Wenn Lieder missbraucht werden ...

Stell uns Deinen Lieblingskünstler vor, informiere uns über seine neue CD oder schreibe einen Konzertbericht. In diesem Forum kannst Du das tun, auch wenn es für Deine/n Liedermacher/in (noch) kein eigenes Forum gibt.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Benutzeravatar
Barde
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 824
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Alter: 55
Kontaktdaten:

Wenn Lieder missbraucht werden ...

#21

Beitrag von Barde » Mo 28. Dez 2015, 23:54

So, das Rätsel wäre gelöst. Jetzt weiß ich warum sich die Extremen immer am Liedgut der Liedermacher bedient haben: Sie waren bisher unfähig zu eigener Kreativität. Aber nun wird alles anders; jetzt gibt es endlich die Pegida-Hymne, auf die wir schon alle sehnsüchtigst gewartet haben.
Pegida-Hymne - Montagskomposition: "Akustische Durchfallerkrankung"
Äh, eine kleine Warnung hätte ich noch: Wer musikalischen Sachverstand hat, sollte dieses "Meisterwerk" mit Vorsicht genießen. Es hinterlässt bleibende Spuren an Körper und Seele.

Dieser Beitrag enthält 86 Wörter


Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

Benutzeravatar
Gesch
Liedermacher/in
Liedermacher/in
Beiträge: 608
Registriert: Mi 13. Mai 2009, 00:04
Danksagung erhalten: 4 Mal
Alter: 69
Kontaktdaten:

Wenn Lieder missbraucht werden ...

#22

Beitrag von Gesch » Di 29. Dez 2015, 22:52

Nabend zusammen,
so ein Thread kann ja auch inspirierend wirken...
ich hab mich im Kontext dieser Diskussion an den alten Text von Wolfgang Borchert erinnert, der oft zitiert wurde und zum Widerspruch auf menschenverachtende Befehle aufruft:
"Dann gibt es nur eins: Sag NEIN!"
Mir schien er in bestimmten Zusammenhängen nicht mehr ausreichend. Deshalb hab ich mir den Versuch erlaubt, die Lücke in einer etwas anderen Form zu schließen:
ERMUNTERUNG
Um nicht noch einmal sich zu quälen,
mit Scham die Toten nachzuzählen,
am Mord nicht schuldig mit zu sein,
schrieb Borchert einst: "Sagt klar ein 'Nein'."
Wenn sie Befehle euch erteilen,
mündlich gebellt, verfasst in Zeilen,
dann lasst sie mit sich selbst allein -
sagt klar ein Nein!
Das wäre weise, wäre klug -
doch ist ein "Nein" allein genug,
das man nur auf Befehle sagt?
Hat man genug sich vorgewagt?
Wenn irgendwo du etwas hörst,
worüber du dich heiß empörst,
wenn einer laut rassistisch spricht -
dann reicht das nicht!
Dann widersprich und sag es laut,
wie sehr dir vor Rassisten graut.
Lass sie nicht ohne Widerspruch!
Sie stören mehr als ein Geruch!
Schürt jemand unverfroren Hass,
dann zeig, auf dich ist doch Verlass,
dann hör nicht fassungslos nur zu -
sag Nein dazu!
Wenn irgendwo du was vernimmst,
womit du überein nicht stimmst,
dann nimm's nicht einfach schweigend hin -
nimm deinem Leben nicht den Sinn
und zeige Rückgrat couragiert!
Dann wird sich zeigen, was passiert,
und der, der Hass verbreitet, sieht,
dass was geschieht..
Sprich laut und nicht lang drum herum,
sagt, was du meinst und bleib nicht stumm,
wenn jemand gegen Menschen hetzt,
zeig dich vergrätzt, verletzt, entsetzt.
Sag nicht nur auf Befehle "Nein",
sonst könnt der falsche Eindruck sein,
du teilst die Meinung, die dich stört
und auch empört...
Sagt einer, was dir nicht gefällt,
sich noch für'n Teil der Mehrheit hält,
weil ihm nicht widersprochen wird -
dann mach ihm klar, dass er sich irrt.
Unmissverständlich sag doch dann,
womit er bei dir rechnen kann,
dass er nicht für die Mehrheit spricht,
ihm ins Gesicht!
Geht irgendwas dir gegen Strich,
dann sag es laut und schweige nicht,
unwidersprochen lass nicht stehn,
sollt dir was auf die Nerven gehn.
Und drängt man dazu, dass du schweigst,
und dich entgegenkommend zeigst,
dann gib nicht nach, mach dich nicht klein,
und bleib beim "Nein"!
(Gerd Schinkel, Dez. 2015, Vertonung ist in Arbeit)
in diesem Sinne
wünsch ich allen einen guten Rutsch
herzlich
Gerd
Dieser Beitrag enthält 427 Wörter


Damit was geschieht, muss zunächst was passiern.
Muss man, eh sich was ändert, denn erst was verliern?
Eh man sich erholt, bleibt keine Zeit auszuruhn,
denn eh sich was tut, muss man selber was tun.


Reino
Beiträge: 585
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 06:25

Wenn Lieder missbraucht werden ...

#23

Beitrag von Reino » Di 29. Dez 2015, 23:17


Barde schrieb:
Wer musikalischen Sachverstand hat, sollte dieses "Meisterwerk" mit Vorsicht genießen. Es hinterlässt bleibende Spuren an Körper und Seele.
Jetzt übertreibst du aber ein wenig. Das "Lied" ist nur furchtbar langweilig. Da hört man sich doch lieber die spanische Nationalhymne an, die hat auch keinen Text.
Dieser Beitrag enthält 51 Wörter



Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1601
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52
Hat sich bedankt: 1 Mal

Wenn Lieder missbraucht werden ...

#24

Beitrag von Skywise » Mi 30. Dez 2015, 01:25

Das "Lied" ist nur furchtbar langweilig. Da hört man sich doch lieber die spanische Nationalhymne an, die hat auch keinen Text.
Gut, insofern paßt das Lied wie Arsch auf Eimer. Erstens hat man bei Pegida ohnehin keine sinnvollen Inhalte zu bieten, zweitens denkt man nicht über schlüssige Konzepte nach.
Diese Mischung aus schlechtem Vangelis-Sound und Enigma-Rhythmus hat im Zusammenhang mit Pegida was Faszinierendes.
Dieser durch Enigma bekannte Rhythmus von Herrn Cretu hat seinen Ursprung 1989 bei der britischen Band Soul II Soul (Titel: "Keep On Movin'"), einer Gruppe unter anderem mit schwarzen und muslimischen Mitgliedern ...
Und Vangelis ... ein Weltenbummler, der unpatriotischer kaum sein könnte ... und dann ein Stück, das an "Conquest Of Paradise" erinnert, einem Titel aus Ridley Scotts "1492", in dem Christoph Columbus übers Meer fährt, und einen neuen Kontinent entdeckt ...
Ich sag's nur.
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 146 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzeravatar
Barde
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 824
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Alter: 55
Kontaktdaten:

Wenn Lieder missbraucht werden ...

#25

Beitrag von Barde » Mi 30. Dez 2015, 01:53


Skywise schrieb:
Diese Mischung aus schlechtem Vangelis-Sound und Enigma-Rhythmus hat im Zusammenhang mit Pegida was Faszinierendes.
Dieser durch Enigma bekannte Rhythmus von Herrn Cretu hat seinen Ursprung 1989 bei der britischen Band Soul II Soul (Titel: "Keep On Movin'"), einer Gruppe unter anderem mit schwarzen und muslimischen Mitgliedern ...
Und Vangelis ... ein Weltenbummler, der unpatriotischer kaum sein könnte ... und dann ein Stück, das an "Conquest Of Paradise" erinnert, einem Titel aus Ridley Scotts "1492", in dem Christoph Columbus übers Meer fährt, und einen neuen Kontinent entdeckt ...


Also Sky, wenn dir jetzt noch spitze Ohren wachsen, nenn ich dich in Zukunft nur noch Mr. Spock. "Faszinierend" ... wie du selbst so einen Mist analysieren kannst. :-D Mit deiner Analyse schafft es die Hymne womöglich noch ins Feuilleton der Zeitungen :goodpost:

In Ehrfurcht ;-)
Der Barde :barde:

Dieser Beitrag enthält 137 Wörter


Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 2093
Registriert: Fr 28. Dez 2007, 10:11
Alter: 68
Kontaktdaten:

Wenn Lieder missbraucht werden ...

#26

Beitrag von Helmut » Mi 30. Dez 2015, 08:33

Lieber Gerd
Schon in meiner Schulzeit hat mich Borchert fasziniert. Speziell dieser Text. Vielleicht hat mich Borchert zum Schreiben gebracht, weil ich seinen Stil imitieren wollte.
Und dann hat Wecker diese Idee aufgenommen und eines seiner besten Lieder draus gemacht.
Und jetzt kommst du daher, ich freu mich auf das Lied.
Liebe Grüße
Helmut
Dieser Beitrag enthält 55 Wörter


Nicht vergessen: Das Liedertreffen hängt am Liedermacher-Forum.

Benutzeravatar
Viktor
Beiträge: 351
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Wenn Lieder missbraucht werden ...

#27

Beitrag von Viktor » Di 24. Mai 2016, 17:12

Hallo zusammen,
als ich kürzlich in einem Beitrag der "ZDF heute show" einen Wirtschaftsprofessor bei der "Finger weg vom Bargeld!"-Kundgebung in Frankfurt den Refrain von Reinhard Meys "Sei wachsam" - naja - "vorsingen" sah, musste ich an dieses Thema denken.
Wer auch einmal dieses merkwürdige Gefühl zwischen peinlich berührt und amüsiert haben möchte, kann sich das Video hier ansehen (geht bei Minute 3:02 los...)
Viele Grüße,
Viktor
Dieser Beitrag enthält 74 Wörter


...

Benutzeravatar
Marc
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1236
Registriert: Do 6. Mär 2003, 13:50

Wenn Lieder missbraucht werden ...

#28

Beitrag von Marc » Di 24. Mai 2016, 18:09

Hallo Viktor,

Viktor schrieb:
Wer auch einmal dieses merkwürdige Gefühl zwischen peinlich berührt und amüsiert haben möchte, kann sich das Video hier ansehen (geht bei Minute 3:02 los...)

Kracher, danke für den Tipp! :kaputtlach:
Lieben Gruß!
Marc
Dieser Beitrag enthält 44 Wörter


So vergeht Jahr um Jahr
und es ist mir längst klar,
dass nichts bleibt,
dass nichts bleibt,
wie es war.

Hannes Wader

Benutzeravatar
Barde
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 824
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Alter: 55
Kontaktdaten:

Wenn Lieder missbraucht werden ...

#29

Beitrag von Barde » Mi 25. Mai 2016, 01:13

Jede Menge neue RM-Fans, die wir wohl unbedingt mit aufs LT einladen sollten *Ironie-aus*
Hab's schon öfters bemerkt: Reinhard-Mey-Lieder werden von AfD & Co. häufig benutzt. Auf einschlägigen Profilen auf Facebook tauchen oft Verlinkungen seiner politkritischen Lieder auf. Weiß jemand, ob sich RM mal dazu öffentlich geäußert hat?
Barde :barde:
Dieser Beitrag enthält 58 Wörter


Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

Benutzeravatar
Bastian
Beiträge: 71
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:09

Wenn Lieder missbraucht werden ...

#30

Beitrag von Bastian » Mi 25. Mai 2016, 14:01

"Reinhard Mey geht allerdings davon aus, daß seine Texte ihrem Inhalt und ihrer Intention entsprechend und nicht mißbräuchlich auf privaten, fremden Internetseiten wiedergegeben werden und möchte darum kein generelles Verbot der Wiedergabe aussprechen, um privaten und fairen Nutzern die Publikation im Internet zu ermöglichen. Das sind die Spielregeln: Die Wiedergabe von Liedtexten von Reinhard Mey auf rein privaten, nicht kommerziellen Internetseiten bedarf keiner ausdrücklichen Genehmigung. Keinesfalls jedoch gibt es diese Genehmigung für Internetseiten mit sexistischen, rassistischen, pornographischen und menschenverachtenden Inhalten. Reinhard Mey behält sich in jedem Einzelfall vor, die Genehmigung zu versagen, unabhängig davon, wer die Internetseiten zu welchem Zweck betreibt."
Quelle: FAQ www.reinhard-mey.de
Dieser Beitrag enthält 115 Wörter



Benutzeravatar
Carsten K
Verstorben
Verstorben
Beiträge: 1440
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

Wenn Lieder missbraucht werden ...

#31

Beitrag von Carsten K » Fr 12. Aug 2016, 23:53

Der letzte Beitrag in diesem Thread liegt lange zurück, aber hier ein Beispiel "besorgter Bürger", die RM für ihre Zwecke benutzen:

Echt? Ist doch nur ein weiser Reinhard-Mey-Song, unterlegt mit weisen Zitaten weiser Männer, oder?
Urheber dieses YouTube-Videos ist "Bürgerstimme", eine Webseite, die... die... Naja, eine Webseite, mit der sich Reinhard Mey wahrscheinlich niemals einverstanden erklären würde, und Ihr hoffentlich auch nicht, oder? :-(
Dieser Beitrag enthält 73 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Antworten