wo sind die liedermacherinnen?

Stell uns Deinen Lieblingskünstler vor, informiere uns über seine neue CD oder schreibe einen Konzertbericht. In diesem Forum kannst Du das tun, auch wenn es für Deine/n Liedermacher/in (noch) kein eigenes Forum gibt.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1602
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52
Hat sich bedankt: 1 Mal

wo sind die liedermacherinnen?

#21

Beitrag von Skywise » So 11. Feb 2007, 15:31


relayer schrieb:
und ihr glaubt doch nicht wirklich das jeder die gleichen chancen hätte in diesem biz.
Aus dem Alter, das zu glauben, bin ich raus.
die macher solcher sendungen sollten mal wieder in die clubs gehen, wie es früher gang und gebe war. dort sind die wirklichen musiker und künstler.
Aus dem Alter, das zu glauben, bin ich auch raus :-D In den Clubs gibt es mindestens ebenso viele Möchtegerne wie beim Deutschland-Sucht-Den-Superdepp-Casting.
Darüber hinaus kann man davon ausgehen, daß kein Mensch eine reine Nachwuchs-Sendung sehen will. Solche Ideen sind in der Vergangenheit beriets mehrmals gescheitert ("Hut ab!" hieß meines Wissens mal so ein Versuch ... die erste Sendung brachte Till & Obel ans Tageslicht, die zweite fand irgendwo im Nirgendwo der Sendezeiten statt und dann verliert sich die Spur auch schon wieder); DSDS ist meines Wissens das einzige vergleichbare Konzept, das sich bis heute trägt ... wenn auch meiner Ansicht nach in erster Linie dank der Möglichkeit, den Kandidaten so grandios beim Versagen zusehen zu können.
Beim Bundesvision Song Contest hat man die Möglichkeit, sich auch mit großen Namen zu messen ... Oomph! oder Jan Delay sind auch heute schon in der Musikszene echte Hausnummern, die auch mal eine größere Publikumsfläche füllen können. Anajo oder Pohlmann sind Leute, die es noch nicht so weit gebracht haben, die sich aber hier Seite an Seite mit den großen Namen präsentieren durften und vielleicht den einen oder anderen Fan hinzugewinnnen konnten. Unbekannt, Fast-unbekannt und Gesicherte-Musikerexistenz nebeneinander auf der Bühne, das Ganze kaschiert als Wettstreit der Bundesländer und schon hat man ein paar offene Augen und Ohren vor der Mattscheibe - ist doch klasse. Nur-unbekannt neben Nur-unbekannt auf der Bühne - ist doch dröge, schaltet man in der Regel dann ab, wenn der erste oder die ersten zwei Interpreten aus lauter Nervosität ihre(n) Auftritt(e) in den Sand gesetzt haben, völlig egal, was da noch für Glanztaten folgen mögen.
ich habe manchmal das gefühl das heute jeder der eine gitarre einigermaßen halten kann und den mund aufbekommt eine chance hat. schade um solche die tiefgang und seele in ihrer musik verarbeiten, oder besser gesagt die wirklich authentisch sind.
Das war auch früher schon so. Der Unterschied ist, daß heute alle ins Fernsehen drängen - früher standen sie bei den Plattenfirmen oder bei den Radiosendern Schlange. Die Bandbreite der Plattenfirmen oder der Radiosender ist allerdings naturgemäß um einiges größer als die der Fernsehsender.
Schlechte Musik oder grottenschlechte Interpreten gab es schon zu allen Zeiten. Da brauch' ich nur mal meine Sammlung zu überfliegen und dann finde ich schon Aufnahmen vom "letzten Kastraten" Alessandro Moreschi aus den 20er Jahren, von der laut Guinness-Buch der Rekorde "schlechtesten Sängerin aller Zeiten" Florence Foster Jenkins aus den 40er Jahren, von der "singenden Hausfrau" Mrs. Miller aus den 60er Jahren oder von Big Brother "Wer ist Schäikspier?" Zlatko aus den 90ern. Schlechter Geschmack oder unmögliche Interpreten ziehen sich durch die gesamte Musikgeschichte. Das "Heute" zeichnet sich eigentlich nur dadurch aus, daß die musikalische Bandbreite größer geworden ist, was ich grundsätzlich begrüße. Daß sich da nicht nur Weizen, sondern auch jede Menge Spreu austobt, ist klar - aber es soll ja auch talentierte Leute geben, die sich von der Spreu inspirieren lassen :-D
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 573 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzeravatar
Rex2005
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1370
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00

wo sind die liedermacherinnen?

#22

Beitrag von Rex2005 » So 11. Feb 2007, 15:47

Hallo Sky

Daß sich da nicht nur Weizen, sondern auch jede Menge Spreu austobt, ist klar - aber es soll ja auch talentierte Leute geben, die sich von der Spreu inspirieren lassen :-D


Dazu fällt mir gerade Didi Hallervorden ein. Der hat in einer "Rede" zum 15jährigen Bestehens des MDR so ungefähr gesagt: er wünscht dem Sender mehr mutige Leute, die die Spreu vom Weizen trennen aber gesendet wird eh immer die Spreu :-D
LG
Rex2005
Dieser Beitrag enthält 77 Wörter



Benutzeravatar
Rex2005
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1370
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00

wo sind die liedermacherinnen?

#23

Beitrag von Rex2005 » Mi 28. Mär 2007, 18:50

Hallo
hier noch ein Termin: Mckinley Blacks Troubadour-contest im Schlot am 29.03.07 mit
SPREEFALTER
ELANNY
BJÖRN BRAUNE
IDABJÖRG (DK)
FUTURE FREE
ERK

ab und an findet man Liedermacherinnen doch noch! :-D Ich empfehle ganz lokalpatriotisch ELANNY = Anny Elstermann aus Lychen und nicht nur deshalb singt sie superklasse .:guitargirl: Einige werden sie von Tom Cunninghams Songwiters in the Round kennen.
Rex2005
Dieser Beitrag enthält 64 Wörter



Benutzeravatar
Artikater
Beiträge: 3
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 16:36

wo sind die liedermacherinnen?

#24

Beitrag von Artikater » Mo 11. Jun 2007, 18:52

Lieber Rex2005. Du sollst hier moderieren nicht polarisieren. Deinen Duden Schreibeinwurft empfand ich in höchstem Maße unpassend.
Alles klar?
relayers Meinung teile ich nicht vollständig.
Allerdings erinnere ich mich sehr wohl an einen Raab Contest, der Sido herbvorbrachte, die Randfichten als Vertreter Sachsens auflaufen lies und dagegen Juli setzte, die zu diesem Zeitpunkt bei einem Majorlable unter Vertrag waren, die x -te Gold LP eingesackt hatten für ihrem missverstandenen surfsong oder wars genau umgekehrt, der song war gar kein surflied und wurde als solcher verstanden???
An den Rest kann ich mich nicht mehr erinnern. Und weitere Folgen hab ich auch nicht gesehen, warum auch immer.
Ich weiß nur dass replayer ganz gewiss Recht hat - nicht jeder kommt in die show. Und nichts anderes ist es - eine show. Das dort ein paar weniger bekannte Leute ein paar Minuten singen dürfen. Gut - und dann? So Recht haben es die Teilnehmer alle nicht geschafft, obgleich sie alle verheißungsvoll gewesen seien.
Es gibt aber auch 2 andere Beispiele... Mia und Rosenstolz. Die sind zwar nicht bei Raab aber auch bei Vorentscheiden zum GP nicht gegen Herrn Siegel angekommen und haben doch deutlich an Bekanntheit gewonnen.
Lieber relayer, Eure LP ist, soweit ich weiß im Eigenverlag draußen. Und ich hab die Hoffnung das wieder mal ein kleines Wunder geschieht und die Medienwelt auf dieses Klasse Duo aufmerksam wird.
Früher wäre übrigens statt Raab , van der Lippe für euch die richtige Adresse gewesen...
Dieser Beitrag enthält 247 Wörter


Artikater & Fred

Benutzeravatar
Rex2005
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1370
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00

wo sind die liedermacherinnen?

#25

Beitrag von Rex2005 » Mo 11. Jun 2007, 20:58

Hallo Artikater

Artikater schrieb:
Du sollst hier moderieren nicht polarisieren. Deinen Duden Schreibeinwurft empfand ich in höchstem Maße unpassend.
Alles klar?

... keine Ahnung, woher du weisst, was ich hier soll oder nicht. Ich darf hier jedenfalls meine Meinung schreiben, wie jeder andere auch. Deshalb find ich deinen Einwurf in höchstem Maße unpassend. Alles klar? :-)
Aber nichts für ungut! Immerhin ist das Ostrockforum eine feine Sache! Lese dort regelmäßig, natürlich auch das Interview mit Tino und deine Rezi zum Spieler ... Also: Willkommen im Forum !
LG
Rex2005
Dieser Beitrag enthält 92 Wörter



Antworten