Schubladendenken

Stell uns Deinen Lieblingskünstler vor, informiere uns über seine neue CD oder schreibe einen Konzertbericht. In diesem Forum kannst Du das tun, auch wenn es für Deine/n Liedermacher/in (noch) kein eigenes Forum gibt.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1602
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52
Hat sich bedankt: 1 Mal

Schubladendenken

#21

Beitrag von Skywise » Do 17. Apr 2008, 01:58

So, CD nochmal angehört, Booklet durchgelesen. Maurenbrecher war tatsächlich nicht dabei ... man wird alt, das Gedächtnis schwach ...
Abseits natürlich von Dirk Bojer, der auf der Bühne stand, wurden noch zwei Liedermacher namentlich bei einer Ansage erwähnt: Gerulf Pannach und Gerhard Gundermann. Es wurde an ihren Tod erinnert, aufgrund der unterschiedlichen Geschichte der beiden Liedermacher (Pannach als Stasi-Opfer, Gundermann als zeitweiliger Stasi-Mitarbeiter) Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit gefordert, und mit einem sinngemäßen Zitat von Gundermann (laut Ansage "Kommunist, aber im Grunde genommen doch Patriot") aus dessen Stück "Spricht der Teufel" abgerundet ("Kann sein, dass der Teufel den Mann ausm Land reißt / Nie kriegt er das Land ausm Mann").
Über weitere Liedermacher wird weder bei der Aufnahme noch im Booklet ein Wörtchen verloren.
Das schließt natürlich die Möglichkeit von Interviews oder Vorankündigungen in der "wir selbst" natürlich nicht aus, aber immerhin ... :-)
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 157 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Reino
Beiträge: 585
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 06:25

Schubladendenken

#22

Beitrag von Reino » Do 17. Apr 2008, 02:08

Danke fürs Nachschauen (ich frag auch nicht, warum du die CD überhaupt hast).
Maurenbrecher zitiert auf seiner Website einen Artikel von Friedrich Baunack in der "Jungen Freiheit" zum Tod von Gundermann und Panach.
Angesichts der politichen Ausrichtung von Baunack und "Junge Freiheit" vielleicht nicht empfehlenswert, allerdings ist der Artikel eher unbedenklich.
Baunack ist wohl ein untypischer Rechter (Naturschützer, als Schweißer bei internationalen Projekten mit vielen Kontakten zu ausländischen Mitarbeitern kein Rassist, aber irgendwie verbohrt auf der nationalen Schiene). Als Liedermacher ist er mir dagegen durchaus als "typisch" aufgefallen (wie die meisten keine Ahnung von den Grundlagen des Handwerks).
Dieser Beitrag enthält 102 Wörter



Mario
Beiträge: 539
Registriert: Mo 24. Jan 2005, 11:30

Schubladendenken

#23

Beitrag von Mario » Do 17. Apr 2008, 09:19

Lieber Reino,
Oder alle Leser des Textes versichern, aus ihm ginge völlig zweifelsfrei hervor, daß Maurenbrecher und Ihme nicht der rechten Liedermacherszene zuzuordnen sind

wenn das deine Bedingung ist nicht zum Anwalt zu gehen, dann wirst du wohl dort vorstellig werden müssen, denn durch dein Zutun haben inzwischen eine ganze Menge mehr Leute den Artikel gelesen als vorher und ich glaube nicht, dass alle dir eben das oben gewollte bestätigen - nicht etwa weil sie das Gegenteil glauben, sondern einfach weil sie dir gar nichts bestätigen.
Wenn du das Problem hast, dass hier irgendjemand aus dem Text eben die Aussage zieht, du seist der rechten Szene zuzuordnen, dann frag doch einfach und verheimliche dieses Anliegen nicht solange bis cARSCHti nachfragt.
Gruß
Mario
Dieser Beitrag enthält 125 Wörter


12 Töne, 24 Buchstaben, viel Gefühl im Bauch - ein neues Lied ist entstanden

jerryhill
Beiträge: 18
Registriert: Mi 26. Mär 2008, 18:51

Schubladendenken

#24

Beitrag von jerryhill » Do 17. Apr 2008, 11:16

Ich habe weder den Artikel gelesen noch die CD gehört. Aber allgemein möchte ich doch mal schreiben, daß man bei den in meinen Ohren schönsten Liedtexten immer selbst einiges reininterpretieren bzw. nur vermuten kann, worum es eigentlich geht (mit der Bibel, die mich persönlich wenig anspricht, ist das ja nicht anders).
Das macht sie ebenso ansprechend wie anfällig für Mißbrauch. Wenn jemand etwas konkretes über einen rechten Hintergrund eines Menschen weiß, ist es mir recht, daß er das zur Kenntnis bringt. Lebenswandel, Eßgewohnheiten, sexuelle Vorlieben, Stuhlgang etc. von Liedermachern kümmern mich nicht. Das überlasse ich den Lesern der Regenbogenpresse. Krasse Weltanschauungen mit intoleranten Charaktären allerdings nehme ich schon zur Kenntnis, wenn auch nicht unreflektiert. Sowas muß man erst hinterfragen, denke ich. Werde es in diesem Fall auch heute abend versuchen, wenn ich mehr Zeit habe.
lg, jerryhill
Dieser Beitrag enthält 147 Wörter


Wenn

Antworten