Ende nie von STS - Radioboykott

Stell uns Deinen Lieblingskünstler vor, informiere uns über seine neue CD oder schreibe einen Konzertbericht. In diesem Forum kannst Du das tun, auch wenn es für Deine/n Liedermacher/in (noch) kein eigenes Forum gibt.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Antworten
Benutzeravatar
magra
Beiträge: 74
Registriert: Fr 7. Nov 2003, 18:03

Ende nie von STS - Radioboykott

#1

Beitrag von magra » Mo 13. Aug 2007, 12:35

Hallo alle zusammen!
War schon lange nicht mehr mit einem Beitrag bei euch! Hab aber immer wieder etwas gelesen und war in Gedanken bei euch. War bei mir eine sehr stressige Zeit. Nun möchte ich eine Diskussion aufwerfen, die derzeit in Österreich läuft. STS - die Gruppe aus der Steiermark - hat ein neues Lied auf den Markt gebracht und große Diskussion ausgelöst.
Der Text ist noch öffentlich zugänglich aber im Standard Bericht ist er auszugsweise zu lesen. Was haltet ihr von dieser Vorgehensweise durch den Rundfunk? Vielleicht hat jemand auch schon den ganzen Text!
LG
Markus von WUM
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Aus urheberrechtlichen Gründen wurde der hier veröffentlichte Artikel entfernt. Der Artikel findet sich auszugsweise noch im Netz bei www.derStandard.at...
Webmaster migoe
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Dieser Beitrag enthält 127 Wörter


Auch über SKYPE bin ich erreichbar.

Benutzeravatar
Tonski
Beiträge: 139
Registriert: Sa 22. Feb 2003, 22:55

Ende nie von STS - Radioboykott

#2

Beitrag von Tonski » Di 14. Aug 2007, 16:20

Liebe Freunde!
Für STS muß man sich nicht schämen, sie gehören sicherlich zum besten, was Östereich an Liedermachern aufzubieten hat!
Ihre Lieder kommen halt oft aus dem Bauch, zu viel für die Kleingeister und Spießbürger aller Art!
Aber so nebenbei: irgendwie -seid mir nicht gram deutsche Freunde, stört mich die Forenübericht "Deutsche Liedermacher"!
Wie wäre es mit: deutschsprachige Liedermacher, das würde mir irgendwie besser gefallen!
liebe Grüße aus Wien
Günter
Dieser Beitrag enthält 82 Wörter


"So many questions, so many answers, so many reasons, most of them wrong."
Kris Kristofferson

Benutzeravatar
nils
Beiträge: 116
Registriert: Di 29. Mai 2007, 02:17

Ende nie von STS - Radioboykott

#3

Beitrag von nils » Di 14. Aug 2007, 22:38

hallo günter,
dass deutschsprachige liedermacher sachlich viel passender wäre als deutsche liedermacher, ist wohl wahr! fairerwaise muß angemerkt werden, daß es bei den forum zu den künstler/innen auch "Deutschsprachige Künstler/innen" heißt.
mich stört übrigens auch das wort liedermachER im namen des forums. zumal es im forum an einigen stellen durchaus liedermacher/innen und (s.o.) künstler/innen heißt. aber an anderen stellen heißt es dann doch wieder liedermacherER. warum es mal so und mal so ist, versteh ich auch nicht.
noch mehr stört mich die männerlastigkeit in den foren, ganz so als gäbe es frauen wie bettina wegner, dota und barbara thalheim nicht. aber die frauendebatte gabs hier schon mal und geändert hat sich fast nix (wobei ich gestehe, daß ich selbst auch zu wenig für änderungen getan hab, um diesen einwand mal vorwegzunehmen).
viele grüße von berlin nach wien
nils
Dieser Beitrag enthält 158 Wörter


Freunde, nur Mut! Lächelt und sprecht: "Die Menschen sind gut, nur die Leute sind schlecht." (Erich Kästner)

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 746
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 19:50

Ende nie von STS - Radioboykott

#4

Beitrag von Michael » Mi 15. Aug 2007, 17:46

Guten Tag,
man (pardon frau) könnte ja auch einen Vorschlag der Misfits aufgreifen und von "Liedsiemachsie" sprechen. :-D
*hüstel*
Michael
Dieser Beitrag enthält 21 Wörter


Und vielleicht gibt es morgen ja schon den Crash,
dass die Kurse und Masken fallen.
Also laßt uns freuen und träumen davon,
wie die Racheposaunen erschallen.
Franz Josef Degenhardt

Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1597
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Ende nie von STS - Radioboykott

#5

Beitrag von Skywise » Mi 15. Aug 2007, 19:25


nils schrieb:
mich stört übrigens auch das wort liedermachER im namen des forums. zumal es im forum an einigen stellen durchaus liedermacher/innen und (s.o.) künstler/innen heißt. aber an anderen stellen heißt es dann doch wieder liedermacherER. warum es mal so und mal so ist, versteh ich auch nicht.
... vielleicht, weil es anscheinend auch keine Steuerhinterzieherinnen, Schmarotzerinnen, Extremistinnen, Arschlöcherinnen, Henkerinnen oder Pöblerinnen in der deutschen Sprache gibt. Oder weil zwischen "Herr Ober" und "Frau Oberin" doch ein ziemlich deutlicher Unterschied besteht.
Liebe Kinderinnen und Kinder, die Gleichberechtigung der oder die Frau mag uns allen ein großes Anliegen sein, aberin oder aber es ist kein Zeichen für Gleichberechtigung, wenn man schon bei der oder die Anrede wiederin oder wieder damit beginnt, nach Geschlechterinnen oder Geschlechtern zu trennen. Die Sache ist wichtigerin oder wichtiger als die Bezeichnung.
Dankerinnen und Danke Ihnen.
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 151 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2677
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Ende nie von STS - Radioboykott

#6

Beitrag von fille » Mi 15. Aug 2007, 19:48

Hallo!
Ich mag die Gleichmacherei auch nicht! Kauffrau gefällt mir immer noch besser als Kaufmännin.
Bei den Franzosen heißt es "ils" und wenn nur ein Mann unter tausend Frauen ist. Was solls? So was ist doch nicht wirklich wichtig!
Dankerinnen und Danke Ihnen.
Gruß
Skywise


Mit Grüßen und Grüßinnen
Marianne :wink:
Dieser Beitrag enthält 55 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2855
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Ende nie von STS - Radioboykott

#7

Beitrag von Petra » Mi 15. Aug 2007, 19:55

Hallo Nils,
mit Günters 'Deutschsprachigen Liedermachern' könnte ich mich durchaus anfreunden, ich finde es sogar total in Ordnung, aber wenn Du jetzt erwartest, dass wir uns künftig 'LiedermacherInnen-Forum' nennen, dann trete ich in den Streik. :ablehn:

warum es mal so und mal so ist, versteh ich auch nicht.

Ich sage mal ganz salopp, dass das wohl von Migoes Tagesform abhängt. Dieses '-innen' überall hintendran macht das Ganze doch völlig unnötig umständlich. Migoe beschäftigt sich in größeren Abständen mit dem Forum. Mal wird es ihm zu umständlich sein, mal nimmt er es auf sich (reine Vermutung meinerseits). Mich hat auch schon gestört, dass er die Besucher mal mit 'Du' und mal mit 'Sie' anredet, aber ich habe gelernt das zu übersehen - es gibt Wichtigeres. Hast Du aber an anderer Stelle im Forum mal den Kommentar zu der /innen-Problematk gesehen? Damit Du nicht unnötig suchen musst, kopiere ich ihn mal hierher:

Für das generische Maskulinum und gegen die ganze /innen. Gerade die emanzipierte Frau sollte doch damit leben können, sich in dem Begriff Kollgegen oder Liedermacher wiederzufinden.

Tja, so kann man es auch sehen. Ich selbst bin von Beruf 'Bankkaufmann'. Ja, so steht es in meinem Kaufmannsgehilfenbrief: Bankkaufmann. Ist halt schon ein Weilchen her, da war die Berufsbezeichnung halt so, es hat mich nie weiter gestört. Heute werden die Damen dieses Berufes 'Bankkauffrau' genannt. Ob sie das wohl viel glücklicher macht......? :roll:

noch mehr stört mich die männerlastigkeit in den foren, ganz so als gäbe es frauen wie bettina wegner, dota und barbara thalheim nicht. aber die frauendebatte gabs hier schon mal und geändert hat sich fast nix (wobei ich gestehe, daß ich selbst auch zu wenig für änderungen getan hab, um diesen einwand mal vorwegzunehmen).

Die Vorwegnahme des Einwandes kann ihn aber nicht entkräften. Als Du dieses Forum entdeckt hast, steckte es schon lange nicht mehr in den Kinderschuhen. Stell Dir mal vor, wie es uns erging, die von Anfang an dabei waren. Das Reinhard-Mey-Forum war aufgelöst, und Migoe stellte uns diese Idee vor, die ihm schon länger vorgeschwebt war. Wir (oder jedenfalls ich) konnten uns gar nicht so recht vorstellen, wie das funktionieren sollte, das Forum hatte noch kaum Inhalte. Dann fingen wir an, Informationen zusammenzutragen. Es hat lange gedauert, bis auch Reinhard Mey in diesem Forum wieder auftauchte. Da wollte anfangs keiner so recht ran. Aber es besteht ein breites Interesse, und so führte über kurz oder lang kein Weg an einem Reinhard-Mey-Unterforum vorbei. Und so entwickelt sich dieses Forum immer weiter. Das Interesse muss nicht mal breit sein, sobald jemand einen neuen Liedermacher vorstellen will, tut er das. Wenn die Frauen kaum vertreten sind, kann das daran liegen, dass kein Interesse vorhanden ist (das glaube ich aber kaum) - oder aber, dass die Leute, die sich dafür interessieren, keine Zeit oder Lust (oder was auch immer) haben, in dieser Richtung etwas zu unserem Forum beizutragen. Wir nehmen das niemandem übel, bitte akzeptiere aber auch Du, dass es so ist. Ich finde es fruchtlos, weiter darüber zu diskutieren.
Viele Grüße von Petra
P. S. Falls jemand meint, weiter darüber fabulieren zu müssen, bitte ich um die Eröffnung eines neuen Threads, denn diese Thematik hat rein gar nichts mit magras Eröffnungsbeitrag zu tun. Danke.
Dieser Beitrag enthält 571 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Benutzeravatar
nils
Beiträge: 116
Registriert: Di 29. Mai 2007, 02:17

Ende nie von STS - Radioboykott

#8

Beitrag von nils » Do 16. Aug 2007, 22:18

hallo,
achja, da hab ich ja mal wieder in die nessel gesetzt.
und nein, petra, ich eröffne nach deinem langen text im angeblich falschen thread keinen neuen thread. ich fass mich aber kurz:
1. daß das forum als solches liedermacher-forum heißt, wollte ich nicht in frage stellen.
2. meine frage war: warum heißt an einigen stellen liedermacher/innen und künstler/innen und an anderen doch wieder liedermacherER? und das hängt (laut petra) offenbar von migoes tagesform ab. nun ja ...
> Gerade die emanzipierte Frau sollte doch damit leben
> können, sich in dem Begriff Kollgegen oder Liedermacher
> wiederzufinden.
warum findet sich der emanzipierte mann nicht im
begriff hebamme? :-) für den gibts extra einen geburtshelfer!
und was sind eigentlich koll-gegen? :-) scnr
3. daß ich an der mangelnden repräsentanz der singenden frauen in diesem forum selbst mitschuld bin, sagte ich bereits.
viele grüße
nils
Dieser Beitrag enthält 151 Wörter


Freunde, nur Mut! Lächelt und sprecht: "Die Menschen sind gut, nur die Leute sind schlecht." (Erich Kästner)

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1538
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Alter: 43
Kontaktdaten:

Ende nie von STS - Radioboykott

#9

Beitrag von migoe » Do 16. Aug 2007, 22:59

Lieber Nils,
2. meine frage war: warum heißt an einigen stellen liedermacher/innen und künstler/innen und an anderen doch wieder liedermacherER? und das hängt (laut petra) offenbar von migoes tagesform ab. nun ja ...

ich denke, dazu sollte ich selber Stellung nehmen :-D denn Petra ist hier zwar die WebmasterIN, aber die Frage ging eigentlich doch mehr in meine Richtung, weil ich hier sehr viele Dinge "ins Rollen" gebracht habe durch mein so launenhaftes Verhalten. Dafür bitte ich um Entschuldigung, ich möchte keine unnötige Verwirrung auf dem Forum stiften...
Ich habe keine wirklich befriedigende Antwort auf die Frage, warum manchmal in meinen Beiträgen die Besucher in der Sie-Form und manchmal in der Du-Form angesprochen werden. Auch die Schreibweisen für LiedermacherInnen usw. sind uneinheitlich - ich kann aber nicht sagen, warum das so ist.
Vielleicht möchte ich mich nicht festlegen, oder ich finde beide gleich berechtigt oder mir sind beide gleich egal. Das hängt wahrscheinlich bei mir tatsächlich von der "Tagesform" ab - Petra ist eine kluge Frau, obwohl wir uns nur sehr oberflächlich kennen, kann sie mich sehr gut einschätzen, und liegt mit ihrer Einschätzung wohl richtig ;-) typisch Frau!? Oder typisch Petra?!
Manchmal habe ich das Gefühl, alles, was im Forum geschrieben steht, wird tatsächlich wortwörtlich genommen, auch, wenn es - im Zusammenhang mit der Persönlichkeit des jeweiligen Schreibers gesehen - gar keinen Sinn macht, jedes Wort wörtlich zu nehmen.
Auch Begriffe sind Worte und ob nun Liedermacher, Liedermacherin oder LiedermacherIn geschrieben wird, ist wohl vor allem eine Sache, die von der eigenen persönlichen Einstellung abhängt. Ich bin in diesem Zusammenhang etwas "hin- und hergerissen", weil eine Liedermacherin natürlich weiblich ist und nicht unbedingt immer in das männliche Liedermacher hineingezwängt werden muß - aber das Leben wird einfacher und leichter, wenn man einfach alle Künstler, die das Attribut "Liedermacher" verliehen bekommen, über "einen Kamm schert".
Nun ja...so einfach ist das manchmal - und so kompliziert ;-)
migoe
Dieser Beitrag enthält 337 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
...
Manche Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Benutzeravatar
noway
Beiträge: 109
Registriert: Sa 18. Jun 2005, 15:41

Ende nie von STS - Radioboykott

#10

Beitrag von noway » Sa 18. Aug 2007, 14:07

Das IN und INNEN solche Grundsatzdiskussionen auslösen können, amüsiert mich ein wenig...
Ich mag den Frauen "korrekte" Berufsbezeichnungen etc. gönnen, aber für mich persönlich ist eine LiedermacherIN nicht emanzipierter als ein weiblicher Liedermacher (dasselbe gilt für Kauffrau/mann). Ja, ich behaupte sogar stinkfrech, das ganze Thema mit den weiblichen Endungen hat überhaupt nichts mit Emanzipation zu tun.
Wieso kann man(n) oder mänIN Liedermacher nicht einfach als Musikrichtung wahrnehmen, wie z. B. Folk? Da heissts ja auch nicht Folkin ;)
gx casanit
noway
Dieser Beitrag enthält 90 Wörter


Liebe ist weise gewordene Begierde
Hermann Hesse

Benutzeravatar
magra
Beiträge: 74
Registriert: Fr 7. Nov 2003, 18:03

Ende nie von STS - Radioboykott

#11

Beitrag von magra » Sa 18. Aug 2007, 17:30

Ich bin in diesem Forum ein wenig verwundert... Ich habe mir gedacht, dass hier über STS und die Texte, die einiges aufgewühlt haben, diskutiert wird... Daher ersuche ich, nur mehr Beiträge in diese Diskussion einfließen zu lassen, die damit zu tun haben. Alle, die über IN und nicht IN reden wollen, ob es deutsch oder deutschsprachig heissen soll, mögen dies in einer neuen Diskussion anfangen und nicht im Forum "ENDE NIE". Hier möchte ich Eure Meinung zum Liedtext hören bzw. lesen
Dieser Beitrag enthält 87 Wörter


Auch über SKYPE bin ich erreichbar.

Benutzeravatar
nils
Beiträge: 116
Registriert: Di 29. Mai 2007, 02:17

Ende nie von STS - Radioboykott

#12

Beitrag von nils » Sa 18. Aug 2007, 17:34

hallo markus,
sorry, ich hab die "falsche" debatte hier ausgelöst. werd also hier nix mehr dazu sagen und nen neuen thread eröffnen (den dann vermutlich keiner mehr benutzen wird ...).
gruß
nils
Dieser Beitrag enthält 33 Wörter


Freunde, nur Mut! Lächelt und sprecht: "Die Menschen sind gut, nur die Leute sind schlecht." (Erich Kästner)

Antworten