Dokumentarfilm „BETTINA“ von Lutz Pehnert über Bettina Wegner feiert Premiere auf der Berlinale 2022

Stell uns Deinen Lieblingskünstler vor, informiere uns über seine neue CD oder schreibe einen Konzertbericht. In diesem Forum kannst Du das tun, auch wenn es für Deine/n Liedermacher/in (noch) kein eigenes Forum gibt.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Neues Thema Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
Benutzeravatar
Marc hat dieses Thema gestartet
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1359
Registriert: Do 6. Mär 2003, 13:50
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Feb 2022 05 07:14

Dokumentarfilm „BETTINA“ von Lutz Pehnert über Bettina Wegner feiert Premiere auf der Berlinale 2022

Beitrag von Marc

#1

...darauf freue ich mich!
Liebe Grüße aus Hannover
Marc
Bettina | Dokumentarfilm | 2021-2022 | Deutschland

BETTINA ist ein Film über die Liedermacherin Bettina Wegner, geboren 1947 in Westberlin, aufgewachsen in Ostberlin, mit 36 Jahren ausgebürgert nach Westber- lin, seither „entwurzelt“. Der biografische und künstlerische Werdegang von Bettina Wegner gehört zweifellos zu den spannenden und solitären Lebensläufen des 20. Jahrhunderts. Es ist der Weg von einer glühenden Stalin-Verehrerin als Kind über eine Teenagerin - hoffnungsfroh, eine Gesellschaft auch mit ihren eigenen Liedern zu bauen – hin zu einer beseelten Liedermacherin und unverbesserlichen Widerstandskämpferin. So heroisch das in einem Satz klingt, so irre, aberwitzig, so mühevoll und traurig, so hingebungsvoll und vergeblich ist es in den vielen Dingen des Lebens, die zwischen den Liedern eine Biografie ausmachen. Davon erzählt Bettina Wegner. Davon erzählt der Film. Bettina Wegners Leben ist zugleich die Geschichte eines Jahrhunderts; es steckt in ihren Knochen, ihrer Seele, ihren Gedanken - in ihren Lied.

Bild
Quelle: Crew United [zuletzt eingesehen am 05.02.2022]
Dieser Beitrag enthält 172 Wörter


So vergeht Jahr um Jahr
und es ist mir längst klar,
dass nichts bleibt,
dass nichts bleibt,
wie es war.

Hannes Wader

Benutzeravatar
Viktor
Beiträge: 680
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:
Feb 2022 05 14:43

Dokumentarfilm „BETTINA“ von Lutz Pehnert über Bettina Wegner feiert Premiere auf der Berlinale 2022

Beitrag von Viktor

#2

Danke für den Hinweis, Marc.

Über Bettina Wegner weiß ich recht wenig, aber habe eine gesunde Grundneugier und Faszination mit ihrem Leben und Werk.
Der Trailer für den Film sieht auch schon sehr gut aus. Die Tonaufnahme von der gerichtlichen Befragung macht ja richtig Gänsehaut. Und zeigt natürlich, wie tief die Filmemacher recherchiert haben, super.

Man darf gespannt sein...

Schöne Grüße
Viktor
Dieser Beitrag enthält 68 Wörter


...

Benutzeravatar
Kurti
Beiträge: 10
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 18:47
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Feb 2022 18 17:07

Dokumentarfilm „BETTINA“ von Lutz Pehnert über Bettina Wegner feiert Premiere auf der Berlinale 2022

Beitrag von Kurti

#3

Ich freue mich auf den Film, der wohl am 19. Mai 22 in die Kinos kommt.

Das Interview mit Bettina Wegner zum Film im Deutschlandfunk hat mich bewge(ner)t.

https://www.ardaudiothek.de/episode/im-gespraech-deutschlandfunk-kultur/liedermacherin-bettina-wegner-das-schreiben-hat-mir-viele-stunden-beim-psychiater-erspart/deutschlandfunk-kultur/96815278/

Kurti
Dieser Beitrag enthält 55 Wörter



Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 851
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 19:50
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Jun 2022 01 14:21

Dokumentarfilm „BETTINA“ von Lutz Pehnert über Bettina Wegner feiert Premiere auf der Berlinale 2022

Beitrag von Michael

#4

Hallo,

ich habe mir den Film angesehen und kann ihn voll überzeugt empfehlen. Zumindest denen, die schon ein bisschen vertraut mit Leben und Werk von Bettina Wegner sind, sonst wird es nämlich schwierig. Und man sollte auch nicht nur Schulbuchklischees von der DDR im Kopf haben, sonst könnte es verwirrend sein.

Der Film ist sehr schön gedreht, geschnitten und erzählt. Ein paar wirklich tolle Bilder sind da entstanden. Und Bettina Wegner erzählt so lebendig und farbig, dass es eine Freude ist. Trotzdem bleibt sie eine geheimnissvolle Frau, man kommt ihr zwar nahe aber nicht so nah, dass man hinterher sagen könnte, ich verstehe sie jetzt besser. Warum sie so sehr an dem Verlust ihrer DDR-Heimat gelitten hat, warum die DDR überhaupt Heimat für sie war und wie sie das definiert, wird nicht wirklich klar. Warum ihre Ausreise in den Westen ihre Kreativität gebremst hat und sie sich jahrelang über den Heimatverlust definiert hat, verstehe ich nach dem Film auch nicht besser. Vielleicht lässt sich das aber auch nicht erklären. In einer Kritik habe ich gelesen, dass sie mit ihrer Geschichte auch eine Punk-Ikone hätte werden können. Die Idee hat was, gerade weil sie in ihrem schmucklosen Wohnzimmer im Strickkleid auf dem Stricksofa sitzt.

Guckt's euch an,
Michael
Dieser Beitrag enthält 222 Wörter


Und vielleicht gibt es morgen ja schon den Crash,
dass die Kurse und Masken fallen.
Also laßt uns freuen und träumen davon,
wie die Racheposaunen erschallen.
Franz Josef Degenhardt

Benutzeravatar
Viktor
Beiträge: 680
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:
Jun 2022 01 14:57

Dokumentarfilm „BETTINA“ von Lutz Pehnert über Bettina Wegner feiert Premiere auf der Berlinale 2022

Beitrag von Viktor

#5

Hallo Michael, hallo Forum,

nach freundlicher Erinnerung ;-) habe ich den Film letzte Woche auch noch im örtlichen Kinoprogramm entdeckt, bevor er kurz darauf auch schon nicht mehr laufen sollte -- gerade noch Glück gehabt.
Ich saß mit 8 anderen Leuten im Kinosaal, mein Alleinstellungsmerkmal waren Geschlecht und Altersklasse :-D

Mir hat der Film auch gut gefallen, würde ihn ebenfalls weiterempfehlen. Eine lose Sammlung an Eindrücken:
Zumindest denen, die schon ein bisschen vertraut mit Leben und Werk von Bettina Wegner sind, sonst wird es nämlich schwierig.
Och, allzu viel wusste ich vorher nicht über sie, aber ich war trotzdem ganz zufrieden, hehe.
Mir hat gerade gefallen, dass Musik von Wegner zum Glück nicht nur kleindosiert über wenige Zeilen eingespielt wurde, sondern man manchmal fast einen ganzen Song kennenlernen konnte: Perfekt für jemanden wie mich, der ich kaum Lieder von ihr kenne.

Für mich bemerkenswert war, dass das typische Doku-Konzept, Zeitzeugen und Wegbegleiter zu Wort kommen zu lassen, hier überhaupt nicht verfolgt wird, sondern das einzige Interview eben mit Bettina Wegner selbst ist. Wie du schon sagst, Michael: Sie erzählt ja auch super. Mir reicht es.

Offene Fragen sind für mich eher im Bereich der musikalischen Karriere geblieben: Wie kam sie zur Musik? Was waren die Vorbilder? Wie hat sie sich den Gitarrenstil angeeignet? Wie kamen Erfolg und Berühmtheit (die ab irgendeinem Punkt des Films einfach vorausgesetzt werden)? Kontakte/Verhältnis zur Liedermacher*innen-Szene in Ost und West? (Sie wirkt teilweise einzelgängerisch...) -- Also es gibt nie mal ein "und dann habe ich Album XY mit XY aufgenommen" oder dergleichen. Ist gar nicht einmal unbedingt kritisch gemeint, denn der Film kann gut so bestehen, wie er ist mit all seinen Schwerpunkten. Nur meine Erwartung war vielleicht ein wenig anders.
Und noch so ein großes Fragezeichen: Was ist eigentlich mit den jüdischen Einflüssen? Einmal singt sie im Film ein Lied mit, ich vermute, hebräischem Text, aber das kommt einfach ohne Kontext. Und dann gibts ja diese lange Zusammenarbeit mit Karsten Troyke. Irgendwie haben mir da ein paar Worte gefehlt. Ich reime mir so zusammen, dass ihr erster Mann einen jüdischen Hintergrund hatte, aber letztlich sagt das ja nichts über ihre Faszination auch mit Musik aus dieser Kultur usw.

Die filmische Umsetzung war insgesamt recht ästhetisch, teilweise wurden etwa moderne Aufnahmen aus dem heutigen Berlin zu Erzählungen eingeblendet, die dort in der DDR spielten. Ganz nett.
Film in 4:3 statt 16:9, erst ungewohnt.
Der Gesamtaufbau (sowohl dieses Gerichtsverhör als auch der Song "Gebote" geben eine Art Struktur) war schlüssig.

Wenn der Film irgendwann im Fernsehen läuft, werde ich sicher nochmal reinschauen.

Viele Grüße
Viktor
Dieser Beitrag enthält 452 Wörter


...

Benutzeravatar
Kurti
Beiträge: 10
Registriert: Fr 11. Mai 2018, 18:47
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Jun 2022 26 11:13

Dokumentarfilm „BETTINA“ von Lutz Pehnert über Bettina Wegner feiert Premiere auf der Berlinale 2022

Beitrag von Kurti

#6

Hallo zusammen,
Freitag war Bettina Wegner Gast im Riverboat, sehr sympathisch.

Wer sich das in der Mediathek anschauen will findet die ganze Sendung hier:https://www.ardmediathek.de/video/riverboat/riverboat-berlin/mdr/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy9iODZlNzY5Ni04ZjMyLTQzMjItYmMyNS04M2U1Y2ZlNmQzZjU

Das Gespräch zwischen Kim Fischer und Bettina Wegner startet bei 1.11.20 und dauert ca 17 Minuten.

Viel Spaß
Kurti
Dieser Beitrag enthält 56 Wörter



Neues Thema Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Liedermacher allgemein“