Technische Probleme mit den Einloggen über das Usermenü.

Was ist geschehen?

Für die Forensoftware wurde ein neues Update eingespielt. Dabei wurden von den Entwicklern einige Funktionen geändert, die für mehr Sicherheit beim Umgang mit Login Daten sorgen sollen. Dafür müssen aber einige Teile der Webseite umprogrammiert werden, die von Modulen verwendet werden, die auf die Änderungen am Hauptprogramm noch nicht eingestellt wurden. Dies betrifft leider auch das Login Eingabefeld in Usermenü, wenn Du ausgeloggt bist.

Muss ich jetzt ein neues Passwort anfordern, um mich einloggen zu können?

Nein, es ist nur momentan nicht möglich, sich über das Usermenü einzuloggen.

Wie kann ich mich denn auf dem Forum Einloggen?

Bitte klicke links oben über der Eingabemaske auf das Wort "Anmeldung" und gibt Deine Login Daten in den entsprechenden Feldern ein.

War der Schutz meiner persönlichen Daten zu jeder Zeit gegeben?

Das Update hatte keine Auswirkung auf irgendwelche Daten. Es wurde lediglich ein Programmteil geändert, welches sicherstellen soll, dass sich niemand mit den Daten eines anderen Users (z.B. eines Admins oder Moderators) Einloggen kann, obwohl er dafür nicht die Zugangsberechtigung hat.

Was muss ich jetzt noch tun / beachten?

Du kannst mir etwas Zeit geben, damit ich eine Lösung für dieses Problem finde. Ich habe mich bereits an die Entwickler gewandt und hoffe, sie können mir schnell helfen.

Ich habe dazu noch Fragen.

Bitte melde Dich in diesem Fall direkt über das Kontaktformular bei mir.

08.05.2019, migoe | www.liedermacher-forum.de

kk - ein liedermacher mit mehr als sechs Saiten

Stell uns Deinen Lieblingskünstler vor, informiere uns über seine neue CD oder schreibe einen Konzertbericht. In diesem Forum kannst Du das tun, auch wenn es für Deine/n Liedermacher/in (noch) kein eigenes Forum gibt.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Antworten
Mario
Beiträge: 539
Registriert: Mo 24. Jan 2005, 11:30

kk - ein liedermacher mit mehr als sechs Saiten

#1

Beitrag von Mario » Do 16. Jul 2009, 15:14

Hallo,
das muss jetzt einfach mal gesagt werden! Ich habe mir einen langgehegten Wunsch wahr gemacht und mir ein "Gesamtwerk" (natürlich doch nicht alles) von Knut Kiesewetter zugelegt. Heute bin ich dazu gekommen, in die erste CD reinzuhören. Nicht, dass ich wirklich etwas Neues gehört hätte - ich kannte eigentlich alle seine Lieder - aber es war für mich einfach faszinierend. Da gibt es keinen einheitlichen Stil und trotzdem eine erkennbare Identität, da kommen Lieder wie Schlager daher und bedienen trotzdem nie das negative Image dieses Genres, da zärteln die Heimatklänge und die Liebe zur Scholle in plattdeutscher Mundart, ohne irgendeine Deutsch- oder sonstwas -tümelei, da haun dir die Texte plötzlich Sozialkritik um die Ohren, ohne den lockeren, swingenden Rhythmus zu verlassen und ohne dich zu veranlassen, dich beschämt in eine Ecke zu stellen und dann jazzt es los, dass dir der Biergeruch und Zigarrettenqualm der Jazzclubs der 60er und 70er-Jahre in der Nase hängt, ohne einen intellektuellen Zeigefinger zu heben. Und bei allen diesen Eindrücken ist es unterhaltsame und nicht anstrengende Musik.
Ich hätte mir dieses Gesamtwerk schon viel früher gönnen sollen und nicht erst jetzt, wo es fast ausverkauft ist. Und ich hätte mich nicht auf die plattdeutschen und Weihnachtslieder beschränken sollen. Aber es ist ja nie zu spät. :-)
Ich habe im Forum gesucht. Knut Kiesewetter ist hier eher selten aufgetaucht - ein Tatbestand, den es zu ändern lohnt.
Mario
P.S. Knut Kiesewetter, ein Künstler, der auf seiner Homepage (im Forum zu finden) im Impressum sogar seine Adresse, Telefonnummer und e-mail angibt.
Knut Kiesewetter, ein Liedermacher, der wegen seines musikalischen Schaffens zum Ritter geschlagen wurde.

Dieser Beitrag enthält 287 Wörter


12 Töne, 24 Buchstaben, viel Gefühl im Bauch - ein neues Lied ist entstanden

Gesch
Liedermacher/in
Liedermacher/in
Beiträge: 598
Registriert: Mi 13. Mai 2009, 00:04

kk - ein liedermacher mit mehr als sechs Saiten

#2

Beitrag von Gesch » Do 16. Jul 2009, 17:28

Hallo Mario,
mit ein bisschen vor Stolz feuchten Fingern möchte ich doch nicht verhehlen, dass besagter Knut Kiesewetter auf seinem Fresenhof Ende der 70er meine beiden Langspielplatten produziert hat... ("Kein Grund zur Aufregung" erschien 1977 bei RCA und in neuem Cover 1980 bei VOX POP in Zürich, und "Abrechnung" 1980 nur bei VOXPOP in Zürich, einer Firma die man etwa mit trikont in München vergleichen könnte...)
Beide LPs sind längst vergriffen und tauchen wohl bestenfalls gelegentlich bei ebay auf... Die Produktionen waren damals meiner Erinnerung nach eine sehr angenehme Geschichte, bei der ich eine Menge Eindrücke sammeln konnte, auch beim nahezu familiären Kontakt während der mehrtägigen Aufnahmen.
Für die erste LP hatte Knut eine Menge Studiomusiker engagiert, aus seiner eigenen Band und zusätzlich unter anderem John O'Brien-Docker, den Gründer der City-Preachers. Die zweite LP wollte ich nur solistisch aufnehmen - und da ließ er mich dann mit meiner Frau Martina am Mischpult (auf unserer Hochzeitsreise...) auch ganz in Ruhe das machen, was wir machen wollten.
Mit der zweite LP war ich immer deutlich zufriedener. Mein Fazait mit Playback-Aufnahmen und vielen beteiligten Studio-Musikern für die erste LP war, dass alles ein bisschen weniger lebendig geworden ist und auch langsamer, als ich es mir schon damals nach dem ersten Anhören des Mutterbandes gewünscht hätte. Doch wie und zu welchem Preis hätte man es korrigieren können...
Knut hat als Posaunist in der 60er Jahren die deutsche Jazz-Szene bereichert und hat ein wenig Parallelen zum singenden/swingenden Manfred Krug aufzuweisen, ist allerdings musikalisch wohl vielseitiger. Er hat die ersten LPs von Hannes Wader produziert (später auch Volker Lechtenbrink als Kristofferson-Interpret mit deutschen Texten produziert) und ist so näher an die Liedermacherei rangerutscht, und hat dann irgendwann auch angefangen, eigene Texte zu schreiben und sie zu vertonen. Er hat mir damals auch manche Vorschläge gemacht, um die zur Aufnahme vorgesehenen Lieder textlich zu verbessern, nicht zuletzt auch durch Kürzungen.
Fast prophetisch ist ja sein Song "Fahr mit mir den Fluß hinunter" - (sie sind grühün...") eine Vorhersage der "Grünen", die erst Jahre später auf der politischen Bildfläche erschienen.
Freut mich, Mario, dass er Dich so fasziniert.
Herzlich
Gerd
Dieser Beitrag enthält 386 Wörter


Damit was geschieht, muss zunächst was passiern.
Muss man, eh sich was ändert, denn erst was verliern?
Eh man sich erholt, bleibt keine Zeit auszuruhn,
denn eh sich was tut, muss man selber was tun.


Mario
Beiträge: 539
Registriert: Mo 24. Jan 2005, 11:30

kk - ein liedermacher mit mehr als sechs Saiten

#3

Beitrag von Mario » Do 16. Jul 2009, 19:13

Hallo Gerd,
ja Knut faziniert mich schon seit vielen Jahren (eigentlich, seit ich aktiv Musik mache und das hat so etwa 19721/72 angefangen) und ich war eigentlich traurig, dass er vor einigen Jahren wieder ausschließlich der Jazzposaune zugetan war. Wie natürlich er ist hast du ja schon beschrieben, was auch toll war, wenn er in Garding einfach mal so im Lütt Matten aufgetaucht ist und ein bisschen gespielt oder gejammt hat.
Ich bin durch die Nähe der Unterschiede auf dem 4er CD Schuber heut nur so emotional angetan gewesen, das ich einfach was schreiben musste - und ich hoffe, auch wenn Knut 2006 die (zumindest Profi) Musik ganz ad acta gelegt hat, dass doch einige die ihn noch nicht kennen, sich vielleicht jetzt etwas intensiver für ihn interessieren. "Sie sind grühün" (wer kennt schon den Titel :-) ) kennt ja vielleicht noch der/die/das eine oder auch "keiner hat mich wirklich lieb" und einmal ist hier ja auch der Titel Heiner diskutiert worden, aber die Viels(a)eitigkeit kommt bei diesen Titeln (isoliert gehört) nicht wirklch raus.
Mario
P.S. Jetzt kommt doch bestimmt Sky mit dem Kommentrar, Klar kenn ich denn, war gerade im Keller und habe mal wieder seine LPs rausgesucht:-)
Dieser Beitrag enthält 210 Wörter


12 Töne, 24 Buchstaben, viel Gefühl im Bauch - ein neues Lied ist entstanden

Mario
Beiträge: 539
Registriert: Mo 24. Jan 2005, 11:30

kk - ein liedermacher mit mehr als sechs Saiten

#4

Beitrag von Mario » Do 16. Jul 2009, 19:16

wäre übrigens auch noch sein Freund Fied Kai zu erwähnen, aber das ist ein anderes Thema (und vielleicht ein neuer Fred?)
Fred = thread, füralle verwirrten
M.
Dieser Beitrag enthält 29 Wörter


12 Töne, 24 Buchstaben, viel Gefühl im Bauch - ein neues Lied ist entstanden

Reino
Beiträge: 585
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 06:25

kk - ein liedermacher mit mehr als sechs Saiten

#5

Beitrag von Reino » Do 16. Jul 2009, 20:07


Gesch schrieb:
Er hat die ersten LPs von Hannes Wader produziert (später auch Volker Lechtenbrink als Kristofferson-Interpret mit deutschen Texten produziert)
Hat er nicht auch die LP von Gisbert Haefs produziert?
Zumindest "Go schmeckwärts" von Erich Virch (um mal zwei Helden der 70er Jahre zu erwähnen).
Und falls sich jemand informieren möchte:
Fiede Kay
Dieser Beitrag enthält 59 Wörter



Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1600
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

kk - ein liedermacher mit mehr als sechs Saiten

#6

Beitrag von Skywise » Do 16. Jul 2009, 23:21


Mario schrieb:
P.S. Jetzt kommt doch bestimmt Sky mit dem Kommentrar, Klar kenn ich denn, war gerade im Keller und habe mal wieder seine LPs rausgesucht:-)
Brauche ich gar nicht aus dem Keller zu holen - hab' ich hier in greifbarer Nähe stehen ;-) - okay, sind wir ehrlich und schränken es ein: mit dem Witzeerzähler Kiesewetter hab' ich nie viel anfangen können (nicht, weil's nicht mein Humor ist, sondern weil ich mit Kiesewetters Art des Erzählens irgendwie nicht klar komme), daher sind diese vier Witzkisten im Keller.
Vor einigen Jahren hatte ich mal für das Rezensions-Modul sowohl eine Kurzbiographie als auch zwei Rezensionen zu Kiesewetter-CDs geschrieben; die sind allerdings aufgrund eines Datenbankcrashs des Liedermacher-Forums ins Nirwana verschwunden und mangels Datensicherung meinerseits nicht wieder hergestellt worden :-(
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 136 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Angela
Beiträge: 403
Registriert: So 2. Nov 2008, 12:54

kk - ein liedermacher mit mehr als sechs Saiten

#7

Beitrag von Angela » Fr 17. Jul 2009, 00:28


Mario schrieb:
"Sie sind grühün" (wer kennt schon den Titel :-) ) kennt ja vielleicht noch der/die/das eine

Hallo Mario,
obwohl ich hier ich nicht mit großem Wissen glänzen kann, so möchte ich trotzdem noch meinen Senf dazugeben. Ich freute mich sehr, hier etwas über Knut Kiesewetter zu lesen. Ich hatte früher mal eine Single mit dem Titel "Fahr mit mir den Fluss hinunter (Sie sind grün)" - äh, Mario, Du hast Recht, mir war der Titel ent-, aber beim Lesen auch wieder eingefallen - jedenfalls liegt die Betonung auf hatte. Während irgendeines Umzuges muss sie wohl unter die Räder gekommen sein, denn ich habe sämtliche Singles in einem Karton alphabetisch sortiert. Vor etlichen Jahren fiel mir plötzlich wieder dieses Lied ein, und als ich die Platte der gut sortierten Sammlung entnehmen wollte, musste ich feststellen, dass sie gar nicht drin war. Nun ja, manchmal bin ich beim Einräumen ziemlich nachlässig, bestimmt ist sie nicht richtig einsortiert - aber selbst bei der Durchsicht aller Singles - sie blieb verschwunden. Schade!! Und nun stoße ich hier ganz zufällig auf seinen Namen.
Das bringt mir die Single zwar auch nicht wieder her, aber vielleicht kann man das Lied ja zumindest mal über Youtube hören. Jedenfalls hatte ich ich ihn nach meiner Single-Suchaktion total aus den Augen verloren und freue mich dafür umsomehr, dass Du ihn mir wieder in Erinnerung rufst.
Soweit ich mich erinnern kann, war dieser Titel sogar auf der B-Seite der Single und hat mir aber weitaus besser gefallen als die A-Seite. Wie die hieß, weiß ich natürlich erst recht nicht mehr, da ich sie kaum angehört habe. Aber war es bei RM nicht auch so, dass Über den Wolken auf der Rückseite einer Single erschien? *duck* Zu meiner Entlastung kann ich sagen, dass ich von RM nur 'Mann aus Alemania' als Single besitze bzw. besser gesagt besaß, ich habe sie verschenkt.
Ich schweife ab, egal. Toll, hier wieder an Knut Kiesewetter erinnert zu werden. :-)
Angela
Dieser Beitrag enthält 345 Wörter


Der Weg ist das Ziel. (nach Konfizius)
Tanzen tut das Herz - die Füße tragen uns nur. (Unbekannt)
Ich lobe den Tanz, denn er befreit den Menschen
von der Schwere der Dinge. (Augustinus)

:yeah:

Mario
Beiträge: 539
Registriert: Mo 24. Jan 2005, 11:30

kk - ein liedermacher mit mehr als sechs Saiten

#8

Beitrag von Mario » Fr 17. Jul 2009, 00:53

Liebe Angela,
freu dich auf deine mail morgen:-)
mario
Dieser Beitrag enthält 9 Wörter


12 Töne, 24 Buchstaben, viel Gefühl im Bauch - ein neues Lied ist entstanden

Reino
Beiträge: 585
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 06:25

kk - ein liedermacher mit mehr als sechs Saiten

#9

Beitrag von Reino » Fr 17. Jul 2009, 00:58

Seltsamerweise findet man über die Geschwister Kiesewetter bei Google fast nichts. Nur einen Auftritt in der Drehscheibe. Waren die nicht sowas wie die deutschen "Peter, Paul und Mary"?
Ah, doch was gefunden. Wer mal ein Jugendfoto von Knut sehen will ... Leider keine Hörproben. Gibts dafür hier von "Fahr mit mir den Fluß hinunter" und anderen.
Ich hab Knut Kiesewetter live nur beim Mainzer Open Ohr Festival 1975 gehört. Damals find das grad mit seiner Erblindung an.
Das Festival hatte das aberwitzige Konzept, Liedermacher und Schlagersänger auf eine Bühne zu bringen. Bei den Interpreten aus dem schlageraffinen Bereich, die sich selber begleiteten, wie Kiesewetter und Peter Horton funktionierte das auch. Nachdem aber Janosch Rosenberg bei seinem Halbplayback-Vortrag gnadenlos ausgepfiffen wurde, verzichtete Schwester Marianne auf einen Auftritt.
Dieser Beitrag enthält 131 Wörter



Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1600
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

kk - ein liedermacher mit mehr als sechs Saiten

#10

Beitrag von Skywise » Fr 17. Jul 2009, 09:30


Angela schrieb:
Soweit ich mich erinnern kann, war dieser Titel sogar auf der B-Seite der Single und hat mir aber weitaus besser gefallen als die A-Seite. Wie die hieß, weiß ich natürlich erst recht nicht mehr, da ich sie kaum angehört habe.
A: "Hier liege ich nun".
B: "Fahr mit mir den Fluß hinunter".
Zumindest ist diese Single-Variante die einzige, die ich kenne.

Aber war es bei RM nicht auch so, dass Über den Wolken auf der Rückseite einer Single erschien? *duck* Zu meiner Entlastung kann ich sagen, dass ich von RM nur 'Mann aus Alemania' als Single besitze bzw. besser gesagt besaß, ich habe sie verschenkt.
Es gibt davon beide Varianten. Die ursprüngliche und die am weitesten verbreitete ist die, bei der "Über den Wolken" auf der B-Seite ist ... ich glaube, hier gab's auch mal einen Thread, in dem das Thema genauer auseinander genommen wurde ...
Genau, hier.
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 159 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2872
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

kk - ein liedermacher mit mehr als sechs Saiten

#11

Beitrag von Petra » Fr 17. Jul 2009, 10:42

Hallo Reino,

... Leider keine Hörproben. Gibts dafür hier

vielen Dank für diesen Link. Bin gerade dabei, mich durch die 80(!) jeweils 30 Sekunden langen Hörproben durchzuhören. Tolle Sache.

Am 09.08.2005 hat Nordlicht Knut Kiesewetter hier schon einmal zur Sprache gebracht:
Wer kennt Kid Kiets, Nut Weather, The Big Kid, Kid Burbank - oder einfach nur KNUT KIESEWETTER ?
Damals habe ich erwähnt, dass ich in einem Fernsehbeitrag anlässlich Kiesewetters 60. Geburtstag von seiner Erblindung erfahren hatte. Selbst Skywise hatte bei dieser Information ein Fragezeichen im Gesicht, und auch ich habe nie etwas darüber gelesen.

Reino schrieb:
Ich hab Knut Kiesewetter live nur beim Mainzer Open Ohr Festival 1975 gehört. Damals fing das grad mit seiner Erblindung an.

Dieser kurze Einwurf ist der erste Hinweis für mich, dass ich doch noch keine Halluzinationen habe.
Viele Grüße von Petra
Dieser Beitrag enthält 148 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Helmut
Beiträge: 2060
Registriert: Fr 28. Dez 2007, 10:11
Alter: 67
Kontaktdaten:

kk - ein liedermacher mit mehr als sechs Saiten

#12

Beitrag von Helmut » Fr 17. Jul 2009, 11:58

Lieber Mario
Damit hast du mich provoziert:
Jetzt kommt doch bestimmt Sky mit dem Kommentrar, Klar kenn ich denn, war gerade im Keller und habe mal wieder seine LPs rausgesucht.
Ich bin zwar nicht Sky, der in den Keller geht, aber ich war auf dem Dachboden und hab nach Kiesewetter gesucht. (Dabei fand ich auch wieder Lechtenbrink mit seinen Kristofferson-Übersetzungen.)
"Stargala" hieß die Doppel-LP, die ich gefunden habe. 3 Seiten in Hochdeutsch, eine in einer seltsamen Fremdsprache (muss Platt sein). Alle Lieder drauf, die hier angesprochen wurden. Ich muss mir wieder mal die digitalisierte CD anhören.
Gruß
Helmut
Dieser Beitrag enthält 101 Wörter


Nicht vergessen: Das Liedertreffen hängt am Liedermacher-Forum.

Gesch
Liedermacher/in
Liedermacher/in
Beiträge: 598
Registriert: Mi 13. Mai 2009, 00:04

kk - ein liedermacher mit mehr als sechs Saiten

#13

Beitrag von Gesch » Fr 17. Jul 2009, 12:36

Hallo zusammen,
die "Rückseite" von "Fahr mit mir den Fluss hinunter" - oben ist sie abgebildet: "Hier liege ich nun" - ist eine wirklich gelungene Zusammenfassung der Erfahrung eines One-Night-Stands, der deutlich macht, dass es zwischen Knut und der Schlagerwelt doch einen deutlichen Abstand gab. Schlager hatte er auch mal gesungen - ganz am Anfang seiner Karriere, als die westdeutsche Plattenindustrie sich gerne jeden griff, der Kohle einbringen konnte. Aber nach der Beschäftigung mit anspruchsvolleren Texten und Inhalten hat er in einer ganz anderen Liga gespielt.
an Bürkhard:
Du hast recht: Knut hat auch die einzige LP des inzwischen erfolgreichen Roman-Schriftstellers Gisbert Haefs produziert (der auch einzigartige und vor allem singbare Komplett-Übersetzungen von Dylan und Brassens gemacht hat) und zumindest eine LP von Erich Virch.
herzlich
Gerd
Dieser Beitrag enthält 131 Wörter


Damit was geschieht, muss zunächst was passiern.
Muss man, eh sich was ändert, denn erst was verliern?
Eh man sich erholt, bleibt keine Zeit auszuruhn,
denn eh sich was tut, muss man selber was tun.


Antworten