Trixi G - ein explosives Gemisch aus Dynamik und Melancholie

Stell uns Deinen Lieblingskünstler vor, informiere uns über seine neue CD oder schreibe einen Konzertbericht. In diesem Forum kannst Du das tun, auch wenn es für Deine/n Liedermacher/in (noch) kein eigenes Forum gibt.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Antworten
Benutzeravatar
relayer
Beiträge: 44
Registriert: Sa 29. Jul 2006, 11:58

Trixi G - ein explosives Gemisch aus Dynamik und Melancholie

#1

Beitrag von relayer » Mi 7. Feb 2007, 08:44

Beim ersten Ton der Stimme von „Trixi G“ habe ich bei mir gedacht: „Hä? Falsche CD im Cover?“.
„.........Man muss schon hinhören. Dann wird man diese CD auch sehr zu schätzen wissen. Diese charismatisch-rockige Stimme von Beatrix (Trixi) Gerecke, die mal filigran und zerbrechlich wirkt und sich dann wieder wie ein Bulldozer in dein Ohr gräbt, ist eben doch nicht zu vergleichen.
Die Texte lassen uns wissen, dass "Trixi G" uns alle durchschaut hat. Oder war es ihre Mittexterin Beate Oberlein? Völlig egal, die Texte sitzen. Die jeweilige Stimmlage bringt den Inhalt so nah, dass die Sängerin auch chinesisch singen könnte. Sie würde verstanden werden.
Immer passend auch das begleitende Gitarrenspiel des Gitarristen Uwe Ducke.
Ein Anspieltipp ist das von perfekten Backvocals begleitete “Worte“. Doch Vorsicht: Das Ding ist schwer wieder aus dem Ohr zu bekommen. Und auch der Titelsong “Lebenstrip“, lässt sich nur noch chirurgisch aus dem Gehörgang entfernen. .........Jeder Song für sich hat seinen Charme und eigenen Charakter. Und irgendwie ist es jetzt doch schade, dass die CD schon zu Ende ist. Aber es gibt ja noch ein paar von Trixi G..........“
Fazit:
Ein paar Instrumente, eine Wahnsinnsstimme, tolle Texte… fertig.
Trotzdem beileibe keine leichte Kost, sonder Musik mit hohem Intellekt und Hintergrund. (Autor:Andreas W. Fieseler, musikansich.de)
Trixi G ist in der Märzausgabe der Melodie&Rhythmus (erscheint am 22.02.07) mit einer ganzen Seite bedacht wurden. Der vorstehende Artikel von Andreas W. Fieseler (musikansich.de) erschien im Januar 2007.
http://www.trixi-g.de/home.htm
Dieser Beitrag enthält 263 Wörter


"Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemanden überholt werden" (Marlon Brando)

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1538
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Alter: 43
Kontaktdaten:

Trixi G - ein explosives Gemisch aus Dynamik und Melancholie

#2

Beitrag von migoe » Mi 7. Feb 2007, 09:34

Hallo Relayer,
die Stimme haut mich auch um, der harte rockige Stil gefällt mir ebenfalls, allerdings kann ich mit den Texten nichts anfangen - und wenn Sie chinesisch singen würde wäre es genauso, damit hast Du recht :-D
migoe
Dieser Beitrag enthält 40 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
...
Manche Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Benutzeravatar
relayer
Beiträge: 44
Registriert: Sa 29. Jul 2006, 11:58

Trixi G - ein explosives Gemisch aus Dynamik und Melancholie

#3

Beitrag von relayer » Do 8. Feb 2007, 22:54

hallo migoe
was meinst du damit du kannst mit den texten nichts anfangen? weil sie deutsch sind?
grüße relayer
Dieser Beitrag enthält 20 Wörter


"Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemanden überholt werden" (Marlon Brando)

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1538
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Alter: 43
Kontaktdaten:

Trixi G - ein explosives Gemisch aus Dynamik und Melancholie

#4

Beitrag von migoe » Do 8. Feb 2007, 23:23

Hallo relayer,
was meinst du damit du kannst mit den texten nichts anfangen? weil sie deutsch sind?

nein, sondern, weil ich nichts damit anfangen kann! So einfach ist das :-D
migoe
Dieser Beitrag enthält 30 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
...
Manche Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Benutzeravatar
Rex2005
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1360
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00

Trixi G - ein explosives Gemisch aus Dynamik und Melancholie

#5

Beitrag von Rex2005 » Sa 10. Feb 2007, 19:34

Hallo Migoe, hallo relayer

migoe schrieb:
weil ich nichts damit anfangen kann! So einfach ist das :-D


mir geht´s genauso. Hab mir die Texte auf der HP angesehen, da ist nichts dabei, was nicht schon tausendfach in mehr oder weniger schlechten Schlagern mit mehr oder weniger den gleichen Worten durchgekaut wurde - deshalb könnte sie auch chinesisch singen - es wäre wirklich egal .
Die Hörproben funktionieren leider nicht, so dass ich nicht sagen kann, ob die Texte in Musik verpackt besser werden. Die musikalische Seite liest sich schon interessanter. Reicht aber nicht, um bei mir die Lust auf ein Konzert oder eine CD zu wecken.
Aber nichts desto trotz werde ich den Artikel in der M&R lesen.
LG
Rex2005
Dieser Beitrag enthält 121 Wörter



Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1597
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Trixi G - ein explosives Gemisch aus Dynamik und Melancholie

#6

Beitrag von Skywise » Sa 10. Feb 2007, 20:02


Rex2005 schrieb:
Die Hörproben funktionieren leider nicht, so dass ich nicht sagen kann, ob die Texte in Musik verpackt besser werden.
Bedingt.
Allerdings denke ich, daß sie in einer richtigen Bluesband besser aufgehoben wäre, sprich: E-Baß, Schlagzeug, je nach Titel A- oder E-Gitarrist, nach Möglichkeit noch etwas Blech/Saxophon oder Klavier/Orgel, dann könnte da eine richtige Kapazität am Start sein.
Problem ist nur, daß sie dann in exakt denselben Zwischenraum zwischen allen Stühlen stoßen würde, in dem bereits Jule Neigel sitzt :-D
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 94 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Antworten