Cynthia Nickschas

Stell uns Deinen Lieblingskünstler vor, informiere uns über seine neue CD oder schreibe einen Konzertbericht. In diesem Forum kannst Du das tun, auch wenn es für Deine/n Liedermacher/in (noch) kein eigenes Forum gibt.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Antworten
Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 760
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 19:50
Danksagung erhalten: 2 Mal

Cynthia Nickschas

#1

Beitrag von Michael » Mi 23. Dez 2015, 12:45

Hallo,
Cynthia Nickschas ist ja an anderer Stelle bereits heftig und vor allem ablehnend diskutiert worden. Ich habe damals durchblicken lassen, dass sie mir ganz gut gefällt aber ich sie nicht wirklich beurteilen kann ohne sie live gesehen zu haben. Das hab ich jetzt nachgeholt und mein Urteil steht fest.
Cynthia spielte mit zwei ihrer „friends“ am Sonntag im Stalburg-Theater in Frankfurt. Doppelt ungewöhnlich weil das kleine Theater wirklich recht kuschelig ist (rund 90 Plätze) und weil es schon um 11 Uhr 30 losging, was für alle Beteiligten etwas ungewohnt war. Ich glaube, ich war um die Zeit auch noch nie auf einem Konzert.
Cynthia hat eine ziemliche Röhre, fast zuviel für das Theater, eher für größere Bühnen geschaffen und eindeutig auf der Straße geschult. Ich hatte aber nur kurz Anlaufschwierigkeiten, dann hab ich mich ganz gut reingehört. Ihre Musik ist oft treibend, bisweilen aggressiv, sehr Rhythmus-orientiert aber mit eingängigen Melodien. Das passt zu ihren Texten, bei denen manch einen die Kraftausdrücke stören, aber es fügt sich gut ein. Die Themen, die sie behandelt erfordern eben manchmal Kraftausdrücke. Ich bin ohnehin der Meinung, dass man wenn was Scheiße ist das auch so sagen sollte und ich habe nicht den Eindruck, dass sie flucht um des Fluchens Willen. Cynthia hat einen Standpunkt, das macht ihre Texte bisweilen sehr plakativ aber es hebt sich von den aktuellen deutschen Pop-Texten ab, in denen so gern der Rückzug ins private Glück besungen wird. Die Lieder funktionieren jedenfalls in diesem kleinen Rahmen genauso wie auf einer großen Festival-Bühne und das kann nun wirklich nicht jeder von sich behaupten.
Der Applaus des in der Mehrzahl älteren Publikums ist reichlich, was Cynthia zu überraschen scheint, einmal wirkt sie sogar richtig gerührt. Und auch mir gefällt das Konzert sehr gut. Das hat Köpfchen und ist musikalisch gut, sie spielt eine coole und aggressive Gitarre, kann aber auch leise, wie die letzte Zugabe beweist. Sie hat Entertainment-Qualitäten und ist total sympathisch. Ob’s schlau ist, dass sie auf der Wecker-Tournée mit dabei ist, weiß ich nicht. Zwei Alpha-Tiere – das geht meist nicht gut. Entweder wird sie vom Publikum abgelehnt, weil die Leute Wecker sehen wollen und nicht sie, oder sie bekommt von vornherein keinen Platz zur Entfaltung und das ist auch blöd. Es wird bestimmt nicht leicht, das Konzert-dramaturgisch gut zu lösen. Aber das müssen die beiden ja selbst wissen.
Für mich jedenfalls ist Cynthia die größte Entdeckung seit Dota.
Michael

Dieser Beitrag enthält 441 Wörter


Und vielleicht gibt es morgen ja schon den Crash,
dass die Kurse und Masken fallen.
Also laßt uns freuen und träumen davon,
wie die Racheposaunen erschallen.
Franz Josef Degenhardt

Benutzeravatar
Marc
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1236
Registriert: Do 6. Mär 2003, 13:50

Cynthia Nickschas

#2

Beitrag von Marc » Mi 23. Dez 2015, 15:38

Hallo Michael,

Michael schrieb:
Ob's schlau ist, dass sie auf der Wecker-Tournee mit dabei ist, weiß ich nicht. Zwei Alpha-Tiere - das geht meist nicht gut. Entweder wird sie vom Publikum abgelehnt, weil die Leute Wecker sehen wollen und nicht sie, oder sie bekommt von vornherein keinen Platz zur Entfaltung und das ist auch blöd. Es wird bestimmt nicht leicht, das Konzert-dramaturgisch gut zu lösen.

Sie haben es meines Erachtens gut gelöst. Konstantin Wecker gibt Cynthia Nickschas bei der "Ohne Warum"-Tournee viel Raum, sei es als Duett-Partnerin (empfand ich als Bereicherung), sei es als Gitarristin (da hatte Konstantin schon deutlich virtuosere Begleitungen), sei es als autarke Künstlerin mit eigenen Liedern (dann, das fand ich stark, zieht sich Konstantin Wecker auch mal an den Bühnenrand zurück). In Göttingen, wo ich war, wurde Cynthia Nickschas - vom erstaunlich greisen Publikum - stürmisch gefeiert. Für ihre Lieder bekam sie - während des Konzerts, nicht erst am Ende! - Standing Ovations.
Wenngleich ich die Begeisterung nach wie vor nicht teilen kann, empfand ich Cynthia Nickschas in diesem Programm durchaus... erfrischend. Vieles an ihr empfinde ich nach wie vor irritierend (besonders die Stimme - wie lange halten Stimmbänder so etwas durch?), teilweise sogar abstoßend (zum Beispiel - ja, es ist trivial! - ihr Bühnenoutfit. An diesem Band: schwarzes, durchsichtiges Oberteil, eng geschnürter Lederrock). Am wenigsten kann ich etwas mit der Art anfangen, wie sich Cynthia Nickschas artikuliert.
Das passt zu ihren Texten, bei denen manch einen die Kraftausdrücke stören, aber es fügt sich gut ein. Die Themen, die sie behandelt, erfordern eben manchmal Kraftausdrücke. Ich bin ohnehin der Meinung, dass man, wenn was Scheiße ist, das auch so sagen sollte und ich habe nicht den Eindruck, dass sie flucht um des Fluchens Willen.

Das sehe und empfinde ich anders. Die Themen, die sie behandelt, erfordern eben mehr als Kraftausdrücke. Scheiße beim Namen zu benennen, ist keine Kunst, allenfalls ein agitatorisches Stilmittel. Die Ausdrucksweise von Cynthia Nickschas wirkt auf mich sehr einfach, und ja, oft abstoßend.
Für mich jedenfalls ist Cynthia die größte Entdeckung seit Dota.

Ui, Michael. Erklär mir das bitte noch mal genauer, vor allem hinsichtlich der Texte der beiden.
Lieben Gruß!
Marc
Dieser Beitrag enthält 382 Wörter


So vergeht Jahr um Jahr
und es ist mir längst klar,
dass nichts bleibt,
dass nichts bleibt,
wie es war.

Hannes Wader

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 760
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 19:50
Danksagung erhalten: 2 Mal

Cynthia Nickschas

#3

Beitrag von Michael » Mi 23. Dez 2015, 17:17

Moin Marc,
die Erklärung ist recht einfach: Sie ist nicht besser als Dota, vor allem nicht was die Texte angeht.
Aber mir hat seit ich Dota entdeckt habe keine Neuentdeckung mehr auch Anhieb so gut gefallen wie Cynthia - ohne die beiden gegeneinander stellen zu wollen, das wäre beiden gegenüber unfair.
Mich freut, dass das mit Wecker offensichtlich doch funktioniert. Und das Bühnenoutfit finde ich großartig.
Gruß, Michael
Dieser Beitrag enthält 72 Wörter


Und vielleicht gibt es morgen ja schon den Crash,
dass die Kurse und Masken fallen.
Also laßt uns freuen und träumen davon,
wie die Racheposaunen erschallen.
Franz Josef Degenhardt

Benutzeravatar
Marc
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1236
Registriert: Do 6. Mär 2003, 13:50

Cynthia Nickschas

#4

Beitrag von Marc » Mi 23. Dez 2015, 17:36

Ach, Michael,

Michael schrieb:
Und das Bühnenoutfit finde ich großartig.

was soll's, wir sind ja unter uns - in Wahrheit fand ich's auch verdammt scharf...! Übrigens, aus diesem Grund... Helene Fischer - nein, das führt nun wirklich zu weit.
Lieben Gruß!
Marc
Dieser Beitrag enthält 45 Wörter


So vergeht Jahr um Jahr
und es ist mir längst klar,
dass nichts bleibt,
dass nichts bleibt,
wie es war.

Hannes Wader

Benutzeravatar
Marc
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1236
Registriert: Do 6. Mär 2003, 13:50

Cynthia Nickschas

#5

Beitrag von Marc » Mo 11. Jul 2016, 21:47

Hallo zusammen,
nachdem ich die folgende Nachricht von Cynthia Nickschas gelesen hatte, hab ich mir glatt noch 'ne Karte für das nächste Konzert von Konstantin Wecker in meiner Nähe gesichert...! ;-)
REVOLUTION - ODER AUCH NICHT!
Hallo ihr Lieben,
Wie ihr bestimmt schon mitbekommen habt, bin ich bei der Revolutionstour mit Konstantin Wecker doch nicht dabei. Nach reiflicher Überlegung, und nachdem ich vergeblich darauf gewartet habe dass er sich öffentlich wirklich dazu äußert, habe ich mich entschieden, dazu Stellung zu nehmen.
Leider hat er Anfang Juni überraschend unsere Zusammenarbeit beendet, nachdem ich aufgrund von schweren Entzündungen in Hals und Brust für die ersten beiden Konzerte der Tour krankgeschrieben war. Daraufhin wurde entschieden, die komplette Tour in veränderter Besetzung zu spielen.
Trotz meiner großen Enttäuschung darüber, bin ich sehr dankbar für die wunderschöne Zeit auf einigen der schönsten Bühnen Deutschlands und Österreichs! Ich habe unglaublich viel gelernt von dieser fantastischen Band und kann nun mit ganz anderem Erfahrungsschatz weitergehen.
Nur - da ich eigentlich bis Oktober fest eingeplant war, und ich daher kaum Konzerte mit meinen Jungs planen konnte, ist mein, bzw unser Sommer nun ganz schön leer. Also an alle Locations und Festivals die dieses Jahr noch Kapazitäten frei haben: über jegliche Bookinganfragen bis Ende Oktober würden wir uns sehr freuen, einfach an booking@solarpenguin.de schicken und wir kriegen vielleicht (hoffentlich) was hin!
Cynthia
Quelle: Facebook, Profil Cynthia Nickschas, 11.07.2016

Lieben Gruß!
Marc
Dieser Beitrag enthält 250 Wörter


So vergeht Jahr um Jahr
und es ist mir längst klar,
dass nichts bleibt,
dass nichts bleibt,
wie es war.

Hannes Wader

Benutzeravatar
Westwind
Administrator
Administrator
Beiträge: 603
Registriert: So 2. Okt 2011, 01:35
Kontaktdaten:

Cynthia Nickschas

#6

Beitrag von Westwind » Mo 11. Jul 2016, 23:09

Lieber Marc,
danke fürs Reinstellen dieser Nachricht. Sehr interessant.
Ich hatte mich in Banz bereits gewundert, daß Cynthia trotz einiger wartenden Gitarren auf der Bühne dann noch nicht dabei war.
Ein Cynthia-Fan bin ich zwar nicht, wie inzwischen fast jeder weiß, aber etwas Leid tut es mir für sie schon, so kurzfristig vor die Tür gesetzt zu werden.
Im April war ich ja noch beim Konzert und hatte den Eindruck, daß Cynthia inzwischen so richtig integriert und innerhalb der Band akzeptiert war. Daher hört sich für mich diese Meldung jetzt irgendwie nicht rund an. Wegen Krankheit 2 Konzerte einer Tour nicht mitzumachen, kann eigentlich nicht so tragisch sein. Wenn so eine Entzündung vermeidbar gewesen wäre, könnte man ihr mangelnde Professionalität vorwerfen, aber selbst dann sollte man ihr mit ihren jungen Jahren doch noch zugestehen, etwas dazulernen zu können.
Mich würde ja eine Nachricht zu dem Thema von Wecker mal interessieren. Mal schauen, ob irgendwann mal etwas verlautet wird...
Viele Grüße,
Georg
Dieser Beitrag enthält 175 Wörter


"Ja, ich hab einen Traum von einer Welt und ich träume ihn nicht mehr still:
es ist eine grenzenlose Welt, in der ich leben will."
[Konstantin Wecker]

Benutzeravatar
Carsten K
Verstorben
Verstorben
Beiträge: 1440
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

Cynthia Nickschas

#7

Beitrag von Carsten K » Di 12. Jul 2016, 00:32

Lieber Marc,
auch von mir vielen Dank für's Reinstellen dieser Nachricht! Sehr auschlussreich...
Ich finde Cynthia Nickschas seit jeher (jedenfalls seit ich ihre Musik kenne) gut, und wenn ich ehrlich bin, besser und authentischer als das, was ich so von Konstantin Wecker kenne...
Dass sie sich in den letzten Monaten an der "Star" herangehängt hat (oder er an sie?), habe ich mit einer gewissen Skepsis verfolgt, und diese Skepsis scheint sich ja nun bestätigt zu haben...
Ich hoffe, Cythia Nickschas nutzt ihre berechtigte Enttäuschung, um zu dem zurück zu finden, was sie wirklich ausmacht, nämlich dass sie tolle Lieder macht und diese mit einer unglaublichen Bühnenpräsenz rüberzubringen weiß... Und ich hoffe, sie weiß, dass sie sich dafür nicht mehr an irgendwelche "Stars" heranhängen muss, sondern einfach nur sie selbst zu bleiben braucht, dann muss sich sich um ihre karrieretechnische Zukunft keine Sorgen machen...
Und Konstantin Wecker? Der gibt als Prominenter durchaus unterstützenswerte politische Statements ab (wofür ich ihn sehr schätze)... Aber als Liedermacher hat er mich eigentlich noch nie besonders beeindruckt, gewschweige denn inspiriert...
Okay, das ist jetzt meine persönliche, individuelle Sicht, und viele mögen das alles ganz anders sehen...
Liebe Grüße
Carschti
Dieser Beitrag enthält 211 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Benutzeravatar
Doro1100
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1232
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 17:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Cynthia Nickschas

#8

Beitrag von Doro1100 » Mi 13. Jul 2016, 22:41

Hallo Leute,
habe diese Info heute bei Facebook entdeckt und dasselbe vor wie Marc: Mir noch eine Karte für das Wecker-Konzert hier vor der Haustür besorgen. Das Frau Nickschas dabei war, hat mich bisher davon abgehalten. Ich mag Musik und Person nicht und live wäre sie für mich fast schone eine Zumutung. Keine Lust! Bin allerdings auch kein großer Wecker-Fan, aber die Konzerte bei denen ich bisher war, waren jedes für sich sehr außergewöhnlich (nicht nur wegen der Länge) und haben total viel Spaß gemacht.
Georg schrieb:
Daher hört sich für mich diese Meldung jetzt irgendwie nicht rund an

Der Gedanke kam mir auch: Aber es gibt meistens zwei Seiten einer Geschichte, manchmal sogar drei. Daher wird da wahrscheinlich noch mehr passiert sein, als "nur" eine kurzfristige Krankheit. Wobei ich überzeugt bin, dass Konstantin Wecker auch nicht immer nur nett und der große Menschenfreund ist! ;-) Wie auch immer, wir werden die wahren Gründe wohl eher nicht erfahren..
Gruß Doro
:wink3:
Dieser Beitrag enthält 175 Wörter


"Musik ist ein Bohrer. Du kannst damit Löcher machen in menschliche Herzen.
Wo `n Loch ist, kann was rein. Oder raus."

(Gerhard Gundermann)

Benutzeravatar
JuergenF
Beiträge: 527
Registriert: Di 4. Mär 2003, 20:34

Cynthia Nickschas

#9

Beitrag von JuergenF » Do 14. Jul 2016, 20:15

Reinhard Nickschas
schrieb am 13.07.2016
Hallo liebes Team,
keine Ahnung ob Konstantin die Tagebucheinträge liest, dennoch ein kleines Statement!
Ich als Papa bin natürlich verwundert und auch bissle traurig, das Cynthia nicht mehr dabei ist. Ich denke mir, das es interne Streitereien gab, die zu einem Bruch führten. Cynthia ist beim Austeilen nicht pflegeleicht und Konstantin wohl auch nicht.
Ich habe 7-8 Konzerte verfolgt, alle waren sehr erfolgreich, Cynthia hat dazu beigetragen ohne Zweifel.Die Wogen sollten sich glätten und Beide sollten sich die Hand geben. Vielleicht gibt es ja eine Reunion bei der nächsten tour
Dieser Beitrag enthält 104 Wörter


Wo ich hin will :-)
14.11.12 Hannes Wader in Kirchheim/Teck, Stadthalle
21.2.13 Uta Köbernick in Bietigheim Bissingen, Rommelsmühle
15.3.13
Annett Kuhr in Landau, Kreuz und Quer
3.5.13 Holger Saarmann, Tübingen

Antworten