Wanda - zum 75. Geburtstag von Kurt Demmler

Stell uns Deinen Lieblingskünstler vor, informiere uns über seine neue CD oder schreibe einen Konzertbericht. In diesem Forum kannst Du das tun, auch wenn es für Deine/n Liedermacher/in (noch) kein eigenes Forum gibt.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Antworten
Benutzeravatar
Carsten K
Beiträge: 1367
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

Wanda - zum 75. Geburtstag von Kurt Demmler

#1

Beitrag von Carsten K » Mi 12. Sep 2018, 21:00

Kurt Demmler (12.09.1943-03.02.2009) wäre heute 75 Jahre alt geworden.

1965 trat er erstmals mit eigenen Liedern auf, 1971 veröffentlichte er seine erste LP "Lieder", auf die weitere folgten. 1976 gehörte er zu den Mitunterzeichnern der Protestresolution gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns aus der DDR. Für seinen 1983 entstandenen Zyklus "Die Lieder des kleinen Prinzen" nach Saint-Exupérys Der kleine Prinz erhielt er 1985 den Nationalpreis der DDR. Er gehörte zu den Mitunterzeichnern der Resolution von Rockmusikern und Liedermachern für Demokratisierung und Medienfreiheit in der DDR vom 18. September 1989 und trat bei der Großdemonstration in Ost-Berlin am 4. November 1989 auf, wo er eine Rede hielt und mit seiner Gitarre das Lied "Irgendeiner ist immer dabei" präsentierte – eine ironische Attacke auf die allgegenwärtige Überwachung durch Stasi-Spitzel.
Der Liedermacher war auch einer der erfolgreichsten Songtexter in der DDR und schrieb für fast alle bekannten Musiker und Bands (Nina Hagen "Du hast den Farbfilm vergessen", Karat "König der Welt", Renft "Wer die Rose ehrt" u. v. m.). Insgesamt sollen es (laut Wikipedia) über 10.000 Liedtexte sein, die Kurt Demmler geschrieben hat.
Im Zuge der Neuordnung des Musikgeschäfts nach der "Wende" blieben die Erfolge jedoch aus, auch seine Ende der 1990er Jahre aufgebaute Mädchenband „Zungenkuss“ (u. a. mit Anna Fischer) war nur von kurzer Dauer. 2002 wurde Kurt Demmler erstmals wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern strafrechtlich angeklagt und mittels Strafbefehls rechtskräftig zu einer Geldstrafe verurteilt. 2008 kam er erneut wegen Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern in Untersuchungshaft. Im November erhob die Berliner Staatsanwaltschaft Anklage. Ihm wurde vorgeworfen, zwischen August 1995 und November 1999 sechs Mädchen sexuell missbraucht zu haben. Insgesamt legte ihm die Staatsanwaltschaft 212 Einzelfälle zur Last. Er bestritt die Vorwürfe. Die Hauptverhandlung gegen ihn begann am 22. Januar 2009 vor dem Landgericht Berlin. Dort äußerte er sich nicht zu den Vorwürfen. Am frühen Morgen des 3. Februar 2009 wurde er erhängt in seiner Zelle in der Untersuchungshaftanstalt Moabit aufgefunden, in der Nacht vor dem zweiten Verhandlungstag...

Ich persönlich bin auf Kurt Demmler aufmerksam geworden, weil mir eine Freundin aus der DDR 1983 seine Amiga-LP "Jeder Mensch kann jeden lieben" geschenkt hatte, von der ich sehr berührt war, fast noch mehr als von seinem Doppel-Album "Die Lieder des kleinen Prinzen". Er war jedenfalls einer der DDR-Liedermacher, der für mich (bei aller Repression) die künstlerische Vielfalt dieses Landes verkörperte, und den ich nach 1990, als alles, was fast alles, was aus dem Osten kam, verpönt war, sehr vermisst habe.
Die Nachrichten über seine Verhaftungen und erst recht die Vorwürfe, weswegen er verhaftet worden war, haben mich damals dann sehr bestürzt, ebenso wie die Nachricht, dass er sich in seiner Zelle erhängt habe...

Wie auch immer, Kurt Demmler war ein richtig guter Liedermacher und Songtexter, aber kein Mensch mit weißer Weste, sondern mit jeder Menge dunkler Seiten im Leben, so wie wir alle...
Zum Gedenken an ihn (der heute 75 Jahre alt geworden wäre) dieses Lied "Wanda":
Dieser Beitrag enthält 529 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder