Technische Probleme mit den Einloggen über das Usermenü.

Was ist geschehen?

Für die Forensoftware wurde ein neues Update eingespielt. Dabei wurden von den Entwicklern einige Funktionen geändert, die für mehr Sicherheit beim Umgang mit Login Daten sorgen sollen. Dafür müssen aber einige Teile der Webseite umprogrammiert werden, die von Modulen verwendet werden, die auf die Änderungen am Hauptprogramm noch nicht eingestellt wurden. Dies betrifft leider auch das Login Eingabefeld in Usermenü, wenn Du ausgeloggt bist.

Muss ich jetzt ein neues Passwort anfordern, um mich einloggen zu können?

Nein, es ist nur momentan nicht möglich, sich über das Usermenü einzuloggen.

Wie kann ich mich denn auf dem Forum Einloggen?

Bitte klicke links oben über der Eingabemaske auf das Wort "Anmeldung" und gibt Deine Login Daten in den entsprechenden Feldern ein.

War der Schutz meiner persönlichen Daten zu jeder Zeit gegeben?

Das Update hatte keine Auswirkung auf irgendwelche Daten. Es wurde lediglich ein Programmteil geändert, welches sicherstellen soll, dass sich niemand mit den Daten eines anderen Users (z.B. eines Admins oder Moderators) Einloggen kann, obwohl er dafür nicht die Zugangsberechtigung hat.

Was muss ich jetzt noch tun / beachten?

Du kannst mir etwas Zeit geben, damit ich eine Lösung für dieses Problem finde. Ich habe mich bereits an die Entwickler gewandt und hoffe, sie können mir schnell helfen.

Ich habe dazu noch Fragen.

Bitte melde Dich in diesem Fall direkt über das Kontaktformular bei mir.

08.05.2019, migoe | www.liedermacher-forum.de

Anfrage zu einem Liedtext "Babysprache oder was die Erwachsenen dafür halten"

Stell uns Deinen Lieblingskünstler vor, informiere uns über seine neue CD oder schreibe einen Konzertbericht. In diesem Forum kannst Du das tun, auch wenn es für Deine/n Liedermacher/in (noch) kein eigenes Forum gibt.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Antworten
Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1585
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Alter: 44
Kontaktdaten:

Anfrage zu einem Liedtext "Babysprache oder was die Erwachsenen dafür halten"

#1

Beitrag von migoe » So 22. Apr 2018, 21:12

Ich habe per Mail eine Anfrage zu einem Liedtext erhalten und stelle diese Anfrage hier ein, in der Hoffnung, jemand von Euch kann sich dazu äußern. Sollte es wirklich die Möglichkeit geben, den Text per PDF herunter zu laden, würde ich der Anfragenden Sonja T. die Datei zuschicken:
Auf diesem Wege bitte ich Sie höflich, mir mitzuteilen, wo ich den Text zum im Betreff genannten Lied als PDF kostenlos downloaden kann. Denn ich suche ein bestimmtes Lied, dass ein Kinderchor in einer Herbstsendung bei Carmen Nebel vor 21 Jahren zu diesem Thema gesungen hat. Leider kenne ich nur noch einzelne Textbruchstücke, da es schon so lange her ist. Ich weiß nur noch, dass Textteile wie "duzi, duzi, eideidei", "Tust du spielespiele", "kille, kille, kille" und "Redet Deutsch, das man's versteht. Kleine Kinder sind nicht blöd", im Refrain vorkamen. Leider habe ich auf Grund meiner blindenspezifischen Screenreader-Software einige Schwierigkeiten, mich im Menü des Forums zurecht zu finden und möchte Sie, so dies erwünscht sei, per Mail kontaktieren, dass Sie mein Anliegen an zuständige Stelle in Ihrem Hause weiterleiten mögen. Der Grund meiner Suche nach diesem Lied ist der, dass ich dieses Lied so lustig finde. Das sind lustige Geschichten, die das Leben schreibt, und wie ich sie selbst vor genanntem Zeitraum erlebt habe.

Liebe Grüße von
migoe
Dieser Beitrag enthält 229 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
...
Manche Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Carsten K
Beiträge: 1440
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

Anfrage zu einem Liedtext "Babysprache oder was die Erwachsenen dafür halten"

#2

Beitrag von Carsten K » So 22. Apr 2018, 23:02

Hhm, zu Carmen Nebel und ihren Sendungen habe ich mich in einem meiner Lieder (Feierabend!) bereits deutlich geäußert, und ich werde es vielleicht beim LT vortragen, vielleicht auch nicht... ;-)
Wie Erwachsene mit (kleinen) Kindern reden, finde ich in der Tat oft reichlich befremdlich. Zum Beispiel, wenn Eltern dem Kind sagen: "Die Mama oder der Papa macht jetzt dies oder das..." statt "Ich mache jetzt dies oder das." Warum können Erwachsene gegenüber Kindern nicht in Ich-Form reden?
Oder: Zum Beispiel mein Patensohn, er wusste bereits, dass Babies aus dem Bauch ihrer Mutter kommen (spätestens der Geburt seiner kleinen Schwester), aber in der Grundschule wurde er gerügt, weil er aus tiefster Überzeugung widersprach, als man ihm die Geschichte vom Klapperstorch auftischen wollte...
WARUM wird es bis in die heutige Pädagogik hinein als legitim angesehen, Kinder bewusst und systematisch zu BELÜGEN, obwohl es die Erwachsenen doch besser wissen?
Dieser Beitrag enthält 154 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Barde
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 823
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Alter: 55
Kontaktdaten:

Anfrage zu einem Liedtext "Babysprache oder was die Erwachsenen dafür halten"

#3

Beitrag von Barde » So 22. Apr 2018, 23:46

cARSCHTi schrieb:
Wie Erwachsene mit (kleinen) Kindern reden, finde ich in der Tat oft reichlich befremdlich.

Au Backe, ich hoffe doch sehr, dass Du nie dabei bist, wenn ich mit unseren Enkelkindern zusammen bin. Dann ist unser Verhältnis für immer zerrüttet, Carschti :-D:-D:-D
migoe schrieb:
Sollte es wirklich die Möglichkeit geben, den Text per PDF herunter zu laden, würde ich der Anfragenden Sonja T. die Datei zuschicken:

Schick ihr doch zum Trost erst einmal Chrizz' Lied :-) Der hat das selbe Thema verarbeitet.
Liebe Grüße
Barde :barde:

Dieser Beitrag enthält 91 Wörter


Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

Carsten K
Beiträge: 1440
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

Anfrage zu einem Liedtext "Babysprache oder was die Erwachsenen dafür halten"

#4

Beitrag von Carsten K » Mo 23. Apr 2018, 00:12


Barde schrieb:
cARSCHti schrieb:
Wie Erwachsene mit (kleinen) Kindern reden, finde ich in der Tat oft reichlich befremdlich.

Au Backe, ich hoffe doch sehr, dass Du nie dabei bist, wenn ich mit unseren Enkelkindern zusammen bin. Dann ist unser Verhältnis für immer zerrüttet, Carschti :-D:-D:-D

Au Backe! Wie Erwachsene mit erwachsenen Kollegen reden, finde ich übrigens auch manchmal reichlich befremdlich... Wie auch immer Du Deine Enkelkinder behandelst, wenn ich das mitkriege, ist unser Verhältnis zerrüttet? Ja ja, war doch nur Spaß - und mit den entsprechenden Smileys versehen, oder? :-(
Dieser Beitrag enthält 92 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Barde
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 823
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Alter: 55
Kontaktdaten:

Anfrage zu einem Liedtext "Babysprache oder was die Erwachsenen dafür halten"

#5

Beitrag von Barde » Mo 23. Apr 2018, 01:00

Carschti schrieb:
Au Backe! Wie Erwachsene mit erwachsenen Kollegen reden, finde ich übrigens auch manchmal reichlich befremdlich... Wie auch immer Du Deine Enkelkinder behandelst, wenn ich das mitkriege, ist unser Verhältnis zerrüttet? Ja ja, war doch nur Spaß - und mit den entsprechenden Smileys versehen, oder?

???
Habe ich was Falsches von mir gegeben? :wink2:
Oder ist hier der Humor womöglich versickert? Ja, das war nur Spaß - zumindest von meiner Seite aus.
Gruß vom grübelnden Barden :-?
P.S
Im Zweifelsfall verweise ich stets auf meine Signatur (siehe unten)
Dieser Beitrag enthält 90 Wörter


Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

Helmut
Beiträge: 2061
Registriert: Fr 28. Dez 2007, 10:11
Alter: 67
Kontaktdaten:

Anfrage zu einem Liedtext "Babysprache oder was die Erwachsenen dafür halten"

#6

Beitrag von Helmut » Mo 23. Apr 2018, 08:28

Hallo
Neben dem schon genannten Christian Grote haben sich Willi Astor, Timon Hoffman und Mike Krüger dieses Problems angenommen. Allerdings enthält keines dieser Lieder den Satz "Redet Deutsch, das man's versteht. Kleine Kinder sind nicht blöd" gefunden.
Gruß Helmut
Dieser Beitrag enthält 43 Wörter


Nicht vergessen: Das Liedertreffen hängt am Liedermacher-Forum.

Chrizz
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 183
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 11:37
Alter: 51
Kontaktdaten:

Anfrage zu einem Liedtext "Babysprache oder was die Erwachsenen dafür halten"

#7

Beitrag von Chrizz » Mo 23. Apr 2018, 14:37

Hallo in die Runde,
hier ist der Text zu meinem Gutschi Gutschi.
Ich weiß zwar, dass den noch kein Kinderchor bei Carmen Nebel gesungen hat,
aber vielleicht gefällt er ja auch?!!
Darf gerne an die besagte Dame weitergereicht werden :-D
Das Lied ist auf der "Der will nur spielen" drauf. Zu beziehen unter:
www.grovital.de/musik
----------------------------------------------------------------------------------
Gutschi Gutschi
Die Zimmerdecke wölbt sich knallbunt wie ein Zirkuszelt.
Und ich seh nur schemenhaft Gestalten.
Es ist viel zu heiß und grell in meiner kleinen Welt.
Und ich kann nicht wirklich an mich halten.
Alles, was ich brauche ist Kontrolle über mich.
Doch die ist im Traum nicht zu erreichen.
Ab und zu seh ich wie ein paar alte Leute sich
zu mir beugen und durch’s Haar mir streichen.
Gutschi Gutschi Ballaballa Harakiri Hattata.
Dubidubi heititeiti Hasi Hasi jajaja.
Pipi Pipi Kacki Kacki Wulle Wulle Ilsebill.
Ich hab keine Ahnung, was die Alte von mir will!
Meine Zehen sind so winzig und die Füsse krumm und schief.
Darauf werd’ ich niemals laufen können.
Boh, was ist denn das hier wieder für ein schlimmer Mief.
Wie soll man bei dem Gestank denn pennen?
Und keine Brust hier man, da kannste schreien bis du rauchst.
Keiner sieht und hört wie ich hier leide.
Wenn du mal von Eltern etwas Konstruktives brauchst,
stell’n die sich nur hin und grinsen beide!
Gutschi Gutschi Ballaballa Harakiri Hattata.
Dubidubi heititeiti Hasi Hasi jajaja.
Pipi Pipi Kacki Kacki Wulle Wulle, hackevoll.
Kann die bitte einer fragen, was das heißen soll?
Ach nee, was soll denn das? Bloß nicht schon wieder Mörchenbrei.
Ich hätt doch so gerne mal ein Steak!
Und von dieser Spieluhr werd’ ich auch schon langsam high.
Der rosa Hase hier ist ganz bestimmt ein Fake.
Denn solche grünen Augen gibt es doch in Wahrheit nicht.
Woll’n die ein’n denn für dumm verkaufen?
Bah, da kommt schon wieder so ein grinsendes Gesicht.
Und ich möcht’ so gerne weit weg laufen.
Gutschi Gutschi Ballaballa Harakiri Hattata.
Dubidubi heititeiti Hasi Hasi jajaja.
Pipi Pipi Kacki Kacki Wulle Wulle brrrrrrr
Auszeit bitte! Mannomann, ich glaub ich kann nicht mehr!
Irgendwann bring ich ihnen das bei.
Wenn ich erstmal selber sprechen kann.
Doch, wenn ich’s versuche, drückt mir gleich einer `n Schnuller rein!
Gröni hat schon Recht, wenn er fragt: Wann ist der Mann ein Mann?
Und `Kinder an die Macht`, nee wirklich: Wann ist der Mann ein Mann?
---------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüße,
Chrizz :wink2:

Dieser Beitrag enthält 421 Wörter


Viele Sprüche mag es geben.
DIESEN mag ich ungemein:
Was nicht gratis ist im Leben,
sollte nie umsonst sein!
Chrizz :gitarre2:

Antworten