kür hat Wofgan Ambros mit der No. 1 vom Wienerwald hingelegt.
Der 54-jährige Österreicher kündigte zu Beginn des Konzerts "das Beste für heute Abend" an.
Mit seiner kantigen, rauchigen Stimme mit dem markanten Dialekt singt Ambros Lieder, die mitten ins Herz gehen.

Dann werden Titel aufgezählt, die ich vergessen oder nicht richtig verstanden habe.
Lamgsam wachs ma zam
Du bist wia de Wintersunn
Du vestehst mi net
Verwahrlost, aber frei
Heite drah' i mi ham
Wieder so a Nacht
A Mensch möcht' i bleibn
Zwickts mi
Für immer jung

Ambros-Texte berühren das Herz, wecken Wünsche, Sehnsüchte und Gefühle, die jeder nachvollziehen kannn.
Ambros lässt seine Musik mal balladenhaft, mal wehmütig, dann wieder rockig erklingen.
Einige Fans müssen sich lange gedulden: Bereits nach den ersten Liedrn tuns sie in Zweischenrufen - "Schifoan!" ihren Wunsch kund. Ganz zum Schluss wird's dann erst sportlich: "Und wann die Sunn scheint, und wann der Schnee staubt, dann hob i alles Glück in mir vereint!"

Die Lieder waren gut aus 35 Jahren Schaffen ausgesucht.
Liebe Grüße
Marianne
Dieser Beitrag enthält 223 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Antworten