Technische Probleme mit den Einloggen über das Usermenü.

Was ist geschehen?

Für die Forensoftware wurde ein neues Update eingespielt. Dabei wurden von den Entwicklern einige Funktionen geändert, die für mehr Sicherheit beim Umgang mit Login Daten sorgen sollen. Dafür müssen aber einige Teile der Webseite umprogrammiert werden, die von Modulen verwendet werden, die auf die Änderungen am Hauptprogramm noch nicht eingestellt wurden. Dies betrifft leider auch das Login Eingabefeld in Usermenü, wenn Du ausgeloggt bist.

Muss ich jetzt ein neues Passwort anfordern, um mich einloggen zu können?

Nein, es ist nur momentan nicht möglich, sich über das Usermenü einzuloggen.

Wie kann ich mich denn auf dem Forum Einloggen?

Bitte klicke links oben über der Eingabemaske auf das Wort "Anmeldung" und gibt Deine Login Daten in den entsprechenden Feldern ein.

War der Schutz meiner persönlichen Daten zu jeder Zeit gegeben?

Das Update hatte keine Auswirkung auf irgendwelche Daten. Es wurde lediglich ein Programmteil geändert, welches sicherstellen soll, dass sich niemand mit den Daten eines anderen Users (z.B. eines Admins oder Moderators) Einloggen kann, obwohl er dafür nicht die Zugangsberechtigung hat.

Was muss ich jetzt noch tun / beachten?

Du kannst mir etwas Zeit geben, damit ich eine Lösung für dieses Problem finde. Ich habe mich bereits an die Entwickler gewandt und hoffe, sie können mir schnell helfen.

Ich habe dazu noch Fragen.

Bitte melde Dich in diesem Fall direkt über das Kontaktformular bei mir.

08.05.2019, migoe | www.liedermacher-forum.de

Toni Mahoni

Stell uns Deinen Lieblingskünstler vor, informiere uns über seine neue CD oder schreibe einen Konzertbericht. In diesem Forum kannst Du das tun, auch wenn es für Deine/n Liedermacher/in (noch) kein eigenes Forum gibt.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Antworten
Carsten K
Beiträge: 1440
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

Toni Mahoni

#1

Beitrag von Carsten K » Mo 26. Mai 2008, 14:16

Ihr Lieben,
erst konnte ich nicht zum LT fahren, dann hab ich auch noch das Bernd-Barbe-Konzert bei Moni verpasst... *grummel*
Dafür war ich übers Wochenende in Ostwestfalen und durfte am Samstag auf dem Bielefelder "Leinwebermarkt" (so heißt das Stadtfest dort) das Live-Konzert eines Liedermachers erleben, der im Augenblick wirklich ganz schwer im Kommen zu sein scheint (und das zurecht!) und den ich Euch einfach mal weiterempfehlen möchte:
Toni Mahoni
http://www.tonimahoni.com/ oder http://www.myspace.com/tonimahoni
Ich bin auf ihn vor einiger Zeit durch das Radio aufmerksam geworden, da lief in HR1 eine Sendung, in der er ausführlich vorgestellt wurde... Und ich war beigeistert! Seine tiefe, rauchige Stimme erinnert mich an Tom Waits, bzw. auch Gerd Köster, der Anfang der 90er mit seiner Band "The Piano has been Drinking" Tom-Waits-Lieder auf Kölsch gesungen hat. Toni Mahoni beschreibt seine Stimme selbst (laut Programmbeschreibung des Leinwebermarkts) als Mischung zwischen Tom Waits und Paolo Conte, trifft auch irgendwie zu... Und irgendwie dachte ich auch, da sitzt der wiederauferstandene Rio Reiser auf der Bühne.
Toni Mahoni singt aber keine Tom Waits-Lieder nach, sondern hat eigene Songs, fast alle selbst getextet und in Berliner Dialekt vorgetragen. Begleitet wird er von einer Band bestehend aus Klavier, akkustischer Gitarre und Kontrabass. Bei einigen Stücken spielt er auch noch selbst "Metallophon" (das er angeblich am Vormittag in einem Bielefelder Spiewarenfachgeschäft gekauft hat, höhö...). Die Musik kling überwiegend einfach, aber genial, hat aber zum Teil auch einige jazzige Anklänge, in meinen Ohren jedenfalls sehr angenehme Musik, überwiegend von den Bandmitgliedern komponiert, also auch was eigenes.
Die aktuelle CD heißt "Allet is eins", hab ich mir gekauft und kann ich nur empfehlen. Aber live ist Toni Mahoni nochmal um Klassen besser finde ich, absolut tolle Ansagen und eine locker-ironische Bühnenpräsenz... *schmacht* Wenn ihr mal Gelegenheit habt, ein Konzert von ihm zu erleben, macht es! Ihr werdet es nicht bereuen... :-)
In diesem Sinne
cARSCHti
Dieser Beitrag enthält 336 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Antworten