Technische Probleme mit den Einloggen über das Usermenü.

Was ist geschehen?

Für die Forensoftware wurde ein neues Update eingespielt. Dabei wurden von den Entwicklern einige Funktionen geändert, die für mehr Sicherheit beim Umgang mit Login Daten sorgen sollen. Dafür müssen aber einige Teile der Webseite umprogrammiert werden, die von Modulen verwendet werden, die auf die Änderungen am Hauptprogramm noch nicht eingestellt wurden. Dies betrifft leider auch das Login Eingabefeld in Usermenü, wenn Du ausgeloggt bist.

Muss ich jetzt ein neues Passwort anfordern, um mich einloggen zu können?

Nein, es ist nur momentan nicht möglich, sich über das Usermenü einzuloggen.

Wie kann ich mich denn auf dem Forum Einloggen?

Bitte klicke links oben über der Eingabemaske auf das Wort "Anmeldung" und gibt Deine Login Daten in den entsprechenden Feldern ein.

War der Schutz meiner persönlichen Daten zu jeder Zeit gegeben?

Das Update hatte keine Auswirkung auf irgendwelche Daten. Es wurde lediglich ein Programmteil geändert, welches sicherstellen soll, dass sich niemand mit den Daten eines anderen Users (z.B. eines Admins oder Moderators) Einloggen kann, obwohl er dafür nicht die Zugangsberechtigung hat.

Was muss ich jetzt noch tun / beachten?

Du kannst mir etwas Zeit geben, damit ich eine Lösung für dieses Problem finde. Ich habe mich bereits an die Entwickler gewandt und hoffe, sie können mir schnell helfen.

Ich habe dazu noch Fragen.

Bitte melde Dich in diesem Fall direkt über das Kontaktformular bei mir.

08.05.2019, migoe | www.liedermacher-forum.de

Alexandra

Stell uns Deinen Lieblingskünstler vor, informiere uns über seine neue CD oder schreibe einen Konzertbericht. In diesem Forum kannst Du das tun, auch wenn es für Deine/n Liedermacher/in (noch) kein eigenes Forum gibt.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Antworten
Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2872
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Alexandra

#1

Beitrag von Petra » Mo 5. Jan 2004, 15:17

Hallo, Ihr Lieben!!
Noch bevor ich vor etwa 35 Jahren Reinhard Mey und seine Musik für mich entdeckte, liebte ich die Musik von Alexandra. Gestern Abend brachte der NDR ein Porträt über diese wunderbare Sängerin mit der dunklen Stimme. Es war eine Wiederholung, wahrscheinlich war es anlässlich Ihres 30. Todestages produziert worden. Sie war eine junge Frau, die genau wusste, was sie wollte. Wie RM wurde sie 1942 geboren und war zunächst einmal in Frankreich gefragt. Moderatoren wie Peter Frankenfeld und Vico Torriani, die damals in Deutschland den Ton angaben, waren skeptisch und wollten noch abwarten (tztz, Herr Frankenfeld, wo blieb denn da ihre berühmte Spürnase?). Wie RM bedauerte auch Alexandra die schlechte Qualität der deutschen Schlagertexte. Sie komponierte und schrieb eigene Texte. In diesem knapp 1 1/2-stündigen Film wird über ihren Werdegang berichtet, über das Zeitgeschehen, das ihr Leben begleitete, und über ihren viel zu frühen, mysteriösen Tod, der noch bis heute Rätsel aufgibt. Natürlich werden auch eine ganze Menge ihrer Lieder vorgestellt.
Damals reichte mein Geld nur für 1 LP und 6 Singles - dieses Manko konnte ich inwischen ausgleichen. Wir hatten aber auch erst sehr spät einen Fernseher bekommen; so kommt es, dass ich gestern Abend mehr Bilder von Alexandra gesehen habe als bisher in meinem Leben. Ich bin total begeistert und habe Lust, jemanden aufzuspüren, dem ich diese Sängerin näherbringen kann. Wer Interesse an diesem tollen Porträt hat, kann mir eine PN schreiben; ich bin so begeistert, dass ich gerne eine Kopie der Sendung verschicken würde, damit ich meine Freude mit jemandem teilen kann.
Als ich damals von Alexandras Tod erfuhr, vergoss ich Tränen, und ein bisschen von dieser Trauer habe ich wieder gespürt, als in dem Bericht über die rätselhaften Begleitumstände gesprochen wurde.
Viele Grüße von Petra, die hofft, einen neuen oder alten Alexandra-Fan zu finden. :-)
Dieser Beitrag enthält 328 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Clemens
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1798
Registriert: Mo 24. Feb 2003, 23:01
Danksagung erhalten: 1 Mal
Alter: 60
Kontaktdaten:

Alexandra

#2

Beitrag von Clemens » Mo 5. Jan 2004, 16:07

Bevor ich vor etwa 35 Jahren Reinhard Mey und seine Musik für mich entdeckte, liebte ich die Musik von Alexandra.

Liebe Petra,
da ich hier die Funktion des Zitates warscheinlich wieder neu suchen und lernen muss, hab ich den Text einfach reinkopiert. Dieser sugeriert, was Du bestimmt nicht willst, du hättest Sie danach nicht mehr geliebt ... aber wir wissen ja wie Du es meinst. Und ich kann nur sagen, ich mag die Stimme und die (wenigen) Lieder, welche ich gehört habe auch sehr. - Daher werde ich Dir selbstredend die "PN" senden, "oute" mich aber hier schon davor, damit Du nicht weitere 120 PNs bekommst...herzlichen Dank für das Angebot!
Liebe Grüße von Clemens
Dieser Beitrag enthält 118 Wörter


...gebt mir einen Pass, wo „Erdenbewohner“ drin steht. Einfach nur „Erdenbewohner“ ... (Dota Kehr)
Was Du verschenkst, Momo, bleibt immer Dein Eigen; was du behältst, ist für immer verloren! (Eric-Emmanuel Schmitt)

Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2872
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Alexandra

#3

Beitrag von Petra » Mo 5. Jan 2004, 17:06

Lieber Clemens,
das Zitieren und vor allen Dingen die Vorschau vermisse ich auch sehr. Ich versuche mal zu zitieren: Ich kopiere Deinen Text, markiere ihn und klicke dann den vierten Button von rechts in der unteren Reihe: 'Quote Selected Text'. Mal sehen, ob es klappt:
da ich hier die Funktion des Zitates warscheinlich wieder neu suchen und lernen muss, hab ich den Text einfach reinkopiert.

Und noch etwas: Überleg' es Dir gut, bevor Du Dich dazu entschließt, einen Text zu editieren. Du könntest einen richtigen Schrecken bekommen. Ich war durch die Arbeit im Pressearchiv schon etwas abgehärtet, aber was da so ein kleiner Klick aus einem Text machen kann, überrascht und erschreckt mich doch immer wieder ein bisschen.
Nun zu Deiner Nachricht: Dir schicke ich natürlich ganz besonders gerne ein Band, denn die viele Arbeit, die Du Dir auch dieses Mal wieder während und nach dem Liedertreffen gemacht hast, kann man eigentlich nicht einfach nur mit einer Flasche Rotwein honorieren. Es freut mich sehr, dass Du es bist, der die Liste der 120 PNs anführt. Nein, im Ernst: Ich rechne nicht wirklich damit, dass sich ganze Völkerscharen für dieses Video interessieren. Und Du läufst ja nun außer Konkurrenz, da ich sowieso schon gegrübelt hatte, wie ich Dir eine Freude machen könnte - außer mit einer Flasche Rotwein.
Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch den anderen danken, die gefilmt haben, und an der Arbeit am Video oder der DVD beteiligt waren; ein besonderer Dank geht an Heinz, der außerdem auch die Foto-CD so schön für uns bearbeitet hat.
Und für das Alexandra-Band bleibt es für eventuelle weitere Interessenten bei meinem Angebot.
Viele Grüße von Petra
Dieser Beitrag enthält 295 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Maren
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 640
Registriert: Mo 17. Feb 2003, 22:00

Alexandra

#4

Beitrag von Maren » Mo 5. Jan 2004, 18:41

Ich versuche mal zu zitieren: Ich kopiere Deinen Text, markiere ihn und klicke dann den vierten Button von rechts in der unteren Reihe: 'Quote Selected Text'. Mal sehen, ob es klappt:

Scheint zu funktionieren ;-))
Liebe Petra,
ich möchte das Band nicht haben, nicht weil es mich nicht interessiert, sondern weil ich die Sendung vor gut einem halben Jahr selber aufgenommen und meinem Vater geschenkt habe, der bei Alexandras Tod bittere Tränen geweint hat.
Du sagst, daß Du Alexandra für eine Frau hältst, die genau wußte, was sie wollte. Das denke ich nicht. Ich habe eher nach der Sendung das Gefühl, daß sie zu Beginn ihrer Karriere ziemlich herumgeschubst worden und vor allem, sehr schnell einem windigen Kerl ins offene Messer gelaufen ist.
Aber nun ja, für eine ausführliche Diskussion habe ich mich zu wenig mit ihr beschäftigt, ich habe nur damals die Sendung gesehen und mir ging es wie Dir: Die Stimme hatte ich immer im Ohr aber die Bilder waren doch bei allem Alter neu für mich.
Maren, die eher von der fehlenden Stabilität des Chats betroffen ist.
Dieser Beitrag enthält 190 Wörter


"Laß die Zweifel in den Schuhen und begib Dich in Gefahr."Zodiak

Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2872
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Alexandra

#5

Beitrag von Petra » Mo 5. Jan 2004, 19:49

Hallo Maren,
Du sagst, daß Du Alexandra für eine Frau hältst, die genau wußte, was sie wollte.

naja, wenigstens habe ich nicht geschrieben 'immer'. Hauptsächlich meinte ich, dass sie wusste, was sie singen wollte und was sie erreichen wollte. Dass sie es nicht immer durchsetzen konnte, ist eine andere Sache. Und sie war in der Lage, Ziele zu ändern, wenn sie nicht mehr passten. Auch die Ehe wieder zu lösen und ihrem Mann nicht blind zu folgen, halte ich für einen mutigen Schritt.
Maren, die eher von der fehlenden Stabilität des Chats betroffen ist

Petra, die noch viel betroffener ist, weil Migoe angedeutet hat, dass er am liebsten das Handtuch werfen würde (chat-mäßig). Wir werden doch nicht bald wieder 'heimatlos' sein?
Dieser Beitrag enthält 131 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Nordlicht
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 645
Registriert: So 16. Feb 2003, 22:31

Alexandra

#6

Beitrag von Nordlicht » Mo 5. Jan 2004, 21:33

Hallo, Ihr Lieben!
Ich denke, nachdem ich den Beitrag über Alexandra nun schon zum 4. oder 5. Male gesehen habe, daß Petra mit ihrer Einschätzung durchaus richtig liegt. Gerade, was das "wissen, was sie wollte" betrifft, gibt es in einem der Interviews einen Ausspruch, der ihre Ziele deutlich macht und auf mich zunächst einmal unendlich arrogant und anmaßend wirkte. Alexandra sagte (sinngemäß), daß sie zur Elite der deutschen Chanson-Landschaft gehören wolle, und das nicht innerhalb von zehn Jahren, sondern innerhalb zweier Jahre. Das zeigt doch den ausgeprägten Willen dieser Künstlerin. Ich bin davon überzeugt, daß sie das Ziel erreicht hätte, wenn nicht... und das ist eigentlich das, was mich wirklich an der Alexandra-Story fasziniert: dieses Mysterium um den sog. "Unfall". Sicherlich, auch im Umfeld anderer Todesfälle blühen Gerüchte, aber in diesem Fall gibt es ja Hinweise zuhauf, daß es eben nicht mit rechten Dingen zugegangen ist.
Wie dem auch sei: ob nun Weyrich oder Beierlein "Schuld" an einer Instrumentalisierung dieser Interpretin hatten, oder ob die Musikindustrie wirklich nur die Umsatzzahlen "pushen" wollte und die Richtung vorgab: es bleibt doch eine wirklich tolle Stimme und es bleiben Chansons, die trotz (oder gerade wegen) ihrer Schwermut faszinieren.
Liebe Grüße aus Österreich,
ANDREAS
(...der übrigens nebenbei gerade Alexandra hört...)
Dieser Beitrag enthält 220 Wörter


"But as long as I can see the morning,
in miracles, much more than I can say,
it´s enough to keep me still believing
in drifting hearts, so far away."

(''Book of golden stories''/ RUNRIG)

Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1600
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Alexandra

#7

Beitrag von Skywise » Mo 12. Jan 2004, 06:16

Na ja ... ich hab' auch mal etwas über Alexandra gelesen. Und eine Sache hat sich dabei herauskristallisiert - ich glaube nicht, daß sie und ich gute Freunde geworden wären. Sie scheint ja ein recht eigenwilliger Mensch gewesen zu sein. Das ist vielleicht das Problem von Leuten, die große Künstler sind und das auch mit allen Konsequenzen einzuschätzen wissen.
Aber eine Sache wollte ich noch sagen - das, was sie mir trotzdem irgendwie sympatisch macht, ist ihre recht offene Art und ihre Schlagfertigkeit .. an dieser Stelle möchte ich ein Interview mit ihr wiedergeben, das 1968 in der "HÖR ZU" abgedruckt wurde ... und bei dem ich mich heimlich ins Fäustchen gelacht habe, weil ich mir vorstellen konnte, wie der Journalist, der das Interview führte, immer mehr ins Schwitzen gekommen ist ...
HöR ZU: Sie machen mit in der ZDF-Show -Wir lieben Musik-, Lieben Sie Show
Alexandra: Auf der Bühne ja. Doch privat auf keinen Fall.
HöR ZU: Leidet Alexandra unter Lampenfieber?
Alexandra: Nur ab 10 000 Watt!
HöR ZU: Stimmt es, daß Sie eine gute Hausfrau sind?
Alexandra: .. das muß ein Gerücht sein!
HöR ZU: Sie braten sich ein Steak, es brennt an, Ihre Reaktion?
Alexandra: Ich lach' mich tot - und geh' ins nächste Gasthaus.
HöR ZU: Mit 19 haben Sie geheiratet, mit 21 wurden Sie geschieden. Reut Sie die Scheidung heute?
Alexandra: Fragen Sie meinen Ex-Mann.
HöR ZU: Ein reicher und ein armer Mann machen ihnen gleichzeitig einen Heiratsantrag. Wem geben Sie das Jawort?
Alexandra: Ich habe das Heiraten doch gerade hinter mir!
HöR ZU: Jeder Mensch träumt von irgend etwas. Wovon träumen Sie?
Alexandra: Darf ich jetzt mal sentimental weden? Ich träume von der großen Liebe.
HöR ZU: Die Presse nennt Sie den weiblichen -Udo Jürgens-. Stimmen Sie zu?
Alexandra: .... wir haben ja die Pressefreiheit!
HöR ZU: Haben Sie den Mut, uns ihre schlechteste Eigenschaft zu verraten?
Alexandra: Mut schon! - Aber Zugeben fällt schwer.
HöR ZU: ... und ihre beste Eigenschaft?
Alexandra: Immerzu ins Fettnäpfchen treten.
HöR ZU: Fasten Sie - oder was tun Sie sonst für die Figur?
Alexandra: Ich esse täglich eine Tafel Schokolade.
HöR ZU: Finden Sie sich selber sexy?
Alexandra: Gegenfrage: Finden Sie mich sexy?
HöR ZU: Haben Sie Temperament?
Alexandra: Haben Sie das noch nicht gemerkt?
HöR ZU: Was machen Sie mit ihrer ersten Million?
Alexandra: Sie sind aber ein Optimist!
HöR ZU: Sie waren Zimmermädchen. Haben Sie noch einen Hang zum Hauspersonal?
Alexandra: Und ob. Sobald ich es mir finanziell leisten kann.
HöR ZU: Sogar Autos haben Sie vermietet. Fielen Sie beim Führerschein durch?
Alexandra: Durchgefallen nicht - höchstens aufgefallen.
HöR ZU: Da Sie nur Erfolge haben müßten Sie ein glücklicher Mensch sein. Stimmt's?
Alexandra: Wenn man Glück mit Erfolg erkaufen könnte - schön wär's!
HöR ZU: Ihre erste Platte erschien 1967. Seitdem ernten Sie nur Lob. Wissen Sie, warum?
Alexandra: Keine Ahnung.
HöR ZU: Wer wird in dieser Saison Deutscher Fußballmeister?
Alexandra: Auch keine Ahnung. Aber ich drücke trotzdem die Daumen.
HöR ZU: Müssen junge Mädchen von heute verlobt sein?
Alexandra: Nein aber verliebt!
HöR ZU: Mögen Sie Hippie-Mädchen?
Alexandra: Nein, aber Blumen.
HöR ZU: Das Fernsehen bietet Ihnen die Rolle eines weiblichen Quizmaster an. Quizzen Sie mit?
Alexandra: Nein, lieber quazze, pardon: quassel ich mit.
HöR ZU: Würden Sie von sich selber sagen: Alexandra ist ein Star?
Alexandra: Gegenfrage: Würden Sie von sich selber sagen, Sie seien ein guter Journalist?
HöR ZU: Angenommen, übermorgen geht die Welt unter. Was machen Sie zwei Stunden vor dem Weltuntergang?
Alexandra: Warten...
HöR ZU: Eine Märchenfee erfüllt ihnen einen Wunsch. Was wünschen Sie sich?
Alexandra: Daß die Welt nicht untergeht!

Gruß Skywise
Dieser Beitrag enthält 659 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2872
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Alexandra

#8

Beitrag von Petra » Mo 12. Jan 2004, 17:05

Hallo Skywise!
Schön, Dich hier zu wissen. :-D
Abgesehen davon, dass ich mich wieder einmal köstlich amüsieren konnte, wundert mich doch eines:
Wieso kannst Du hier ein Interview von vor über 35 Jahren aus dem Ärmel schütteln - von jemandem, mit dem Du Dich nicht hättest anfreunden können und den Du außerdem gar nicht selbst erlebt haben dürftest? Ich hatte noch nicht das Vergnügen, Dich persönlich kennenzulernen, aber irgendwo in meinem Hinterkopf habe ich 'Deine Akte', die sich auf mein nicht allzu zuverlässiges Gedächtnis stützt: Ein großartiger Versemacher, zwei Meter groß und um die dreißig. Entschuldige, wenn ich hier ein völlig falsches Bild von Dir male, aber so siehst Du für mich aus. :roll: Wir wär's im Mai mit einer Korrektur, bzw. Vervollständigung meines Bildes?
Liebe Grüße von Petra
P.S. Alle Achtung auch vor dem Journalisten, der ja auch - vor allen Dingen gegen Ende - vor Veröffentlichung des Interviews ein bisschen hätte zensieren können. ;-)
Dieser Beitrag enthält 175 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Diana
Beiträge: 664
Registriert: Mi 19. Feb 2003, 22:18

Alexandra

#9

Beitrag von Diana » Mo 12. Jan 2004, 20:34

Liebe Petra!
Du hast eine sehr pointierte Beschreibung abgegeben. Da ich das ausgesprochene Vergnügen hatte, Skywise schon einmal persönlich treffen zu können, kann ich das bestätigen. :-)
Lieber Skywise!
Du hast mir wieder mal einige Minuten köstlicher Heiterkeit beschert, vielen Dank! Da der Journalist sich am Ende zunehmend zum Idioten gemacht hat, drängen sich mir allerdings zwei Vermutungen auf: entweder ist das ganze Interview erfunden oder wir haben einen seltenen Fall von Fähigkeit zur Selbstironie. ;-)
Liebe Grüsse, Diana
Dieser Beitrag enthält 85 Wörter



Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1600
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Alexandra

#10

Beitrag von Skywise » Di 13. Jan 2004, 05:45

Hallo, Petra!
Die Akte stimmt wohl in etwa ... ob ich gute Verse mache, sei allerdings mal dahin gestellt. Die Größe ist 2,03 Meter und das Alter exakt 30.
Das mit dem Interview ist schnell erklärt. Ich hab' vor nicht allzu langer Zeit dem hiesigen Lexikon einen Eintrag über Alexandra zuteil werden lassen. Bei der Recherche ist mir das Interview über den Weg gelaufen. Und weil es mir gut gefallen hat, habe ich es gleich mal abgetippt und gut verwahrt. Daher hatte ich es auch gleich zur Hand.
Und über den Mai unterhalten wir uns bei Gelegenheit noch einmal - bisher weiß ich nicht sicher, ob ich kommen kann, und hier scheint ja auch so wirklich keiner Bescheid zu wissen, wann und wo etwas stattfindet, oder deute ich da etwas falsch?
Gruß Skywise
Dieser Beitrag enthält 134 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Maren
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 640
Registriert: Mo 17. Feb 2003, 22:00

Alexandra

#11

Beitrag von Maren » Di 13. Jan 2004, 12:32

Hallo Du riesiger Verseschmied.
Auch mich hat das Interview sehr erfreut. So schlagfertig habe ich mir Alexandra gar nicht vorgestellt. Für mich war sie eher eine tragische Figur, die von der schon damals gut funktionierenden Medienschleuder arg gebeutelt wurde. Besonders gefallen hat mir die Antwort auf die Frage:
Würden Sie von sich selber sagen: Alexandra ist ein Star?
Solche Interviews müsste es mehr geben.
Und ebenso wie Petra und Diana freue ich mich, Dich im Mai zu sehen. (Du siehst, ich habe den Konjunktiv absichtlich vergessen) Ich muß sagen, daß es mir ziemlich wurscht ist, WO das LTo4 stattfinden wird. Nur, DASS es stattfindet, daran ist mir enorm gelegen.
Vielleicht findet sich ja ein Breschespringer, wenn das an der Mosel nicht klappt? (Murmeltier, vielleicht hast Du es ja auch gemerkt: So langsam sollten mal ein paar weiterreichende Infos rüberkommen!!!!! Oder befindest Du Dich noch im Winterschlaf?)
Jetzt werde ich mal nachhorchen gehen, wie das nun mit der CD und der Tour so ist.
Viele liebe Grüße von Maren
Dieser Beitrag enthält 173 Wörter


"Laß die Zweifel in den Schuhen und begib Dich in Gefahr."Zodiak

Clemens
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1798
Registriert: Mo 24. Feb 2003, 23:01
Danksagung erhalten: 1 Mal
Alter: 60
Kontaktdaten:

Alexandra

#12

Beitrag von Clemens » Di 13. Jan 2004, 18:18

Liedertreffen 2004
Liebe Freunde,
jetzt ist es also amtlich. Der Termin und der Austragungsort für das LT 04 stehen fest.
Der Termin ist das Wochenende 14.-16.Mai 2004
Der Austragungsort ist das Weingut Manfred Lehmen in Zell an der Mosel, Stadtteil Kaimt. ....
Zell ist folgendermaßen zu erreichen: ..................
Anmelden könnt ihr euch natürlich auch schon unter:
carsten-boehme@t-online.de
Soweit erst mal zu den Vorab-Informationen. Details folgen.
---------------------------------------------------------
Carsten Veröffentlicht am: 22.09.2003 23:52
Liedertreffen 2004
Hallo Freunde,hier ein kleiner Nachtrag zum Anmelden: Es wäre gut für die Organisation........
Wenn ich genaueres weiß poste ich es sofort.
Preise kann ich noch keine genauen nennen. Nur eins: es wird vielleicht nicht ganz so preiswert wie in Hamm. Aber wir vor Ort tun alles um es im erträglichen Rahmen zu halten. Versprochen.
Viele Grüße! Carsten
PS an Maren und Clemens: mailt mir doch bitte die Teilnehmerliste vom LT02/03, dann schicke...

Lieber Skywise, wie Du (im Detail) unter der Rubrik Liedertreffen2004 hier im Forum sicher längst gelesen hast, ist die Sache im Kern klar. Ich habe die Listen geschickt und nun warte ich gespannt auf den Zeitpunkt, da Carsten "genaueres weiß" ....
@Maren
mir ist es nicht Wurscht, auch wegen der netten Moselaner und ihres mir mundenden Weines ;), wo wir uns treffen. Aber ich hoffe sehr mit Dir, dass Murmeltier den Winterschlaf schnell beendet und die erlösende Rundmail auf den Weg bringt :).
Liebe Grüße an alle, die sich auf das Liedertreffen freuen, von Clemens,
der sich fragt, was das mit Alexandra zu tun hat ;) .
Dieser Beitrag enthält 268 Wörter


...gebt mir einen Pass, wo „Erdenbewohner“ drin steht. Einfach nur „Erdenbewohner“ ... (Dota Kehr)
Was Du verschenkst, Momo, bleibt immer Dein Eigen; was du behältst, ist für immer verloren! (Eric-Emmanuel Schmitt)

hippo
Beiträge: 80
Registriert: Di 26. Jun 2007, 21:08

Alexandra

#13

Beitrag von hippo » Mo 20. Aug 2007, 23:32

Jetrzt zerre ich mal einen uralt Fred aus der Versenkung, hoffe ich darf das ??
Hab gestern in der ARD Legenden gesehen ( wird um 3.00 Uhr wiederholt und aufgezeichnet ) und da kam meine Jugend wieder hoch, ich lebte 1969 in Hamburg mit ein paar Studenten in einem Kohlenkeller der wir zum Wohnraum umgebaut hatten und bekam immer geschimpft weil ich von morgens bis Abends Alexandra spilete.
Schöne Zeit möcht ich gern wiederhaben, vor allem das die Jugend wieder mal revoltiert und sich nicht mit Computerspielen und Musikvideos zudröhnt.
Zugegeben Ho Ho Ho Chi Minh wäre heut nicht mehr ein Aktueller Schlachtruf aber da liese sich bestimmt was finden.
Dieser Beitrag enthält 112 Wörter


Frieden heisst doch nur, dass die Bomben woanders fallen :bayern:
Das Hippo hat jetzt auch nen eigenen blog:
http://hippo1233.wordpress.com/

Antworten