Sebastian Krämer: Lieder wider besseres Wissen

Stell uns Deinen Lieblingskünstler vor, informiere uns über seine neue CD oder schreibe einen Konzertbericht. In diesem Forum kannst Du das tun, auch wenn es für Deine/n Liedermacher/in (noch) kein eigenes Forum gibt.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Antworten
Rike
Beiträge: 770
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 17:23

Sebastian Krämer: Lieder wider besseres Wissen

#1

Beitrag von Rike » So 27. Sep 2015, 10:32

Hallo zusammen,
seit dem 18. September 2015 tourt Sebastian Krämer mit seinem neuen Prorgamm Lieder wider besseres Wissen (alle Termine HIER).
Am 9. Oktober erscheint dann auch gleich die dazugehörige CD, die er mit den "gelegentlich auftretenden Schwierigkeiten" ;-) aufgenommen hat - ich bin gespannt.
Einen klenen Eindruck vermittelt der Podcast vom radioeins rbb - dort war Sebastian Krämer am Vorabend der Premiere zu Gast und hat ganz am Schluss des Interviews das Lied "Hundert Schritte" live am Klavier eingespielt - nun freue ich mich noch mehr auf seinen Auftritt in HH am 12. Dezember :-)
Zum Interview: HIER klicken
Herzliche Grüße und viel Spaß
Rike
Dieser Beitrag enthält 105 Wörter



Benutzeravatar
Viktor
Beiträge: 352
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Sebastian Krämer: Lieder wider besseres Wissen

#2

Beitrag von Viktor » So 15. Nov 2015, 14:23

Hallo Rike, hallo Forum,
da möchte ich den Thread doch mal nutzen, meine Eindrücke vom letzten Freitag zu schildern. Da war ich nämlich bei Sebastian Krämers neuem Programm in Syke - eine relativ spontane Entscheidung, aber eine gute :-)
Ich hatte ihn zuvor noch nie (einen ganzen Abend lang) live erlebt; insofern war es für mich ungewohntes Terrain. Dazu kommt, dass ich auch generell mit Songs aus seinen alten Programmen so gut wie gar nicht vertraut bin; ich habe keine einzige CD...
Aber ich war ganz begeistert. Ich mag seine Art und seine Themen. Denn es ist alles ein bisschen... "seltsam" (seine Wortwahl) - das trifft es eigentlich ganz gut. Auf eine charmante Weise. Und alles ein bisschen düster, was ich grundsätzlich schon mal sehr schätze: "Ich hätte den Abend auch ' 'n Sack voll Moll' nennen können".
Seine Interaktion mit dem Publikum ist ja großartig. Er scheint es zu genießen, leicht unangenehme Situationen entstehen zu lassen - etwa, wenn nicht klar ist, ob ein Stück vorbei ist, und erstmal niemand applaudiert... In solchen Situationen, und generell in den Zwischenmoderationen, entstand mancher Moment, in dem ich mein Lachen kaum in den Griff kriegen konnte.
Ich hatte den Eindruck, dass die neuen Songs, so weit ich das beurteilen kann, teilweise sehr - ich sag' mal - komplex sind. Auch musikalisch. Manche Passagen sind sehr eingängig, aber dann kommt irgendeine merkwürdige Tonart-Verschiebung, die mich so aufhören lässt, dass ich den schnellen Versen kaum noch Aufmerksamkeit schenken kann. Ist gar nicht negativ gemeint: Das macht das Mehrmals-Hören nur interessanter.
Ein paar alte Lieder gab's auch - manches kannte selbst ich -, etwa "Kein Liebeslied für dich" (ohne die "... getarnt als Ehe"-Strophe), oder in den Zugaben dann sogar Publikumswünsche ("Meine erste Putzfrau", "Sehnsucht ist gemein"), auf die ja nicht unbedingt jeder Künstler eingeht.
Ganz nebenbei gesagt, ist das "Gleis 1" in Syke (tatsächlich am Gleis 1 des Bahnhofs) als Veranstaltungsort sehr zu empfehlen: Klein, gemütlich, niedrige Bühne. Für eine Veranstaltung dieser Art perfekt.
Schon mal viel Spaß, Rike, und alle anderen, die demnächst zu einem Konzert von Sebastian Krämer gehen...
Schöne Grüße
Viktor
Dieser Beitrag enthält 373 Wörter


...

Benutzeravatar
Marc
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1236
Registriert: Do 6. Mär 2003, 13:50

Sebastian Krämer: Lieder wider besseres Wissen

#3

Beitrag von Marc » So 15. Nov 2015, 14:46

Hallo Viktor,
vielen Dank für Deinen Bericht! Ich kenne von Krämer ebenfalls nur wenig und habe ihn noch nicht live erlebt...

Viktor schrieb:
Seine Interaktion mit dem Publikum ist ja großartig. Er scheint es zu genießen, leicht unangenehme Situationen entstehen zu lassen - etwa, wenn nicht klar ist, ob ein Stück vorbei ist, und erstmal niemand applaudiert... In solchen Situationen, und generell in den Zwischenmoderationen, entstand mancher Moment, in dem ich mein Lachen kaum in den Griff kriegen konnte.

Das klingt spannend. Ähnliche Situationen kann auch Herman van Veen schaffen, ich liebe diese Momente in seinen Konzerten. So sehr ich das klare Schema Lied - Überleitung - Lied schätze, so aufregend ist es, mal etwas ganz Unerwartetes zu erleben...
Fazit: Dein Bericht hat mich neugierig gemacht, Sebastian Krämers Konzert im Mai 2016 in Hannover habe ich in meinem Kalender vorgemerkt...
Lieben Gruß!
Marc
Dieser Beitrag enthält 147 Wörter


So vergeht Jahr um Jahr
und es ist mir längst klar,
dass nichts bleibt,
dass nichts bleibt,
wie es war.

Hannes Wader

Antworten